Was ist zu empfehlen?

Alles über den Elektroauto-Kauf

Was ist zu empfehlen?

Beitragvon Alcunha » So 1. Okt 2017, 23:08

Ich habe aktuell einen Mitsubishi Colt. Für die Grösse des Autos bin ich immer wieder überrascht, wie viel da hinein passt. Trotzdem wird es jetzt eng mit einem Kind, spätestens mit dem Zweiten brauchts etwas Grösseres.

Mein „Profil“:
- Arbeitsweg ca 18 km hin und zurück, total etwa 36 km.
- Zum Einkauf ca 8 km hin und zurück, total etwa 16 km.
- 10 bis 15 x habe ich ein Spiel, einfache Strecke zwischen 5 km und 70 km, durchschnittlich etwa 40 km hin und zurück, total 80 km.
- Etwa 1 x pro Monat Besuch bei Kollegen, einfache Distanz max 100 km, Laden vor Ort schwierig.
- Eltern/Schwiegereltern 18 resp. 7 km einfache Distanz.
- Etwa 5 - 7 x pro Jahr Spiel in 50 - 150 km einfacher Distanz, Laden am Ziel schwierig.
- Urlaub müssten sicher 2 Dakine 110l Rolltaschen plus Kinderwagen plus... passen. Sowie im Winter Ski-/Langlaufausrüstung.

Preis: lass ich bewusst weg, ein Model X liegt aber sicher nicht drin.

Gibt es dafür ein BEV (Ampera E?)? Macht ein PHEV (Outlander?, kia sportswagon?) Sinn? Oder ist ein Verbrenner am sinnvollsten?

Danke für Tipps
Alcunha
Alcunha
 
Beiträge: 9
Registriert: So 1. Okt 2017, 22:53

Anzeige

Re: Was ist zu empfehlen?

Beitragvon E-Pinger » Mo 2. Okt 2017, 00:50

Hallo Alcunha,
erst einmal ein herzliches Willkommen hier im Forum.

Zu Deiner Frage.
Von den zu fahrenden Entfernungen sind bis auf die 150km Strecke alle mit einem aktuellen BEV sehr gut machbar.
Bei der 150er Strecke wird für den Heimweg allerdings ein kurzes nachladen notwendig sein.
Je nach Gegend ist das Schnellladenetz entlang den Autobahnen schon recht gut ausgebaut.

Die Laderaumanforderung wird für einen BEV vermutlich das Ko-Kriterium sein.
Kombi oder Van is nicht weil is nicht. Wird von keinem Hersteller angeboten, wurde schon unzählige male diskutiert, verstehen tut's keiner.

Ampera E wäre ein Kandidat, der ist aber nur mit sehr hohen Leasing gebühren bei relativ kleiner km Laufleistung erhältlich.
Ein Model X ist da nicht mehr weit entfernt.
Mercedes B Klasse hat einen großen Kofferraum, aber wenig Reichweite.
Bei den anderen BEV's mit entsprechender Reichweite ist der Kofferraum für deinen Bedarf vermutlich zu klein.
Beim neuen 2018er Nissan Leaf müsste der Kofferraum am größten sein, genaue Werte liegen aber noch nicht vor.

Genereller Tipp zur Entscheidungsfindung.
Schau mal hier im Forum nach einem EV Treffen oder einem Stammtisch in deiner Nähe.
Da hast du eine Vielzahl von Modellen im direkten Vergleich und den dazugehörenden Fachmann oder die Fachfrau gleich mit dabei.

PS: Frage an die Runde. Ist für nächstes Jahr nicht auch ein Batterieupdate für den Nissan e-NV200 angekündigt?
Der würde dann allen Anforderungen genügen.
Zoe Intens 2014 / 22kW Ladebox B3200 incl. Doepke FI-TypA/EV
E-Pinger
 
Beiträge: 191
Registriert: Do 19. Feb 2015, 23:32
Wohnort: Eppingen

Re: Was ist zu empfehlen?

Beitragvon cpeter » Mo 2. Okt 2017, 06:13

E-Pinger hat geschrieben:
PS: Frage an die Runde. Ist für nächstes Jahr nicht auch ein Batterieupdate für den Nissan e-NV200 angekündigt?

Siehe meinen Beitrag hier:
https://www.goingelectric.de/forum/nissan-leaf-allgemeines/neues-vom-leaf-t21661-1320.html#p607804

Ja, es wird die 40er und 60er Akkus auch für den E-NV200 geben (meine Interpretation meines Gesprächs mit Nissan in Spielberg), offiziell ist das allerdings noch nicht und daher gibt es auch noch kein belastbares Datum dazu.
Seit 01/2017 Nissan Leaf Tekna 30 kWh mit 6,6 kW AC Lader
cpeter
 
Beiträge: 1308
Registriert: Mo 5. Sep 2016, 11:08

Re: Was ist zu empfehlen?

Beitragvon Wiese » Mo 2. Okt 2017, 07:45

Hallo Alcunha
Ich hab den Ioniq 3 Tage ausgeliehen. Für eine Familie mit 2 Kindern würde der passen. Die mittlere Ausstattung liegt unter 30.000 € (incl. Förderung). Reichweite derzeit mindestens 200 km, soll aber bald nen größeren Akku bekommen. Er ist derzeit der sparsamste BEV und kein Kleinwagen.

Peter
Umweltrelevantes: ab 2007 5,76 kWp PV, ab 2008 Naturstromkunde, ab 2009 20m² Thermie, ab Mai 2006 Honda Civic Hybrid
Eine Frau, 2 Kinder, 3 Enkel, eine Katze :old:
Wiese
 
Beiträge: 542
Registriert: Di 14. Mär 2017, 19:01
Wohnort: Stutensee

Re: Was ist zu empfehlen?

Beitragvon Alcunha » Mo 2. Okt 2017, 20:58

Vielen Dank erst mal.

Ampera sollte bei uns in der Schweiz auch kaufbar sein, soviel ich weiss.

PHEV seht ihr einfach als „schlecht“, da immer noch Verbrenner? Ja, ich gebs zu, ich habe Reichweitenangst :S
Alcunha
 
Beiträge: 9
Registriert: So 1. Okt 2017, 22:53

Re: Was ist zu empfehlen?

Beitragvon Taxi-Stromer » Mo 2. Okt 2017, 21:34

Alcunha hat geschrieben:
Ja, ich gebs zu, ich habe Reichweitenangst :S

Hat anfangs Jeder, aber das legt sich wenn sich nach ein paar Wochen die Routine einstellt.... 8-)
Seit 11.11.2015 Leaf Tekna (EZ 3/2015), bisher 72.000 selbst gefahrene (und jeden Einzelnen davon genossenen!) Kilometer! 8-)
7.10.2017: Tachostand 50.000 überschritten.... :D
Benutzeravatar
Taxi-Stromer
 
Beiträge: 1238
Registriert: So 25. Okt 2015, 20:16
Wohnort: Gloggnitz/südl. NÖ

Re: Was ist zu empfehlen?

Beitragvon Alcunha » Do 10. Mai 2018, 21:26

So, ich habe seit meiner Anfrage fleissig gelesen und Informationen aufgesogen. Und ich habe Kilometer um Kilometer aufgeschrieben: 8.10.17 - 10.05.18:
Total 7‘831.5 km, aufgeteilt in
93 Tage 0 - 40 km
32 Tage 40,1 - 50 km
22 Tage 50,1 - 60 km
9 Tage 60,1 - 70 km
4 Tage 70,1 - 80 km
2 Tage 80,1 - 90 km
3 Tage 90,1 - 100 km
2 Tage 100,1 - 110 km
1 Tag 110,1 - 120 km
2 Tage 120,1 - 130 km
1 Tag 130,1 - 140 km
2 Tage 150,1 - 160 km
1 Tag 190,1 - 200 km
1 Tag 220,1 - 230 km
1 Tag 250,1 - 260 km
Ich könnte dies auch noch mehr aufschlüsseln, sind jeweils die Tagesfahrleistungen. Viele Tage sind auch durch „Pausen“ zu Hause unterbrochen, in welchen nachladen möglich sein sollte.

Bei den reinen BEV sehe ich tatsächlich ein grosses Problem bei der Laderaumgrösse. Skis sind halt doch oft dabei. Kinderwagen auch noch einige Zeit.
Darum geht die Tendenz eher Richtung PHEV. Dabei ist vor allem der Outlander und der Kia Sportswagon in meinem Blick. Was spricht dafür und dagegen?
Sanke schon mal (erneut).
Alcunha
 
Beiträge: 9
Registriert: So 1. Okt 2017, 22:53

Re: Was ist zu empfehlen?

Beitragvon Mei » Do 10. Mai 2018, 21:28

i-miev
oder
iOn
GTE 10/17 [PHEV]
iOn 09/16 [BEV]
3L 03/03 [TDI]
Mei
 
Beiträge: 1658
Registriert: Mo 18. Nov 2013, 13:57

Re: Was ist zu empfehlen?

Beitragvon hachriti » Do 10. Mai 2018, 22:28

Mei hat geschrieben:
i-miev
oder
iOn

hi es soll ein Familien auto werden für 2 Kinder und dann kommen sicher mal Freunde dazu.Somit fällt alles kleine weg (Zoe, Golf, I3 usw.)
Der neue Nissan nv200 wird in Österreich schon von Nissan beworben nimm dir den glaub mir ich spreche aus Erfahrung ich habe 2 Kinder und ne Zoe, Fiat Doblo, Mazda 626, wenn die Familie unterwegs ist brauche wir den 7 Sitzer und der ist mit Gebäck und Freunden für den Urlaub zu klein.
hachriti
 
Beiträge: 68
Registriert: Do 23. Apr 2015, 09:44

Re: Was ist zu empfehlen?

Beitragvon Mei » Do 10. Mai 2018, 22:31

hachriti hat geschrieben:
Mei hat geschrieben:
i-miev
oder
iOn

hi es soll ein Familien auto werden für 2 Kinder und dann kommen sicher mal Freunde dazu.Somit fällt alles kleine weg (Zoe, Golf, I3 usw.)
Der neue Nissan nv200 wird in Österreich schon von Nissan beworben nimm dir den glaub mir ich spreche aus Erfahrung ich habe 2 Kinder und ne Zoe, Fiat Doblo, Mazda 626, wenn die Familie unterwegs ist brauche wir den 7 Sitzer und der ist mit Gebäck und Freunden für den Urlaub zu klein.


Ihr habt doch eh zwei Autos.
Das erste kann der iOn werden.
Ihr werdet mehr km mit dem iOn machen als mit eurem "Erstwagen"
GTE 10/17 [PHEV]
iOn 09/16 [BEV]
3L 03/03 [TDI]
Mei
 
Beiträge: 1658
Registriert: Mo 18. Nov 2013, 13:57

Anzeige

Nächste

Zurück zu Elektroauto Kaufen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste