Förderung Frankfurt/Main

Förderprogramme für den Kauf und Betrieb von Elektroautos

Re: Förderung Frankfurt/Main

Beitragvon Great Cornholio » Di 3. Jun 2014, 11:23

macdiverone hat geschrieben:
Falls hier ein Stromversorger mitliest: Die Bürostadt Niederrad wäre ein todschicker Standort für die erste Ladesäule "Dribdebach"...


Das hatte ich der Mainova schon vorgeschlagen. Die haben aber in den nächsten Jahren! :shock: nicht vor weitere Säulen zu bauen. Zu geringe Nachfrage. Auf meinen Hinweis das die Säulen immer zugeparkt sind und deswegen nicht benutzt werden, kam nur Schulterzucken durch den Hörer.

Du kannst aber an der Shell in Niederrad an der 11kW CEE Dose laden. Die sind total freundlich und haben sich schon an mich als Stromlader gewöhnt. Wenn immer mehr dort fragen, kommen sie vielleicht auf die Idee eine Typ2 Station aufzubauen.

Grüße
GC
Benutzeravatar
Great Cornholio
 
Beiträge: 283
Registriert: Fr 14. Feb 2014, 20:47
Wohnort: im Thüringer Wald

Anzeige

Re: Förderung Frankfurt/Main

Beitragvon electricexperiment » Di 3. Jun 2014, 11:44

Great Cornholio hat geschrieben:
macdiverone hat geschrieben:
Falls hier ein Stromversorger mitliest: Die Bürostadt Niederrad wäre ein todschicker Standort für die erste Ladesäule "Dribdebach"...


Das hatte ich der Mainova schon vorgeschlagen. Die haben aber in den nächsten Jahren! :shock: nicht vor weitere Säulen zu bauen. Zu geringe Nachfrage. Auf meinen Hinweis das die Säulen immer zugeparkt sind und deswegen nicht benutzt werden, kam nur Schulterzucken durch den Hörer.


Was, in den nächsten Jahren soll es keine neuen Ladesäulen der Mainova geben? Zu schade, vorallem weil es sich ja um eine Elektromodellregion handeln soll.
Leider liegt die von dir benannte Tankstelle nicht wirklich in meinem Gebiet, im Stadtzentrum wären mir ein paar Säulen lieber.
seit 10/2013 Renault ZOE Intens, schwarz, :-)
Nach über 2 Jahren und mehr als 30.000 km immer noch begeistert
electricexperiment
 
Beiträge: 28
Registriert: Fr 11. Okt 2013, 21:04
Wohnort: Mittelhessen

Re: Förderung Frankfurt/Main

Beitragvon macdiverone » Di 3. Jun 2014, 12:02

Bisschen was zum lachen/weinen:

//excerpt "Schreiben Mainova an mich"
Wir als Mainova sind absolut von einer nachhaltigen Mobilität und dem fundamentalen einhergehen der Energiewende mit der Integration von Elektromobilität in den Alltag überzeugt. Wir müssen jedoch auch als ein wirtschaftliches Unternehmen mögliche Geschäftspotentiale identifizieren und den Fokus auf gewinnbringende Maßnahmen setzen. Wir sind mit unseren Ladeinfrastrukturmaßnahmen in der Region in Vorleistung getreten. Leider gibt es nur eine Handvoll von Pionieren, die wie Sie bereits heute elektrisch unterwegs sind. Daher warten wir auf eine höhere Durchdringung von Elektrofahrzeugen in der Region, damit wir mit weiteren Meilensteinen eine noch engmaschigere, flächendeckendere Ladeinfrastruktur installieren können. In diesem Zusammenhang muss ich Ihnen leider mitteilen, dass vorerst keine Planungen im Bezug auf einen weiteren Aufbau von öffentlichen Stromtankstellen oder CCS-Stationen bestehen.
//end excerpt

//exerpt "Antwortschreiben ich an Mainova"
Ihre Ausführungen sind sicherlich in der Sache völlig korrekt, beziehen sich auch auf eine akute Problematik, die als das Henne-Ei-Problem der Elektromobilität allgemein diskutiert wird.

Keine Säulen -> keine Käufer -> keine Säulen…

Daher ist ja ein Anschub aus Steuergeldern erfolgt, was auch zu Säulen, den so genannten „Bürgermeistersäulen“ geführt hat, die überall stehen (in der Regel vor den Rathäusern), nur nicht an Stellen, wo Ladesäulen benötigt würden (da, wo die Menschen leben und arbeiten, also auch regelmäßig vorbeifahren)…

Dienlich waren diese wohl hauptsächlich als Dekoration für Pressefotos der betreffenden Bürgermeister und Landräte.
//end excerpt
Für mich ist mein persönliches Elektro-Experiment dank nach wie vor elender Ladeinfrastruktur und BMW Ignoranz endgültig gescheitert. Rückgabe Juni 2017 (Leasingende) und gut ist. :evil:
Q7 etron ab 02/2017. Besser PlugIn als i3-K(r)ampf
Benutzeravatar
macdiverone
 
Beiträge: 246
Registriert: Fr 28. Mär 2014, 12:42
Wohnort: Rhein-Main

Re: Förderung Frankfurt/Main

Beitragvon macdiverone » Di 3. Jun 2014, 12:06

Habe ich glatt vergessen: In Niederrad ist auch der Zentralverband der Elektroindustrie, der ZVEI (für die Suchmaschinen :mrgreen: ), der sich die Förderung der Elektromobilität auf die Hochglanzbroschüren geschrieben hat, zu Hause!

Nur: In seiner eigenen Tiefgarage gibt es nicht mal eine einzige Schukosteckdose...

Ein Schelm, der Böses dabei denkt...
Für mich ist mein persönliches Elektro-Experiment dank nach wie vor elender Ladeinfrastruktur und BMW Ignoranz endgültig gescheitert. Rückgabe Juni 2017 (Leasingende) und gut ist. :evil:
Q7 etron ab 02/2017. Besser PlugIn als i3-K(r)ampf
Benutzeravatar
macdiverone
 
Beiträge: 246
Registriert: Fr 28. Mär 2014, 12:42
Wohnort: Rhein-Main

Re: Förderung Frankfurt/Main

Beitragvon macdiverone » Fr 27. Jun 2014, 09:32

Great Cornholio hat geschrieben:
Du kannst aber an der Shell in Niederrad an der 11kW CEE Dose laden. Die sind total freundlich und haben sich schon an mich als Stromlader gewöhnt. Wenn immer mehr dort fragen, kommen sie vielleicht auf die Idee eine Typ2 Station aufzubauen.


Eine gute Adresse für Stromer ist auch die "Transfer-Werkstatt" des Frankfurter Vereins in der Bürostadt Niederrad, gleich neben dem DB-Autohaus. Dort kann man (Dauer-) Parken und Öko-Strom zu fairen Konditionen buchen. Wagenpflege, Räderwechsel/-lagerung etc... Alles möglich. (Reduzierte) USt. ausweisbar, da gemeinnützig. Ansprechpartner bei Interesse per PN. ;)
Für mich ist mein persönliches Elektro-Experiment dank nach wie vor elender Ladeinfrastruktur und BMW Ignoranz endgültig gescheitert. Rückgabe Juni 2017 (Leasingende) und gut ist. :evil:
Q7 etron ab 02/2017. Besser PlugIn als i3-K(r)ampf
Benutzeravatar
macdiverone
 
Beiträge: 246
Registriert: Fr 28. Mär 2014, 12:42
Wohnort: Rhein-Main

Re: Förderung Frankfurt/Main

Beitragvon Great Cornholio » Fr 27. Jun 2014, 21:06

macdiverone hat geschrieben:
Eine gute Adresse für Stromer ist auch die "Transfer-Werkstatt" des Frankfurter Vereins in der Bürostadt Niederrad, gleich neben dem DB-Autohaus. Dort kann man (Dauer-) Parken und Öko-Strom zu fairen Konditionen buchen. Wagenpflege, Räderwechsel/-lagerung etc... Alles möglich. (Reduzierte) USt. ausweisbar, da gemeinnützig. Ansprechpartner bei Interesse per PN. ;)


Hi ja die kenne ich auch! Leider haben die lieben Menschen Öffnungszeiten, zu welchen ich noch arbeite :-( Als ich nachgefragt hatte, war der Strompreis alles andere als "fair". Ich hätte dort lieber eine TheNewMotion Ladesäule die man 24*7 benutzen könnte. Wenn du einen guten Draht zu denen hast, bitte ich dich Ihnen das mal vorszuschlagen.

Grüße nach Schmitten
GC
Benutzeravatar
Great Cornholio
 
Beiträge: 283
Registriert: Fr 14. Feb 2014, 20:47
Wohnort: im Thüringer Wald


Re: Förderung Frankfurt/Main

Beitragvon lingley » Di 1. Jul 2014, 13:07

Apropos FFM:
Jeder Be(ver)such bei unserer Verwandschaft in der Höhenstraße wird zur Tortur ...
Hat hier denn schon jemals einer tanken können, außer mit dem Pedelec ?
Mainova AG; Berger Straße 131; 60385 Frankfurt am Main
http://www.goingelectric.de/stromtankst ... e-131/740/
Ich nicht ... trotz dem kleinen 4m ZOE ... und ratet mal warum ? :evil:
lingley
 

Re: Förderung Frankfurt/Main

Beitragvon macdiverone » Di 1. Jul 2014, 15:26

Ich hatte am 18.6. einen Parkplatz mit der Leih-ZOE direkt vor der Säule - Nachladen war fest eingeplant ...

Leider war der einzige Parkscheinautomat, der dort Ladetickets ausspucken kann, defekt...

Die Hotline der Mainova, wenn ich denn positiv berichten soll, freundlich "sowieso nicht zuständig" (und unwillig (2h vor einem wichtigen Fußballspiel) auch nur irgendwas zu machen)...

Frankfurt = Elektromobilitäts-Dispora. :evil:
Für mich ist mein persönliches Elektro-Experiment dank nach wie vor elender Ladeinfrastruktur und BMW Ignoranz endgültig gescheitert. Rückgabe Juni 2017 (Leasingende) und gut ist. :evil:
Q7 etron ab 02/2017. Besser PlugIn als i3-K(r)ampf
Benutzeravatar
macdiverone
 
Beiträge: 246
Registriert: Fr 28. Mär 2014, 12:42
Wohnort: Rhein-Main

Re: Förderung Frankfurt/Main

Beitragvon macdiverone » Fr 11. Jul 2014, 13:36

Great Cornholio hat geschrieben:
macdiverone hat geschrieben:
Ich hätte dort lieber eine TheNewMotion Ladesäule die man 24*7 benutzen könnte. Wenn du einen guten Draht zu denen hast, bitte ich dich Ihnen das mal vorszuschlagen.


Done! Der Chef klang gar nicht mal uninteressiert... :mrgreen:
Für mich ist mein persönliches Elektro-Experiment dank nach wie vor elender Ladeinfrastruktur und BMW Ignoranz endgültig gescheitert. Rückgabe Juni 2017 (Leasingende) und gut ist. :evil:
Q7 etron ab 02/2017. Besser PlugIn als i3-K(r)ampf
Benutzeravatar
macdiverone
 
Beiträge: 246
Registriert: Fr 28. Mär 2014, 12:42
Wohnort: Rhein-Main

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Elektroauto Förderung

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast