Lohnt sich ein Elektroauto?

Alles über den Elektroauto-Kauf

Re: Lohnt sich ein Elektroauto?

Beitragvon Karlsson » Di 30. Mai 2017, 22:11

Odanez hat geschrieben:
Die Notwendigkeit mal 3h am Stück mehrere huntert km abzuleiern hatte ich noch nie, und falls das irgendwann mal sein sollte, dann gibt es immernoch viele Möglichkeiten dies zu tun (Bahn, anderes Auto leihen, Auto mieten)

Na was heißt Notwendigkeit...ist ja alles dehnbar.
Du hast also Freunde und Verwandte eher näher dran und fährst auch nicht 1.000km am Tag in den Urlaub. Jo, dann passt das wohl. Auto leihen ginge für mich gar nicht. Möbelwagen zum Umzug ja, aber wenn normales Leben nicht klappt, ist es nicht die richtige Wahl für mich. Aber als eines von 2 Autos - kein Ding.

Hab gerade geschaut, die Leaf Preise sind in den letzten 2 Jahren ja doch ein Stück runter gegangen. Wobei die meisten wohl noch mit 24kWh und ohne Wärmepumpe sind. Zumindest der 6,6kW Lader wäre schon nett.
Zweitwagen Zoe Q210 seit 06/15, gern Wechsel zu Ioniq wenn Gebrauchtmarkt vorhanden
Erstwagen 2018 neuer Benziner, weil auch nach 5 Jahren Suche keine brauchbaren BEV für diesen Zweck
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 13847
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Anzeige

Re: Lohnt sich ein Elektroauto?

Beitragvon Rudi L » Mi 31. Mai 2017, 08:50

Karlsson hat geschrieben:
Man kanns aber machen weils geil ist :D Wenn ich das Geld für nen 100D über hätte, bräuchte ich defintiv keinen Verbrenner mehr 8-)


Ja, unter dem Aspekt einer Spielerei kann man das machen. Weil andere wiederum kaufen ein Motorrad oder einen Sportwagen just for fun.

Aber glaub mir, auch Du würdest bei Alltagsanforderungen mit dem Auto oft an die Grenzen stoßen. Auch wenn der etwas mehr Reichweite hat wie mein alter 85er.
Rudi L
 
Beiträge: 1900
Registriert: Do 12. Jan 2017, 16:17

Re: Lohnt sich ein Elektroauto?

Beitragvon Alex1 » Mi 31. Mai 2017, 11:12

Nebenan geht es ja um die Feinstaubreduktion: off-topic-stammtisch/schummelei-mit-abgaswerten-t12830.html#p539253

Wenn die wirklich effektiv nach heute geltenden Umweltmaßstäben durchgeführt würde, hätte mindestens der Diesel schon gar keinen Kostenvorteil mehr gegenüber dem eAuto
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 9613
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 17:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Lohnt sich ein Elektroauto?

Beitragvon acurus » Mi 31. Mai 2017, 14:02

corwin42 hat geschrieben:
Ich kaufe den Ioniq halt, weil es das BEV ist, was zu unserem Fahrprofil zu passen scheint (das hoffe ich zumindest), und weil ich einfach​ keinen Verbrenner mehr haben will. Das ist mir die Mehrkosten halt wert.


s/Ioniq/Golf/g

Aber ansonsten ist die Motiviation hier genau die gleiche. Irgendwer muss ja die Henne sein. Oder das Ei.
Eine andere Meinung ist kein persönlicher Angriff, und kein Fahrzeug ist das einzig wahre und optimale Fahrzeug!

Unser Blog zur Elektromobilität im Allgemeinen und zu e-Golf und Ioniq im Besonderen: https://1.21-gigawatt.net
Benutzeravatar
acurus
 
Beiträge: 992
Registriert: Do 11. Mai 2017, 08:12
Wohnort: Warburg

Re: Lohnt sich ein Elektroauto?

Beitragvon noStinker » Mi 31. Mai 2017, 14:22

Rudi L hat geschrieben:
Man kann es drehen und wenden wie man will, derzeit rechnet sich kein Elektroauto unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten. Egal ob Zoe oder Tesla, um mal den Anfang und das Ende der Skala zu nennen.

Ich hatte deswegen gerade einem Kollegen abgeraten einen 100D zu bestellen, selbst wenn der Strom kostenlos wäre, er fährt den Mehrpreis zu einem adäquaten Verbrenner niemals in drei Jahren wieder rein. Wenn man das macht, also Elektroauto fahren, dann weil man das will und nicht um Geld zu sparen.


Das kann man so pauschal nicht sagen, sondern es kommt auf deine indivudellen Gegebenheiten und insbesondere darauf an wo du wohnst.

Ich wohne am Stadtrand von München und habe seit 5 Monaten einen i3 und er ist definitiv günstiger im Unterhalt als z.B. ein Bmw1 er oder 3er, da ich fast ausschließlich kostenlos laden kann. Im Umkreis von mir sind 10 Ladestationen, davon 4 gratis, davon 2ccs. Ich bin bisher ~3000km gefahren und habe ca. 20€ dafür bezahlt. Dazu kommt, dass er keine Steuer kostet und die Versicherung minimal günstiger ist. Würde ich mit einem Benziner 3er die 3000 km in der Stadt rumfahren hätte der bestimmt 10 Liter gebraucht, was umgerechnet allein ca. 400€ (1,35€pro l) gekostet hätte. Man muss nicht 30k km pro jahr fahren damit sich ein EV lohnt.

Der Wiederverkaufswert ist momentan auch stabiler als z.B. ein Diesel, weil die Nachfrage nach EVs das Angebot und die Lieferfristen bei den Herstellern übersteigt (auf nen Ioniq wartet man 6-8 Monate, auf nen i3 ca. 3-4 Monate und Tesla fangen wir gar nicht an).
noStinker
 
Beiträge: 11
Registriert: Fr 3. Mär 2017, 00:19

Re: Lohnt sich ein Elektroauto?

Beitragvon Alex1 » Mi 31. Mai 2017, 15:03

acurus hat geschrieben:
Irgendwer muss ja die Henne sein. Oder das Ei.
Bin ich dann als eFahrer ein Weichei :?: :lol:
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 9613
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 17:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Lohnt sich ein Elektroauto?

Beitragvon acurus » Mi 31. Mai 2017, 15:10

Alex1 hat geschrieben:
acurus hat geschrieben:
Irgendwer muss ja die Henne sein. Oder das Ei.
Bin ich dann als eFahrer ein Weichei :?: :lol:

Ja. Aber ein hartes! :lol:
Eine andere Meinung ist kein persönlicher Angriff, und kein Fahrzeug ist das einzig wahre und optimale Fahrzeug!

Unser Blog zur Elektromobilität im Allgemeinen und zu e-Golf und Ioniq im Besonderen: https://1.21-gigawatt.net
Benutzeravatar
acurus
 
Beiträge: 992
Registriert: Do 11. Mai 2017, 08:12
Wohnort: Warburg

Re: Lohnt sich ein Elektroauto?

Beitragvon Klebaer » Di 6. Jun 2017, 13:15

Ich fahre etwa 25k- 30k km pro Jahr. Hauptsächlicht pendel ich mit dem Leaf
Zur Arbeit sind es ca. 50km einfach.
Dank Ladenetzflatrate für 25€/Monat kann ich auf der Arbeit für die komplette Strecke laden.
Im Nachbarort (Bad Neustadt) gibt kostenlose Lademöglichkeiten bei Supermärkten.

Hatte vorher einen Opel Astra Diesel mit 5,5 Liter.
Nach meiner Rechnung spare ich etwa 1500-2000€ pro Jahr.

Natürlich gibt es Vor- und Nachteile.
Vorteil:
- relative neues Fahrzeug
- Elektrisch unterwegs
- Spaß

Nachteil:
- Reichweite

Da mir der Leaf vorraussichtlich gleich Teuer kommt wie mein Diesel, fiel mir die Entscheidung einfach.

Also sind solche aussachen wie "Verbrenner sind immer billiger" nicht wahr!
Nissan Leaf Acenta Baujahr 2014 :D
Benutzeravatar
Klebaer
 
Beiträge: 345
Registriert: Do 12. Mär 2015, 17:01

Re: Lohnt sich ein Elektroauto?

Beitragvon Karlsson » Di 6. Jun 2017, 13:31

Rudi L hat geschrieben:
Aber glaub mir, auch Du würdest bei Alltagsanforderungen mit dem Auto oft an die Grenzen stoßen. Auch wenn der etwas mehr Reichweite hat wie mein alter 85er.

Ach, im Alltag hab ich mit dem Zoe Q210 schon nicht viele Grenzen. Beim Tesla S100D wären die für mich quasi nicht mehr vorhanden, weil ich im Alltag nicht oft über 200km am Tag fahre. Und die Strecken >300km am Tag werden dann richtig selten. Das ginge mit dem Tesla ja auch schneller. Also wenn es mal 200km am Tag sind, können die ja auch flott gefahren sein und unter flott verstehe ich schon 130km/h statt 96km/h im Windschatten wie man das sonst mit dem Zoe macht.
Zweitwagen Zoe Q210 seit 06/15, gern Wechsel zu Ioniq wenn Gebrauchtmarkt vorhanden
Erstwagen 2018 neuer Benziner, weil auch nach 5 Jahren Suche keine brauchbaren BEV für diesen Zweck
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 13847
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Sie sind zu schwer und nicht aerodynamisch genug

Beitragvon Lebenszauber » Di 13. Jun 2017, 15:03

Elektroautos werden sich erst lohnen, wenn sie leichter werden und aerodynamischer.
Eure E-Autos brauchen 16 kw um 100 km/h zu fahren.
Ein Velomobil (vollverkleidetes Liegefahrrad) der Superklasse braucht gerade mal 0,65 kw oder weniger um ebenfalls 100 km/h zu erreichen. (Für 60 km/h brauchen gute Velomobile gerade mal 0,150 kw)
Diese Fahrzeuge haben Straßenzulassung!
Schaut man was Wettbewerbsfahrzeuge ohne Straßenzulassung verbrauchen, staunt man nicht schlecht.
Beim Shell Eco Marathon gibt es Fahrzeuge die mit gerade mal 30 Watt satte 30 km/h schaffen.
Um mit diesen Fahrzeugen etwa 90 km/h zu erreichen benötigt man etwa 0,280 kw.
Ein Sportler wäre also ganz locker in der Lage auf der Autobahn mitzufahren.

Der Mensch ist in der Lage sich eine Art Prothese oder technisches Hilfsmittel zu bauen, um mit eigener Kraft Geschwindigkeiten zu erreichen, die sehr erstaunlich sind.
Wir sind heute schon unabhängig vom Strom oder Sprit.
Ein Butterbrot und eine Flasche Wasser reichen für 50 km.
Es gibt auch heute schon Muskelbetrieben Fluggeräte mit erstaunlichen Reichweiten.

Viele von Euch haben sehr wahrscheinlich noch nie von solchen Fahrzeugen gehört.
Deshalb kauft Ihr auch heute noch diese riesigen Elektroautos um die Umwelt zu schonen.
Ihr streitet Euch sogar ernsthaft darüber, ob sich ein Elektroauto oder ein konventionelles Auto lohnen...
Es spielt kaum eine Rolle ob Ihr den Sprit direkt ins Auto schüttet oder ins Kraftwerk gebt um Energie zu erzeugen. Schaut Euch Well to Weel- Analysen an!

Ich verstehe ja Eure guten Absichten und natürlich ist es schwer sich einzugestehen, ein total überteuertes Auto gekauft zu haben, was auch umwelttechnisch eine Katastrophe ist.
Lernt draus und informiert Euch.
Glaubt nicht das was Euch die Puppenspieler glauben lassen wollen.
Und befreit Euch vom Marionetten-Dasein.

Man hat Euch einen Panzer anstatt ein modernes Auto verkauft - das ist die Wahrheit.
Es ist nicht gewünscht das die Umwelt geschont wird.
Konflikte und Knappheit braucht es dringend um Euch zu unterwerfen.
Gebe es alles im Überfluss hättet Ihr die Zeit um die bestehenden Dinge zu hinterfragen.
Ihr würdet anfangen selbständig zu denken
Zuletzt geändert von Lebenszauber am Di 13. Jun 2017, 15:43, insgesamt 1-mal geändert.
city-el
Riese und Müller Delite E-Bike
http://www.rundfluegemainz.de/
Benutzeravatar
Lebenszauber
 
Beiträge: 73
Registriert: Mi 18. Jan 2017, 18:11
Wohnort: Mainz

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Elektroauto Kaufen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast