Antrag im Bundestag auf 5.000 € Kaufprämie

Förderprogramme für den Kauf und Betrieb von Elektroautos

Re: Antrag im Bundestag auf 5.000 € Kaufprämie

Beitragvon TeeKay » Mi 4. Feb 2015, 17:09

Ich gebe zu bedenken, dass der Antrag von der Opposition kommt. Wann wurde das letzte Mal ein Vorschlag der Opposition umgesetzt? Soetwas kommt nicht vor, denn damit würde die Regierung zugeben, dass die Opposition etwas im Blick hatte, was die Regierung nicht tat. Es wäre aus Sicht eines Regierungspolitikers das Eingeständnis, dass die Opposition nicht völlig verblödet ist und theoretisch auch wählbar wäre. Daher wird der Antrag abgelehnt. Und zwar selbst dann, wenn die Opposition einen Vorschlag einbrächte, der einen Tag vorher noch von der Regierung zur Vorlage beraten wurde.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10845
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Anzeige

Re: Antrag im Bundestag auf 5.000 € Kaufprämie

Beitragvon Oeyn@ktiv » Mi 4. Feb 2015, 22:41

imievberlin hat geschrieben:
So ein Blödsinn ! Die sollen das Geld lieber für die Ladeinfrastruktur verwenden !

Ja - kann ich nachvollziehen. Andererseits würde in meinem Fall der letzte Verbrenner (Diesel-Van) auf der Stelle gegen ein weiteres E-Auto getauscht werden, was zur Zeit aus finanzieller Sicht noch scheitert.

Oeyn@ktiv
seit dem 31.07.2013: Zoe intens, Black-Pearl-Schwarz und seit dem 05.04.2014: Zoe intens, azurblau / Wallbox: ABL SURSUM eMH2 22 KW / drei PV-Anlagen: 1. aus 2004 = 7,6 kWp, 2. aus 2007 = 7,5 kWp und 3. aus 2012 = 4,4 kWp
Benutzeravatar
Oeyn@ktiv
 
Beiträge: 508
Registriert: So 23. Sep 2012, 13:38
Wohnort: Bad Oeynhausen, wo sonst?

Re: Antrag im Bundestag auf 5.000 € Kaufprämie

Beitragvon Spürmeise » Do 5. Feb 2015, 12:14

Hier der Antrag. Er enthält auch Maßnahmen für den Aufbau einer öffentlich zugänglichen Ladeinfrastruktur.

So sähe sinnvolle Politik aus, die in Deutschland nicht sein darf.
Spürmeise
 

Re: Antrag im Bundestag auf 5.000 € Kaufprämie

Beitragvon bm3 » Do 5. Feb 2015, 12:52

Den Antrag finde ich ganz gut gelungen, allerdings hat man den forcierten Ausbau der Schnellladeinfrastruktur mit diskriminierungsfreiem Zugang für die gängigen Normen vergessen. Ein paar andere Punkte wie das Benutzungsrecht von Busspuren halte ich für nicht so wichtig. Akku-Schienenfahrzeuge sind erstmal auch ziemlich ambitioniert.

Viele Grüße:

Klaus
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5720
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: Antrag im Bundestag auf 5.000 € Kaufprämie

Beitragvon mlie » Do 5. Feb 2015, 12:59

Ich bin kein Politiker und kenne mich mit den Gepflogenheiten von Gesetztesentwürfen nicht aus, aber warum muss man denn alles Mögliche an Ideen in EINEN einzigen entwurf reinkippen? Bis man da jeden Teil diskutiert hat, ist schon bald wieder eine Neuwahl anstehend...
Wäre es nicht sinnvoller, jeden der Vorschläge getrennt einzureichen oder zumindest thematisch zusammenhängendes einzureichen?
Die Elektrifizierung der Bahnstrecken (bzw Ersatz der nicht e-strecken durch Akkufahrzeuge) klingt ja toll, ist aber auf Grund des wohl hohe Beratungsbedarfes hinderlich für die eigentlich schnell zu realisierende Forderung "Kaufprämie jetzt!"

Schauen wir mal, was in unserer 2-Parteiendiktatur bei rauskommt. Vorher hatten wir ja wenigstens eine demokratieähnliche Staatsform.
110Mm elektrisch ab 11/2012.

Bevor man den 200. Tröt zu einem längst ausdiskutierten Sachverhalt aufmacht, IMMER erstmal die Suche benutzen. Es gibt in diesem Forum KEIN Elektroautothema, welches nicht schon längst abschliessend diskutiert wurde!
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3230
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 09:43
Wohnort: Nordkreis Celle

Re: Antrag im Bundestag auf 5.000 € Kaufprämie

Beitragvon bm3 » Do 5. Feb 2015, 15:29

Es sind halt immer Politiker, egal aus welcher Richtung sie auch kommen.
Da werden gerne sehr viele Worte um wenig Substanzielles gemacht.
Das Bestreben ist wohl immer sich und die eigene Partei selbst noch bei einem Gesetzesvorschlag gut zu verkaufen.
Zielführend geht anders, da gebe ich dir recht. :lol:
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5720
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: Antrag im Bundestag auf 5.000 € Kaufprämie

Beitragvon Tho » Do 5. Feb 2015, 15:40

Es steht ja jedem Frei eine Partei zu gründen und es besser zu machen. Oder eine bestehende mit den eigenen Ideen zu unterwandern 8-) Die Frage ist, ob man sich nicht irgendwo politisch für die Elektromobilität einbringen könnte. Vielleicht gerade in einer kleinen Partei, die noch nicht allzu viel Themenschwerpunkte hat.

Meine erste Maßnahme wäre:
Direkt Förderung zur Einrichtung von 24/7 zugänglich, öffentllichen AC Typ 2 Ladesäulen/Wallboxen in Höhe von 30-50%.
(Keine Studien, - wirklich je montierte Säule, beschränkt auf einfache Lösungen wie z.B.TNM )
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 5729
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Antrag im Bundestag auf 5.000 € Kaufprämie

Beitragvon mlie » Do 5. Feb 2015, 18:08

Das wird wohl nicht funktionieren. Wie nutzlos Einthemenparteien sind, merkt man ja z.B. an den Piraten, die sind dann irgendwann daran gescheitert, dass es neben dem Kernthema ja auch noch "andere" Politik gibt, um die man sich kümmern muss. Wenn man dann in absoluten Nebensächlichkeiten im Kleinkrieg wie 1.Klässler versinkt, darf man sich nicht wundern, wenn man irgendwann nicht mehr ernstgenommen wird, wenn zu den wichtigen Themen kaum was kommt.

Und das "besser machen" ist auch immer leichter gesagt als getan, zu sehr sind die Prozesse eingeschliffen, die stellt man nicht mal eben auf den Kopf.
Selbst wenn du noch so sehr öffentliche Wallboxen aufstellen willst, du musst zunächst einmal den Entwurf durchbekommen, da kann es schon die ganze Partei zerlegen, wenn der eine Typ2, der ander ChadeMo und der nächste innerhalb der Partei CCS haben möchte. Am Ende ist man genausoweit wie vorher und versinkt in dem jetzt üblichen "wir machen mal irgendwas". Da kommt dann so was wie SLAM bei raus.

Man merkt es ja an den Wahlen, da praktisch jeder das Gefühl hat, nichts ändern zu können, wird eben "irgendwas oder das, was wir schon immer gewählt haben" gewählt. Die einzige Partei, die richtig mitbekommen ist, dass heiße Luft nix hilft, ist ja die FDP. Obwohl ich ja ganz gerne mal den jetzigen regierungsparteien gewünsht hätte, je nur 12% zu bekommen, so als kleinen Denkzettel. Aber dafür sind die Leitmedien doch etwas zu breit aufgestellt. Und ob die anderen Parteien das ganze wesentlich besser machen ist dann so die Frage...
110Mm elektrisch ab 11/2012.

Bevor man den 200. Tröt zu einem längst ausdiskutierten Sachverhalt aufmacht, IMMER erstmal die Suche benutzen. Es gibt in diesem Forum KEIN Elektroautothema, welches nicht schon längst abschliessend diskutiert wurde!
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3230
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 09:43
Wohnort: Nordkreis Celle

Re: Antrag im Bundestag auf 5.000 € Kaufprämie

Beitragvon fabbec » Do 5. Feb 2015, 18:29

Ich sehe das als großen Fehler!
Das fördert kurzsichtig die E Mobilität aber eigentlich passiert eins die Preise ziehen an oder es gibt weniger % da man ja eh Geld vom Start bekommt!

Ich sag nur Abfrag-Prämie

Das fördern von Entwicklungen und Erforschen und investieren in Ladesäule ist gut aber es sollten mehr und feste Ziele geben! Damit zB Mercedes nicht nur forschen kann und hinterher alles wieder fallen lässt!
mit eAuto rund um die Welt https://www.nomiev.com/80edays/blog/ oder fb /NoMiEVmobility/
Tesla 1000EUR Rabat Referral link: http://ts.la/detlef8569
fabbec
 
Beiträge: 1127
Registriert: So 16. Feb 2014, 14:04

Re: Antrag im Bundestag auf 5.000 € Kaufprämie

Beitragvon mlie » Do 5. Feb 2015, 18:48

Ich seh's genau andersrum: die meisten Fahrzeuge, die im Rahmen der Abwrackprämie gekauft wurden, sind jetzt reif fürs ersetzen. Wenn man also einen Kaufanreiz schafft, käme der Zeitpunkt jetzt genau richtig. Preissteigerungen sehe ich da eher noch nicht.

Und die infrastruktur wäre schon längst da, wenn man statt irgendwelcher Schaufensterprojekte oder forschung (die kann ja immer noch stattfinden...) lieber in jeden Ort mit mehr als 2800 Einwohnern für fast das gleiche Gesamtgeld einen Triplecharger gestellt hätte....
110Mm elektrisch ab 11/2012.

Bevor man den 200. Tröt zu einem längst ausdiskutierten Sachverhalt aufmacht, IMMER erstmal die Suche benutzen. Es gibt in diesem Forum KEIN Elektroautothema, welches nicht schon längst abschliessend diskutiert wurde!
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3230
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 09:43
Wohnort: Nordkreis Celle

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Elektroauto Förderung

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste