Neuling sucht zweitauto - ZOE Q90 Ladeprobleme?

Alles über den Elektroauto-Kauf

Re: Neuling sucht zweitauto - ZOE Q90 Ladeprobleme?

Beitragvon wp-qwertz » So 30. Jul 2017, 18:42

(@drilling: hier kannst du erkennen, dass sich der ev-virus schon jetzt anfängt auszubreiten (es wird, glaube ich, eine erfolgreiche missioen :lol:))
Versteigere bis zum 29/01/18 Model-S für Kinder für nen guten Zweck:
https://tff-forum.de/viewtopic.php?f=5& ... 89#p480534
Benutzeravatar
wp-qwertz
 
Beiträge: 4308
Registriert: Mo 25. Aug 2014, 07:19
Wohnort: WupperTal

Anzeige

Re: Neuling sucht zweitauto - ZOE Q90 Ladeprobleme?

Beitragvon chbla » So 30. Jul 2017, 18:52

Genau, es ist natuerlich immer noch ein Zweitauto, im Notfall gibts schon eine Alternative.
Drilling ist fuer die Freundin nichts, gerade nochmal mit ihr geredet. Ich bin manchmal uebers Wochenende mit dem
Caddy weg - die Zeit nutzt sie dann meistens ihre Freundinnen (Langstrecke) zu besuchen die mit dem Zug leider nicht vernuenftig erreichbar sind. Das wuerde dagegen sprechen.

Heieiei das nervt - wieso kann denn der Ioniq nicht einfach auch mit 11kw zuhause laden? :)

Der Ioniq ist ja ziemlich effizient, hat aber dafuer die kleinere Batterie. Der Zoe die groessere und weniger effizient. Im Prinzip
ist der merkliche Unterschied da ja dann vermutlich ziemlich klein was die Stromkosten Aufgrund des Unterschiedes in der Effizienz angeht.

Ich muss das wohl auch abhaengig von den Langstrecken fahrten machen. Wenn ich da eine Strecke um die 200km nehme, mit Bergfahrt usw, kann sein das ich mit dem Zoe in einem durchkomme. Wenn nicht, dann dauert eine Ladung ueber 2h.
Mit dem Ioniq muesste ich in jedem Fall auftanken - allerdings dauerts da dann wieder nur 40 min.
50KW Tankstellen scheinen ja ziemlich verbreitet zu sein...

Muss denn das wirklich so kompliziert sein? :)
chbla
 
Beiträge: 100
Registriert: So 23. Jul 2017, 19:45
Wohnort: Dornbirn / AT

Re: Neuling sucht zweitauto - ZOE Q90 Ladeprobleme?

Beitragvon wp-qwertz » So 30. Jul 2017, 19:42

du kannst doch mal die route von dir und die deiner freundin zu ihren freundinnen mit dme routenplaner rechnen lassen
1x mit dem zoe
1 mal mit dem ioniq

und uns das ergebnis mitteilen!

dann noch: für die langstrecke ist der ioniq der favorit. für die stadt und schnell umsonst laden während des einkaufens, der zoe. und der zoe hat z.zt den riesen vorteil, dass es ihn gut und günstig gebraucht gibt. den ioniq nicht wirklich. wenne den kaufst, haste ordentlich wartezeit.
der zoe hat die akku.miete. die würde mich mittlerweile nerven. ist aber ja auch wieder abgebbar.

ja, ist kompliziert.

mach das mal mit dem routenplaner!
Versteigere bis zum 29/01/18 Model-S für Kinder für nen guten Zweck:
https://tff-forum.de/viewtopic.php?f=5& ... 89#p480534
Benutzeravatar
wp-qwertz
 
Beiträge: 4308
Registriert: Mo 25. Aug 2014, 07:19
Wohnort: WupperTal

Re: Neuling sucht zweitauto - ZOE Q90 Ladeprobleme?

Beitragvon Leaf2020 » So 30. Jul 2017, 20:07

Bin ich eigentlich wirklich der einzigste im Internet der entdeckt hat das DC Strom 70 cents kostet und AC Strom 30 cents. Den brutalen Ladevorteil vom IONIQ haste doch wirklich nur auf der Autobahn, wenn du mal richtig Strecke machen willst.
Leaf2020
 
Beiträge: 221
Registriert: Di 25. Jul 2017, 17:02

Re: Neuling sucht zweitauto - ZOE Q90 Ladeprobleme?

Beitragvon chbla » So 30. Jul 2017, 20:43

Die eigentlichen Stromkosten habe ich mir noch garnicht angesehen.

Jetzt aber mal unsere Standard langstrecken mal eingegeben (Ioniq vs Zoe).
Falls das jemand nachstellen will:

Ausgangspunkt ist: Dornbirn, Austria
- Arbeitsalltag (40km), beide kein Problem
- Innsbruck, Austria: 187km, beide ohne Laden
- Lermoos, Austria: 146km, beide ohne Laden
- San Nazzaro TI, Gambarogno TI, Schweiz
ZOE: 215km, ohne Tanken
Ioniq: 216km, 1 Ladestop:
Ladepunkt nach 105 km, Ladezeit ca. 10 Minuten - SOC an 43%, ab 65%*
wobei es mir hier auch 301km mit Ladestop ohne Zeit angezeigt hat... seltsam

Ich bin nicht sicher wie die Hoehenmeter eingerechnet werden, weil bei vielen Strecken die ich
so fahre ein Pass zu ueberwinden ist.

Es sieht aber wohl so aus als ob die Strecken mit beiden Autos keine grossen Probleme darstellen wuerden..
chbla
 
Beiträge: 100
Registriert: So 23. Jul 2017, 19:45
Wohnort: Dornbirn / AT

Re: Neuling sucht zweitauto - ZOE Q90 Ladeprobleme?

Beitragvon Leaf2020 » So 30. Jul 2017, 21:04

Wir sind schon zig mal über die Alpen mit der ZOE gefahren. Autobahn mit max. 110. Wir hatten nie einen Verbrauch über 13,9 kWh. Vielleicht hilft dir das ein wenig. Die Werte beziehen sich auf gutes Sommerwetter!
Leaf2020
 
Beiträge: 221
Registriert: Di 25. Jul 2017, 17:02

Re: Neuling sucht zweitauto - ZOE Q90 Ladeprobleme?

Beitragvon wp-qwertz » Mo 31. Jul 2017, 05:59

aha. das ist ja interessant. ich komme mit deiner aufzählung nicht ganz klar :D hier wären links zu den routen für mich aufschlussreicher.
aber was mir aufgefallen ist: du rechnest die zoe-route mit dem neuen zoe. kannste machen ist aber nicht so günstig zu haben, wie ein gebrauchter, alte zoe.

was wollt ihr für den zweitwagen noch einmal ausgeben? in ca.?
Versteigere bis zum 29/01/18 Model-S für Kinder für nen guten Zweck:
https://tff-forum.de/viewtopic.php?f=5& ... 89#p480534
Benutzeravatar
wp-qwertz
 
Beiträge: 4308
Registriert: Mo 25. Aug 2014, 07:19
Wohnort: WupperTal

Re: Neuling sucht zweitauto - ZOE Q90 Ladeprobleme?

Beitragvon chbla » Mo 31. Jul 2017, 06:57

Ah sorry, habe uebersehen das man da auch Links generieren kann.

Hier nochmals, Alltagsstrecke zur Arbeit sind 40km gesamt.
Die Langstrecken die wir oefter fahren:

https://www.goingelectric.de/stromtanks ... r/1472453/
https://www.goingelectric.de/stromtanks ... r/1472454/
https://www.goingelectric.de/stromtanks ... r/1472455/

Richtig, wir ueberlegen uns den Q90 anzuschaffen, deshalb der Vergleich mit dem Ioniq.
Hauptsaechlich wegen der Reichweite und Schnellademoeglichkeit, auch im Hinblick auf einen Wiederverkauf.
Meine Freundin will damit halt moeglichst selbstaendig sein wenn ich mal ein paar Tage weg bin.

In Stein gemeisselt ist die Entscheidung wie man merkt noch nicht, es ist natuerlich einiges an Geld.
chbla
 
Beiträge: 100
Registriert: So 23. Jul 2017, 19:45
Wohnort: Dornbirn / AT

Re: Neuling sucht zweitauto - ZOE Q90 Ladeprobleme?

Beitragvon wp-qwertz » Mo 31. Jul 2017, 10:13

also, die strecken schaue ich mir gleich an.
das vorweg:
- beide neuwagen haben längere wartezeiten. ich glaube, bin mir aber nicht sicher, dass du schneller an den röno kömst...
- preislich sind beide wohl ähnlich teuer (?) - röno mit kauf- oder mietakku? - und dann hat der ioniq deutlich mehr fahrassistenz
- gebraucht kommst du sicher schneller zu einem röno

es bleibt spannend :D

ps:

zu den routen: die sehen doch alle für beide gut aus. bei der letzten könntest du noch km sparen, wenn du nicht so nördlich fährst sondern so:
https://www.goingelectric.de/stromtanks ... r/1473088/

aber vlt. hast du einen grund diese strecke nicht zu nehmen?

wie sieht es mit lademöglichkeiten für beide am jweiligen ende der strecken aus?
wie mit lademöglichkeiten bei euch im dorf (nicht zu hause. hier habt ihr cee/ starkstrom)?
Versteigere bis zum 29/01/18 Model-S für Kinder für nen guten Zweck:
https://tff-forum.de/viewtopic.php?f=5& ... 89#p480534
Benutzeravatar
wp-qwertz
 
Beiträge: 4308
Registriert: Mo 25. Aug 2014, 07:19
Wohnort: WupperTal

Re: Neuling sucht zweitauto - ZOE Q90 Ladeprobleme?

Beitragvon chbla » Di 1. Aug 2017, 10:35

Die Wartezeiten sind dann auch noch so eine Sache ja - wir werden diese Woche mal anfragen.
Momentan tendiere ich aus den bisher genannten Gruenden und Antworten zum Q90 mit Batteriekauf.

@wp-qwertz, fuer die letzte Route gibts einige Moeglichkeiten ja, die vorgeschlagene bin ich auch schon oefter gefahren, da dauerts dann aber oft etwas laenger wegen Berufsverkehr und weil zumeist Einspurig - muesste man aber beides mal
ausprobieren wies dann in der Realitaet elektrisch ist..

Zum Laden:

Bei mir Zuhause ists Starkstrom - vermutlich 16A, da wuerde ich dann wohl so einen NRG Kick nehmen, der Flexibilitaet halber.

Lademoeglichkeiten am Ende der Strecken sind 230V bzw. Starkstrom am Haus. Wobei auch 230V normalerweise kein Problem ist weil wir da dann eh mindestens eine Nacht sind.

Zuhause (Dornbirn, Austria) gibts soweit ich in dem Filter sehe keine CEE 11-43kw standorte. Hauptsaechlich Typ 2, 22kw
An den anderen Orten:
Innsbruck
San Nazzaro, TI (CH)
Reutte und Umgebung (AT)
gibts auf jeden fall Typ2 22KW, teiweise 43kw, selten CEE
chbla
 
Beiträge: 100
Registriert: So 23. Jul 2017, 19:45
Wohnort: Dornbirn / AT

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Elektroauto Kaufen

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast