Welche Lademöglichkeit zuhause?

Re: Welche Lademöglichkeit zuhause?

Beitragvon ATLAN » Fr 5. Sep 2014, 17:53

Für alle, die direkt von der PV laden wollen:

photovoltaik/der-steinige-weg-ein-elektroauto-mit-pv-zu-laden-t607.html

DARUM eine Wallbox, muss aber halt die passende sein... ;)

Auch Golf oder UP folgen diesem Typ2-Pilotsignal, somit ist immer ein optimaler Eigenverbrauch gegeben.

MfG Rudolf
Ab 18-11-2013 Fluence, seit 16-6-2015 MS 85D, seit 16-6-2017 MX 90D :-D Gratis SuC gefällig? :) http://ts.la/rudolf798
Benutzeravatar
ATLAN
 
Beiträge: 2176
Registriert: Fr 9. Nov 2012, 21:45
Wohnort: Wien

Anzeige

Re: Welche Lademöglichkeit zuhause?

Beitragvon motoqtreiber » Sa 6. Sep 2014, 18:33

ATLAN hat geschrieben:
Für alle, die direkt von der PV laden wollen:

photovoltaik/der-steinige-weg-ein-elektroauto-mit-pv-zu-laden-t607.html

DARUM eine Wallbox, muss aber halt die passende sein... ;)

MfG Rudolf



Hallo,
das klingt vielversprechend.
Ich bin aber Laie. Ich bräuchte irgendwas, was ich einem Elektroinstallateur zeigen kann und ein paar Argumente, wenn der sagt geht net, zu kompliziert, bringst net...
Er hat 1000 Möglichkeiten mich in seiner Sprache auflaufen zu lassen.

Gibt es irgendwo ein Produkt, das man kaufen kann und das ich so einem "Fachmann" zeigen kann mit dem Auftrag: Bring das zum Laufen?
Ciao,
motoqtreiber

(Dieses Jahr wird es ein VW e-up, Golf GTE, i3Rex oder ...) -> Es wurde ein etron!
motoqtreiber
 
Beiträge: 320
Registriert: Do 21. Nov 2013, 23:40
Wohnort: Erlangen

Re: Welche Lademöglichkeit zuhause?

Beitragvon eCar » So 7. Sep 2014, 16:01

@tnt369:
Sorry, damit habe ich keine Erfahrung. Ich lade den e-Golf immer "am Stück".
eCar
 
Beiträge: 594
Registriert: So 3. Nov 2013, 10:43

Re: Welche Lademöglichkeit zuhause?

Beitragvon std_ren » Sa 13. Sep 2014, 11:08

Anbei eine gute Zusammenfassung von Lademöglichkeiten und Kombinationen bzw. do's and don'ts

http://www.e-mobile.ch/pdf/2014/Anschlu ... -08_DE.pdf
Benutzeravatar
std_ren
 
Beiträge: 89
Registriert: So 7. Sep 2014, 09:10

Re: Welche Lademöglichkeit zuhause?

Beitragvon NixNutzz » Do 25. Sep 2014, 09:56

sternfee hat geschrieben:
Haben uns für die Amtron von Mennekes mit Kabel entschieden. (....) Wir haben allerdings keine Garage, das würde alles im Freien hängen...


Falls Ihr eine Hausratversicherung habt... die Wallbox ist nur im Versicherungsschutz eingeschlossen, wenn sie sich in einer Garage oder einem Raum mit verschlossener Türe befindet. Ein Ersatz- Anschlusskabel für die Amtron ist recht teuer und von Kupferdieben schnell abgeschnitten.
NixNutzz
 
Beiträge: 121
Registriert: So 23. Feb 2014, 20:32

Re: Welche Lademöglichkeit zuhause?

Beitragvon kai » Do 25. Sep 2014, 10:04

motoqtreiber hat geschrieben:
Was bringt eigentlich eine Wallbox ?
Normal werde ich eh über Nacht laden oder über PV mit niedrigem Ladestrom.
Und langsames Laden ist doch besser für den Akku.

Was ist der Vorteil der Box?


Langsames Laden hat einen höheren Ladeverlust und keine Vorteile für die Batterien.
Die Rekuperation schiebt ja auch 60kw in den Akku. Und Schnelladen darfst Du auch 7 Tage die Woche.
Alles mit Garantie.

Wallbox hat was mit
- Sicherheit
- Schnelligkeit: Ladestärke 3,7 bis 22 kw
- Höherer Effizienz durch höhere Ladestärken

zu tun. Google mal. Ein Elektroauto ist kein Eierkocher der 10 Min läuft sondern eine höhere Dauerlast.

Gruß

Kai
BildZOE Zen, CrOhm Box mit 22kw, PV seit 2009 mit Eigenverbrauch und 9,43 kWp (Hausspeicher mit 25 kWh geplant)
Benutzeravatar
kai
 
Beiträge: 2389
Registriert: Sa 2. Jun 2012, 19:07
Wohnort: Schleswig Holstein

Re: Welche Lademöglichkeit zuhause?

Beitragvon Hasi16 » Fr 26. Sep 2014, 08:34

NixNutzz hat geschrieben:
Falls Ihr eine Hausratversicherung habt... die Wallbox ist nur im Versicherungsschutz eingeschlossen, wenn sie sich in einer Garage oder einem Raum mit verschlossener Türe befindet. Ein Ersatz- Anschlusskabel für die Amtron ist recht teuer und von Kupferdieben schnell abgeschnitten.

Eine fest montierte Wallbox fällt doch nicht unter Hausrat?! Das ist in der Gebäudeversicherung drin.
So wie eine Deckenlampe, jedoch keine Stehlampe.

Viele Grüße
Hasi16
Hasi16
 

Re: Welche Lademöglichkeit zuhause?

Beitragvon DaCore » Fr 26. Sep 2014, 15:29

kai hat geschrieben:
Langsames Laden hat einen höheren Ladeverlust und keine Vorteile für die Batterien.


Das jeweilige Ladegerät hat immer einen optimalen Betriebspunkt. Ein 22 kW Lader wird ihn natürlich bei ca. 22 kW besitzen und nicht bei 3,7 kW. Ein 3,7 kW Lader wird natürlich bei ca. 3,7 kW das Optimum bezgl. Verluste besitzen. Das ist Auslegungssache beim Design der Lader.

Ein erhöhter Ladestrom erzeugt in der Batterie eine größere Verlustleistung am Innerwiderstand der Zellen. P = I^2 * R, d.h. die Stromhöhe erhöht nicht nur linear den Verlust, sondern sogar quadratisch. Diese Verlustleistung wird fast komplett in Wärme umgewandelt und heizt letztendlich die Zellen auf.

Ein niedriger Ladestrom und ein optimal angepasster Lader ist aus Sicht der Verluste das Optimum. Von daher ist auch klar warum der 3,7 kW Lader aus Zulassungssicht so beliebt ist, denn in den offiziellen Verbrauch nach der ECE R101 Norm fließen die Ladeverluste mit ein.
DaCore
 
Beiträge: 192
Registriert: So 20. Okt 2013, 06:52

Re: Welche Lademöglichkeit zuhause?

Beitragvon motoqtreiber » So 25. Okt 2015, 19:14

kai hat geschrieben:
motoqtreiber hat geschrieben:
Was bringt eigentlich eine Wallbox ?
Normal werde ich eh über Nacht laden oder über PV mit niedrigem Ladestrom.
Und langsames Laden ist doch besser für den Akku.


Wallbox hat was mit
- Sicherheit
- Schnelligkeit: Ladestärke 3,7 bis 22 kw
- Höherer Effizienz durch höhere Ladestärken
zu tun. Google mal. Ein Elektroauto ist kein Eierkocher der 10 Min läuft sondern eine höhere Dauerlast.

Gruß

Kai



Zum langsamen Laden gibt es auch hier leider sehr unterschiedliche Meinungen. Hab aber noch nicht gelesen, dass es schlechter sein soll. Ein Vorteil im Winter: der Akku bleibt längere Zeit warm, wenn er langsam und daher länger geladen wird.

Was soll ich mit 22kW, wenn das Auto nicht mehr kann als 3,7? und die PV evtl. nur 2 bringt?
Sicherheit: Meinst du, es werden "unsichere" Ladekabel verkauft? Schau mal bei Mennekes.
Zuletzt geändert von motoqtreiber am So 25. Okt 2015, 19:21, insgesamt 1-mal geändert.
Ciao,
motoqtreiber

(Dieses Jahr wird es ein VW e-up, Golf GTE, i3Rex oder ...) -> Es wurde ein etron!
motoqtreiber
 
Beiträge: 320
Registriert: Do 21. Nov 2013, 23:40
Wohnort: Erlangen

Re: Welche Lademöglichkeit zuhause?

Beitragvon motoqtreiber » So 25. Okt 2015, 19:18

tnt369 hat geschrieben:
@eCar:
Das habe ich bei mir auch so gelöst (Schütz in Verteilung). Der Strom wird nur freigegeben
wenn die PV genug Leistung hat.
Jetzt habe ich das Problem dass der e-Golf sich nach einiger Zeit ohne Strom "schlafen legt"
und wenn der Strom wiederkehrt lädt er nicht weiter. Erst wenn er z.B. durch die
Funkfernsteuerung entriegelt wird "wacht" er wieder auf und lädt weiter.
Für dieses Verhalten habe ich leider bisher keine Lösung. Wie verhält sich das bei Dir?

Gruß
Thomas


Gibt es dazu schon eine (einfache) Lösung?
Ich habe zu meiner PV eine Regelung (SMA Sunny HomeManager) bestellt, die Steckdosen ein- und ausschaltet ab gewissem Stromertrag. Damit wollte ich eigentlich den Ladevorgang steuern.
Ciao,
motoqtreiber

(Dieses Jahr wird es ein VW e-up, Golf GTE, i3Rex oder ...) -> Es wurde ein etron!
motoqtreiber
 
Beiträge: 320
Registriert: Do 21. Nov 2013, 23:40
Wohnort: Erlangen

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu e-Golf - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast