Ein neues BEV kaufen - nur welches ?

Alles über den Elektroauto-Kauf

Ein neues BEV kaufen - nur welches ?

Beitragvon novalek » Do 31. Aug 2017, 07:29

Plane, wenn du Zeit hast. Das BEV fährt gut, nur was macht man in 1-2 Jahren, wenn z.B. ein aktueller ZOE durch kommende Generationen ersetzt werden soll / muß.
Hauptanforderung - keine Kinderkrankheiten mehr & mittelstreckenfähig & schnelladefähig.
Die heimische Wirtschaft fördern bekommt einen Nasenstüber:
1) VW - ich bin voll ausgerastet -
http://pushevs.com/2017/08/28/volkswagen-future-battery-upgrades/
2) BMW - I-Serie - dazu in der Presse (sinngemäß) "Die Zukunft der BEVs heißt Stahlkarosse - beispielsweise Tesla" - Multilayer-Carbon-Technik wäre teuerst in Herstellung und Reparatur - nicht zu letzt bei den Versicherungsprämien"
Wenn ich das Entscheidungsrahmen nähme, gäbe es aktuell nur 1 bis 2 Alternativen - Tesla und IONIQ.
R90/16
Benutzeravatar
novalek
 
Beiträge: 2002
Registriert: Sa 20. Jun 2015, 17:03

Anzeige

Re: Ein neues BEV kaufen - nur welches ?

Beitragvon Schneemann » Do 31. Aug 2017, 08:54

Aus dem Grund werde ich den Zoe wohl noch ein paar Jahre länger fahren. Der Nachfolger muss aus meiner Sicht 22 kW AC und 50+x kW DC können. Akkugröße ist mir relativ, 250 km Autobahn reichen absolut. Selbstredend ist das meinem Fahrprofil geschuldet, das sich die meiste Zeit auf einen Umkreis von 100 km beschränkt.

Derzeit sehe ich keine lohnenswerte Alternative, in die ich wieder Geld investieren würde.
Meine Erfahrungen mit der E-Mobilität auf Kennzeichen E

In the year 5555
Your arms hanging limp at your sides
Your legs got nothing to do
Some machine’s doing that for you
Benutzeravatar
Schneemann
 
Beiträge: 719
Registriert: Di 31. Mai 2016, 17:49
Wohnort: Quickborn-Heide

Re: Ein neues BEV kaufen - nur welches ?

Beitragvon Karlsson » Do 31. Aug 2017, 09:15

Derzeit gar keins. Unser E-Auto muss weder Urlaubsreisen mit viel Gepäck noch Langstrecken in Angriff nehmen und reicht eigentlich aus.
Ein Ioniq wäre hier ein Schritt nach vorne, ein neuer Zoe auch, auch ein Golf....aber sie langen alle auch nicht als Erstwagen und die Kosten stehen beim Zweitwagen kaum im Verhältnis zum nutzen.
Sprich der Zoe bleibt erstmal als Zweitwagen und beim Erstwagen brauchen wir nochmal einen gebrauchten Verbrenner, da der alte uns zu klein geworden ist. Das wird dann unser vorraussichtlich letzter Verbrenner.

Elektrische Erstwagen sehe ich zur Zeit aus 3 Richtungen kommen - Tesla 3, VW Fahrzeuge aus dem MEB Baukasten und Daimler Fahrzeuge der EQ Reihe. Das kann man heute aber alles noch nicht kaufen und wenn sich das ändert, ist es für mein Budget vorerst auch nicht passend. Sprich wäre beim ID wohl knapp unter 30k und bei Daimler und Tesla wohl über 40k.
Wobei der "einfache" ID ja auch nicht unbedingt eine Ladewunder (Kofferraum) werden wird und da die Derivate abzuwarten sind.
OK, der neue Leaf könnte auch interessant werden, falls es da auch 60kWh gibt.

Wenn ich noch kein E-Auto hätte, würde mich Ioniq und 41kWh Zoe interessieren. Allerdings sind die für einen Zweitwagen auch weder klein noch günstig (gibt es ja beide noch nicht wirklich gebraucht).
Vor 2 Jahren wären meine Alternativen Leaf oder E-Up gewesen. Die lagen preislich aber weit überm Zoe. Vielleicht würde es dann jetzt doch einer von denen werden - trotz schlechterer Reichweite, aber eben ohne Akkumiete.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12827
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Ein neues BEV kaufen - nur welches ?

Beitragvon Toumal » Do 31. Aug 2017, 09:36

Schneemann hat geschrieben:
Selbstredend ist das meinem Fahrprofil geschuldet, das sich die meiste Zeit auf einen Umkreis von 100 km beschränkt.


Wir beide haben anscheinend eine sehr verwandte Situation. Bei mir ist das Model 3 aber schon fix eingeplant, und der Nachfolgebesitz des Zoe auch schon geregelt. Wenn ich einen Zoe mit grosser Batterie haette wuerde ich mir kein Model 3 zulegen.
Bild
Benutzeravatar
Toumal
 
Beiträge: 1568
Registriert: Di 5. Mai 2015, 11:11

Re: Ein neues BEV kaufen - nur welches ?

Beitragvon Misterdublex » Do 31. Aug 2017, 09:57

Karlsson hat geschrieben:
(...)
Ein Ioniq wäre hier ein Schritt nach vorne, ein neuer Zoe auch, auch ein Golf....aber sie langen alle auch nicht als Erstwagen und die Kosten stehen beim Zweitwagen kaum im Verhältnis zum nutzen.
(..).


Kann ich jetzt so absolut nicht nachvollziehen. Wir (dreiköpfige Familie) haben derzeit einen Audi A2 als Erstwagen und wollen den jetzt durch einen e-Golf ersetzen. Als Erstwagen taugen aus meiner Sicht alle PKW ab ZOE-Größe!
E-Golf300-Fahrer.
Misterdublex
 
Beiträge: 382
Registriert: Mi 6. Aug 2014, 23:07
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Ein neues BEV kaufen - nur welches ?

Beitragvon tomas-b » Do 31. Aug 2017, 10:29

Misterdublex hat geschrieben:
Kann ich jetzt so absolut nicht nachvollziehen. Wir (dreiköpfige Familie) haben derzeit einen Audi A2 als Erstwagen und wollen den jetzt durch einen e-Golf ersetzen. Als Erstwagen taugen aus meiner Sicht alle PKW ab ZOE-Größe!


Na ja, wenn es bei dir halt gut funktioniert, ist das doch schön...
Aber es gibt auch Fahrer mit anderen Fahrprofilen und anderen Platzbedürfnissen im Auto.
Die Zoe mag ein gutes Auto sein, aber sie macht nun mal nicht alle glücklich, zumal Karlsson damit ja schon (als Zweitwagen) unterwegs ist.
Da wird er auch am besten wissen, zu was er sie gebrauchen kann und wo ihre Grenzen sind...

Ich plädiere aber an dieser Stelle mal dafür, die Sache mit dem Erst- und Zweitwagen zu begraben. In den Haushalten mit zwei Fahrzeugen leben in der Regel auch zwei Fahrer. Also sind letztendlich beide Wagen Erstwagen... Das diskriminiert die E-Autos dann auch nicht permanent zu überdachten Notbehelfs-Fortbewegungsmitteln. :)
Kia Soul EV mit Komfort-Paket (12/2016)
tomas-b
 
Beiträge: 313
Registriert: Di 25. Okt 2016, 19:41
Wohnort: Zossen (Dabendorf)

Re: Ein neues BEV kaufen - nur welches ?

Beitragvon trekki1990 » Do 31. Aug 2017, 10:35

Momentan haben wir einen Caddy Maxi Bj. 2012 2.0 TDI Diesel. Der wird jetzt demnächst durch den Hyundai IONIQ ersetzt. Als Zweitwagen fahre ich den Twizy. Dieser soll dann irgendwann wenn er nicht mehr ist durch ein vollwertiges elektrisches Auto ersetzt werden. Aber da erwarte ich eher was in Smartgröße gebraucht für unter 10k. Das wird dann ausschließlich für Kurzstrecke und Pendeln zur Arbeit genutzt werden.

Gruß
trekki

Gesendet von meinem XT1650 mit Tapatalk
Gruß
trekki

Twizy Sport 80 2016 (tuned by OVMS) | 4,9 kwp PV
WARTEN AUF IONIQ PREMIUM in Blau seit 08/2017
geschätzte Lieferung anhand der Forumsdaten: 03-04/2018
trekki1990
 
Beiträge: 129
Registriert: Mi 12. Okt 2016, 19:12

Re: Ein neues BEV kaufen - nur welches ?

Beitragvon Odanez » Do 31. Aug 2017, 10:43

novalek hat geschrieben:
Die heimische Wirtschaft fördern

blos nicht - Deutschland hat eh schon einen enormen Exportüberschuss, und das schadet den Rest der EU - falls sich jemand mal fragt, warum es in der EU Deutschland so gut und den Rest so schlecht geht - dann liegt es an unserer extrem gut laufenden Exportmaschine. Deswegen: NICHT die heimische Wirtschaft fördern! Und wegen Arbeitsplätze: Warum sollte ein deutscher Arbeitsplatz wichtiger als ein französischer, englischer oder sonstwas-Arbeitsplatz sein?

Aus dem Grund würde ich mir kein deutsches Auto kaufen. Es sei denn, es ist so gut, dass da kein anderes mithalten kann - das ist aber fast nirgends der Fall, und der Grund, warum hier immernoch so viele deutsche Autos rumfahren, sind Patriotismus, Gewohnheit, Image, Luxus, oder eben die deutschen Arbeitsplätze wichtiger als nicht deutsche einzustufen. (Einfluss von Lobbyismus und gefälschte Pannenstatistiken kommen da noch obendrauf)

Sorry, das war jetzt doch zu OT, zum Thema, der Ioniq scheint ein guter All-rounder zu sein. Kommt natürlich ganz auf die persönlichen Anforderungen an, da muss man alle mal durchgehen, und dann schauen, welches Auto am Ende für einen noch übrig bleibt. Für mich ist es ein Leaf geworden, und zwar schon ziemlich alternativlos
Odanez
 
Beiträge: 634
Registriert: So 5. Mär 2017, 10:14

Re: Ein neues BEV kaufen - nur welches ?

Beitragvon Karlsson » Fr 1. Sep 2017, 15:01

Misterdublex hat geschrieben:
Wir (dreiköpfige Familie) haben derzeit einen Audi A2 als Erstwagen und wollen den jetzt durch einen e-Golf ersetzen. Als Erstwagen taugen aus meiner Sicht alle PKW ab ZOE-Größe!

Als Single hatte ich auch nen Corsa als Erstwagen und der war OK. Jetzt ist es ein anderer Lebensabschnitt und da reicht uns die größe nicht mehr. Focus Kombi ist ok.
Die genannten fallen darüber hinaus aber auch noch bei den Langstreckenqualitäten durch und nicht nur bei der Größe.

tomas-b hat geschrieben:
Ich plädiere aber an dieser Stelle mal dafür, die Sache mit dem Erst- und Zweitwagen zu begraben.

Dann nenn es halt Alleinfahrzeug. Ein Alleinfahrzeug braucht für mich auch gewisse Tourenqualitäten. Ampera E, Model 3 und folgende E-Autos der nächsten Generation - da ist das dann auch gegeben.
Das Auto vor unserer Tür, das nicht als Alleinfahrzeug taugt, nenne ich Zweitwagen.

Da wird in den nächsten Jahren sehr viel passieren. Aber noch ist das halt alles nicht kaufbar.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12827
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Ein neues BEV kaufen - nur welches ?

Beitragvon satmax » Do 28. Sep 2017, 13:42

KIA Soul EV ist eine Alternative, in der Regel prompt verfügbar, bis 250 KM Reichweite, keine Batteriemiete, 7 Jahre Garantie...
Kia Soul EV (EZ 4.10.2017)
Outlander PHEV Instyle+ (EZ 22.8.2017) Bild
Ford Galaxy 2.2 TDCi A (bis 22.8.2017) Bild
Benutzeravatar
satmax
 
Beiträge: 58
Registriert: Mo 26. Sep 2016, 07:52

Anzeige


Zurück zu Elektroauto Kaufen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast