Unsere Erfahrungen beim E-Autokauf

Alles über den Elektroauto-Kauf

Re: Unsere Erfahrungen beim E-Autokauf

Beitragvon kub0815 » Sa 12. Aug 2017, 07:21

Batterie Miete geht gar nicht...
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.7l/100km, nächste Projekte Batteriespeicher
kub0815
 
Beiträge: 1748
Registriert: Do 30. Mär 2017, 13:35

Anzeige

Re: Unsere Erfahrungen beim E-Autokauf

Beitragvon Log » Sa 12. Aug 2017, 08:19

Mit 99€ Akkumiete auf 15tkm wären das 66 Cent/ 100km Aufpreis. Bei einemr Verbrauch von 15 kwh/100km ubd einem Strompreis von 25 ct würdest du in der Summe 4,44€ / 100 km zahlen. Ein Diesel würde bei 5 l/ 100km verbrauch auf ca 5-6 € kommen. Wenn du jetzt noch auswärts lädst dann kommt ein Diesel billiger. Denn An Ladesäulen kostet die kwh eher 0,38€.
Deswegen schau mal den eGolf an mit den Assistenzsystemen und dem Dynamic Light Assist bin ich wirklich zufrieden und haben mir schon einige male geholfen. Das dynamische Licht sucht wirklich seinesgleichen. Hier hättest du auch keine Akkumiete und könntest CCS laden. Selbst fahre ich nur den GTE aber der Innenraum ist ja gleich und da ist VW einfach klasse.
Golf GTE MJ18
Log
 
Beiträge: 172
Registriert: Sa 11. Mär 2017, 19:29

Re: Unsere Erfahrungen beim E-Autokauf

Beitragvon Schneemann » Sa 12. Aug 2017, 10:15

Wenn ihr euch für einen gebrauchten Zoe als Zweitwagen entscheidet, macht ihr damit nichts verkehrt. Die Reichweite des kleinen Akkus schätzt du schon gut ein. Die Unterschiede R240 und Q210 kennst du sicherlich auch schon. Auf jeden Fall könnt ihr euch so schon mal gut auf die E-Mobilität einstellen und dann entschieden, was es als Erstwagen werden soll. Aber dann meine Empfehlung: Plant bei der Akkumiete - die übrigens sehr wohl geht - lieber ein paar Kilometer mehr ein. Ihr werdet sie brauchen. :D
Meine Erfahrungen mit der E-Mobilität auf Kennzeichen E

In the year 5555
Your arms hanging limp at your sides
Your legs got nothing to do
Some machine’s doing that for you
Benutzeravatar
Schneemann
 
Beiträge: 761
Registriert: Di 31. Mai 2016, 17:49
Wohnort: Quickborn-Heide

Re: Unsere Erfahrungen beim E-Autokauf

Beitragvon Themse » Sa 12. Aug 2017, 13:47

Und ausserdem gibts für den ZOE die Anhängerkupplung
und laden geht an den vielen 22 KW AC überwiegend kostenlos
oder zuhause an der PV für 12 €ent :-)
Sion reserviert am10.9.2017
Themse
 
Beiträge: 312
Registriert: Mi 8. Jun 2016, 11:34
Wohnort: Balingen

Re: Unsere Erfahrungen beim E-Autokauf

Beitragvon Ludego » Sa 12. Aug 2017, 22:06

Wie sollte denn die ZOE aussehen, für die 17.700?
Ludego - Elektromobilität einfach gemacht
Alles über Elektroautos in der Elektrofibel: https://www.ludego.com/elektroautofibel/
Alle Elektroautos: Zugelassen, vor die Haustür, zum günstigen Preisen: https://www.ludego.com/shop/
Ludego
 
Beiträge: 761
Registriert: So 4. Dez 2016, 12:31
Wohnort: Troisdorf

Re: Unsere Erfahrungen beim E-Autokauf

Beitragvon maisteil » Sa 12. Aug 2017, 22:51

Ludego hat geschrieben:
Wie sollte denn die ZOE aussehen, für die 17.700?


Weiß, Life. Sonst nix. 22 kWh Akku. :|

Edit: Das Ladekabel für 600€ noch dabei
In der Warteschleife auf einen eGolf 300

Unsere Erfahrungen und Tests von E-Autos im Blog: https://www.maiseintopf.de/blog/

Unser YouTube Kanal zum Thema: https://m.youtube.com/channel/UCjuUo23G7j4gzl2sHGIjZCw
Benutzeravatar
maisteil
 
Beiträge: 119
Registriert: Mo 7. Aug 2017, 20:02

Re: Unsere Erfahrungen beim E-Autokauf

Beitragvon Nordstromer » So 13. Aug 2017, 06:57

maisteil hat geschrieben:
Hm, wenn ich auf den Ioniq 1 Jahr warten muss, dann würde ich ehrlich gesagt lieber auf das Model 3 von Tesla warten. Kostet zwar sicher deutlich mehr, aber schließlich wäre ja auch noch Zeit zum Sparen. :mrgreen:
Der Tenor des Blog Beitrags sollte eher sein, dass eben aktuell so gut wie nichts kaufbar ist. Ok, eine Zoe in 3-4 Monaten zähle ich noch beinahe zum normalen Warten auf einen Neuwagen. Ich glaube, da sind 12 Wochen schon durchaus mal realistisch, oder? Aber alles andere ist aktuell nicht eindeutig.
Beim Leaf bin ich mir gar nicht so sicher ob es Nissan nicht schafft, auf Januar oder Februar. Das wäre dann auch nochmal interessant, finde ich. Immerhin ein Auto, das bislang noch gar nicht veröffentlicht ist. Wenn das dann in ca. 4 Monaten zu bekommen wäre.... Würde ich mir überlegen! Wenn es was taugt! :lol:


Beim Ioniq in Premium (Straßenpreis ca. 31k€) dürfte der selbst das Basismodell 3 (kleiner Akku, keine Assistenz) mit Steuern und Einfuhr bei ca. 10k€ mehr liegen. Willst du vergleichbare Ausstattung geht es in Richtung 20k€ mehr und evt. noch darüber.
Es wurden Preise bis 60k€ als möglich genannt. Das sind zwei Klassen. Und die Wartezeit könnte vergleichbar sein.
Je länger du wartest desto länger die Wartezeit. Hyundai will das ja schneller machen zukünftig. Mal sehen ich bleibe skeptisch.
Wir habe auch zu lange gezögert und könnten schon viel länger fahren. Man wartet schnell immer auf das nächste Modell und kommt nicht mehr zum Zug.
:!: Support your local hero!!! Autohaus Bopp & Siems. :!:
In HH mit Ioniq-Vorführer.
"Getankt" mit Lichtblick :D Nix mit Kohle oder Atom :D
Grüße aus dem DC-Paradies HH&Umland :D
Nordstromer
 
Beiträge: 1496
Registriert: Do 4. Aug 2016, 07:14

Re: Unsere Erfahrungen beim E-Autokauf

Beitragvon maisteil » So 13. Aug 2017, 07:46

Da hast du wohl recht! Das Model 3 ist definitiv in einer anderen Fahrzeugklasse angesiedelt. Allerdings denke ich, dass bereits das Basismodel dem Ioniq gleichwertig sein dürfte. Zumindest mit Autopilot Funktion (dann sogar überlegen in Reichweite, Zukunftsfähigkeit etc.). Aber es stimmt schon, dann reden wir sicherlich von mindestens 40000€. :(
Habe gerade ein Video von Model 3 Owners Club gesehen. Der bringt es auf den Punkt und ruft Tesla dazu auf, damit aufzuhören das Model 3 als "Jedermannsauto" zu bewerben. Es ist und bleibt ein Auto der Oberklasse. Hierbei aber Einsteigesegment.

Das mit dem Warten ist auch wahr. Dazu kommt, dass ich Warten hasse. :twisted: Aktuell bleibt mir aber nichts anderes. Folgender Plan kristallisiert sich heraus: Meine Freundin kauft absehbar eine Zoe. Muss man halt noch das richtige Angebot auswählen und verhandeln. Eigentlich würde der kleine Akku reichen (locker). Aber wie es so ist, hat sie jetzt auch schon etwas Blut geleckt und schielt Richtung 40 kWh.
Ich werde wohl warten müssen. Wenn es gut läuft, erfüllt der Leaf 2018 all meine Bedürfnisse. Aktuell sieht es gut aus. Autopilot, der wohl sogar updatefäig ist etc. Da ich hier auch vorbestellt habe, könnte ich vielleicht schon einigermaßen bald an mein E Auto kommen. Wenn dann der Leaf auch noch die AHK hätte.... ach, ich beginne zu träumen.... :lol:
In der Warteschleife auf einen eGolf 300

Unsere Erfahrungen und Tests von E-Autos im Blog: https://www.maiseintopf.de/blog/

Unser YouTube Kanal zum Thema: https://m.youtube.com/channel/UCjuUo23G7j4gzl2sHGIjZCw
Benutzeravatar
maisteil
 
Beiträge: 119
Registriert: Mo 7. Aug 2017, 20:02

Re: Unsere Erfahrungen beim E-Autokauf

Beitragvon Südstromer » So 13. Aug 2017, 07:50

maisteil hat geschrieben:
Hallo zusammen,

ich habe mal in unserem Blog unsere Erfahrungen beim E-Auto-Kauf aufgeschrieben (Stand Heute 11.8.2017). Mal sehen, wie es weiter geht. Ich werde dann berichten.
Wer Zeit und Muse hat, ein wenig zu lesen: https://www.maiseintopf.de/2017/08/11/der-weg-zum-e-auto-ein-aktueller-frustrierender-erfahrungsbericht/

Beim Elektroauto ist es meist so, das die Käufer mehr Ahnung von der Technik haben, als die Verkäufer. Wenn Du die ZOE magst, leas die doch einfach. Ich kapier nicht warum man immer alles kaufen muss... gerade beim E-Auto haste doch alle Jahr was neues. Hab ein Leasing für die ZOE mit 15.000 KM für netto 260 Euro + miete. wem das zu teuer ist...
Benutzeravatar
Südstromer
 
Beiträge: 109
Registriert: Fr 11. Aug 2017, 14:40

Re: Unsere Erfahrungen beim E-Autokauf

Beitragvon Nordstromer » So 13. Aug 2017, 08:26

Also 260€+Miete sind mit mehr als 4000€ im Jahr vielen zu viel. Nach 5 Jahren hat man deutlich über 20.000€ auf der Uhr. Leasing ist nicht immer die beste Lösung.

Erst die ZOE und dann evt. den Leaf der schon reserviert ist klingt vernünftig. Jetzt müsst ihr nur noch die beiden Verbrenner verkauft bekommen. Unseren Diesel haben wir gestern gut verkauft bekommen.
Und wenn es der Leaf nicht wird vielleicht dann ein gebrauchter Ioniq 1 Jahr und um die 15.000km für dann deutlich weniger Geld.
:!: Support your local hero!!! Autohaus Bopp & Siems. :!:
In HH mit Ioniq-Vorführer.
"Getankt" mit Lichtblick :D Nix mit Kohle oder Atom :D
Grüße aus dem DC-Paradies HH&Umland :D
Nordstromer
 
Beiträge: 1496
Registriert: Do 4. Aug 2016, 07:14

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Elektroauto Kaufen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast