Neue Fördermöglichkeiten bei proKlima (enercity Hannover)

Förderprogramme für den Kauf und Betrieb von Elektroautos

Neue Fördermöglichkeiten bei proKlima (enercity Hannover)

Beitragvon Elektrolurch » Di 12. Jan 2016, 16:16

"Der enercity-Fonds proKlima bietet 2016 wieder viele attraktive Zuschüsse für Energiesparer. Neu im Förderkatalog sind das „ServicePaket Heizung“, ein Nachhaltigkeitsbonus für Wärmedämmungen sowie Geld für die Installation von Ladestationen für Elektrofahrzeuge."

"Auch das Thema Elektromobilität spielt eine wachsende Rolle. Aus diesem Grund fördert proKlima im Rahmen des Programms „Erneuerbare“ seit diesem Jahr intelligente Ladestationen für Elektrofahrzeuge. Die Ladestationen bieten ein Lastmanagement, das bei Vorhandensein einer Photovoltaikanlage den selbstgenutzten Anteil des PV-Stroms maximiert. Alternativ kann das Gerät in das Lastmanagement eines Energieversorgers, Netzbetreibers oder Energiedienstleisters eingebunden werden. Zu den Förderbedingungen zählt der Bezug von Strom aus erneuerbaren Energien beziehungsweise der Besitz einer Photovoltaikanlage. Pro Ladestation zahlt der enercity-Fonds 500 Euro. Unternehmen und öffentliche Einrichtungen wie Schulen oder Vereine erhalten die Förderung für bis zu fünf Ladeboxen. Bei privaten Haushalten wird maximal ein Gerät gefördert."

(Quelle und weitere Informationen)
ZOE Intens Q210 weiß (F-Import) seit 11.2013
Ratgeber Elektroautos | ZOE-Blog
Benutzeravatar
Elektrolurch
 
Beiträge: 2787
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 07:00
Wohnort: Ronnenberg-Benthe (Hannover)

Anzeige

Re: Neue Fördermöglichkeiten bei proKlima (enercity Hannover

Beitragvon Elektrolurch » Di 12. Jan 2016, 16:22

ZOE Intens Q210 weiß (F-Import) seit 11.2013
Ratgeber Elektroautos | ZOE-Blog
Benutzeravatar
Elektrolurch
 
Beiträge: 2787
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 07:00
Wohnort: Ronnenberg-Benthe (Hannover)

Re: Neue Fördermöglichkeiten bei proKlima (enercity Hannover

Beitragvon Kurzschluss » Di 19. Jan 2016, 12:41

Danke für die Info! Die Frage wäre, was bei Bezug aus erneuerbaren Energien (z.B. von Naturstrom) ist und man keine PV Anlage auf dem Dach hat, also ohne Lastmanagement arbeitet.
Ich wüßte nicht, wie z.B. der Energieversorger Naturstrom Lastmanagement anbieten könnte, wie soll das realisiert werden?
Wenn es ohne Lastmanagement auch förderungswürdig ist, dann würde ja jede CEE/Schukodose/Drehstromkiste/CF Ladebox an der Hauswand, die für's Laden von EVs benutzt wird, gelten, oder?
Mal sehen was proklima schreibt. Das Förderprogramm gilt auch nur für die Stadt Hannover und etwas Umland.
Kurzschluss
 
Beiträge: 265
Registriert: Fr 23. Jan 2015, 11:13
Wohnort: Hannover

Re: Neue Fördermöglichkeiten bei proKlima (enercity Hannover

Beitragvon eDEVIL » Di 19. Jan 2016, 15:51

Gilt das in der gnazen Reion hannover oder wie ist das Räumlich begrenzt?
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11332
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Neue Fördermöglichkeiten bei proKlima (enercity Hannover

Beitragvon Kurzschluss » Di 19. Jan 2016, 18:02

Irgendwo stand es doch:
>Die Zuschüsse des enercity-Fonds gibt es für Maßnahmen im Gebiet der Städte Hannover, Hemmingen, Laatzen, Langenhagen, Ronnenberg und Seelze.

Mal sehen ob sie mir eine möglichst große CEE Außensteckdose am Haus fördern - am besten 63A! Das dann am besten in Kombination mit einer Crowdfunding Box. :D
Kurzschluss
 
Beiträge: 265
Registriert: Fr 23. Jan 2015, 11:13
Wohnort: Hannover

Re: Neue Fördermöglichkeiten bei proKlima (enercity Hannover

Beitragvon most » Do 21. Jan 2016, 09:51

Merci!

Heute beantragt. Zoe kommt kw10, WallB-E so in 2-3 Wochen. Mal sehen, wie das klappt...
Benutzeravatar
most
 
Beiträge: 312
Registriert: Sa 21. Nov 2015, 09:47
Wohnort: Hannover

Re: Neue Fördermöglichkeiten bei proKlima (enercity Hannover

Beitragvon Kurzschluss » Fr 22. Jan 2016, 11:22

Nach Telefonat mit ProKlima: Das Lastmanagement ist kein Muss und da zur Zeit kaum Lastationen gefördert wurden, würde man Anträge wohlwollend behandeln. Hört sich doch gut an.
Nächster Punkt: Enercity Netzauskunft anrufen und Stärke der Haussicherungen abfragen. Passt mit 3x63A (ist Standard bei Häusern mit 1-4 Wohneinheiten). Übrigens kostet eine Verstärkung von 3x63A auf 3x80A 927€ + MwSt, auf 3x100A kostet 1325€ + MwSt. Der Löwenanteil dabei ist der sog. "BKZ" Baukostenzuschuß.

Daher stehen die Chancen gut, dass Anträge für normale Ladeboxen bewilligt werden.
Kurzschluss
 
Beiträge: 265
Registriert: Fr 23. Jan 2015, 11:13
Wohnort: Hannover

Re: Neue Fördermöglichkeiten bei proKlima (enercity Hannover

Beitragvon most » Fr 22. Jan 2016, 13:26

Danke für die Info! Das Kling ja gut - habe nämlich keine PV (auch nicht geplant), jedoch den Vertrag "UmweltStrom". Daher sind pro forma die Bedingungen erfüllt.
Ich hatte den Antrag eingescannt als PDF mit Vertragsinfos gesendet, aber keine Eingangsbestätigung erhalten. Mal sehen, wann die sich melden und wie fix die Bewilligung klappt...

Ciao,
most
Benutzeravatar
most
 
Beiträge: 312
Registriert: Sa 21. Nov 2015, 09:47
Wohnort: Hannover

Re: Neue Fördermöglichkeiten bei proKlima (enercity Hannover

Beitragvon most » Fr 29. Jan 2016, 10:29

Nachdem nun seit grob 10 Tagen kein Feedback kam, habe ich heute angerufen. Ich scheine der erste Antragsteller zu sein, aber es gibt wohl einige Anfragen zu dem Thema. Kommende Woche ist ein Kollege zurück, der den Antrag technisch bewerten muss, und dann gibt es ein Feedback, wie es weiter geht. Ich bin mal gespannt...!

Gibt es denn hier noch Hannoveraner, die die Bedingugen erfüllen und die beantragen wollen?
Benutzeravatar
most
 
Beiträge: 312
Registriert: Sa 21. Nov 2015, 09:47
Wohnort: Hannover

Re: Neue Fördermöglichkeiten bei proKlima (enercity Hannover

Beitragvon Kurzschluss » Fr 29. Jan 2016, 12:40

Für mich wäre es eine Zukunftsinvestition. Mein Twizy braucht nur eine Schukodose. Wenn ich den allerdings mal durch ein richtiges E-Auto ersetze, bräuchte ich auch eine Ladestation. Daher sehe ich im Moment nur eine CEE Wandsteckdose als gute Investition. Die soll dann allerdings auch die Maximalleistung bringen, und das wären bei meinem Hausanschluss (3x63A) 43kW.

Alles andere würde bedeuten, irgendwann nochmal die Wände aufzumachen. Mit 43kW kann man ne Menge anfangen; auch eine schöne CF-Station, was in Nähe des Messeschnellwegs/Südschnellwegs ja vielleicht interessant sein könnte. Andererseits ist in 1500m die Enercity Ladesäule Hannover-Messe mit 11/22kW. Stellplatz am Haus wäre vorhanden.

Hab mich noch nicht entschieden. Schreib bitte wie es bei Dir ausgegangen ist. Wenn ich eine CEE63A (mit Adapter/Baustromverteiler auf Schuko, das wär dann meine Ladestation) gefördert bekomme, dann würde ich das wohl machen. Zusätzlich dann vielleicht eine CF-Station (mit Lastmanagement) wenn Interesse bestehen würde.

Das Förderungsjahr ist noch lang. "Einige Anfragen" - ja das waren bestimmt die 4 Leute in diesem Thread hier :D
Kurzschluss
 
Beiträge: 265
Registriert: Fr 23. Jan 2015, 11:13
Wohnort: Hannover

Anzeige

Nächste

Zurück zu Elektroauto Förderung

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0x00 und 2 Gäste