ADAC prüft: Wie rentabel sind Elektroautos vs Benziner

Förderprogramme für den Kauf und Betrieb von Elektroautos

Re: ADAC prüft: Wie rentabel sind Elektroautos vs Benziner

Beitragvon JoDa » Sa 4. Jun 2016, 17:04

Wenn beim Vergleich nicht das Gewünschte rauskommt, ist der Vergleich für dich sicherlich Sinnlos. ;)
Wünsche dir noch alles Gute mit dem Clio Neuwagen ab 8.300€ Marktpreis, der in vielen Fällen weniger an Benzin verbraucht, als man für die überteuerte ZOE Akkumiete jeden Monat abdrücken muss. "Ironie"
Renault ZOE Intense - Neptun grau - seit 9/2014
Bild (inkl. Ladeverluste)
Elektroautos heute schon eine Alternative?
Benutzeravatar
JoDa
 
Beiträge: 568
Registriert: So 6. Jul 2014, 22:16
Wohnort: A3162 Rainfeld, Niederösterreich

Anzeige

Re: ADAC prüft: Wie rentabel sind Elektroautos vs Benziner

Beitragvon Jack76 » Sa 4. Jun 2016, 18:37

ADA... wer war das noch gleich??? Hmm, komm nicht drauf..... Waren das nicht die mit den Treppenliften??? ;-)

Im Ernst, den Verein kannst Du in die Tonne treten, am besten einfach Haken dran und vergessen, den Rest erledigt eh die Geschichte von allein... :)

Grüße
Jack
Jack76
 
Beiträge: 2388
Registriert: Fr 31. Jan 2014, 22:54
Wohnort: Rheingau-Taunus-Kreis

Re: ADAC prüft: Wie rentabel sind Elektroautos vs Benziner

Beitragvon Toumal » Sa 4. Jun 2016, 22:44

JoDa hat geschrieben:
Wenn beim Vergleich nicht das Gewünschte rauskommt, ist der Vergleich für dich sicherlich Sinnlos. ;)


Das schoene an diesen Berichten ist ja, dass sie an den Tatsachen nichts aendern. Da kann der ADAC, OEAMTC, oder irgendein Forumuser schreiben was sie wollen, es aendert nichts daran was mich mein Zoe kostet. :D
Bild
Benutzeravatar
Toumal
 
Beiträge: 1568
Registriert: Di 5. Mai 2015, 11:11

Re: ADAC prüft: Wie rentabel sind Elektroautos vs Benziner

Beitragvon Mikele416 » Sa 4. Jun 2016, 22:52

Jack76 hat geschrieben:
ADA... wer war das noch gleich??? Hmm, komm nicht drauf..... Waren das nicht die mit den Treppenliften??? ;-)

Im Ernst, den Verein kannst Du in die Tonne treten, am besten einfach Haken dran und vergessen, den Rest erledigt eh die Geschichte von allein... :)

Grüße
Jack

Da spricht nicht nur mir einer aus der Seele... :-)


Viele Grüße, Michael
Viele Grüße, Michael
Benutzeravatar
Mikele416
 
Beiträge: 306
Registriert: Mo 1. Dez 2014, 11:23
Wohnort: Marktoberdorf

Re: ADAC prüft: Wie rentabel sind Elektroautos vs Benziner

Beitragvon midimal » Sa 4. Jun 2016, 23:30

ADAC? Was wollen die denn mit den Gelben Engeln machen wenn alle elektrisch fahren? Gibt für die noch was zu tun? Vielleicht mobile Ladestation ? :) :lol: :lol: :lol: :lol:
Bild
CANC≡L≡D , Werks I3(60Ah)+REX Leasing bis Nov18
Benutzeravatar
midimal
 
Beiträge: 5977
Registriert: Sa 8. Sep 2012, 21:49
Wohnort: Hamburgo

Re: ADAC prüft: Wie rentabel sind Elektroautos vs Benziner

Beitragvon just_cruise » So 5. Jun 2016, 13:12

midimal hat geschrieben:
ADAC? Was wollen die denn mit den Gelben Engeln machen wenn alle elektrisch fahren? Gibt für die noch was zu tun? Vielleicht mobile Ladestation ? :) :lol: :lol: :lol: :lol:


So ist es. Ein großer Teil der Pannenhilfe des ADAC bezieht sich heute auf Starthilfe für Fahrzeuge mit schwacher 12-Volt-Batterie bzw. zu langer Standzeit, habe ich mal gelesen.
Warum sollte der ADAC etwas schreiben, was dazu beiträgt, ihm die eigene Existenzgrundlage zu entziehen? Werden die nicht machen - also 'müssen' E-Autos natürlich teuer gerechnet werden.

Bei JEDEM Artikel, JEDER Studie sollte man immer überlegen, welche Interessen dahinter stecken könnten. Vor einiger Zeit gab es mal eine Studie vom TÜV zur Umweltverträglichkeit über die Lebensdauer von EV im Vergleich zu Verbrennern. Das Ergebnis war in etwa: im Betrieb sind EV zwar deutlich besser als Verbrenner, aber die Akkuherstellung und -entsorgung frisst diesen Vorteil wieder weitgehend auf.
Die Berechnungsgrundlagen standen irgendwo klein gedruckt: der Wartungsaufwand wurde bei beiden Antriebsarten NICHT berücksichtigt....

Nun ja, an nicht notwendigen Abgasuntersuchungen verdient der TÜV natürlich auch nichts....

TÜV und ADAC hatten ja mal sehr viel Vertrauen von fast der gesamten Bevölkerung. Die hätten ankündigen können, dass sie ab morgen Kühlschränke in Grönland verkaufen werden - viele hätten geglaubt, dass es dann dort wohl demnächst sehr warm werden wird.

Aber diese Zeiten sind - glücklicherweise - vorbei.
just_cruise
 
Beiträge: 138
Registriert: Sa 28. Jun 2014, 20:16
Wohnort: Region Rhein-Neckar

Re: ADAC prüft: Wie rentabel sind Elektroautos vs Benziner

Beitragvon m.k » So 5. Jun 2016, 13:21

midimal hat geschrieben:
ADAC? Was wollen die denn mit den Gelben Engeln machen wenn alle elektrisch fahren? Gibt für die noch was zu tun? Vielleicht mobile Ladestation ? :) :lol: :lol: :lol: :lol:

Versicherung mit Hubschrauberbergung, Reiseversicherung und Krankenrückholung. Also zumindest beim ÖAMTC wären das meine Gründe, der ADAC wird ähnlich sein schätz ich mal. Und Rechtsfragen bei Unfall, Auszüge aus dem Eurotax - man ist nicht allein wegen der 12V Starthilfe Mitglied. Und selbst die kann dir den Po retten wenn z.B. bei der Zoe nach 3,1 Jahren der Bleiakku kaputt wird? Und nein, der wird nicht zuhause kaputt, wo in der Nachbarschaft Starterkabel und Ladegeräte verfügbar sind, sondern um 1:00 irgentwo, wo es keine Starterkabel hat ;)

Die Dieselfetischisten Zeitschriften von den Vereinen braucht man ja nicht lesen...
Benutzeravatar
m.k
 
Beiträge: 976
Registriert: Do 19. Mär 2015, 21:22
Wohnort: Salzburg

Re: ADAC prüft: Wie rentabel sind Elektroautos vs Benziner

Beitragvon Adrian » So 5. Jun 2016, 13:47

midimal hat geschrieben:
ADAC? Was wollen die denn mit den Gelben Engeln machen wenn alle elektrisch fahren? Gibt für die noch was zu tun? Vielleicht mobile Ladestation ? :) :lol: :lol: :lol: :lol:


Hier das neue ADAC Pannenfahrzeug. :)
Dateianhänge
hi_evmobilecharge_chargingmember.jpg
Tages- und Wochenmieten (Tesla S, Twizy, Zero, Jetflyer) bei bluemove-mobility in München Neu: Model X,Hyundai Ioniq Style, e-Golf 300, Ampera-E
Benutzeravatar
Adrian
 
Beiträge: 1262
Registriert: Fr 7. Jun 2013, 12:10
Wohnort: Nähe München

Re: ADAC prüft: Wie rentabel sind Elektroautos vs Benziner

Beitragvon Jack76 » So 5. Jun 2016, 13:58

m.k hat geschrieben:
midimal hat geschrieben:
ADAC? Was wollen die denn mit den Gelben Engeln machen wenn alle elektrisch fahren? Gibt für die noch was zu tun? Vielleicht mobile Ladestation ? :) :lol: :lol: :lol: :lol:

Versicherung mit Hubschrauberbergung, Reiseversicherung und Krankenrückholung. Also zumindest beim ÖAMTC wären das meine Gründe, der ADAC wird ähnlich sein schätz ich mal. Und Rechtsfragen bei Unfall, Auszüge aus dem Eurotax - man ist nicht allein wegen der 12V Starthilfe Mitglied. Und selbst die kann dir den Po retten wenn z.B. bei der Zoe nach 3,1 Jahren der Bleiakku kaputt wird? Und nein, der wird nicht zuhause kaputt, wo in der Nachbarschaft Starterkabel und Ladegeräte verfügbar sind, sondern um 1:00 irgentwo, wo es keine Starterkabel hat ;)

Die Dieselfetischisten Zeitschriften von den Vereinen braucht man ja nicht lesen...


Kleiner Tipp, Reiseversicherungen mit Rückholung etc. gibt's auch von anderen (klassischen) Versicherern und für Rechtsthemen nehme ich dann doch lieber keine reine Verkehrsrechtsschutz sondern eine bei der Privat-, Beruf- und ggf. Mietrechtsschutz mit beinhaltet sind. Und um auf Dein Beispiel mit der leeren 12V Batterie zurückzukommen, das würden Du & ich vermuten und deshalb "ausprobieren" aber für den hier nicht mitlesenden "Uneingeweihten" Fahrer & ADAC-Mann muss das nicht zwangsläufig ersichtlich sein mit dem Erfolg, dass statt ner simplen Starthilfe Du nen Abschlepper geschickt bekommst und im Grunde halt auch mehr oder weniger erst mal standest. Von der Thematik "oh ein Elektrofahrzeug", "da kenn ich mich nicht mit aus", "besondere Vorsichtsmassnahmen", "nur in einer autorisierten Werkstatt" etc. pipapo mal ganz abgesehen... Kennst ja die Storys selbst. Da kannst Du dann auch gleich wie im von Di rgeschilderten Falle mit der Zoe die Röno-Assistance anrufen, kommt letzten Endes auf das gleiche raus und davon ab zahlst Du diese "Mobilitätsgarantie" als Teil Deiner Batteriemiete jeden Monat bereits fleissig mit... ;-)
Insofern, nein der Mehrwert des ADAdingsbums erschliesst sich mir insofern nicht (mehr)....
Allerdings bleibt diese Entscheidung natürlich jedem selbst überlassen.

Grüße
Jack
Jack76
 
Beiträge: 2388
Registriert: Fr 31. Jan 2014, 22:54
Wohnort: Rheingau-Taunus-Kreis

Re: ADAC prüft: Wie rentabel sind Elektroautos vs Benziner

Beitragvon HubertB » So 5. Jun 2016, 15:04

m.k hat geschrieben:
schnipp
- man ist nicht allein wegen der 12V Starthilfe Mitglied. Und selbst die kann dir den Po retten wenn z.B. bei der Zoe nach 3,1 Jahren der Bleiakku kaputt wird? Und nein, der wird nicht zuhause kaputt, wo in der Nachbarschaft Starterkabel und Ladegeräte verfügbar sind, sondern um 1:00 irgentwo, wo es keine Starterkabel hat ;)


Da vergiss den ADAC aber ganz schnell. Die letzten beiden Male wo ich mit leerer Starterbatterie nicht weg kam war die ADAC Rufnummer so überlastet dass keiner dran ging. Es musste dann doch jemand von der Werkstatt vorbei kommen.
Twizy seit 3/2015, Zoe 12/2015-11/2017
CF Box 43kW Typ2 Kabel / 22kW Typ2 Buchse / 2x32A CEE / 2x CEE blau
Benutzeravatar
HubertB
 
Beiträge: 2154
Registriert: Mo 9. Mär 2015, 22:51
Wohnort: Deutschland, 50829 Köln

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Elektroauto Förderung

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Teddybär1964 und 2 Gäste