citroen berlingo electrique kaufen ?????

Alles über den Elektroauto-Kauf

Re: citroen berlingo electrique kaufen ?????

Beitragvon stromer » Di 25. Mär 2014, 03:05

Versteh ich jetzt aber nicht wirklich.

Ich habe keine großen Ansprüche an so ein Auto.
Leistung sollte 80 km nicht unterschreiten. Platz für 4 Personen und das wars schon.


Du hast nur 2 Bedingungen die das Fahrzeug erfüllen muß. Beide Bedingungen erfüllt der Belingo, insbesondere im Winter, mit absoluter Sicherheit nicht. Und jetzt soll es trotzdem ein Berlingo werden ?
2009 Vectrix VX1 / 2011 Nissan Leaf / 2012 Renault Twizy / 2013 Renault Zoe Intens Q210 / 2014 Renault Zoe Intens Q210 / 2015 Renault Zoe Zen Q210 / 2015 Tesla Model S 70D / 2017 Renault Zoe Intens Q90 ZE40 / 2018 Tesla Model 3 / 2018 Microlino
Benutzeravatar
stromer
 
Beiträge: 2334
Registriert: Mi 17. Apr 2013, 09:09
Wohnort: Berghaupten

Anzeige

Re: citroen berlingo electrique kaufen ?????

Beitragvon marian1966 » Di 25. Mär 2014, 08:17

Hallo,

das mit dem 2 oder 4 Sitzer ist vielleicht falsch angekommen.

Klar muss es ein 4 Sitzer sein.
Da er derzeit nur 2 Sitze hat, muss ich natürlich das ganze Umbauen.
Es ist aber besser bei den Preisverhandlungen.

Ich will diese Woche eine Probefahrt machen und schauen ob er die 80 km schafft.
Gibt es den im Raum NRW noch andere Berlingo electrique ?



Schöne Grüße

Marian
marian1966
 
Beiträge: 5
Registriert: Mo 24. Mär 2014, 16:57

Re: citroen berlingo electrique kaufen ?????

Beitragvon Jogi » Di 25. Mär 2014, 09:21

marian1966 hat geschrieben:

Klar muss es ein 4 Sitzer sein.
Da er derzeit nur 2 Sitze hat, muss ich natürlich das ganze Umbauen.
Es ist aber besser bei den Preisverhandlungen.


Dir ist aber schon klar, dass der 2-Sitzer eine durchgehende Ladefläche hat?
Da kannst Du wahrscheinlich nicht einfach zwei Sitze draufschrauben und das dann als 4-Sitzer nutzen.
Da würd' ich mich vorher mal beim TÜV schlau machen.
Hinterher findet sich immer Einer,
der es schon vorher gewusst hat.
Jogi
 
Beiträge: 3405
Registriert: Di 3. Apr 2012, 19:22

Re: citroen berlingo electrique kaufen ?????

Beitragvon marian1966 » Di 25. Mär 2014, 10:41

Hallo,

beim TÜV habe ich bereits angefragt.

Die Trennwand, Ladefläche muss raus.
Die Sitze und Gurte sind geschraubt.
Anschließend zum TÜV und den Segen abholen.
Ich denke das der Aufwand überschaubar ist.
Einziger Punkt ist das der Wagen derzeit als 2 Sitzer (LKW) zugelassen ist.

Ich würde das natürlich dann ändern lassen von 2 auf 4 Sitzer als PKW.
Hier weiß ich nicht ob das so einfach zu machen ist.

Nochmal zur Reichweite.

Wenn er heute (25.3.14 bei ca. 5 Grad) ca. 80 km schafft, sollte das passen.

Schöne Grüße

Marian
marian1966
 
Beiträge: 5
Registriert: Mo 24. Mär 2014, 16:57

Re: citroen berlingo electrique kaufen ?????

Beitragvon nk70wien » Di 25. Mär 2014, 10:46

marian1966 hat geschrieben:
Hallo zusammen,

ich überlege mir so ein Citroen berlingo electrique zu kaufen.
Bin allerdings unsicher ob es eine gute Entscheidung ist ein 10 Jahre altes Auto mit 7-10 Jahre alten Batterien zu kaufen.

Ich würde gerne erstmals ein einfaches Gebrauchtes Elektroauto kaufen um zu testen ob das für meine Frau alltagstauglich ist.
Möchte nicht 20.000 Euro oder mehr ausgeben und nach 1 Jahr feststellen das es für uns nichts ist.

marian1966 hat geschrieben:
Mir geht es darum mal mit etwas zu starten und nicht zu warten bis ein E- Auto ein normales Auto ist, zum normalen Preis, mit normaler Reichweite da ist.

Wenn du für den Anfang ein altes EV für 10k€ kaufen möchtest um zu ermitteln ob die E-Mobility etwas für die Familie ist, dann sehe ich dein Projekt jetzt schon als gescheitert an.
Ein E-Auto ist ein normales Auto zu einem fast normalen Preis.
Ich fahre täglich mit meinem EV in die Arbeit und wieder retour und keiner der anderen Verkehrsteilnehmer starrt abnormal auf mich und mein Auto, also darf ich davon ausgehen, dass mein E-Auto ein normales Auto ist.
Es hat 4 Räder, ein Lenkrad, Bremsen und es regnet nicht ins Innere. Ein normales Auto eben.

Wenn du wissen willst, ob deine Frau mit zwei Kindern und dem Einkauf genug Platz hat, dann geh ins Autohaus, borge dir ein EV aus, pack die Familie hinein und fahr einkaufen.
Wenn du wissen willst, ob deine Frau mit der Reichweite eines EV auskommt, dann stelle bei ihrem jetzigen fossilen Vehicle den Tageskilometerzähler auf null und notiere am Abend den Stand. Stehen dann weniger als 130 km auf der Uhr ist alles OK.
Wenn du wissen willst, ob die Ladezeit des EV zu lange sein wird, nimm deiner Frau am Abend den Autoschlüssel für 8 Stunden aus der Handtasche. Siehst du sie innerhalb der 8 Stunden hecktisch suchen oder hörst sie panisch fluchen, würde die Ladezeit wohl zu lange sein.

Wenn deine Frau nicht mehr als 80 km am Tag fährt, dann wäre ein modernes EV aus der heutigen Generation bestimmt eine Alternative. Wenn die Ladezeit von ca. 8 Stunden nicht gegeben ist, dann schränkt sich das Angebot halt auf den Renault ZOE ein. Den kannst du in der Garage, wenn vorhanden, in 3 Stunden bei 11 kW vollladen.

Aber deinem Vorhaben mit dem Kauf eines gebrauchten EV zum Testen, sehe ich kritisch entgegen und ich fände es sehr schade, wenn dein Interesse an der E-Mobility verloren geht nur weil die ältere Batterietechnologie des Citroen berlingo electrique viel Wartung und Verständnis braucht.

Vor meinem Wechsel auf das Auto 2.0 hatte ich auch große Zweifel und zugegeben auch etwas Angst, da für mich 21k€ viel Geld ist, dass ich nicht so einfach locker machen kann. Bis heute bereue ich aber diesen schritt nicht.

Gehe ins Autohaus und wenn alles passt, sei mutig und spring ins kalte Wasser. Du wirst es nicht bereuen.

Grüße aus Wien
Norbert
ZOE R240 Intens Frosty-Beige ab 05.07.2018
ZOE Q210 Intens Gletscher-Weiß 28.06.2013 bis 05.07.2018 (75.000 km)
12,5 kWh/100km
E.ON BasisBox 2
mobile Ladebox mit Bettermann-Platine
Benutzeravatar
nk70wien
 
Beiträge: 211
Registriert: Di 12. Mär 2013, 14:27
Wohnort: Wein4tel, Österreich

Re: citroen berlingo electrique kaufen ?????

Beitragvon marian1966 » Di 25. Mär 2014, 13:28

Hallo Norbert,


vielen Dank für die hilfreichen Hinweise.
Das Thema Platzangebot, Rieichweite und Ladezeiten haben wir geprüft.

Wir haben uns mal in einen Suzuki Splash gesetzt. Das würde passen.

Die tägliche Leistung max ist 60 km.
Die 8 Stunden Ladezeit sind in der Regel auch gegeben.
Ansonsten haben wir noch ein zweiten Wagen. :-)

Im Moment schwinde meine Begeisterung ein wenig wenn ich sehe und höre das ein alltagstägliches E-Auto erst ab 20.000 Euro anfängt.

Schöne Grüße

Marian
marian1966
 
Beiträge: 5
Registriert: Mo 24. Mär 2014, 16:57

Re: citroen berlingo electrique kaufen ?????

Beitragvon stromer » Di 25. Mär 2014, 13:54

marian1966 hat geschrieben:
Im Moment schwinde meine Begeisterung ein wenig wenn ich sehe und höre das ein alltagstägliches E-Auto erst ab 20.000 Euro anfängt.


Die Begeisterung will Dir sicher hier keiner nehmen. Die würdest du aber mit Sicherheit schnell verlieren, wenn du jetzt ein Fahrzeug kaufen würdest, das dir unter Umständen hinterher Probleme bereitet.
Fahrzeuge, die deinen Vorgaben entsprechen findest du in Mobile.de z.B. ab 13.000 €. Und wenn du feststellst, daß ein Elektroauto doch nichts für dich ist, gehst du damit, was den Wertverfall betrifft, ein geringeres Risiko ein.
2009 Vectrix VX1 / 2011 Nissan Leaf / 2012 Renault Twizy / 2013 Renault Zoe Intens Q210 / 2014 Renault Zoe Intens Q210 / 2015 Renault Zoe Zen Q210 / 2015 Tesla Model S 70D / 2017 Renault Zoe Intens Q90 ZE40 / 2018 Tesla Model 3 / 2018 Microlino
Benutzeravatar
stromer
 
Beiträge: 2334
Registriert: Mi 17. Apr 2013, 09:09
Wohnort: Berghaupten

Re: citroen berlingo electrique kaufen ?????

Beitragvon TeeKay » Di 25. Mär 2014, 14:29

Also erst einmal ist ein Reichweitentest im März wenig geeignet, um die maximale Reichweite im Winter herzubekommen. Wenn du jetzt 80km schaffst, dann sinds im Winter mit Heizung vielleicht nur 50.

Und wie wir dir hier sagten, fangen moderne Elektroautos nicht erst bei 20.000 an. Der i-Miev/C-Zero/iOn ist wie ich dir sagte teilweise für weniger als 12.000 gebraucht erhältlich. Den Renault ZoE bekommst du für weniger als 16.000. Den Renault Fluence für weniger als 13.000. Der billigste Leaf kostet 17.500 Euro. Und mit all diesen Fahrzeugen wirst du mehr Spass, weniger Ärger und mehr Praxistauglichkeit haben als mit einem 10 Jahre alten Auto, an dem du ewig herumschrauben und ständig irgendwas warten must.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 12116
Registriert: Di 15. Okt 2013, 11:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: citroen berlingo electrique kaufen ?????

Beitragvon bm3 » Di 25. Mär 2014, 17:52

Ach ja, zum Thema "Berlingo" gibts auch wieder was Neues:
http://www.mein-elektroauto.com/2014/03 ... del/13281/

Scheint auch jetzt für 3 Personen vorne zugelassen zu sein ?
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 7236
Registriert: Di 10. Apr 2012, 23:06

Re: citroen berlingo electrique kaufen ?????

Beitragvon Cavaron » Di 25. Mär 2014, 17:59

Hi

Aaaalso ich habe genau das Gleiche im letzten Jahr gemacht - einen alten Berlingo mit NiCd Akkus und Benzin-Standheizung für unter 6000 Euro gekauft. Ich fahre damit auch recht vergnügt durch die Gegend. Worauf man sich einstellen muss:

80km Reichweite schafft er im Stadtverkehr bei sachtem Fahrstil. Dann ist zumindest mit Winterreifen aber auch direkt ende. Nach 65 bis 70km werde ich schon etwas unruhig, weswegen ich die letzten 20% so gut wie nie anbreche, sondern spätestens dann wieder lade.
Bei einer Autobahnfahrt mit 90km/h ist man eher bei 60km Reichweite, weil die Warnlichter schon sehr viel früher angehen als im Stadtverkehr. Das hat wohl damit zu tun, dass die Akkus auseinander laufen (welche mit niedrigem Innenwiderstand sind schneller leer als andere mit hohem). Also normal geht bei mir das Warnlicht bei ca. 5% Restladung an, nach einigen Kilometern lässt er sich dann nur noch mit 30km/h bewegen. Auf der Autobahn passiert das schon bei ca. 25% Restladung (also wenn man wirklich durchgängig 60km Autobahn gefahren ist).

Was man unbedingt beachten muss - Akkus erst wieder laden wenn sie unter 50% sind (ideal bei 20-30%). Also nicht 10km fahren und dann wieder laden - das mögen die NiCd gar nicht. Vollladen und dann eine Woche so stehen lassen ist auch nicht gut. In beiden fällen sinkt die Leistungsbereitschaft der Akkus und die Reichweite sinkt. Das lässt sich durch einige volle Zyklen aber wieder hinbekommen, wenn es doch mal spürbar ist (dafür muss man ihn aber mehrmals hintereinander so falsch behandeln).

Ansonsten eben alle 5000km die Wasserwartung und alle 20t-40tkm die Motorkohlen wechseln.

Geräuschkulisse ist übrigens etwas lauter als in modernen E-Autos - der Motor produziert durch die Kohlen ein leichtes Schleifgeräusch (so eine Art Säuseln) und die Kühlpumpen sowie Servolenkung brummt.

Ich bin insgesamt aber sehr zufrieden. Meine typische Wegstrecken sind 5km einfach zum Arbeitgeber und einmal die Woche 25km einfach zu Freunden. Bei letzterem mit Lademöglichkeit vor Ort, so dass ich nicht immer voll geladen aufbrechen muss, sondern auch mal mit nur 60% im Akku (komme dann mit ca. 30% an) - weniger traue ich mich aber nicht.

PS: komme aus Bayern
Cavaron
 
Beiträge: 1549
Registriert: Mi 4. Jul 2012, 16:45

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Elektroauto Kaufen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast