Umfrage Unterbringung Ladekabel im E-Fahrzeug

Re: Umfrage Unterbringung Ladekabel im E-Fahrzeug

Beitragvon eCar » So 12. Feb 2017, 12:37

Helbig hat geschrieben:
Wie würde eine große Schublade unter der Rücksitzbank bei euch ankommen? Würdet ihr die nutzen oder eher nicht?

Nutzen ja, aber nicht für die Unterbringung des (täglich benötigten) Ladekabels. Dafür wäre es mir zu umständlich.

Hier im Thread sieht man schon, dass es ganz unterschiedliche Anforderungsprofile an das Ladekabel gibt. Daher ist es schwierig, eine einzige, für alle sinnvolle Lösung zu finden. Als Autohersteller sollte man möglichst alternative Ablagemöglichkeiten schaffen, damit der Kunde höchste Flexibilität hat und die für sich passende Lösung aussuchen kann.

Der eine lädt nur in Ausnahmefällen über das Typ 2 Kabel, von daher ist es nicht schlimm, wenn es ein paar Handgriffe länger dauert, bis man es rausgekramt hat. Wichtiger ist in diesem Fall, dass das Kabel ausreichend lang (mind. 6m) ist.

Der andere benötigt das Kabel jeden Tag für's Laden an derselben Ladesäule (z.B. Firmenparkplatz). Das Kabel ist nur genau so lang wie nötig (z.B. 2-3m), sollte aber möglichst schnell erreicht werden können. Jeder zusätzliche Handgriff nervt hier. Bevor ich das Kabel jeden Tag aus einer Schublade unter der Rücksitzbank rauskrame, lege ich es lieber lose in den Kofferraum.
eCar
 
Beiträge: 594
Registriert: So 3. Nov 2013, 10:43

Anzeige

Re: Umfrage Unterbringung Ladekabel im E-Fahrzeug

Beitragvon Zoidberg » Di 14. Feb 2017, 22:56

Auch eine interessante Lösung, die Tasche kann man hinkletten (wenn sie denn Klett an der Unterseite / Seite hat) wo man will.


Bild
Zoidberg
 
Beiträge: 513
Registriert: Fr 27. Mai 2016, 19:57

Re: Umfrage Unterbringung Ladekabel im E-Fahrzeug

Beitragvon 150kW » Mo 20. Mär 2017, 09:18

Hab gerade gesehen das Audi auch schon mal eine Kühler-Klappe bei dem A2 Concept hatte:
Bild
Bild
150kW
 
Beiträge: 1086
Registriert: Do 3. Nov 2016, 09:36

Re: Umfrage Unterbringung Ladekabel im E-Fahrzeug

Beitragvon MineCooky » Mo 20. Mär 2017, 09:32

Bernd_1967 hat geschrieben:
Aber, ich weiß was Besseres:
Einfach bei Opel den Fahrradträger abgucken und umfunktionieren:
Schublade dort, wo normalerweise eine Anhängerkupplung sitzt.
Schublade raus ziehen, Kabel rausholen und wenn es verschmutzt reingelegt wird , auch nicht schlimm!


Bückware ;)
Stolzer Fahrer seines Smart EDs, ohne 22kW-Lader. Warte zum neuem Smart guckend mit dem 3Phasigen-Ladekabel.
Mitglied bei Electrify-BW, ein gemeinnütziger Verein von eFahrer für eFahrer und Interessierte.


"Aus Gaspedal wird Spaßpedal"
-Smart
Benutzeravatar
MineCooky
 
Beiträge: 3010
Registriert: Mo 23. Mai 2016, 13:11

Re: Umfrage Unterbringung Ladekabel im E-Fahrzeug

Beitragvon mimikri » Mo 20. Mär 2017, 14:41

Bernd_1967 hat geschrieben:
Aber, ich weiß was Besseres:
Einfach bei Opel den Fahrradträger abgucken und umfunktionieren:
Schublade dort, wo normalerweise eine Anhängerkupplung sitzt.
Schublade raus ziehen, Kabel rausholen und wenn es verschmutzt reingelegt wird , auch nicht schlimm!


Die Idee finde ich prima!
NB: der Fahrrad-Träger ist übrigens super: habe ihn an meinem 2.Fahrzeug-Corsa! Leider sind die verwendeten Materialien absolut bescheiden und rosten sehr schnell, weil der ganze Kasten natürlich unter dem Fahrzeug den ganzen Wetter-Unbillen ... und vor allem Streusalz ... ausgesetzt sind.
Müsste also Edelstahl...oder besser noch Glas-Faser sein. Im Prinzip könnte man sich sowas selber bauen (Glasfaser-Epoxi-Harz) .... Große Frage: dürfte man das selber am Fahrzeug anbringen und müsste das vom TÜV/Dekra abgenommen werden?
Gruß, Jürgen
Die Dauer um von A nach B zu kommen, wird von Wegstrecke und Durchschnitts-Geschwindigkeit bestimmt, NICHT von der Maximal-Geschwindigkeit.
Benutzeravatar
mimikri
 
Beiträge: 213
Registriert: Mo 27. Feb 2017, 14:20
Wohnort: Allensbach

Re: Umfrage Unterbringung Ladekabel im E-Fahrzeug

Beitragvon 150kW » Mi 22. Mär 2017, 12:22

Irgendwie alles schon mal da gewesen :lol:
Der Audi R8 e-tron hatte wohl auch schon eine Schublade :)

Bild
150kW
 
Beiträge: 1086
Registriert: Do 3. Nov 2016, 09:36

Re: Umfrage Unterbringung Ladekabel im E-Fahrzeug

Beitragvon Bernd_1967 » Mi 22. Mär 2017, 13:10

Genial!
Kann man das noch als Abschleppseil nutzen ?

Spaß beiseite:
Meistens ist es doch so, dass der Otto-Normal-Verbraucher sich über Dinge Gedanken macht, die die Profis schon längst durchdiskutiert oder realisiert haben.
e-Golf seit 08.06.2017 (mit CCS und Wärmepumpe)
Passat Variant GTE seit 06.02.2017
PV-Anlage
Benutzeravatar
Bernd_1967
 
Beiträge: 1758
Registriert: So 28. Feb 2016, 11:05
Wohnort: Neuerkirch

Re: Umfrage Unterbringung Ladekabel im E-Fahrzeug

Beitragvon mimikri » Mi 22. Mär 2017, 15:07

Bernd_1967 hat geschrieben:
Meistens ist es doch so, dass der Otto-Normal-Verbraucher sich über Dinge Gedanken macht, die die Profis schon längst durchdiskutiert oder realisiert haben.

Na offensichtlich stimmt das aber nicht immer: VW ist doch Profi, wieso also keine Schublade? ... allerdings habe ich auch festgestellt, daß im Falle der Schublade für den Fahrrad-Träger im Corsa, trotz Genialität ein sehr geringes Interesse bestand bzw. besteht: man sieht nur minimal wenige Corsa mit der Schublade.
Aber nochmal die Frage: wenn ich mir sowas für den Golf selber konstruiere: darf ich das anbauen bzw. müßte ich dafür eine Einzelabnahme machen?
Gruß, Jürgen
Die Dauer um von A nach B zu kommen, wird von Wegstrecke und Durchschnitts-Geschwindigkeit bestimmt, NICHT von der Maximal-Geschwindigkeit.
Benutzeravatar
mimikri
 
Beiträge: 213
Registriert: Mo 27. Feb 2017, 14:20
Wohnort: Allensbach

Re: Umfrage Unterbringung Ladekabel im E-Fahrzeug

Beitragvon Adi » Mi 22. Mär 2017, 20:57

mimikri hat geschrieben:
...Aber nochmal die Frage: wenn ich mir sowas für den Golf selber konstruiere: darf ich das anbauen bzw. müßte ich dafür eine Einzelabnahme machen?



Mein Bauchgefühl besagt, dass so etwas definitiv abgenommen und geprüft werden muss.

Das Thema Ladekabel möchte ich noch in eine andere Richtung biegen: Wie wäre es denn, wenn der Ladeanschluss entweder vorne Mittig wie beim GTE/Zoe oder alternativ hinten angebracht würde? Damit wären viele CCS-Säulen wesentlich leichter zu bedienen und man könnte sich manches rangieren ersparen.
Mein Typ2 Kabel teilt sich den Platz ganz rechts im Kofferraum mit dem Mennekes Knochen. Der Platz unter dem Zwischenboden ist für die etlichen Übergangskabel, damit ich notfalls an jeder nur erdenklichen 230 Volt Möglichkeit laden kann.
Die Schildkröte gehört ins Handbuch oder in den Garten, nicht ins Display!
Benutzeravatar
Adi
 
Beiträge: 15
Registriert: Sa 14. Jan 2017, 13:48
Wohnort: AI

Re: Umfrage Unterbringung Ladekabel im E-Fahrzeug

Beitragvon mad-2 » So 26. Mär 2017, 19:25

Bitte immer auch an die Ergonomie denken... eine Ladeklappe am boden des Fahrzeugs wie beim R8 halte ich für wenig sinnvoll.

Ich würde folgende unterbringung begrüßen:

- Kühlergrill klappbar, dahiner ein Schuko oder Typ2 Stecker wie beim Golf 2/Golf 3 Citystromer. Laden so immer und überall möglich...
Bild

- Hutablage erweitern durch eine Ablage darunter.
Bild
Dies könnte man auch per Drehverschluss an die Hutablage befestigen, (wie beim Warndreieck in der Heckklappe bei einigen Autos) so würde diese immer mit hoch gehen und man kann normal den Kofferraum nutzen

- Ladedose möglichst auf der Fahrerseite oder vorn anbringen. Wie bei den Verbrennern macht es wenig Sinn täglich zweimal ums Auto zu laufen weil die Ladedose hinten rechts ist.

Gruß
Benutzeravatar
mad-2
 
Beiträge: 9
Registriert: So 17. Apr 2016, 19:24

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu e-Golf - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste