Kaufberatung: Welcher soll des denn nun sein?

Alles über den Elektroauto-Kauf

Kaufberatung: Welcher soll des denn nun sein?

Beitragvon the_driver » Do 21. Apr 2016, 07:32

Hallo zusammen,

bei mir steht nun auch eine Entscheidung wegen eines neuen Autos an und ein Elektroauto ist – innerhalb gewisser finanzieller Rahmenbedingungen – die erste Wahl.

Ich habe mich in den letzten Wochen doch recht intensiv mit der Thematik und auch diesem Forum beschäftigt, wollte aber nun sicherheitshalber abklopfen, ob ich meine Entscheidung auf den richtigen Prämissen treffe und bitte die Experten im Forum hier deshalb um Unterstützung.

Eigene Situation
Wir (Frau und ich) haben derzeit zwei Verbrenner: einen 19 Jahre alten Golf GTI und einen Polo Diesel. Der Golf hat nun deutlich das Ende seiner Lebensdauer erreicht und wir wollen ihn durch ein Elektroauto ersetzen, den Polo allerdings behalten, falls es mal wieder eine weitere Fahrt wird.

Wir selber leben im Frankfurter Speckgürtel, haben im Ort diverse Typ2-Ladestellen (teilweise kostenlos über Mainova) und im Nachbarort einen Aldi Süd mit Vollausstattung. Gleichzeitig haben wir eine Garage mit Stromanschluss (allerdings Mietwohnung) und auch mein Arbeitgeber hat 3 Schukoanschlüsse in der Tiefgarage und würde den Strom nicht berechnen. Ob ich tatsächlich die Kosten für eine Wallbox in der Garage in meiner Mietswohnung finanzieren will, weiß ich nicht – reicht Schuko hier nicht aus?

Mein Weg zur Arbeit sind 5km einfach, zum Sport sind es knapp 3km, nach Frankfurt hinein auch nur etwa 15km. Der weiteste regelmäßige Weg dürfte einmal die Woche nach Wiesbaden sein, einfacher Weg hierfür sind 35km, allerdings ohne Lademöglichkeit am Ziel.

Insgesamt fahre ich etwa 12.000km im Jahr.

Auswahl der Autos

Ich habe mich nun wie gesagt bereits ein bisschen mit dem Markt beschäftigt, er ist ja noch recht übersichtlich. Folgende Autos mit ihren Pro und Kontras würden wohl Sinn ergeben, diesbezüglich würde ich um Einschätzung meiner Argumente bitten. Für den Renault Zoe und den Nissan Leaf habe ich für den Mai bereits jeweils zweitägige Probefahrten vereinbart.

Renault Zoe
- Typ2 (22 kW)
- Schuko über Notladekabel (2,3 bis 3,7 kW)
Pro/Kontra
+ Typ2 sehr verbreitet
+/- Akkugröße (22 kWh)

Nissan Leaf
- Schuko über Notladekabel (2,3 bis 3,7 kW)
- Typ2 über Adapter (aber wohl nur 3.3/6.6 kW anstatt 22 kW?)
- Chademo (50kW)
Pro/Kontra
+ Preis
+ ausreichend großer Akku (24 kWh / 30 kWh)
- Typ2 nur sehr langsam, Chademo nicht sehr verbreitet

BMW i3
- Schuko über Notladekabel (2,3 bis 3,7 kW)
- Typ2 (aber wohl nur 7,4 kW anstatt 22 kW?)
- CCS (50 kW)
Pro/Kontra
+ „deutsche Wertarbeit“
- Typ2 nur mit 7,4 kW???
- Preis

Und da ich mit meinen bisherigen Autos eher im VW-Konzern zu Hause war - was wäre von einem eGolf zu halten, wenn man den mit einigen Rabatten bekommen würde?

Gerne auch Alternativvorschläge, ich hoffe aber, dass sich mein Einlesen in die Materie wenigstens einigermaßen in haltbaren Prämissen niedergeschlagen hat.

Grüße,

the_driver
the_driver
 
Beiträge: 20
Registriert: Di 19. Apr 2016, 13:34

Anzeige

Re: Kaufberatung: Welcher soll des denn nun sein?

Beitragvon wp-qwertz » Do 21. Apr 2016, 07:44

was ist mir einem der drillinge? da würde die batteriemiete wegfallen (im vergl. zum zoe, den ich dir empfehlen würde :D) und deine strecken sind ja auch SEHR überschaubar.
zoe-akku-miete/ monat bei 12.500km/ jahr = 80€
werde naturstrom.de kunde: http://links.naturstrom.de/lm4j und tu gutes: die "Andheri-Hilfe Bonn e.V." bekommt den wechselbonus.
- Zoe 13.02.15 - 30.12.16.
- MX 60er, 7 Sitze 30.12.16.
- Die Bettermänner: http://www.ladesystemtechnik.de/
Benutzeravatar
wp-qwertz
 
Beiträge: 4264
Registriert: Mo 25. Aug 2014, 07:19
Wohnort: WupperTal

Re: Kaufberatung: Welcher soll des denn nun sein?

Beitragvon E03 » Do 21. Apr 2016, 08:19

Herzlichen Glückwunsch zum Jackpot! Zuhause UND beim Arbeitgeber laden, Schnellader in der Nähe!

Bei deinem Anforderungsprofil und deinen Rahmenbedingungen wirst du auch im Winter mit jedem EV blendend zurechtkommen, mit allem Luxus (Heizung/Klima und Vorklimatisierung).

Die Schuko-Ladung reicht völlig, Strommangel wirst Du damit nicht haben.

Du kannst dir sogar problemlos den Akkuschonmodus mit Nutzung zwischen 30 und 80% gönnen, daher würde ich Akkumiete ausschließen.

Und ja, auch der Golf ist außerordentlich tauglich, wird dich sehr an deinen jetzigen GTI erinnern, agil, flink, zuverlässig, praktisch, sparsam, aber dabei sehr leise. Und er trägt das Elektroauto nicht ideologisch vor sich her, zumindest für mich ein Argument. Einzig die Software wirkt wie zuende gedacht, aber nicht wirklich zuende gemacht.

Versuche, einen Vorführer von 2014 zu bekommen, unseren gab´s dann schließlich für 60% des Neupreises, da fängt die Sache sogar langsam an, sich zu "rechnen".

Wir haben uns nach einiger Zeit dann doch noch für eine Wallbox mit fest angeschlagenem Spiralkabel entschieden, ist dann ein bischen wie bei Tesla. Einfach so hinfahren und anstecken, fertig... Die Box kannst du bei Umzug wieder abschrauben und mitnehmen.

Edit:
Den armen Polo werdet ihr recht bald nicht mehr so mögen...
Zuletzt geändert von E03 am Do 21. Apr 2016, 08:28, insgesamt 1-mal geändert.
:) 2014er e-Golf seit Oktober 2015 :)
E03
 
Beiträge: 94
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 08:49

Re: Kaufberatung: Welcher soll des denn nun sein?

Beitragvon Spüli » Do 21. Apr 2016, 08:21

Moin!

Das Fahrprifil schreit geradezu nach einem Elektroauto. Bei solch kurzen Strecken hat man auch kein Problem mit dem Nachladen, da man dann auch nur alle 2-3 Tage mal etwas Strom braucht.

Du hast somit eigentlich auch freie Wahl auf dem Markt. Neben den genannten Drilligen (iMiev+Co) passt sonst auch der Smart. Im VW-Konzen passen natürlich eUp und Golf.

Da beim i3 und Golf jetzt Updates angekündigt sind, verbessert das ein wenig Deine Verhandlungsbasis bei Händlern oder Gebrauchtwagen-Händlern.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2622
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 16:23
Wohnort: Gifhorn

Re: Kaufberatung: Welcher soll des denn nun sein?

Beitragvon Tho » Do 21. Apr 2016, 08:22

Bei deinem Profil bist du nahezu frei in der Wahl. 100km schaffen alle aktuellen. ;)
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 6018
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Kaufberatung: Welcher soll des denn nun sein?

Beitragvon Majaleia » Do 21. Apr 2016, 08:57

Wir wohnen auch zur Miete und haben Schuko in der Garage, die in Norwegen gekaufte Wallbox haben wir noch nicht installieren lassen. Der Leaf lädt bequem über Nacht, alles kein Problem.

Mache mal Probefahrten, denn letztendlich musst ihr euch für ein Modell entscheiden. Ich kann den Leaf sehr empfehlen, aber die anderen E-Autos sind bestimmt auch ganz toll. ;)
Benutzeravatar
Majaleia
 
Beiträge: 749
Registriert: Di 19. Mai 2015, 16:20

Re: Kaufberatung: Welcher soll des denn nun sein?

Beitragvon sweetleaf » Do 21. Apr 2016, 09:17

+ 1 für den Leaf und Eure Entscheidung es mit einem EV zu versuchen!

Das mit dem "idealen" Fahrprofil ist natürlich so ne sache...
Vom Umweltaspekt ist es natürlich super, dass Ihr einen Verbrenner von der Straße holt, der gerade auf kurzen Strecken extrem uneffektiv ist.
Vom finanziellen Aspekt her ist ein EV natürlich immer "unvernünftig", gerade bei kurzen Strecken und einer geringen Jahresfahrleistung. Denn das EV punktet ja besonders bei den laufenden Kosten, während Verbrenner halt günstig in der Anschaffung sind. D.h. nur wenn Ihr sowieso viel fahrt, hab Ihr die Chance auf finanzielle Vorteile.
Aber wer will schon immer vernünftig sein.. ;)
Viel Spass mit dem neuen Gleiter!
LEAF Bj 2015 seit 10/2015 - schwarz metallic - 24kWh - 90% SOH, langsam fallend - 55000 km, stetig steigend
sweetleaf
 
Beiträge: 105
Registriert: Di 6. Okt 2015, 22:26
Wohnort: Bodensee Nordufer

Re: Kaufberatung: Welcher soll des denn nun sein?

Beitragvon gschl » Do 21. Apr 2016, 09:50

Kia Soul-ev derzeit meine Wahl....
gschl
 
Beiträge: 61
Registriert: Di 14. Aug 2012, 13:11

Re: Kaufberatung: Welcher soll des denn nun sein?

Beitragvon stefan6800 » Do 21. Apr 2016, 10:49

Prinzipiell Geschmackssache also Probefahren.

ein Wertanlage sind alle genannten sicher nicht. In ein paar Jahren sind die Micro Akkus < 50kwh tendenziell unverkäuflich wieso also mehr als notwendig dafür ausgeben?

Also würde ich zu einem gebrauchten Leaf raten. extrem zuverlässig , große Auswahl und günstig.. so um die 15000 gibt es jede Menge Angebote.

und eigentlich zählt nur: Akku/Preis

viel Glück,
Stefan
stefan6800
 
Beiträge: 202
Registriert: Mi 10. Jul 2013, 19:38

Re: Kaufberatung: Welcher soll des denn nun sein?

Beitragvon Spüli » Do 21. Apr 2016, 12:06

stefan6800 hat geschrieben:
und eigentlich zählt nur: Akku/Preis

Dem ist zum Glück nicht so! :old:

Und nebenbei: Cabrios sind schon immer besonders stabil bei den Gebrauchtwagenpreisen gewesen. Auch in Sachen Fahrfreude liegen sie ganz vorne.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2622
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 16:23
Wohnort: Gifhorn

Anzeige

Nächste

Zurück zu Elektroauto Kaufen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast