Kaufberatung bei vielen Händlern mangelhaft

Alles über den Elektroauto-Kauf

Kaufberatung bei vielen Händlern mangelhaft

Beitragvon Zoeteaser » Do 4. Feb 2016, 18:22

Hallo,

ich habe mich in den letzten drei Monaten sehr intensiv mit der möglichen Anschaffung eines Elektroautos beschäftigt, mit einigen Händlern Gespräche geführt und bin verschiedene Fahrzeuge Probe gefahren (u.a. Renault Zoe und Nissan Leaf).

Zuvor habe ich mich gründlich in die Thematik eingelesen und informiert, u.a. hat mir dieses Forum dabei geholfen, eine Entscheidung für ein Elektroauto (Renault Zoe) zu treffen, trotz zum Teil schlechter Verkaufsberatung bei einigen Händlern. Leider wussten die allerwenigsten Händler über ihre eigenen Fahrzeuge und deren Eigenschaften richtig bescheid. Ein Händler aus Nördlingen wusste nicht einmal, was ein CHADEMO Lader ist und ob sein angebotener Leaf Visia dieses aufpreispflichtige Extra hat oder nicht. Meine Frage, welche Ladeanschlüsse sein neu eingetroffenener Acenta hat (ob der aufpreispflichtige 6,6 kwh-Ladeanschluss vorhanden ist oder nicht), konnte er ebenfalls nicht beantworten. Auch beim Renault Zoe gab es Verkäufer, die nicht einmal wussten, welche Ausstattungsvarianten es bei den Fahrzeugen gibt, geschweige denn, welche Wallboxen für den Käufer Sinn machen und warum.

Ich dachte eigentlich, dass die (noch) mangelhafte Verbreitung von Elektrofahrzeugen vor allem an anderen Gründen liegt (Reichweite, Preis, Ladeinfrastruktur u.s.w.). Weit gefehlt, es liegt auch und vor allem an der häufig unqualifizierten Beratung der Händler.

Ich würde jedem Interessenten nur dazu raten, sich an einen auf E-Autos spezialisierten Händler zu wenden, der auch einige Modelle zum Probefahrten bereit stehen hat und kompetent beraten kann. Schließlich und endlich hat mir ein kompetenter Händler aus Bayern einen Mietkauf angeboten. Ich kann erst vier Monate ausgiebig testen und dann kaufen, leasen oder das Fahrzeug zurück geben. Die bezahlte Miete wird auf den Kaufpreis angerechnet, falls ich mich nach dem Mietzeitraum zum Kauf oder Leasing entscheide.

Nach dem guten Eindruck bei der ausgiebigen Probefahrt und dem anschließenden Kontakt zum Autohaus über einige Wochen , habe ich jetzt bald eine Zoe vor der Tür stehen. Ladekarten sind bestellt und die meisten "Tankstellen" im Umkreis habe ich schon getestet und dort probeweise mit den Autos "getankt". Am meisten hat mich hier die Zoe überzeugt - auch wegen des guten Preis-Leistungsverhältnisses. Jetzt freue ich mich auf das Auto - Anfang März bekomme ich es.

Danke an die guten Hinweise und die angenehmen Diskussionen hier - auch wenn es mal mehr als eine Meinung gab. Mir jedenfalls gefällt es, wenn man hier sachlich und fundiert argumentieren und diskutieren kann.

Viele Grüße,
E.
Zuletzt geändert von Zoeteaser am Do 9. Nov 2017, 19:18, insgesamt 3-mal geändert.
Zoeteaser
 
Beiträge: 167
Registriert: Sa 2. Jan 2016, 19:26

Anzeige

Re: Kaufberatung bei vielen Händlern mangelhaft

Beitragvon achtung71 » Do 4. Feb 2016, 18:45

Das kann ich voll bestätigen. Ich habe locker 3 Beispiele, wo der Kauf am Autohändler gescheitert ist.

Fast noch schlimmer ist die Diskussion um eine etwaige Förderung!

Mittlerweile empfehle ich allen in meinem Bekanntenkreis einen Importeur aus Frankreich, dass hat jetzt schon 5 mal super geklappt.

Gruss

Markus
achtung71
 
Beiträge: 177
Registriert: Di 17. Jun 2014, 12:31

Re: Kaufberatung bei vielen Händlern mangelhaft

Beitragvon Micky65 » Do 4. Feb 2016, 19:34

Autoverkäufer: Viele sind Nullen. Ehrlich.

Elektroautos wollen sie nicht wirklich verkaufen. (Warum auch immer)
Aber Ahnung von den Multimedia- und Online-Systemen der Benziner haben sie auch nicht.

Jüngste Beispiele: Frage zur an einen BMW-Verkäufer (ca. 40 Jahre alt) zur Registrierung bei Connected Drive gestellt. Voll falsche Antwort bekommen (der hat das noch nie selbst gemacht wette ich)

Mit dem "Elektroauto-Spezialisten" bei VW ("Der Herr **** kennt sich da aus") geschnackt. Ich sage: ".... hab ich kürzlich bei Goingelectric gelesen..". Er so:"Wo haben Sie das gelesen? Kenne ich noch nicht, muss ich mir mal anschauen"

<KopfaufTischplatte>
Micky65. Born Electric 8/2016. i3 Rex 94Ah Protonic BlueBee, Schnellader, Loft-Ausstattung.
Ladesäulen sind genug da, aber es gibt zu viele Verbrenner, die diese zuparken...
Benutzeravatar
Micky65
 
Beiträge: 652
Registriert: Do 3. Sep 2015, 11:03
Wohnort: bei Bonn

Re: Kaufberatung bei vielen Händlern mangelhaft

Beitragvon Eike » Fr 5. Feb 2016, 00:35

Die Probefahrt mit dem E-Golf in der Autostadt ist auch ein Highlight :lol: :lol:

Zitate vom Mitarbeiter der den ganzen Tag nichts anderes macht:

-beim Rekuperieren bekommt man genau die Energie wieder zurück, die man wieder für das Beschleunigen braucht, oder mehr !!
-Wir haben auf der Probefahrt 27kWh/100km gebraucht. Keine Ahnung ob das viel ist ?!
-Batterien sind ehh Mist, Wasserstoff ist viel besser.
-190km schafft man auf alle Fälle

u.s.w.

Wirkliche Fragen hab ich dann nicht gestellt, währe nur Dummkram bei raus gekommen denke ich.

Bei Tesla war das anders, die Jungs wussten bescheid.
Eike
 
Beiträge: 103
Registriert: Sa 9. Jan 2016, 21:45

Re: Kaufberatung bei vielen Händlern mangelhaft

Beitragvon eow » Fr 5. Feb 2016, 13:05

Ich kann bestätigen, dass ich in Berlin keinen VW-Händler gefunden habe, der auch nur ansatzweise etwas von Elektroautos verstand. Sie hätten mir jedoch einen e-Golf verkauft, wenn ich darauf bestanden hätte, allerdings ohne inhaltliche Beratung. Man bekommt schon den Eindruck, dass die noch nicht so weit sind. Immerhin hat ein Serviceleiter "zugegeben", dass die e-Autos, die sie schon verkauft haben, problemlos in der Wartung sind und die Kunden sehr zufrieden.

Auch die VW-Repräsentanz Unter den Linden war nicht besser, obwohl dort eine Weile lang ein aufgeschnittener e-Golf zu bestaunen war.

Ganz anders der Nissan- und der Renault-Händler, bei denen ich war: Beide wussten Bescheid, hatten eigene Erfahrungen gemacht und konnten gut beraten.

Ich wollte das nur ergänzen, um nicht alle Händler im schlechten Licht dastehen zu lassen...
eow
 
Beiträge: 40
Registriert: Di 3. Nov 2015, 20:58
Wohnort: Berlin

Re: Kaufberatung bei vielen Händlern mangelhaft

Beitragvon Zoeteaser » Fr 5. Feb 2016, 19:29

Hallo eow,

ja, klar, Du hast dann einen Händler erwischt, der schon einige Autos verkauft hat und sich damit auskennt. Leider nicht der Regelfall, wie ich festgestellt habe.
Nichts für Ungut, ich freue mich auf meine Zoe und stecke alle Leute mit der Begeisterung für das elektrische Autofahren an.

Beste Grüße
Zoeteaser
 
Beiträge: 167
Registriert: Sa 2. Jan 2016, 19:26

Re: Kaufberatung bei vielen Händlern mangelhaft

Beitragvon kleinerGolf » Mi 11. Mai 2016, 09:56

Hallo,

ich war vergangene Woche bei 3 VW Händlern. Die Erfahrungen sind echt durchweg sehr schlecht..

Beim ersten Händler habe ich leider keinen Verkäufer gefunden der Zeit hatte. Nein das war übertrieben, ich habe keinen Verkäufer gefunden. Es sind ein paar Mechaniker auf dem Hof rumgestanden aber im Verkaufsraum und sonst auf dem Geländer war zumindest niemand der wie ein Verkäufer aussah. Nach etwa 5 Minuten intensivem Umrundens eines Autos bin ich dann weiter.

Der zweite Händler hatte wohl das Geschäft seines Lebens gemacht. Aussage am Infoschalter : " Alle im Gespräch".. Meine Frage wo denn hier der nächste Händler wäre hat sie etwas aufgeschreckt und plötzlich war ein sehr freundlicher Verkäufer frei. E-Autos? Ist nicht zu empfehlen, in ein paar Jahren vielleicht aber momentan ist es einfach noch nicht reif. :shock:

Beim dritten war ich dann wohl zu kurz vor Feierabend, (ca 16.30). Ich hatte das gefühl die Verkäufer rennen vor mir weg oder ignorieren mich bewusst, nachdem ich dann doch einen erwischt hatte hat dieser ggü einem Kollegen der vorbeilief gekonnt die Augen verdreht.. Da hatte ich dann auch kein Bock mehr. Die Aussage hier war auch man muss einen Termin machen um die E-Fahrzeuge genau anschauen und Probefahren zu können. Sonst könnte ja jeder kommen und die Autos sind dafür zu besonders.

Danke VW.
kleinerGolf
 
Beiträge: 7
Registriert: So 1. Mai 2016, 20:59

Re: Kaufberatung bei vielen Händlern mangelhaft

Beitragvon TobsCA! » Do 19. Mai 2016, 20:58

Auf meinem Arbeitsweg gibt es einen VW Händler der nun auch eine Ladesäule hat.

Schon alleine ein nicht angemeldeter Verbrenner auf dem zweiten Ladeplatz disqualifiziert jeden Händler automatisch !
Auf dem zweiten Platz stand ein nicht anschlossener eGolf. Den hat man vielleicht gerade erst abgesteckt, oder jemand hat damit gleich eine Probefahrt. Aber den zweiten Platz zu belegen ist unnötig.
Das selbe bei einem Mutsubishi Händler. Vorführer (Verbrenner) auf dem Ladeplatz.
Bei BMW ? Ladesäule ja klar, für den Werkstatt Ersatzwagen. I3 mit AC Schnarladen ist auch super Sinnvoll. Beratung ? Gibts nicht. Aber nehmen Sie den i3 mal 4h mit.

Nur beim Renault Händler fand ich einen Ladenden Kangoo Vorführer und eine Kunden Zoe am Stecker vor. Und PV auf dem Dach.
Der Profi war nicht da, aber auch die Vertretung war kompetent und überzeugt vom Produkt. Der Profi dann noch mehr. Kennt natürlich GE und Electrify BW.

Wäre der Wunsch nach Zoe nicht nur von der bequemlichkeit ausgelöst worden hätte ich bei ihm gekauft.
Nur die Vernunft hat leider gesiegt, obwohl die Zoe super ist. 48h spass und freude. Nur reicht leider aktuell der Twizy voll und ganz und ein wechsel wäre sinnfrei.

MfG
Twizy Sport Black 06/15 - 03/17 20961km
Q210 Zen in Perlmutt seit 03/17 aktuell 67 000km, 12 000 von mir
SXT Light Eco seit 05/17
Benutzeravatar
TobsCA!
 
Beiträge: 354
Registriert: Do 25. Jun 2015, 19:22
Wohnort: Leonberg

Re: Kaufberatung bei vielen Händlern mangelhaft

Beitragvon Guin » Fr 20. Mai 2016, 06:35

Moin,
das Zuparken der Ladepunkte bei Autohändlern ist für gewöhnlich bewusst gemacht. Ich habe mal einen Händler gefragt, warum das so ist. Er meinte dann, er hätte zu viele Bedenken, wenn da nun jeder ranfährt. Die dort stehenden Autos könnten beschädigt werden. Auch ausserhalb der Öffnungszeiten ist der Ladepunkt abgeschaltet.
Guin
 
Beiträge: 77
Registriert: Mi 6. Apr 2016, 15:39
Wohnort: Nordholz

Re: Kaufberatung bei vielen Händlern mangelhaft

Beitragvon AUTOLOHRE-ZE » Fr 20. Mai 2016, 08:15

Guten Morgen in die Runde,

erstmal vielen Dank für die Blumen TobsCA ;-)

Leider höre ich das von Händlerkollegen recht oft. Da wird halt einfach eine Kosten/Nutzen-Rechnung aufgestellt. Die Beratung bei ZE-Fahrzeugen ist unbestritten aufwändiger, die Marge im vergleich zu den Verbrennern aber eben häufig deutlich geringer. Somit ergibt sich natürlich auch eine geringere Provision und damit einhergehend eine geringere Motivation. Das soll jetzt nichts rechtfertigen, ich finde, wenn man ein Produkt anbietet, dann sollte man es auch verkaufen wollen. Ich denke und hoffe, dass sich da aber schon auch Unterschiede finden lassen zwischen ZE-Stützpunkten und "normalen" Renault-Händlern. Wir bei AUTOLOHRE sind ZE-Stützpunkt aus Überzeugung, das dürfte man denke ich merken.

Man muss als ZE-Verkäufer mit jeder Menge Überzeugung für`s Produkt ausgestattet sein und das Ganze auch als Vorgriff für die Zukunft ansehen.

Dass Ladesäulen belegt sein können, ist denke ich legitim. Nur sollten das natürlich keine Verbrenner sein, das ist klar. Sollte es trotzdem mal passieren (es kann sich ja auch ein "unwissender" Kunde da hin stellen), hilft es oft, einfach mal einen Mitarbeiter anzusprechen und nicht gleich zu urteilen. Oft hilft Offenheit ;-)

MfG Rifat

P.s.: Schön, dass Dir die 48h Spass gemacht haben, gerne jederzeit wieder. Mir bringt kein Vorführwagen etwas, der am Wochenende nur rumsteht ;-)
ZE-Verkäufer aus Leidenschaft
#WirElektrisierenDieRegion #AUTOLOHRE
Benutzeravatar
AUTOLOHRE-ZE
 
Beiträge: 49
Registriert: Fr 13. Mai 2016, 13:09
Wohnort: Döffingen

Anzeige

Nächste

Zurück zu Elektroauto Kaufen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast