Gebrauchter für 50 bis 150 km pro Tag

Alles über den Elektroauto-Kauf

Gebrauchter für 50 bis 150 km pro Tag

Beitragvon magicman » Di 2. Jan 2018, 21:20

Hallo,

bin der Marc und werde demnächst irgendwann ein gebrauchtes Auto kaufen müssen. Mein alter Benziner ist 23 Jahre alt und tuts noch, aber der Rost und Qualm aus dem Auspuff gibt mir dann doch zu denken. In akuter Kaufnot bin ich jetzt aber auch nicht - TÜV steht 2019 an ;)

Fahrprofil:
- 25 km Arbeitsweg pro Strecke. Keine Lademöglichkeit dort. Im näheren Umfeld (<5 km) ein paar 22kW Säulen vorhanden. Diese Strecke sollte aber für kein Modell ein Problem darstellen.

- Im Notfall muss aber auch 70 km einfache Strecke möglich sein, am besten ohne nachzuladen und mit Umweg-Reserve. Auch hier kein Laden beim AG, aber mehr öffentliche Säulen. Auf der Rückfahrt könnte ich vielleicht ein paar Minuten opfern ;)

- Zu Hause Carport mit Schuko. Wallbox o.Ä. eher nicht, da Mietshaus.

- Möchte so Kostengünstig wie möglich fahren mit etwas Komfort. Vorklimatisierung auch ohne zu Laden wäre genial. Privat fahre ich eher nicht so viel. Maximal 15.000 km/Jahr insgesamt. Zum Spaß und im Sommer hab ich noch ein Motorrad.

Diesel, Benziner, Hybrid habe ich auch alles schon durchgekaut. Klingt komisch aber der Diesel wäre im Unterhalt am günstigsten. Hier aber gegenzurechnen die evtl. höheren Wartungskosten (Partikelfilter, Turbo, etc.) und zukünftige politische Entscheidungen.
An Hybriden gefällt mir eigentlich nur der Auris oder alles von Lexus. Dort aber sehr wenig Auswahl und teuer, die Versicherung vor allem).

Jetzt wären da noch Autos wie e-UP oder Smart ED. Als Gebrauchte kratzen die ja schon an der 15.000€ Marke was ich so in etwa eingeplant habe.

Kann man diese (oder auch andere) für meine Anforderungen empfehlen? Oder lieber noch 1,2 Jahre abwarten und vorübergehend einen sparsamen Benziner nehmen?

Cheers,
Marc
magicman
 
Beiträge: 3
Registriert: So 24. Dez 2017, 22:32

Anzeige

Re: Gebrauchter für 50 bis 150 km pro Tag

Beitragvon PowerTower » Di 2. Jan 2018, 21:33

Hallo Marc, beide Optionen klingen passend. Der e-up! kann 10 Minuten über Akku vorklimatisieren, 5 Minuten sind es beim Smart ED (bezogen auf 453, kann beim 451 abweichen). In jedem Fall gilt, dass du die Schnellladeoption wählen solltest, falls es auf der Rückfahrt doch mal notwendig sein sollte, 10 oder 20 km nachzuladen.

Und ja, um die 15.000 Euro musst du rechnen. Solltest du dich für den e-up! entscheiden, dann ist es bevorzugt ein Fahrzeug mit EZ 2015, bei dem diverse Kleinigkeiten verbessert wurden, insbesondere Online-Funktionen und die Zuverlässigkeit der Vorklimatisierung.

Viele Grüße
Micha
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015 || VW e-up! von 08/2016 bis 08/2018
Opel Ampera-e von nextmove ab 09/2018

Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 5050
Registriert: So 27. Jan 2013, 23:52
Wohnort: Radebeul

Re: Gebrauchter für 50 bis 150 km pro Tag

Beitragvon astirfreak » Di 2. Jan 2018, 22:13

Hallo,
die alte 22kWh-Zoe passt eigentlich auch und ist so ab 10000€ zu haben. Allerdings dann mit Batteriemiete.
Vorklimatisieren ohne Kabel geht, so lange der Akku über 50% ist.

100km gehen eigentlich immer. 150km ist aber auch im Sommer spannend.

Wichtig: wenn älter als Herbst 2013, dann darauf achten, dass der Motor schon getauscht wurde.

Michael
astirfreak
 
Beiträge: 96
Registriert: Di 8. Nov 2016, 17:28

Re: Gebrauchter für 50 bis 150 km pro Tag

Beitragvon Karlsson » Di 2. Jan 2018, 23:31

Der 22kWh Zoe würde passen, hat aber mit der Akkumiete Folgekosten.
Schau Dir vielleicht mal den Leaf mit Kaufakku an. Ab 2013 gibt es den auch optional mit Wärmepumpe und optional mit 6,6kW 1P Lader. Schnelle Ladung leider nur über Chademo.
Aber es ist glaube ich immer noch das meistverkaufte E-Auto weltweit und scheint relativ ausgereift.
Alle anderen kommen eher teurer oder sind sehr wenig Auto und haben eine geringe Reichweite (Drillinge, Smart).
Zoe Intens Q210 seit 06/15
Ford Focus Titanium Kombi seit 06/18
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 14553
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Re: Gebrauchter für 50 bis 150 km pro Tag

Beitragvon PowerTower » Di 2. Jan 2018, 23:50

Da kommt es eher darauf an, wie die sonstige Ausstattung aussehen soll. Wer auf Sitzheizung, Panorama-Schiebedach, Digitalradio, Frontscheibenheizung, mehrstufig einstellbare Reku, und eine geteilt umklappbare Sitzbank mit ebener Ladefläche nicht verzichten will, der wird wohl weder bei Renault noch bei Nissan fündig werden. Bei Wertigkeit und Reichweite liegt der Leaf vor dem e-up!, dafür hat man mit Typ1 und CHAdeMO die zukünftig benachteiligten Anschlüsse. Und er ist natürlich deutlich größer. Kann man als Vorteil sehen, muss man aber nicht.

ZOE hat mich persönlich nicht so sehr überzeugt. Die Batteriemiete hat die Entscheidung erleichtert. Wenn du die Möglichkeit hast, dann leih dir die verschiedenen Fahrzeuge mal aus oder nutze Probefahrtmöglichkeiten an Elektromobilitätstagen in deiner Nähe und mach dir selbst ein Bild. Ich habe das auch gemacht und bin völlig unerwartet bei VW hängen geblieben, wo ich doch lange Zeit nur andere E-Autos im Kopf hatte.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015 || VW e-up! von 08/2016 bis 08/2018
Opel Ampera-e von nextmove ab 09/2018

Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 5050
Registriert: So 27. Jan 2013, 23:52
Wohnort: Radebeul

Re: Gebrauchter für 50 bis 150 km pro Tag

Beitragvon magicman » Mi 3. Jan 2018, 21:02

Danke für die Antworten.
Seht ihr denn das "Fenster" für gebrauchte E-Autos derzeit günstig oder durch die Welle an neuen Modelle in den nächsten 1,2 Jahren jetzt weniger gut? Wer ein gutes e-Auto hat, verkauft es ja nicht jetzt wenn noch nichts neues nachrückt. Und die Akkus werden ja auch nicht besser...

Ausstattung ist mir nicht so wichtig wie gefühlter Komfort. Je leiser durch den Berufsverkehr umso besser. Wenn aus den Lautsprechern dann nicht das große Knarzen kommt, bin ich zufrieden.
Gute Gebrauchte Verbrenner sind natürlich schon alle relativ gut ausgestattet. Eine Standheizung würde ich beim Diesel aber nachrüsten wollen.

Beim Zoe wäre die Miete wahrscheinlich so hoch, dass es sich nicht mehr ganz so rechnet. Ohne Häuschen und PV Anlage wie wahrscheinlich viele hier, kann ich da weniger aus dem Bauch heraus entscheiden (in dem Falle hätte ich hier gar nicht erst gefragt, sondern gekauft). Wenn sich die Wohnsituation kurzfristig auch noch ändern sollte, dann steh ich da ohne Steckdose :) Immer an öffentlichen Säulen angewiesen zu sein, ein wenig lästig vor. Nach 10 Std. Arbeit nochmal Abends vollladen irgendwo, ich weiß nicht.

Die Idee mit den verschiedenen Probefahrten ist gut und wird aufgegriffen. Bisher bin ich nur Twizy gefahren. Versuche auf jeden Fall einen Up zwischen die FInger zu bekommen. Der scheint in Sachen Reichweite und Platzangebot ein guter Kompromiss zu sein.

Mal sehen, vielleicht kommt auch irgendwann ein gutes Leasingangebot für Privatkunden, dann rechne ich nochmal :)

Schönen Abend noch.
magicman
 
Beiträge: 3
Registriert: So 24. Dez 2017, 22:32

Re: Gebrauchter für 50 bis 150 km pro Tag

Beitragvon PowerTower » Mi 3. Jan 2018, 21:50

magicman hat geschrieben:
Seht ihr denn das "Fenster" für gebrauchte E-Autos derzeit günstig oder durch die Welle an neuen Modelle in den nächsten 1,2 Jahren jetzt weniger gut?

Prinzipiell werden technisch überholte Fahrzeuge günstiger. Darauf wetten würde ich jedoch nicht. Denn gerade bei der E-Mobilität werden noch einige Leute auf den Zug aufspringen, die es heute vermutlich noch gar nicht wissen. Mit steigendem Bekanntheitsgrad wird die Nachfrage größer und das wirkt sich auch auf den Gebrauchtwagenmarkt aus. Denn die heute verfügbaren Fahrzeuge haben bereits das Potential, mehrere Millionen Verbrenner zu ersetzen.

Also ja, warten kann man immer. Dass man aber die E-Autos, die man heute für 15.000 Euro bekommt, in 2 Jahren für 5.000 Euro erwerben kann, halte ich für unwahrscheinlich.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015 || VW e-up! von 08/2016 bis 08/2018
Opel Ampera-e von nextmove ab 09/2018

Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 5050
Registriert: So 27. Jan 2013, 23:52
Wohnort: Radebeul

Re: Gebrauchter für 50 bis 150 km pro Tag

Beitragvon wp-qwertz » Mi 3. Jan 2018, 22:17

also, der zoe ist gerade was "das eben mal nachladen" an den vielen AC 22kW-säulen anbelangt ziemlich gut!
die miete nervt, ABER: wenn du ihn nur 1-2 jahre nimmst kommt es mit dem preis hin. denn wenn du nen zoe für 10,000€ bekommst, kannst du zu den 15,000 zum zB eUp ja einiges an miete ruhig verballern :D
andere autos sind auch gut, aber gebraucht mW nicht so der hit. da ist der zoe, weil so viel auf dem markt, attraktiv. gerade fürs einsteigen in die eMobilität und dann wieder abgeben :D

und wie gesagt: da viele ACsäulen 22kW können, ist hier der zoe fürs mal eben nachladen klar im vorteil.
werde kunde: http://links.naturstrom.de/lm4j und tu gutes: die "Andheri-Hilfe Bonn e.V." bekommt den bonus.
- Zoe 13.02.15 - 30.12.16.
- MX: "Wolke 7", 60er, 7 Sitze 30.12.16.
- Die Bettermänner: http://www.ladesystemtechnik.de/
Benutzeravatar
wp-qwertz
 
Beiträge: 5279
Registriert: Mo 25. Aug 2014, 08:19
Wohnort: WupperTal

Re: Gebrauchter für 50 bis 150 km pro Tag

Beitragvon PowerTower » Mi 3. Jan 2018, 22:27

Wobei man bei der Rechnung etwas genauer hinschauen muss. Für 24 Monate ergibt sich grob folgendes Bild.

- ZOE: Anschaffung 10.000 Euro + 2.000 Euro Batteriemiete, Verkauf für 8.000 Euro = 4.000 Euro verballert
- andere: Anschaffung 15.000 Euro, Verkauf für 11.000 Euro = 4.000 Euro verballert

Ist so gesehen nicht wirklich ein großer Unterschied.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015 || VW e-up! von 08/2016 bis 08/2018
Opel Ampera-e von nextmove ab 09/2018

Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 5050
Registriert: So 27. Jan 2013, 23:52
Wohnort: Radebeul

Re: Gebrauchter für 50 bis 150 km pro Tag

Beitragvon Karlsson » Mi 3. Jan 2018, 22:34

wp-qwertz hat geschrieben:
also, der zoe ist gerade was "das eben mal nachladen" an den vielen AC 22kW-säulen anbelangt ziemlich gut!

Genau. Hatte zB gestern noch eine spontane Strecke, wo der Akku nicht reichte. Aber da ich eh noch was einkaufen musste, hab ich das auf dem Weg erledigt und nebenkei kostenlos mit 22kW geladen. Der Strom reichte dann auch noch für heute mit.

magicman hat geschrieben:
Seht ihr denn das "Fenster" für gebrauchte E-Autos derzeit günstig oder durch die Welle an neuen Modelle in den nächsten 1,2 Jahren jetzt weniger gut?

Ich würde sagen, dass es permanent besser wird, die Geschwindigkeit aber schwankt. So richtig absehbar scheint es aber nicht, die Modelle folgen da noch nicht den üblichen Logiken der Verbrenner.

magicman hat geschrieben:
Beim Zoe wäre die Miete wahrscheinlich so hoch, dass es sich nicht mehr ganz so rechnet.

Ich glaube rechnen tut sich das eh nicht. Jedenfalls nicht wenn die alternative ein billiger kleiner Verbrenner wäre.
Mich nervt die Miete auch. aber damals war der Zoe zB. 5 Jahre Akkumiete günstiger als ein 3-jähriger Leaf. Nach den 5 Jahren wäre dessen Akku schon 8 Jahre alt gewesen. Ein 2-jähriger E-Up war 8 Jahre Akkumiete teurer.
Dazu lag der Zoe bei der Reichweite schon ganz gut und hat eine Wärmepumpe und den 3 Phasen-Lader.
Zoe Intens Q210 seit 06/15
Ford Focus Titanium Kombi seit 06/18
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 14553
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Anzeige

Nächste

Zurück zu Elektroauto Kaufen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste