Erfahrungen mit den Kaufprämie-Anträgen der Bafa

Förderprogramme für den Kauf und Betrieb von Elektroautos

Re: Erfahrungen mit den Kaufprämie-Anträgen der Bafa

Beitragvon 7of99 » Sa 22. Okt 2016, 12:41

Hallo ihr, ich hab den Antrag gestellt und auch per E-Mail eine Bestätigung bekommen, das der eingegangen ist. Darin eine 6-stellige Internet-ID. Sonst noch nix. Das ist auch schon einige Zeit her (6.7.). Inzwischen sind Rechnung, Schein und Brief vorhanden und ich wollte das Ganze hochladen, aber wie? Fehlt mir noch was? Bei dem Upload wird die 6-stellige Internet ID
als für diesen Vorgang ungültig angezeigt und bei dem Nachweisformular fehlt mit Kennung und Passwort. Vielleicht kann mal
jemand den genauen Ablauf zusammenschreiben, vielleicht bin ich auf im Moment zu doof für die Beamtenlogik. Komme jedenfalls nicht weiter und wollte. bevor ich da wieder den Amtsschimmel scheu mache und da anrufte.kurz überprüfen und bei euch nachfragen
lg
Anja
7of99
 
Beiträge: 26
Registriert: Di 24. Mai 2016, 06:45

Anzeige

Re: Erfahrungen mit den Kaufprämie-Anträgen der Bafa

Beitragvon pierrot » Sa 22. Okt 2016, 13:25

7of99 hat geschrieben:
Hallo ihr, ich hab den Antrag gestellt und auch per E-Mail eine Bestätigung bekommen, das der eingegangen ist. Darin eine 6-stellige Internet-ID. Sonst noch nix. Das ist auch schon einige Zeit her (6.7.). Inzwischen sind Rechnung, Schein und Brief vorhanden und ich wollte das Ganze hochladen, aber wie? Fehlt mir noch was? Bei dem Upload wird die 6-stellige Internet ID
als für diesen Vorgang ungültig angezeigt und bei dem Nachweisformular fehlt mit Kennung und Passwort. Vielleicht kann mal
jemand den genauen Ablauf zusammenschreiben, vielleicht bin ich auf im Moment zu doof für die Beamtenlogik. Komme jedenfalls nicht weiter und wollte. bevor ich da wieder den Amtsschimmel scheu mache und da anrufte.kurz überprüfen und bei euch nachfragen
lg
Anja

Hallo Anja,
nach dem Antrag kommt normalerweise per Post der Zuwendungsbescheid. Das ist die Bestätigung dass alle Erforderlichen Unterlagen für den Antrag eingegangen sind und dass dir der Umweltbonus zusteht. Wenn der noch nicht da ist würde ich mal da anrufen bzw. Eine Email schreiben.

Gruß,
Pierre
pierrot
 
Beiträge: 183
Registriert: Do 27. Sep 2012, 12:03
Wohnort: D- 64331 Weiterstadt

Re: Erfahrungen mit den Kaufprämie-Anträgen der Bafa

Beitragvon 7of99 » Sa 22. Okt 2016, 14:05

Danke, das hilft. Kann mich irgendwie nicht an Realmail erinnern, aber schaue nochmal nach. Und wenn nicht
vorhanden ruf ich eben da nochmal an.
Lg
Anja
7of99
 
Beiträge: 26
Registriert: Di 24. Mai 2016, 06:45

Re: Erfahrungen mit den Kaufprämie-Anträgen der Bafa

Beitragvon Smartpanel » So 23. Okt 2016, 07:07

Da der Antrag vom Juli war, ist die Einreichfrist für die weiteren Unterlagen (1 Monat) vermutlich abgelaufen.
Komisch dass dann per Post hierzu kein (Ablehnung-wegen-Fristablauf-)Bescheid ankam.

Da das Kennwort "inaktiv" angezeigt wird, scheint dies so passiert zu sein.
Log dich doch probehalber mit Kennwort und Passwort (=deine Postleitzahl) mal ein. Vielleicht ist ein Hinweis hinterlegt, auch wenn mittlerweile ein Upload wie von dir geschildert nicht mehr möglich ist.

Je nach Ausgang deines Telefonats die Förderung neu beantragen bzw. ggf. Einsetzung in den vorherigen Stand beantragen.
Diesel Weg wird kein leichter sein ...
Kia Soul EV - 27kWh - EZ 07/16 - 32tkm - Tagesreichweite 800km, mit Kundenbesuch, bei herbstlichen Temperaturen
PV-Tankstelle 10kWp - jedes 285Wp Panel ermöglicht 45.000km Fahrt - CO2-arm zu 2ct/km Energiekosten
Benutzeravatar
Smartpanel
 
Beiträge: 337
Registriert: Sa 16. Jan 2016, 16:26
Wohnort: D-82...

Re: Erfahrungen mit den Kaufprämie-Anträgen der Bafa

Beitragvon electrified » Mo 12. Dez 2016, 11:23

BED hat geschrieben:
Ich bleibe aber dabei: der Prozess ist unnötig kompliziert. Der Otto-Normalfahrer wird durch den Mehrteiligen Prozess und die Online-Geschichten überfordert. :roll:


Allerdings, das finde ich auch. Wenn der Staat die in DE verkauften E-Autos fördern will, dann könnte er die 2000 Euro ja auch gleich direkt den Automobilherstellern geben für jedes von denen verkaufte Auto. Super transparent und einfach für den Verbraucher, denn mich interessiert letztendlich nur der finale effektive Kaufpreis und wie der Staat das mit den Herstellern ausmacht ist mir egal.

Das würde auch den bürokratischen Aufwand reduzieren, alleine die Entwicklungs- und Betriebskosten für das IT-System um diese Förderungen abzuwickeln und die Mitarbeiter und und und dürften schon einen deutlichen Happen der eigentlichen Förderungssumme betragen.
Wieso die Auto-Lobbyisten das nicht gleich Kundenfreundlich hinbekommen haben ist mir schleierhaft, Einfluß genug haben sie doch. :lol:
--
BEV'en ist Dir nicht genug? Du willst auch noch grünen Strom tanken?
Dann wechsel doch hier zu Naturstrom
30 Euro Prämie extra wenn Du im gleichen Jahr Dein BEV gekauft hast. Mit Aufkleber gibts nochmal 100 Euro pro Jahr.
Benutzeravatar
electrified
 
Beiträge: 44
Registriert: Mi 2. Nov 2016, 07:54
Wohnort: München

Re: Erfahrungen mit den Kaufprämie-Anträgen der Bafa

Beitragvon Karsten 404E » Mi 11. Jan 2017, 21:49

Zuerst im Dezember:
Bescheid: Unterlagen von VW-Leasing reichen nicht aus. Ich hatte wirklich alles gescannt und geschickt.

Dann noch mal alles, was ich hatte hochgeladen.

Heute telefonische Auskunft:
Antrag abgelehnt. Rabatt im Kaufpreis ist nicht ersichtlich. Ich habe aber keinen Kaufpreis, weil Leasing...
Ich hatte ein Angebot von VW-Händler mit und ohne der 1500 Umweltprämie eingereicht. Wobei das Angebot MIT Umweltprämie zu 100% mit der Leasingbestätigung übereinstimmen.

Warte auf den schriftlichen Bescheid.

So wird dat nix Leute...
eGolf 190 und Passat GTE - 45000km/Jahr im Außendienst.
Karsten 404E
 
Beiträge: 43
Registriert: So 27. Nov 2016, 14:32
Wohnort: Königswinter, NRW

Re: Erfahrungen mit den Kaufprämie-Anträgen der Bafa

Beitragvon Smartpanel » Mi 11. Jan 2017, 22:20

War bei mir anfangs auch so.
Beim Händler und Leasinggeber beharrlich bleiben.
Sag Du brauchst zunächst den Brutto-Listenpreis mit Aufpreisen für die Extras für die 1% Regelungs-Berechnung.
Dann vom Nettobetrag des Bruttolistenpreises den Händlerrabatt ausweisen lassen (>= 2.000€ netto !), ergibt den Basispreis für das Leasing.
Der Fahrzeugrestwert ist dann auch ersichtlich.
Und das alles auf einem DIN A4 Blatt !!

Die BAFA will auch auf einem zweiten Blatt vorgerechnet bekommen was der Netto-Leasingbetrag ohne Nachlass ist.
Die Differenz mal 36 (bei z.B. 36 Monaten Laufzeit) muss größer als 2.000€ netto sein.
Der Fahrzeugrestwert muss bei beiden Berechnungen gleich sein !

Nur dann gibt es 2.000€ netto Förderung. (mit 0% MwSt, es ist eine Förderung, es werden 2.000€ überwiesen, nicht 2.380€)
(Privatkunden bekommen 2.000€ brutto Förderung, also das gleiche überwiesen)
Diesel Weg wird kein leichter sein ...
Kia Soul EV - 27kWh - EZ 07/16 - 32tkm - Tagesreichweite 800km, mit Kundenbesuch, bei herbstlichen Temperaturen
PV-Tankstelle 10kWp - jedes 285Wp Panel ermöglicht 45.000km Fahrt - CO2-arm zu 2ct/km Energiekosten
Benutzeravatar
Smartpanel
 
Beiträge: 337
Registriert: Sa 16. Jan 2016, 16:26
Wohnort: D-82...

Re: Erfahrungen mit den Kaufprämie-Anträgen der Bafa

Beitragvon Gustavo Woltmann » Do 12. Jan 2017, 10:33

Ich hatte auch vor, mir ein Elektroauto anzuschaffen. Jetzt habe ich mir so einige Beiträge dazu angeschaut, wie man an die Prämien herankommt. Es ist eigentlich grauenhaft, dass einem so viele Steine in den Weg gelegt werden. Das Verfahren müsste doch vereinfacht werden. Zum Beispiel schickt der Händler X der zuständigen Behörde eine Nachricht mit verifiziertem Vertrag, dass Kunde Y das Elektroauto Z zu bestimmten Konditionen gekauft hat. Fertig. Das sollte doch ausreichen, die Prämie zu bekommen.
Gustavo Woltmann
 
Beiträge: 1
Registriert: Do 12. Jan 2017, 10:24

Re: Erfahrungen mit den Kaufprämie-Anträgen der Bafa

Beitragvon erunner » Do 12. Jan 2017, 10:41

Ich denke genau so funktioniert das auch bei den meisten. War bei mir so!
Und alles ist einfach, schnell und unproblematisch gelaufen.
Hier siehst Du ja nur die Problemfälle und nicht die Masse ohne Probleme.
Benutzeravatar
erunner
 
Beiträge: 352
Registriert: Do 2. Jun 2016, 22:50

Re: Erfahrungen mit den Kaufprämie-Anträgen der Bafa

Beitragvon yoyo » Do 12. Jan 2017, 10:43

Gustavo Woltmann hat geschrieben:
Ich hatte auch vor, mir ein Elektroauto anzuschaffen. Jetzt habe ich mir so einige Beiträge dazu angeschaut, wie man an die Prämien herankommt. Es ist eigentlich grauenhaft, dass einem so viele Steine in den Weg gelegt werden. Das Verfahren müsste doch vereinfacht werden. Zum Beispiel schickt der Händler X der zuständigen Behörde eine Nachricht mit verifiziertem Vertrag, dass Kunde Y das Elektroauto Z zu bestimmten Konditionen gekauft hat. Fertig. Das sollte doch ausreichen, die Prämie zu bekommen.


Kauf Dir das Elektroauto. Auch ist es möglich, dass der Händler für Dich die Prämie beantragt, zumindestens war das bisher laut Antragsformularen möglich.
Schreib in den Kaufvertrag für das Auto rein, dass der Erhalt der Prämie zwingender Bestandteil des Kaufvertrages ist. Dann wird der Händler Dir helfen und nicht auf ein Verkaufsgeschäft verzichten.
Es ist bereits alles gesagt worden - nur noch nicht von jedem. ;)

Gesendet von meinem Atari ST :geek:
yoyo
 
Beiträge: 253
Registriert: Mi 24. Jun 2015, 12:42

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Elektroauto Förderung

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste