Förderung für Private in Niedersachsen in Planung?

Förderprogramme für den Kauf und Betrieb von Elektroautos

Re: Förderung für Private in Niedersachsen in Planung?

Beitragvon TeeKay » Di 5. Mai 2015, 08:50

graefe hat geschrieben:
Das Problem ist also die Planung der Projekte und nicht die Idee der Förderung der Infrastruktur. Wenn jedes planlose Stadtwerk (ausgerechnet!) plötzlich Kohle in die Hand bekommt nach dem Motto: jetzt bau mal schön Ladesäulen, was soll da schon groß dabei herauskommen? Natürlich kein Schnelllader auf der Autobahnraststätte, sondern eher eine Ladesäule vor der eigenen Zentrale samt Eröffnungsfeier und schöner Pressefotos.
Es fehlt einfach ein Masterplan:

Einspruch. In Norwegen gibt es keinen Masterplan und keine Förderung von Ladeinfrastruktur. Trotzdem stehen an allen relevanten Schnellstraßen Südnorwegens Doppel- oder Triple-Schnelllader im sinnvollen Fahrabstand oder werden zumindest bald gebaut. 24/7 zugänglich. Und das von verschiedenen voneinander unabhängigen Akteuren. Der Mensch bekommt es also schon hin, sinnvolle Infrastruktur zu bauen, ohne dass Mutti Vorgaben macht und Geld ausschüttet. Nur die Schnarchnasen in Deutschland schaffen es nicht.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10845
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Anzeige

Re: Förderung für Private in Niedersachsen in Planung?

Beitragvon e-lectrified » Di 5. Mai 2015, 16:45

Und dabei gibt es die passenden Orte schon, leider hat das nur irgendwie noch niemand kapiert:

Hinweisschild_Autobahnraststätte_Altenburger_Land.JPG


Einfach pro Raststätte zwei oder mehr Triple-Lader und gut...
e-lectrified
 

Re: Förderung für Private in Niedersachsen in Planung?

Beitragvon Ahvi5aiv » Sa 16. Mai 2015, 23:04

e-lectrified hat geschrieben:
Einfach pro Raststätte zwei oder mehr Triple-Lader und gut...

Man kann ja auch erst mal mit einem anfangen und dann nach Auslastung weitere hinzufügen. Aber man muss halt anfangen.
Einen Trippellader kann ich ja noch finanzieren, wenn aber dann die Aufstellkosten nochmal das gleiche kosten…
Man müsste mehr Geld haben das man das für wenigstens 10 Raststätten machen kann damit sich der Aufwand der damit pro Anlage einhergeht nicht so hoch ist.

Generell halte ich aber auch eine Förderung in Schnelllader wesentlich sinnvoller als die einzelnen Autos zu fördern. Die verkaufen sich dann von selber, spätestens wenn die Reichweite einen psychologischen Wert übersteigt. In meinen Augen ist ein E-Auto in der "richtigen" Massenproduktion preiswerter als ein normaler PKW. Damit fällt dann auch der Preis als weitere Hürde.

My 2cent…
Ahvi5aiv
 
Beiträge: 1258
Registriert: Mi 18. Mär 2015, 06:32

Vorherige

Zurück zu Elektroauto Förderung

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste