Elektromobilitätsgesetz: Verhalten der Kommunen

Förderprogramme für den Kauf und Betrieb von Elektroautos

Re: Elektromobilitätsgesetz: Verhalten der Kommunen

Beitragvon BrabusBB » Mi 27. Dez 2017, 15:47

Böblingen hat die Parkregelung verlängert bis 31.12.2019 (Schreiben war pünktlich vor Weihnachten im Briefkasten).
Fahrzeuge mit dem Zusatzvermerk "E" auf dem Kennzeichen benötigen keinen Parkausweis mehr.

Und damit es nicht untergeht (war in einem anderen Thread):
Schweinfurt: elektroauto-foerderung/e-kennzeichen-welche-staedte-und-gemeinden-gewaehren-vorteile-t16638-10.html#p545342
und Braunschweig verlängert: elektroauto-foerderung/e-kennzeichen-welche-staedte-und-gemeinden-gewaehren-vorteile-t16638-10.html#p656005
Smart 451 ED Brabus Cabrio seit 28.07.2017
BrabusBB
 
Beiträge: 590
Registriert: Do 27. Jul 2017, 18:44
Wohnort: D-71032 Böblingen

Anzeige

Re: Elektromobilitätsgesetz: Verhalten der Kommunen

Beitragvon markus2911 » Sa 17. Mär 2018, 13:19

Jever hat sich leider gegen kostenfreies Parken entschieden:

https://m.jeversches-wochenblatt.de/Nac ... fault.aspx
markus2911
 
Beiträge: 1
Registriert: Sa 17. Mär 2018, 12:59

Re: Elektromobilitätsgesetz: Verhalten der Kommunen

Beitragvon Dentec » Do 22. Mär 2018, 20:21

Model 3 reserviert
BMW I3 "Yello Connect" seit 16.02.2018
PV-gesteuertes Laden
Benutzeravatar
Dentec
 
Beiträge: 218
Registriert: Mi 29. Jun 2016, 11:33

Re: Elektromobilitätsgesetz: Verhalten der Kommunen

Beitragvon Ilchi » Do 22. Mär 2018, 21:15

pottpat hat geschrieben:
Hallo,

die Münchner EAuto Fahrer können sich ganz bald über kostenlose Parkplätze freuen.
http://www.abendzeitung-muenchen.de/inh ... 34f03.html

ich hoffe das wird umgesetzt und findet Platz im Wiki mit den EAuto Privilegien
Ist das eigentlich entschieden worden? Kann man überall in München kostenlos parken?
Ioniq seit 04/2017
Ilchi
 
Beiträge: 431
Registriert: So 12. Apr 2015, 13:27

Re: Elektromobilitätsgesetz: Verhalten der Kommunen

Beitragvon BrabusBB » Do 22. Mär 2018, 23:49

Ich habe momentan das Gefühl das Spürmeise seinen Eröffnungsthread nicht mehr weiter pflegt ... :roll:
Smart 451 ED Brabus Cabrio seit 28.07.2017
BrabusBB
 
Beiträge: 590
Registriert: Do 27. Jul 2017, 18:44
Wohnort: D-71032 Böblingen

Re: Elektromobilitätsgesetz: Verhalten der Kommunen

Beitragvon pottpat » Mo 26. Mär 2018, 16:31

Ilchi hat geschrieben:
pottpat hat geschrieben:
Hallo,

die Münchner EAuto Fahrer können sich ganz bald über kostenlose Parkplätze freuen.
http://www.abendzeitung-muenchen.de/inh ... 34f03.html

ich hoffe das wird umgesetzt und findet Platz im Wiki mit den EAuto Privilegien
Ist das eigentlich entschieden worden? Kann man überall in München kostenlos parken?


Nein
Nein

Das E-Kennzeichen ist freiwillig
Tesla Model S 60 2017 (black, AllGlassRoof)
Benutzeravatar
pottpat
 
Beiträge: 6
Registriert: So 18. Dez 2016, 17:06

Re: Elektromobilitätsgesetz: Verhalten der Kommunen

Beitragvon felix52 » So 3. Jun 2018, 18:38

In Osnabrück darf man bis zu 3 Stunden ebenfalls (mit Parkscheibe) umsonst parken. Habsch getestet. ;)
https://www.osnabrueck.de/start/aktuell ... rueck.html
Jeder Zweck muß den Zweck haben, etwas zu bezwecken. Bezweckt der Zweck nichts Bezwecktes, so hat der ganze Zweck keinen Zweck und ist somit zwecklos.
Benutzeravatar
felix52
 
Beiträge: 459
Registriert: So 20. Sep 2015, 00:57

Re: Elektromobilitätsgesetz: Verhalten der Kommunen

Beitragvon rastraub » Mo 9. Jul 2018, 18:53

Herrenberg mit Parkscheibe bis zur Höchstparkdauer. E-Kennzeichen genügt.

Hier ein Link:
https://www.gaeubote.de/index.php?&kat=11&artikel=111109553&red=24

Bemerkt hat es meine Frau, als sie von einem Kotrolleur am Kauf eines Parkscheins am Automat gehindert wurde ;)
Outlander PHEV in Perlmuttweis TOP mit AP MY2017
Benutzeravatar
rastraub
 
Beiträge: 33
Registriert: Do 15. Feb 2018, 12:11

Re: Elektromobilitätsgesetz: Verhalten der Kommunen

Beitragvon c2j2 » Mo 9. Jul 2018, 22:30

Konstanz:

Mailwechsel der üblichen Art.

Landratsamt verweist auf Stadt,
Stadt verweist auf Landratsamt,
Landratsamt verweist wieder auf Stadt,
Stadt "stimmt, da war was", weiter an Bauamt (fragt nicht...)

Resultat: keine Vorteile für E-Autos
So Nissan will, bin ich ab Mitte Oktober (verbindlich! Bestellung Mitte April) mit einem roten Leaf ZE1 im Bodenseeraum unterwegs, tankt an der PV-Anlage mit 5kWp auf dem Hausdach (Fronius Symo, sonnen batterie, go-e Charger gesteuert über FHEM) ...
c2j2
 
Beiträge: 251
Registriert: Di 17. Apr 2018, 13:26
Wohnort: D-78476 Allensbach

Re: Elektromobilitätsgesetz: Verhalten der Kommunen

Beitragvon volvocoupe » Do 12. Jul 2018, 13:14

In Bad Reichenhall gibt es bevorzugte Parkplätze für E-Fahrzeuge nach EMoG. Sogar korrekt ausgeschildert, fast korrekt. Zwei sind auf jeden Fall während der Parkraumbewirtschaftung zu bezahlen, bei den anderen drei wäre das nach dem User StVO eher nicht der Fall, weil die den Pfosten für die Schilder nicht versetzt haben.
Und es ist mir in den letzten zwei Jahren auch schon mindestens viermal gelungen, so einen Parkplatz zu ergattern. Ansonsten werden die gnadenlos von Verbrennern zugeparkt, und die Stadt unternimmt nichts. Und die KVÜ Südostbayern hat keine Ahnung und galubt, dass das erst in Kraft tritt, wenn da Ladesäulen stehen, oh Gott! Hatte denen dazu auch eine Mail geschrieben, warum sie nur Leute beschäftigen die nicht die geringste Ahnung haben, aber nach drei Wochen noch keine Antwort.
VW-E-UP! seit Juni 2014
Und nun auch Tesla seit August 2017
volvocoupe
 
Beiträge: 142
Registriert: Fr 13. Jun 2014, 18:46
Wohnort: in den Bergen, kurz vor Salzburg

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Elektroauto Förderung

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast