Förderung Ladeinfrastruktur: Anträge stellen ab 1. März 2017

Förderprogramme für den Kauf und Betrieb von Elektroautos

Re: Förderung Ladeinfrastruktur: Anträge stellen ab 1. März

Beitragvon Tho » Mo 8. Mai 2017, 14:18

Ja, habe ich für eine 1x22kW Typ2. (Gestattungsvertrag für öffentlichen Parkplatz mit der Gemeinde). Bisher keine Rückmeldung außer Eingangsbestätigung.
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 5740
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Anzeige

Re: Förderung Ladeinfrastruktur: Anträge stellen ab 1. März

Beitragvon mweisEl » Mi 10. Mai 2017, 12:52

Nachdem der Link oben auf die BAV nicht mehr funktioniert (war wahrscheinlich zu peinlich), hier die offizielle Abkündigung der Ladeinfrastruktur-Förderung durch den Bund:

Das Förderportal easy-online wurde geschlossen. Wir bitten darum, von entsprechenden Anfragen abzusehen.
Smart ED3 seit '13, 3 Fahrräder, zuvor CityEL (1,8 kWh Akku) und seit 25 Jahren verbrennerfrei.
mweisEl
 
Beiträge: 1206
Registriert: Di 5. Apr 2016, 20:00

Re: Förderung Ladeinfrastruktur: Anträge stellen ab 1. März

Beitragvon mweisEl » Do 25. Mai 2017, 08:19

Major Tom hat geschrieben:
Im Topf für AC sind 100 Mio. €. Warum kann man dann nicht einfach die 10 Mio. aufstocken? Bis jetzt der zweite Förderaufruf erfolgt ist wieder Stillstand. :cry:

Anscheinend sollen erst "praktische Erfahrungen" aus dem ersten Förderaufruf gewonnen werden, was mindestens 6 Monate dauern soll:
https://www.electrive.net/2017/04/29/bundesfoerderprogramm-ladeinfrastruktur-erster-foerderbescheid-geht-nach-hamburg/

Deshalb dürfte mit einem nächsten Förderaufruf dieses Jahr nicht mehr zu rechnen sein (Trotzdem werden sich die regierenden auf die Praktikantenpresse-Fahnen schreiben, 300 Mio. Förderung für E-Auto Infrastruktur ausgegeben zu haben).

Und danach kommt vielleicht auch gar kein Förderaufruf mehr, denn wenn die Freie Deutsche Primäre Korruptions-Partei Teil der nächsten Regierung stellen wird, dürfte das ganze eh eingestampft werden.

Von den spärlichen 10 Mio. Euro konnten nur ca. 700 AC-Ladesäulen (die genannten 1.400 "Normalladepunkte") bewilligt werden, davon gehen ca. 270 AC-Ladesäulen nach Hamburg. Nur die ersten 111 der über 1000 Anträge (potentielles Fördervolumen 47 Mio. Euro) konnten aktuell bewilligt werden.
Smart ED3 seit '13, 3 Fahrräder, zuvor CityEL (1,8 kWh Akku) und seit 25 Jahren verbrennerfrei.
mweisEl
 
Beiträge: 1206
Registriert: Di 5. Apr 2016, 20:00

Re: Förderung Ladeinfrastruktur: Anträge stellen ab 1. März

Beitragvon Major Tom » Do 25. Mai 2017, 09:54

Immerhin, in einem Monat wurden 111 Anträge genehmigt. :D

So ganz grob könnten die 10 Mio € für AC ausreichend sein für 5000 Ladepunkte (nicht Ladesäulen). 1.400 Ladepunkte wurden jetzt innerhalb der 111 Anträge genehmigt, d.h. es gibt noch Geld für 3.600 Normalladepunkte.
Also es besteht noch Hoffnung, auch wenn sie gering ist. :shock:
ciao
Tom
http://www.aich.de BMW i3 11/2013 bis 8/2016 (60Ah), ab 8/2016 (94 Ah)
Benutzeravatar
Major Tom
 
Beiträge: 1022
Registriert: So 26. Jan 2014, 18:29

Re: Förderung Ladeinfrastruktur: Anträge stellen ab 1. März

Beitragvon elektrozauber » Sa 10. Jun 2017, 07:23

Neue Pressemitteilung vom BMVI:

Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur hat heute 26 Förderbescheide für E-Ladesäulen mit der Gesamtsumme von mehr als 550.000 Euro vergeben. Mit dem Bundesprogramm zum Ausbau von Ladeinfrastruktur soll eine flächendeckende Ladeinfrastruktur mit bundesweit 15.000 Ladesäulen aufgebaut werden. Dafür stellt das BMVI von 2017 bis 2020 insgesamt 300 Millionen Euro bereit.


Es gibt auch ein erhellendes PDF mit den 26 Zuwendungsempfängern. Das meiste sind Normalladepunkte, lediglich 23 Schnellladepunkte sind dabei, wovon allerdings allein 10 an die Stadtwerke Ludwigsburg-Kornwestheim gehen und 8 an die Stadtwerke Erfurt. Ich wundere mich: Ludwigsburg-Kornwestheim, kommt dort jetzt in jedes Kaff ein Triple-Lader? Da sind einige Dependancen von Porsche in der Gegend, könnte da ein Zusammenhang bestehen? Ebenso kurios: Die Stadtwerke Mainz wollen offenbar qua Gießkanne nicht weniger als 64 Normalladepunkte aufstellen.

Bei der Interpretation der Zahlen muss man beachten, dass eine Ladesäule mehrere Ladepunkte haben kann. D.h. die 10 Ladepunkte in Lubu könnten auch 5 Ladesäulen mit z.B. je 50 kW DC + 43 kW AC sein.

Mich erstaunt, dass seit Ende des ersten Aufrufs am 28.04. erst 26 Anträge bearbeitet worden sein sollen. In einer Meldung vom 29.04. hieß es, dass 1000 Anträge gestellt wurden. Okay, da sind sicher viele Anträge für Normalladepunkte dabei, die nicht genehmigt werden, dennoch: Wenn das so langsam geht, dürfte der zweite Förderaufruf wohl nicht mehr dieses Jahr kommen. Außerdem heißt es in der Meldung vom 29.04., dass als erster bewilligter Antrag 595 Ladepunkte nach Hamburg gehen. Die fehlen aber in der Liste der 26 Zuwendungsempfänger. WTF?
elektrozauber
 
Beiträge: 29
Registriert: Fr 19. Mai 2017, 08:46
Wohnort: Neckar-Alb

Re: Förderung Ladeinfrastruktur: Anträge stellen ab 1. März

Beitragvon mweisEl » Sa 10. Jun 2017, 07:51

elektrozauber hat geschrieben:
Ebenso kurios: Die Stadtwerke Mainz wollen offenbar qua Gießkanne nicht weniger als 64 Normalladepunkte aufstellen.


Naja, 32 simple AC-Ladesäulen für eine mittlere Großstadt wie Mainz würde ich eher als "dringend notwendig" denn als "kurios" ansehen. Großstädte wie Erlangen hingegen, die nur eine einzige öffentliche (im Sinne: von Stadtwerken etc.) Alibi-Ladesäule haben, und auch keine Förderung für neue beantragen ("es sei nicht Aufgabe der Kommune, Ladestationen zu errichten"), finde ich umso peinlicher.

elektrozauber hat geschrieben:
Wenn das so langsam geht, dürfte der zweite Förderaufruf wohl nicht mehr dieses Jahr kommen.


Mit einr Fortsetzung dieses Jahr rechnet sowieso niemand:

Gegen einen zweiten Förderaufruf noch in diesem Jahr spricht der Wunsch der EU-Kommission, dabei auf die Wirtschaftlichkeit zu achten. Dafür bräuchte es allerdings zunächst einmal praktische Erfahrungen aus dem ersten Call. Die Errichtung der darin bewilligten Säulen wird allerdings das nächste halbe Jahr in Anspruch nehmen – mindestens. Und dann ist die aktuelle Legislaturperiode gelaufen. Dass rund um die Bundestagswahl ein zweiter Förderaufruf startet, ist deshalb eher unwahrscheinlich.

Ich rechne, nach den Bundestagswahlen, mit gar keiner Fortsetzung mehr.
Smart ED3 seit '13, 3 Fahrräder, zuvor CityEL (1,8 kWh Akku) und seit 25 Jahren verbrennerfrei.
mweisEl
 
Beiträge: 1206
Registriert: Di 5. Apr 2016, 20:00

Re: Förderung Ladeinfrastruktur: Anträge stellen ab 1. März

Beitragvon Major Tom » Sa 10. Jun 2017, 10:01

Wenn ich mich richtig erinnere, dann wurden schon einmal 111 Anträge genehmigt. Dort waren die 595 der Stadt Hamburg dabei.

D.h. 137 Anträge wurden seit 1.5. genehmigt. Da es über 1000 Anträge sind könnte das noch etwas dauern. Ich verstehe nicht was an der Genehmigung so schwierig ist. Das Bundesamt geht fast kein Risiko ein. Selbst wenn alle sofort genehmigt werden, muss der Antragsteller den Aufbau später nachweisen. Erst dann gibt es Geld. D.h. es wird kein Geld fließen wenn nicht auch gebaut wurde.
Dieser Gedankengang ist aber wohl zu einfach. :cry:
ciao
Tom
http://www.aich.de BMW i3 11/2013 bis 8/2016 (60Ah), ab 8/2016 (94 Ah)
Benutzeravatar
Major Tom
 
Beiträge: 1022
Registriert: So 26. Jan 2014, 18:29

Re: Förderung Ladeinfrastruktur: Anträge stellen ab 1. März

Beitragvon mweisEl » Sa 10. Jun 2017, 10:36

Major Tom hat geschrieben:
Da es über 1000 Anträge sind könnte das noch etwas dauern.

Moment! Die "mehr als 1.000 Anträge" (überwiegend für AC) entsprächen zwar laut BMVi einem Fördervolumen von 47 Millionen Euro, womit Gesamtinvestitionen in Höhe von 148 Millionen Euro ausgelöst werden könnten. Es gibt aber ingesamt nur 10 Mio. Euro Förderung für AC!

D.h. es kann nach ca. 250 bewilligten Anträgen auch bereits Schluss sein. Oder es ist jetzt schon Schluss (für AC)! Denn in der Pressemitteilung vom 09. Juni 2017 wird über weitere offene/erwartete Förderzusagen aus dem ersten Förderaufruf gar nichts gesagt, sondern nur auf einem (wann auch immer beginnenden) zweiten Förderaufruf verwiesen.

Die derzeit bekannte abrufbare Fördersumme beträgt 15,06 Mio Euro (14,4 Millionen Euro + 0,56 Mio Euro), und da es für DC-Säulen weniger Anträge als "erwartet" gab, könnte der Topf mit den 10 Mio. Euro für AC-Säulen bereits erschöpft sein.
Smart ED3 seit '13, 3 Fahrräder, zuvor CityEL (1,8 kWh Akku) und seit 25 Jahren verbrennerfrei.
mweisEl
 
Beiträge: 1206
Registriert: Di 5. Apr 2016, 20:00

Re: Förderung Ladeinfrastruktur: Anträge stellen ab 1. März

Beitragvon Major Tom » Sa 10. Jun 2017, 10:49

Erschöpft ist der Topf für AC vermutlich (noch) nicht. Ich habe nämlich noch keine Ablehnung meines Antrags erhalten ;)
ciao
Tom
http://www.aich.de BMW i3 11/2013 bis 8/2016 (60Ah), ab 8/2016 (94 Ah)
Benutzeravatar
Major Tom
 
Beiträge: 1022
Registriert: So 26. Jan 2014, 18:29

Re: Förderung Ladeinfrastruktur: Anträge stellen ab 1. März

Beitragvon mweisEl » Sa 10. Jun 2017, 11:04

Ok, was wir auch wissen ist, dass bislang einmal "mehr als 1.400" und jetzt 160 "Normalladepunkte" Förderzusagen erhalten haben. Dass dürften knapp 800 AC-Säulen sein. Die maximale Förderung pro AC-Säule beträgt 11.000 €. Das wären bis zu 8,8 Mio Euro.
Smart ED3 seit '13, 3 Fahrräder, zuvor CityEL (1,8 kWh Akku) und seit 25 Jahren verbrennerfrei.
mweisEl
 
Beiträge: 1206
Registriert: Di 5. Apr 2016, 20:00

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Elektroauto Förderung

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast