Kommunale Anti-Förderung

Förderprogramme für den Kauf und Betrieb von Elektroautos

Kommunale Anti-Förderung

Beitragvon mweisEl » Di 28. Feb 2017, 09:31

z.B. Bremen: Ladesäulenerlass

"... ist für den die Nutzung der im Parkraum verlorenen Fläche durch den Betreiber der Ladestation eine jährliche Sondergebühr von 200.- € zu erheben"
(Regierungsparteien des Bremer Senats: SPD, Grüne)
Smart ED3 seit '13, 3 Fahrräder, zuvor CityEL (1,8 kWh Akku) und seit 25 Jahren verbrennerfrei.
mweisEl
 
Beiträge: 1191
Registriert: Di 5. Apr 2016, 20:00

Anzeige

Re: Kommunale Anti-Förderung

Beitragvon HubertB » Di 28. Feb 2017, 10:24

Die gehen offenbar davon aus das man mit einer Ladestation ordentlich Geld verdient, und wollen davon was ab haben.
Da fragt man sich in welchem Paralleluniversum die Leute leben.
In Köln hat man es gleich ganz verboten (das Aufstellen von Ladesäulen im öffentlichen Raum).
Die TankE Säulen stehen sämtlich auf Privatgrund, da spart man sich gleich Probleme mit der Beschilderung, gibt nämlich keine. :wand:
Twizy seit 3/2015, Zoe 12/2015-11/2017
CF Box 43kW Typ2 Kabel / 22kW Typ2 Buchse / 2x32A CEE / 2x CEE blau
Benutzeravatar
HubertB
 
Beiträge: 2151
Registriert: Mo 9. Mär 2015, 22:51
Wohnort: Deutschland, 50829 Köln

Re: Kommunale Anti-Förderung

Beitragvon Major Tom » Di 28. Feb 2017, 15:46

Was für ein Schwachsinn.
Der Parkraum ist doch gar nicht verloren, er darf nur nicht durch alle Fahrzeuge genutzt werden.

Würde ich in Bremen (oder Umgebung) wohnen, würde ich eine Anfrage an den Senat machen, wie man sich dort die Gegenfinanzierung vorstellt. So viele Autos können fast gar nicht laden, dass man die 200€ erwirtschaften kann.

Wenn sich in Bremen trotzdem ein Investor findet und dieser dann die 200€ in sein Preismodell einrechnet, dann haben wir hier im Forum gleich den nächsten Thread bzgl. der Ladekosten :D
ciao
Tom
http://www.aich.de BMW i3 11/2013 bis 8/2016 (60Ah), ab 8/2016 (94 Ah)
Benutzeravatar
Major Tom
 
Beiträge: 1018
Registriert: So 26. Jan 2014, 18:29

Re: Kommunale Anti-Förderung

Beitragvon Volt » Di 28. Feb 2017, 18:32

Lachhaft.
Stefan
These:
Beim laden sind alle E-Autos gleich zu behandeln.
Bei Destination Ladesäulen (bis 22KW) wird solange gestanden wie der Fahrer es für Richtig erachtet,
bzw. halt maximal solange wie beschildert. Oh, schon voll? egal. Ladescheibe ist Sinnvoll.
Benutzeravatar
Volt
 
Beiträge: 398
Registriert: Do 11. Jun 2015, 11:56

Re: Kommunale Anti-Förderung

Beitragvon gunnar67 » Mi 1. Mär 2017, 21:11

Deswegen gibt es in HB offenbar nur SWB-Säulen in Parkhäusern oder auf Privatgrund.
Wobei die Positionierung in Parkhäusern schon recht gut ist. Es sind nur einfach viel zu wenige... aber wo nicht?
Benutzeravatar
gunnar67
 
Beiträge: 31
Registriert: Do 31. Mär 2016, 20:08

Re: Kommunale Anti-Förderung

Beitragvon Piccman » Do 2. Mär 2017, 00:17

Natürlich könnten es gerne mehr sein, aber ich finde, Bremen ist mit Säulen der SWB schon relativ gut versorgt.
Die Säulen beispielsweise beim Kundencenter Am Wall oder auch am Focke Museum
sind 24/7 erreichbar und derzeit immer noch kostenlos.
- Passivhaus mit 10,045 kWp Photovoltaikanlage von 12/2009
- Tesla Model S85
Piccman
 
Beiträge: 51
Registriert: Di 28. Jan 2014, 16:59
Wohnort: Bremen


Zurück zu Elektroauto Förderung

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste