Bald 5.000 Euro Förderung für Privatleute?

Förderprogramme für den Kauf und Betrieb von Elektroautos

Bald 5.000 Euro Förderung für Privatleute?

Beitragvon dorfbewohner » Mi 10. Dez 2014, 09:03

Niedersachsens Wirtschafts- und Verkehrsminister Olaf Lies (SPD) will zusätzliche staatliche Kaufanreize für Elektroautos schaffen. Im Vorfeld der heute startenden Wirtschaftsministerkonferenz von Bund und Ländern in Stralsund forderte Lies eine staatlich finanzierte, pauschale Prämie von 5000 Euro für jedes neu gekaufte Elektroauto, das für den privaten Gebrauch bestimmt ist.

Dann wäre ich bald elektrisch unterwegs :D

Hier geht's zum Artikel:
http://www.focus.de/auto/elektroauto/fo ... 33978.html
Botschafter Leaf April 2015- September 2016, Audi e-tron ab Juli 2017, Model 3 ab ?
dorfbewohner
 
Beiträge: 101
Registriert: Mi 29. Okt 2014, 15:33

Anzeige

Re: Bald 5.000 Euro Förderung für Privatleute?

Beitragvon TeeKay » Mi 10. Dez 2014, 09:20

Die Nationale Plattform Elektromobilität (NPE) empfiehlt jedoch das genaue Gegenteil - und deren Empfehlungen wurden bisher immer so schön 1:1 umgesetzt:
- keine Kaufprämien, sondern nur Sonderabschreibungen
- Ausrichtung auf gewerbliche Käufer

So erreicht man auch minimalen Nutzen, was von der NPE auch bezweckt werden dürfte. Denn Sonderabschreibungen helfen mir als Unternehmer nur, wenn ich im Jahr des Kaufes hohe Gewinne und im Jahr des Autoverkaufs hohe Verluste habe. Andernfalls würde nur die Steuerlast um zwei, drei Jahre verschoben werden, ansonsten aber unverändert anfallen. Da ich meine Gewinne und Verluste in der Zukunft aber nicht kenne, stellt die Sonderabschreibung eigentlich keinen Kaufanreiz dar.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10845
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Bald 5.000 Euro Förderung für Privatleute?

Beitragvon Wackelstein » Mi 10. Dez 2014, 09:24

Mit solchen "Absichtserklärungen", "Wünschen" und "Forderungen" erreicht man exakt das Gegenteil einer Förderung der E-Mobilität. Denn potenzielle Käufer eines E-Mobils werden sich denken: Aha, ich wollte mir schon fast so ein Fahrzeug bestellen, aber da die Politik dann eh "bald" (??) so eine Förderung herausrückt, sollte ich noch ein wenig warten. Oder ich kaufe mir einen billigen, gebrauchten Verbrenner, den ich dann halt wieder hergebe, wenn es endlich genügend Ladestationen, Förderungen usw. gibt.

Deshalb von mir an die lieben Politiker:
Entweder ihr macht etwas oder ihr haltet eure Schnauze.
Meine Liebe zu Benzin/Diesel steigt mit dem Quadrat der Entfernung
Wackelstein
 
Beiträge: 505
Registriert: Do 30. Mai 2013, 12:24

Re: Bald 5.000 Euro Förderung für Privatleute?

Beitragvon eDEVIL » Mi 10. Dez 2014, 11:41

Wackelstein hat geschrieben:
Deshalb von mir an die lieben Politiker:
Entweder ihr macht etwas oder ihr haltet eure Schnauze.

Kann man auch auf andere Bereiche übertragen :mrgreen:
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11332
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Bald 5.000 Euro Förderung für Privatleute?

Beitragvon TeeKay » Mi 10. Dez 2014, 12:18

Wackelstein hat geschrieben:
Mit solchen "Absichtserklärungen", "Wünschen" und "Forderungen" erreicht man exakt das Gegenteil einer Förderung der E-Mobilität. Denn potenzielle Käufer eines E-Mobils werden sich denken: Aha, ich wollte mir schon fast so ein Fahrzeug bestellen, aber da die Politik dann eh "bald" (??) so eine Förderung herausrückt, sollte ich noch ein wenig warten.

Genau deshalb werden ja solche Erklärungen auch abgegeben. Billigere Methoden zum Abwürgen von Interesse gibts doch gar nicht.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10845
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Bald 5.000 Euro Förderung für Privatleute?

Beitragvon midimal » Do 11. Dez 2014, 21:51

TeeKay hat geschrieben:
Die Nationale Plattform Elektromobilität (NPE) empfiehlt jedoch das genaue Gegenteil - und deren Empfehlungen wurden bisher immer so schön 1:1 umgesetzt:
- keine Kaufprämien, sondern nur Sonderabschreibungen
- Ausrichtung auf gewerbliche Käufer

So erreicht man auch minimalen Nutzen, was von der NPE auch bezweckt werden dürfte. Denn Sonderabschreibungen helfen mir als Unternehmer nur, wenn ich im Jahr des Kaufes hohe Gewinne und im Jahr des Autoverkaufs hohe Verluste habe. Andernfalls würde nur die Steuerlast um zwei, drei Jahre verschoben werden, ansonsten aber unverändert anfallen. Da ich meine Gewinne und Verluste in der Zukunft aber nicht kenne, stellt die Sonderabschreibung eigentlich keinen Kaufanreiz dar.


Na ja eine Empfehlung ist nicht gleichzusetzen mit einer Umsetzung ;)
Schauen wir mal, was die Mutti macht :roll:
Bild
CANC≡L≡D , Werks I3(60Ah)+REX Leasing bis Nov18
Benutzeravatar
midimal
 
Beiträge: 5980
Registriert: Sa 8. Sep 2012, 21:49
Wohnort: Hamburgo

Re: Bald 5.000 Euro Förderung für Privatleute?

Beitragvon lingley » Do 11. Dez 2014, 21:59

dorfbewohner hat geschrieben:
Niedersachsens Wirtschafts- und Verkehrsminister will zusätzliche staatliche Kaufanreize für Elektroautos schaffen ....

Aha, erster Vorschlag aus der Politik - Niedersachsen
Na ? ... was werden wohl dort für e-Mobile gebaut ... ;)
lingley
 

Re: Bald 5.000 Euro Förderung für Privatleute?

Beitragvon kai » Fr 12. Dez 2014, 09:41

Hi Leute,

was haltet ihr von 5 Jahre kostenlos laden anstatt 5.000€ ? Bei einem wählbaren Anbieter ? Geld gibts übers Finanzamt am Jahresende zurück.

Das würde meines Erachtens viel mehr bringen und positive Publicity hinzu.

Gruß

Kai
BildZOE Zen, CrOhm Box mit 22kw, PV seit 2009 mit Eigenverbrauch und 9,43 kWp (Hausspeicher mit 25 kWh geplant)
Benutzeravatar
kai
 
Beiträge: 2389
Registriert: Sa 2. Jun 2012, 19:07
Wohnort: Schleswig Holstein

Re: Bald 5.000 Euro Förderung für Privatleute?

Beitragvon eDEVIL » Fr 12. Dez 2014, 10:00

Super, wenn man die dafür nötigen Tripplelader auf stellt. :lol: Bei der derzeitgen Infrastruktur nutzt mir kostenloses Laden kaum etwas, wenn ich eh auf ein PHEV wechsel muß, um meine Strecken zu fahren... :roll:
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11332
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Bald 5.000 Euro Förderung für Privatleute?

Beitragvon kai » Fr 12. Dez 2014, 10:14

Bis die das beschließen und es in Kraft tritt, ist es 01. Januar 2016

Da sollte es auch schon Triple-Lader geben.
Und man könnte ja auch den heimischen Strom zum laden hinzunehmen.
Zähler an die Wallbox/Schuko dran und gut ist.

Mit geht es um die Signalwirkung ! Können ja auch 10 Jahre sein. Das kostet den Staat weniger als 5.000€ p. Fahrzeug, da viele eh nur im Kurzstreckenbetrieb gefahren werden.

Gruß

Kai
BildZOE Zen, CrOhm Box mit 22kw, PV seit 2009 mit Eigenverbrauch und 9,43 kWp (Hausspeicher mit 25 kWh geplant)
Benutzeravatar
kai
 
Beiträge: 2389
Registriert: Sa 2. Jun 2012, 19:07
Wohnort: Schleswig Holstein

Anzeige

Nächste

Zurück zu Elektroauto Förderung

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast