Kaufberatung: Aus 2 mach 1, aber wie?

Alles über den Elektroauto-Kauf

Kaufberatung: Aus 2 mach 1, aber wie?

Beitragvon Misterdublex » Di 4. Apr 2017, 19:49

Hallo, vielleicht könnt ihr mir ein paar Tipps geben,

wir haben derzeit 2 Verbrenner im Fuhrpark.

Verbrenner 1 (Audi A2; 1,4 TDI; Bj. 2002; 345.000 km; 5 Türen) wird derzeit von uns als Erstwagen genutzt. Damit fährt meine Frau täglich 20 km (einfache Strecke) zur Arbeit, bringt unsere Tochter zur KiTa und macht einige Fahrten im nahen Umkreis. Verbrenner 1 müsste in wenigen Wochen zur großen Inspektion incl. neuem Zahnriemen und neuer Wasserpumpe, dies dürfte so um die 1300 € kosten.

Verbrenner 2 (VW Polo; 1.2.Benziner; Bj. 2002; 115.000 km; 3 Türen) stand zuletzt 7 Monate als Reserve in der Garage. Ich nutze ihn nicht, da er 7 L Super / 100 km verbraucht und bei meinem Arbeitsweg nicht wirtschaftlich einzusetzen ist. Stattdessen fahre ich die 40 km zur Arbeit mit der Bahn. Verbrenner 2 ist zudem ein wirtschaftlicher Totalschaden, vermutlich Katalysator oder L-Sonde defekt und zudem defekte Klimaanlage.

Zuküftig werden wir nur noch einen 5-Türer brauchen der mind. die Größe vom A2 hat und bei dem man die Rücksitzbank geteilt umklappen kann.

Eigentlich scheint die Lösung nur logisch: Es muss ein neues Fahrzeug her.

Nur den Weg dorthin müssen wir noch ergründen. Für Verbrenner 1 könnte man nach Vergleichen bei mobile.de noch 1000 € bekommen. Für Verbrenner 2 wohl fast nichts mehr.

Ab und an sieht man mal Angebote von diversen Autohändlern, die einer hauseigenen "Abrackprämie" gleichen, nach dem Motto 3500 € für Ihren alten Wagen. Nur leider erfahre ich davon immer nur durch absoluten Zufall und oft zu spät.

Das (neue) Fahrzeug soll (möglichst) elektrisch sein, eher kein Plug-In oder Hybrid. Bei unserem Fahrprofil, täglich 30-40 km und am Wochende vielleicht mal 100 - 200 km, sollte ein 100% E-Auto reichen. Aus meiner jetzigen Sicht entsprächen folgende Fahrzeuge unseren Anforderungen (geteilt umklappbare Rücksitzbank ist eine Bedingung, daher KEINE ZOE):

BMW i3 (so gerade im Hinblick auf die Größe)
Ford Focus Elektric 2017
Hyundai Ioniq Elektro
Kia Soul EV
B 250 e (Bedingt, da kein AC/DC Schnellladen)
Nissan Leaf 24/30 (DC-Schnellladevarianten)
VW Golf

Preislich würden wir gerne bei um die 20.000€ landen, ob es nun ein 1-2 Jahre alter Gebrauchter ist oder ein Neuwagen, soll erst einmal zweitrangig sein. Unsere beiden o.g. Fahrzeuge haben wir vor 14 Jahren als Jahreswagen gekauft, so lange wollen wir auch das nächste Fahrzeug wieder halten.

Meine Frage daher:
Bei welchen von den o.g. Herstellern sind derzeit oder in naher Zukunft (1-2 Monate) am ehesten Preisnachlässe in Form von Inzahlungnahmeangeboten zu erwarten und an welcher Stelle bekomme ich am Besten davon etwas mit?

Grüße

Christian
E-Golf300-Fahrer.
Misterdublex
 
Beiträge: 389
Registriert: Mi 6. Aug 2014, 23:07
Wohnort: Ruhrgebiet

Anzeige

Re: Kaufberatung: Aus 2 mach 1, aber wie?

Beitragvon Ludego » Di 4. Apr 2017, 21:01

Hallo Christian,
20.000€ ist für einen Neuwagen etwas knapp,
Der Leaf mit 30kwh Akku in der niedrigsten Ausstattungsvariante und der Leaf mit 24kwh Akku in der mittleren Variante sind bei um die 20-22k Euro mit Miete. Der Rest beginnt erst bei 27-28k Euro. B 250 und i3 sind mit über 35k denke ich mal raus und den egolf gibt es auch erst ab 33k in vernünftiger Ausstattung. Würde jetzt sagen entweder einen Soul Ev oder einen Leaf. Beim Leaf würde ich aber noch bis September warten weil dann der 2018 Leaf kommt und die alten vielleicht noch günstiger werden.
Da du das Fahrzeug aber 14 Jahre halten möchtest würde ich nen gebrauchten 1-2 Jahre alten 30kwh Leaf holen. Mit dem solltest du auch noch beim Nachlassen des Akkus auskommen. Notfalls sollten in 14 Jahren Akkus günstig getausch werden können.
Ludego - Elektromobilität einfach gemacht
Alles über Elektroautos in der Elektrofibel: https://www.ludego.com/elektroautofibel/
Alle Elektroautos: Zugelassen, vor die Haustür, zum günstigen Preisen: https://www.ludego.com/shop/
Ludego
 
Beiträge: 741
Registriert: So 4. Dez 2016, 12:31
Wohnort: Troisdorf

Re: Kaufberatung: Aus 2 mach 1, aber wie?

Beitragvon Klebaer » Mi 5. Apr 2017, 08:00

Den 24er Leaf gibt es schon mit guter Ausstattung und Kaufakku um die 15k.
Du kannst ja mal im "Markplatz" eine Anfrage starten, vlt meldet sich jemand.

Allerdings würde ich beim 24er Leaf mit 120km Reichweite rechnen.
Nissan Leaf Acenta Baujahr 2014 :D
Benutzeravatar
Klebaer
 
Beiträge: 328
Registriert: Do 12. Mär 2015, 16:01

Re: Kaufberatung: Aus 2 mach 1, aber wie?

Beitragvon Misterdublex » Mi 5. Apr 2017, 12:02

Gefahren habe ich von den o.g. Fahrzeugen, bis auf Ford und Hyundai, bereits alle und deren Eigenschaften kennen gelernt.
Mir geht es an dieser Stelle viel mehr darum zu erfahren, wo die besten Angebote zu erwarten sind.
E-Golf300-Fahrer.
Misterdublex
 
Beiträge: 389
Registriert: Mi 6. Aug 2014, 23:07
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Kaufberatung: Aus 2 mach 1, aber wie?

Beitragvon goelectro » Mi 5. Apr 2017, 20:41

Um 20tsd € bekommst du doch keinen Neuwagen, und sogar bei den Gebrauchten wirst du dafür schwer ein Modell mit 200km Reichweite finden. Um nach Angeboten zu suchen empfehle ich mobile, dort inseriert so gut wie jeder.
goelectro
 
Beiträge: 21
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 00:56

Re: Kaufberatung: Aus 2 mach 1, aber wie?

Beitragvon Misterdublex » Fr 7. Apr 2017, 20:58

goelectro hat geschrieben:
Um 20tsd € bekommst du doch keinen Neuwagen, und sogar bei den Gebrauchten wirst du dafür schwer ein Modell mit 200km Reichweite finden. Um nach Angeboten zu suchen empfehle ich mobile, dort inseriert so gut wie jeder.


Doch, ein neuer Leaf liegt incl. Förderung bei guten Angeboten derzeit bei 21-22 k €.

Selbst einen IONIQ Trend habe ich die Tage bei mobile im Angebot gesehen für 26 k € incl. Förderung. Um 20 k € ist also durchaus realistisch.
Vielleicht fallen mit dem Erscheinen des Ampera-e ja noch die Preise, wenn der für 35 - 40 k € auf den Markt kommt.

Viel schwieriger gestaltet sich die Suche nach einem verkaufswilligen Händler der dt. Markenhersteller und das, obwohl ich in einer 600.000 Einwohnerstadt lebe:

BMW: Zunächst 15 min Warteschleife bei jedem der angerufenen Händler. Ergebnis: Der nächste i3 Agent ist 40 km entfernt. Ich fahre doch nicht 40 km weit um mir ein Auto erstmalig anzusehen und dann müsste ich zur Wartung auch immer soweit fahren - Nein, danke! Es kann doch nicht sein, dass in einer 600.000 Einwohnerstadt kein kompetender i3-Händler vorhanden ist. i3 fällt damit schon nach nur 3 Telefonaten raus.

VW: Auch hier 10 min Warteschleife bei dem einzigen VW-Händler mit e-Golf und der auch nur einen einzigen vor Ort hat. Dieser ist eigentlich kaum zu bekommen, da er stets für Events vorgehalten wird. Wartezeit ca. 3-4 Wochen für einen Termin. Haben jetzt einen Termin in der Nachbarstadt, da gings binnen weniger Tage.

Mercedes: Warteschleife hoch drei, sage und schreibe 20 min drin gehangen. Statt einem B ed wollte der Händler mir einen E-Hybrid oder dieses neue Elektro-SUV aufquatschen. Habe das dann abgebrochen.

Fazit nach BMW/VW/Mercedes: Wenn der Service schon zu Beginn so dermaßen bescheiden ist, wie ist dann erst die spätere Betreuung als Kunde???

Ford: Vorführwagen zwar nicht in meiner Stadt vorhanden, kein Ford-Händler wusste hier zudem wer überhaupt deren E-Auto verkauft. Wurde dann in der Nachbarstadt fündig und siehe da, sehr bemüht und Termin war binnen 3 Werktagen möglich.

Kia: Suche nach einem Händler der ein Fahrzeug vor Ort hat - schwierig, habe von Potius zu Pilatus telefoniert. Selbst der bei uns von Kia als E-Händler angegebene Händler hatte keinen da. Nach mehreren Telefonaten konnte ich dann einen Termin vereinbaren bei einem Händler in der übernächsten Stadt, dafür zeitnah. Aber alle sehr bemüht und haben sich tausendfach entschuldigt.

Nissan: TOP. Erster Anruf gleich ein Treffer. Einen Leaf hätten wir schon binnen eines Tages ausprobieren können und den eNV200 binnen 5 Tagen. Haben jetzt ersteinmal einen Probetermin für den eNV200 vereinbart, da der Leaf demnächst einen neuen Besitzer hat.

Fazit Ford/Kia/Nissan: KEINE WARTESCHLEIFEN! Alle waren super bemüht zu helfen, sogar bei Ford und das obwohl für den neuen Focus electric 2017 so gar keine Werbung gemacht wird. Bei Kia und Nissan waren die Mitarbeiter zudem sehr interessiert.

Mit VW/Ford/Nissan eNV200/Kia haben wir erst einmal bis Mitte Mai ein gutes Ausprobierprogramm vor uns.

Folgen sollen dann noch Nissan Leaf, Hyundai IONIQ und Renault ZOE.
Ich hoffe bei Hyundai und Renault ist man genauso motiviert ein E-Auto zuverkaufen wie bei den anderen, nicht-deutschen, Herstellern.

Für meine Frau ist das absolutes Neuland, so ist sie noch nie E-Auto gefahren. Wird ein strammes Programm fast jeden Samstag ein Auto zu testen.
E-Golf300-Fahrer.
Misterdublex
 
Beiträge: 389
Registriert: Mi 6. Aug 2014, 23:07
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Kaufberatung: Aus 2 mach 1, aber wie?

Beitragvon goelectro » Fr 7. Apr 2017, 23:36

Misterdublex hat geschrieben:
Doch, ein neuer Leaf liegt incl. Förderung bei guten Angeboten derzeit bei 21-22 k €.


Mit oder ohne Batterie? Mit welcher Batteriegröße? Wie viel km Reichweite willst du denn? Die EPA Werte (NEFZ ist absolut unbrauchbar) vom Leaf betragen je nach Batteriegröße nur 135 km / 172 km.
goelectro
 
Beiträge: 21
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 00:56

Re: Kaufberatung: Aus 2 mach 1, aber wie?

Beitragvon Misterdublex » Sa 8. Apr 2017, 19:45

goelectro hat geschrieben:
Misterdublex hat geschrieben:
Doch, ein neuer Leaf liegt incl. Förderung bei guten Angeboten derzeit bei 21-22 k €.


Mit oder ohne Batterie? Mit welcher Batteriegröße? Wie viel km Reichweite willst du denn? Die EPA Werte (NEFZ ist absolut unbrauchbar) vom Leaf betragen je nach Batteriegröße nur 135 km / 172 km.


21 - 22 k € Visia mit kleiner Batterie und um die 17 k € Visia neu ohne Batterie.

http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=223575973&usage=NEW&isSearchRequest=true&ambitCountry=DE&scopeId=C&damageUnrepaired=NO_DAMAGE_UNREPAIRED&makeModelVariant1.makeId=18700&makeModelVariant1.modelId=53&pageNumber=1&fnai=prev

Zu unserem Fahrprofil reicht ein 22 kWh-Akku locker, max. 60 km/d.
Da ich bereits fast alle o.g. Autos gefahren bin kann ich die reale Reichweite ganz gut einschätzen.
E-Golf300-Fahrer.
Misterdublex
 
Beiträge: 389
Registriert: Mi 6. Aug 2014, 23:07
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Kaufberatung: Aus 2 mach 1, aber wie?

Beitragvon Zoidberg » Do 13. Apr 2017, 13:49

Wenn der Verbrenner 2 noch angemeldet ist, dann kann er durchaus noch etwas Wert sein, und zwar um eine Prämie zu kassieren. Diese gibt es aber in der Regel nur für Neuwagen.

Bei VW gibt es meistens neben der Prämie für Fahranfänger und für Behinderte einen Zuschuss für die Inzahlungnahme oder die Eroberung von einer Fremdmarke (= keine Konzernfahrzeuge).
Hier sind mal ein paar Zahlen aus einem Angebot:
http://www.goingelectric.de/forum/e-golf-allgemeines/egolf-leasing-t21951-80.html#p489617

Solche Aktionen gibt es sicherlich auch bei anderen Marken, einfach mal die Verkaufsberater ansprechen.

Ich würde erst mal den Verbrenner 2 ersetzen, der steht sowieso nur ungenutzt rum. Lass deine Frau mit dem neuen E-Auto fahren und schau ob sie damit zufrieden ist. Solange übernimmst du den Verbrenner 1. Wenn nicht, dann fährt sie zukünftig wieder den Verbrenner 1 und du stromerst zukünftig durch die Gegend.
Zoidberg
 
Beiträge: 517
Registriert: Fr 27. Mai 2016, 19:57

Re: Kaufberatung: Aus 2 mach 1, aber wie?

Beitragvon Misterdublex » Do 20. Apr 2017, 19:13

Heute hatten wir unsere erste Probefahrt von der langen Liste. Es war der e-Golf. Wir waren beide von dem Wagen sehr angetan, gefällt uns sehr.

Nur das Händlerverhalten gefiel uns gar nicht: Inzahlungnahme eines alten Audi/VW total unattraktiv.

Die Verhandlungsmöglichkeiten: Keine. Fahrzeug gibt es nur zum Listenpreis abzgl. "Pflichtprämie". Daraus folgt: Händlerrabatt 0%.

Ich hoffe "meinauto.de" bringt da bessere Resultate. Nach dem zudem auch unfreundlichen Verhalten des Verkäufers, habe ich keine Lust mehr zu weiteren VW-Händlern zu gehen. Mein Eindruck: Verkaufen wollte der nicht, obwohl alle elektrischen VW und Audis als Vorführer auf dem Hof standen.

In den nächsten 10 Tagen folgen dann Nissan eNV200, Kia SoulEV und Ford Focus Elektric.
E-Golf300-Fahrer.
Misterdublex
 
Beiträge: 389
Registriert: Mi 6. Aug 2014, 23:07
Wohnort: Ruhrgebiet

Anzeige

Nächste

Zurück zu Elektroauto Kaufen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste