Familienauto

Alles über den Elektroauto-Kauf

Re: Familienauto

Beitragvon Woodstock » Sa 4. Mär 2017, 23:19

Ich finde die Diskussion sehr spannend. Seit Ende letzten Jahres beschäftige ich mich mit dem Gedanken, ein Auto für die Familie anzuschaffen. Vor 2018 ist das aus unterschiedlichen Gründen nicht akut. Gut, weil sich bis dahin im Markt noch etwas tun wird und auch mehr elektrische Fahrzeuge auf dem Gebrauchtmarkt ankommen sollten.

Ein entscheidender Punkt ist jedoch anders als bei vielen, die hier gepostet haben. Wir haben drei Kinder.

Anfangs hatte ich mich vor allem über Hybride schlau gemacht. Doch schnell musste ich feststellen, dass es in ausreichender Größe da nur sehr wenig Auswahl gibt. Prius+ und Toyota Auris Kombi zum Beispiel. Dann musste ich allerdings merken, dass der Auris laut Hersteller gar nicht für drei Kindersitze geeignet ist. Der Prius+ schien mir preislich nicht so attraktiv. Und noch größere Fahrzeuge gibt's praktisch nur als Verbrenner. SUVs wie der Outlander PHEV kommen für mich nicht in Frage. Zumal die meist innen gar nicht so viel mehr Platz bieten.

Und so bin ich bei meinen Überlegungen gedanklich inzwischen ganz beim Nissan e-NV 200 gelandet. Und da ich mindestens bis 2018 Zeit habe, kann ich bis dahin mit einem Upgrade rechnen, was auch immer das im Detail beinhalten wird. Und vielleicht passiert ja bei Renault auch noch was. Hauptsache ich bekomme drei Kindersitze in das verdammte Auto.

SIeht hier jemand andere Optionen für drei Kindersitze? Als PHEV oder BEV?
Woodstock
 
Beiträge: 129
Registriert: Do 23. Feb 2017, 22:38

Anzeige

Re: Familienauto

Beitragvon Nirimo » Sa 4. Mär 2017, 23:48

Beim eNV-200 ist der mittlere Sitz in der zweiten Reihe nicht für Kindersitze zugelassen.

Ich bin mittlerweile weitergekommen: Ich werde den Kangoo Z.E. übernächstes Woche Probe fahren, der eNV-200 Evalia ist leider nicht zu bekommen für Probefahrten.

Hybride sind in der Versicherung zu teuer.

Wir haben nur 2 Kinder, möchten uns aber zum einen die Option offen halten, zum anderen würden wir uns gern zwischen die beiden hinten setzen können - also einer von uns. Und Schiebetüren wollen wir auf jeden Fall.

Im Moment steht ein Verbrenner als Favorit da, der C8/807/Ulyssee/Phedra. Wir brauchen den Wagen nicht erst 2018 sondern am besten gestern. Der Elektrowagen steht dann in Reihe 2. Den Zoe werde ich nächstes Wochenende 48h Probe fahren, der Leaf ist irgendwie auch nicht zu bekommen.

Bin ich ja froh, dass ich nicht der einzige Familienvater bin :-).
Nirimo
 
Beiträge: 26
Registriert: Mo 12. Dez 2016, 17:59

Re: Familienauto

Beitragvon Jogi » So 5. Mär 2017, 00:21

2018 könnte Chrysler mit einem vollelektrischen Pacifica kommen, aber das ist natürlich noch nicht sicher.
https://www.bloomberg.com/news/articles/2016-12-09/fiat-chrysler-said-to-reveal-full-electric-vehicle-at-ces

Ob der KIA Niro genug Platz bietet, weiß ich nicht.
http://insideevs.com/kia-niro-ev-coming-2018/
Hinterher findet sich immer Einer,
der es schon vorher gewusst hat.
Jogi
 
Beiträge: 3408
Registriert: Di 3. Apr 2012, 19:22

Re: Familienauto

Beitragvon Karlsson » So 5. Mär 2017, 00:24

Was soll sich 2018 denn ändern?
Zoe Intens Q210 seit 06/15
Ford Focus Titanium Kombi seit 06/18
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 14236
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Re: Familienauto

Beitragvon Woodstock » Mo 6. Mär 2017, 22:43

Nirimo hat geschrieben:
Beim eNV-200 ist der mittlere Sitz in der zweiten Reihe nicht für Kindersitze zugelassen.

Das habe ich zwischenzeitlich auch gelesen, allerdings scheint es dafür keinen klaren Grund zu geben, vgl. https://www.test.de/Kindersitze-einbauen-Bei-welchen-Autos-es-passt-4183394-detail/suche/2010240!65/?origin=List&filter=CT___textequal___hersteller%5ENissan&sort=hersteller. Und zur Not muss dann halt mal für zwei, drei Jahre eines der Kinder auf den Beifahrersitz oder man nimmt den 7-Sitzer und jemand landet in Reihe 3.

Heute habe ich dann die Ankündigung des Renault Partner Tepee als PKW (und nicht nur Kastenwagen) aufgeschnappt, die aber wohl schon vor zwei Wochen oder so das erste Mal durchs Netz ging. Leider sind die Leistungsdaten gegenüber dem Status quo nahezu unverändert. 22,5 kWh Akku und im Vergleich zum e-NV 200 etwas schwächerer Motor. Immerhin Chademo. Den Citroen Berlingo kenne ich. Da geht die Familie rein, wobei wir bisher auch nur zwei Kinder in Reihe 2 und eins auf dem Beifahrersitz probiert hatten und nicht alle drei auf der Rückbank. Nur bis das Ding im September bei den Händler sein soll, hat Nissan eventuell schon (zur IAA?) eine neue Version des e-NV angekündigt. Man darf ja noch hoffen. Und über einen attraktiven Preis könnte der Renault ja doch noch eine Option werden. Aber da ich ja mindestens noch ein Jahr warten werde, habe ich auch noch etwas Zeit.
Woodstock
 
Beiträge: 129
Registriert: Do 23. Feb 2017, 22:38

Vorherige

Zurück zu Elektroauto Kaufen

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast