Fahrzeugauswahl, Nogos

Alles über den Elektroauto-Kauf

Re: Fahrzeugauswahl, Nogos

Beitragvon Karlsson » Do 28. Mai 2015, 14:45

Heavendenied hat geschrieben:
Wichtig wäre mal zu wissen, wie die Nutzung so aussehen soll. Wenn es ein reiner Zweitwagen für Kurz und Mittelstrecken ist, dann ist die Schnelllademöglichkeit eigentlich ziemlich egal. Ich habe unseren C-Zero jetzt ausser bei der Überführungsfahrt noch nie an ner Schnelladesäule laden müssen, sondern nur mal testweise an eine dran gehängt. Bei mir wird das Fahrzeug über Nacht in der Garage geladen.

Damit steht und fällt alles. Bei Deiner Nutzung hätte ich mich für einen 2012er Leaf entschieden, der hier in der Nähe für 17,5 mit Kaufakku stand (leider helles Interieur...ganz schlimm).
Ich wollte mir die Möglichkeiten aber offen halten und habe mich deshalb für einen Zoe mit dem flexibleren Lader entschieden, obwohl ich die Akkumiete blöd finde.
Zoe Intens Q210 seit 06/15
Ford Focus Titanium Kombi seit 06/18
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 14223
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Anzeige

Re: Fahrzeugauswahl, Nogos

Beitragvon Robert » Do 28. Mai 2015, 14:52

€ 16.000.- für einen neuen ZOE ist für meinen Geschmack ein wirklich gutes Angebot. Außerdem bekommst du ein neues Leben dazu :mrgreen: . Vieles wird nicht mehr so sein wie vorher. Gilt übrigens für alle Elektroautos.

Fahre seit 2 Jahren (33.000 km) mit meinem ZOE störungsfrei. Hätte ich bei einem französischen Kfz nicht für möglich gehalten. :?

Ich sehe einen ZOE um 16.000.- gedanklich als "Abschreibposten" sprich kaufen und fahren bis das Ding fertig ist. So wie es derzeit aussieht dürfte 2018 der nächste Technologiesprung im realen Leben ankommen. Und dann kommt ohnehin der Hammer für alle. Ausser TESLA.

Wenn es ein Gebrauchter sein darf und er zum Fahrprofil passt sollte man einen Nissan Leaf unbedingt ins Kalkül ziehen.
Wie viel Spass macht dein Auto ?
Benutzeravatar
Robert
 
Beiträge: 4432
Registriert: Di 17. Apr 2012, 21:01
Wohnort: Fürstenfeld, Österreich

Re: Fahrzeugauswahl, Nogos

Beitragvon Heavendenied » Do 28. Mai 2015, 15:14

Also bei dem Nutzungsprofil ist der Zoe sicherlich nicht die schlechteste Wahl, zumal der Preis derzeit natürlich wirklich sehr gut ist. Für mich ist die Batteriemiete mittlerweile ein NoGo, daher ist der Zoe für mich raus gefallen. Wenn du dich damit anfreunden kannst, ist das denke ich die beste Wahl. Die Lademöglichkeiten beim Zoe sind aufgrund des AC Laders eben deutlich flexibler, gerade wenn man Drehstromanschlüsse zuhause oder an seinen Zielen hat kann man damit natürlich deutlich schneller "nachtanken". Dafür fehlt den neueren Fahrzeugen eben die echte Schnelllademöglichkeit mit mehr als 20kw, was aber bei deinem Nutzungsprofil relativ egal sein sollte.
Die "Kinderkrankheiten" mit dem R-Link sollten ja mittlerweile auch behoben sein. Da war ich anfangs wirklich schockiert, wie viel da von Problemen berichtet wurde, die dazu führten, dass man gar nicht mehr starten/fahren konnte...

Ansonsten gibt es eben in der Preisklasse keine wirkliche Alternative. Wenns auch ein gebrauchter sein darf wäre der Leaf auf jeden Fall eine Option. Bis auf die Optik ist das in meinen Augen ein wirklich tolles Fahrzeug. Lediglich der langsame (einphasige) Lader könnte da in deinem Fall noch ein Problem sein, kommt halt drauf an wie lange du an deinen (Zwischen)Zielen immer Zeit zum laden hast.
Die Drillinge (i-MiEV, C-Zero und iOn) könnten von der Reichweite her schon grenzwertig sein. Bekommt man halt derzeit als 2-2,5 jährige mit wenig KM auch schon für 11.000€ und da ist der Akku auch schon drin. Das Ding hat im Endeffekt genauso viel Platz wie ein Zoe (hinten sogar deutlich mehr Kopffreiheit) und hat alle Vorteile (aber natürlich auch Nachteile)der Kei-Car Klasse. Ich selbst bin da absoluter Fan von, gerade bei der Parkplatzsuche, aber es ist halt nicht jedermanns Sache.

Was das kostenlose laden angeht würde ich davon nicht unbedingt den Kauf abhängig machen. Ich gehe davon aus, dass langfristig viele derzeit kostenlose Ladesäulen auch Geld verdienen sollen und dann kostenpflichtig werden.
Gruß,
Jürgen
(Citroen C-Zero, Vectrix VX-1 Li+)
Heavendenied
 
Beiträge: 1076
Registriert: Do 21. Nov 2013, 13:16

Re: Fahrzeugauswahl, Nogos

Beitragvon mhf2 » Do 28. Mai 2015, 16:12

Wieso gibt es in der Preisklasse keine Alternative zum Zoe? Wenn ich die BAtteriemiete darauf umrechne war mein e-Up! als Vorführerer beim VW Händler nicht teurer und ist ein wirklich feines komplett ausgestattetes Fahrzeug, sogar mit Panoramadach. Mit ein wenig Planung war sogar eine 500 km Fahrt nach Berlin (ohne Übernachtung) drin.
VW e-Up! seit 04.03.2015 E-Kennzeichen seit 19.10.2015 PV Anlage seit 01-2015
Benutzeravatar
mhf2
 
Beiträge: 176
Registriert: Do 5. Mär 2015, 16:23

Re: Fahrzeugauswahl, Nogos

Beitragvon Heavendenied » Do 28. Mai 2015, 20:16

Die Antwort gibst du dir selbst: Wenn man die Batteriemiete einrechnet...
Davon abgesehen ist der Up eben auch mind. eine Fahrzeugklasse kleiner und dabei im Neupreis eben erheblich teurer...
Gruß,
Jürgen
(Citroen C-Zero, Vectrix VX-1 Li+)
Heavendenied
 
Beiträge: 1076
Registriert: Do 21. Nov 2013, 13:16

Re: Fahrzeugauswahl, Nogos

Beitragvon Karlsson » Do 28. Mai 2015, 20:27

Der Up geht gebraucht ja so bei 19 los. Das war mir einfach zu krass für das kleine Fahrzeug ohne 22kW Lader.
Für den Preisunterschied kann ich auch so viele Jahre Akkumiete zahlen, dass der Akku vom Up bis dahin auch reif für eine Erneuerung sein sollte.

Fahrzeuge mit 22kW Lader gibt's halt nicht so viele. Da der Smart zu klein und der Tesla zu teuer ist, bleibt halt nur noch Zoe.

Wenn VW oder Opel was vergleichbares hätten, hätte ich das gerne einem Renault vorgezogen.
Über die Marke Renault hätte ich sonst auch nie nachgedacht. Aber die anderen bringen ja einfach nichts auf den Markt.
Zoe Intens Q210 seit 06/15
Ford Focus Titanium Kombi seit 06/18
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 14223
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Vorherige

Zurück zu Elektroauto Kaufen

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast