Reduzierung der CCS Ladeleistung im Sommer und Winter?

Reduzierung der CCS Ladeleistung im Sommer und Winter?

Beitragvon Zoidberg » Mi 28. Dez 2016, 23:14

Hallo zusammen, eine Frage an die bisherigen e-Golf Fahrer:

Welche Erfahrungen habt ihr mit der CCS Ladeleistung bei "extremen" Temperaturen gemacht. Da die Batterie anscheinend weder gekühlt noch geheizt wird, interessiert es mich ob die Ladeleistung bei niedrigen Temperaturen im Winter unterhalb von 0 °C und bei sehr hohen Temperaturen im Sommer so ab 30 °C runtergeregelt wird.

Besonders Langstrecke auf der Autobahn im Sommer bei um die 120 km/h, wo ca. alle 100 km schnell nachgeladen wird, dürften besonders kritisch sein. Zumindest wird hier von einer Reduzierung bei der dritten Ladung berichtet, und das im schon Mai...
Zoidberg
 
Beiträge: 516
Registriert: Fr 27. Mai 2016, 19:57

Anzeige

Re: Reduzierung der CCS Ladeleistung im Sommer und Winter?

Beitragvon SL4E » Do 29. Dez 2016, 08:40

Kann ich bestätigen. Im Sommer bei über 28°C konnte ich ein spürbare Reduzierung der Ladeleistung bei ab der 3. CCS Ladung feststellen. Die Ladezeit lag von 20 auf 90 % bei 44min. Zuvor war ich mit 110-120km/h unterwegs.
Kälte hat keinen Einfluss auf die Ladeleistung. Hab 5km von meinem Arbeitsplatz weg eine T&R Ladestation. Vor kurzem bei -8°C und nach gerade mal 5km Anfahrt gab es keine spürbare Einschränkung.
Lieber jetzt elektrisch fahren, als noch länger warten!
SL4E
 
Beiträge: 2115
Registriert: Do 3. Mär 2016, 12:51

Re: Reduzierung der CCS Ladeleistung im Sommer und Winter?

Beitragvon fabbec » Do 29. Dez 2016, 09:39

Bei unterhalb von -10C* Zelltemperatur dürfte eine Reduktion der Ladeleistung eintreten - Vermutung!
mit eAuto rund um die Welt https://www.nomiev.com/80edays/blog/ oder fb /NoMiEVmobility/
Tesla 1000EUR Rabat Referral link: http://ts.la/detlef8569
fabbec
 
Beiträge: 1127
Registriert: So 16. Feb 2014, 14:04

Re: Reduzierung der CCS Ladeleistung im Sommer und Winter?

Beitragvon AndiH » Do 29. Dez 2016, 12:16

Auch bei Kälte wird die Ladeleistung deutlich reduziert, allerdings dauert es ziemlich lange bis der Akku "durchgekühlt" ist. Wenn du auf der Arbeit losfährst reichen die 8 Stunden wahrscheinlich nicht um den Akku auf Umgebungstemperatur zu bringen. Auf der anderen Seite dauert es dann natürlich recht lange bis eine zu hohe Temperatur sich wieder reduziert. Der Sommer mit Langstrecke dürfte deshalb kritischer sein wenn man nicht nach dem Wochenende bei -10°C direkt zum nächsten Schnelllader will.

Gruß

Andi
Seit 02/2016 über 1.400 Liter Diesel NICHT verbrannt...
AndiH
 
Beiträge: 1208
Registriert: Mo 22. Feb 2016, 21:49

Re: Reduzierung der CCS Ladeleistung im Sommer und Winter?

Beitragvon SL4E » Do 29. Dez 2016, 12:19

Denke ich auch, mein Auto steht typischerweise 7-8h auf Arbeit direkt vor einer Hauswand, das bietet ja auch einen gewissen Schutz. Daher gehe ich davon aus das die Batterie nicht durchgekühlt war.
Lieber jetzt elektrisch fahren, als noch länger warten!
SL4E
 
Beiträge: 2115
Registriert: Do 3. Mär 2016, 12:51

Re: Reduzierung der CCS Ladeleistung im Sommer und Winter?

Beitragvon PowerTower » Do 29. Dez 2016, 20:50

Beim e-up! ist es ähnlich, wobei die Außentemperaturen dabei nicht mehr so die große Rolle spielen, da man dann ja schon gut fünf bis sechs Stunden unterwegs gewesen ist und den Akku so oder so auf Temperatur gebracht hat. Das Fahrprofil hat wesentlich größeren Einfluss.
-> Fahre ich Langstrecke mit 95 km/h, dann merke ich erst bei etwa der fünften Schnellladung eine Drosselung der Leistung.
-> Fahre ich Langstrecke mit 115 km/h, dann merke ich bereits nach der dritten Schnellladung eine Drosselung der Leistung.
Und das ist relativ unabhängig vom Wetter. Natürlich, wenn man mit einem durcherhitzten Akku bei 40°C zu Hause los fährt, kann es schon sein dass er eher streikt.

Deswegen kann man selbst bei Minusgraden gut Schnellladen, wenn man nach einer etwa zweistündigen Fahrt mit leerem Akku an die Schnellladesäule kommt. Niedriger SoC + warm gefahrener Akku = Ladespaß mit (fast) voller Leistung. Na gut, beim letzten Mal waren es "nur" rund 32 kW bei -3°C Außentemperatur und 100 km zurückgelegter Strecke. Wer allerdings die DC Lader beim Einkauf um die Ecke nutzen will, der wird sich wohl gedulden müssen.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4311
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Re: Reduzierung der CCS Ladeleistung im Sommer und Winter?

Beitragvon Zoidberg » Do 29. Dez 2016, 21:37

Interessant, danke für die schnellen Rückmeldungen.

Beim e-Golf bedeutet das dann ungefähr 300 km Fahrstrecke. Wenn sich das Verhalten beim Facelift nicht ändert, dann wären das ca. 450 km. Damit könnte ich leben.

Ich bin gespannt, wie sich die neue Batterie bei dem Thema schlägt. Immerhin gibt es einen anderen Zellhersteller, eine höhere Leistungsdichte usw.
Zoidberg
 
Beiträge: 516
Registriert: Fr 27. Mai 2016, 19:57

Re: Reduzierung der CCS Ladeleistung im Sommer und Winter?

Beitragvon PowerTower » Do 29. Dez 2016, 22:34

Anderer Zellhersteller? Interessant! Ich dachte die neuen Zellen kommen nach wie vor von Panasonic, im gleichen Format nur eben etwas schwerer und mit 37 statt bisher 25 Ah. An weiteren Infos (gern auch per PN) wäre ich sehr interessiert.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4311
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Re: Reduzierung der CCS Ladeleistung im Sommer und Winter?

Beitragvon SL4E » Do 29. Dez 2016, 23:23

Wenigstens zickt der e-Golf aber nicht so rum wie die Zoe. Bin heute in Erlangen neben einem quiekenden Q210 gestanden, der war schon am Laden und bei 40% und ich bei 30% als ich anfing. Ich bin mit 92% vor ihm abgedüst und er stand weiter in der Kälte. Irgendwie habe ich kein Mitleid gehabt :roll:
Lieber jetzt elektrisch fahren, als noch länger warten!
SL4E
 
Beiträge: 2115
Registriert: Do 3. Mär 2016, 12:51

Re: Reduzierung der CCS Ladeleistung im Sommer und Winter?

Beitragvon Zoidberg » Fr 30. Dez 2016, 01:13

Hier war irgendwo im Forum mal diese Zusammenstellung verlinkt:

https://docs.google.com/spreadsheets/d/1z4icIMferz_oblzSTYogwjp7yntMwjdwBbuH_TZ-mIo/edit?pref=2&pli=1#gid=1272995240

Demnach wird beim e-Golf von Panasonic auf Samsung umgestellt.


So schlecht ist die Zoe nun auch nicht! Ich war bei der Probefahrt so angetan, dass sie bei mir auch ziemlich weit oben auf der Liste steht. So gut das Ladesystem auch ist, mich stören die mauen Fahrleistungen und das Gebläse der Wärmepumpe. Und da es die Q90 ZE40 mit der 43 kW Ladeleistung (noch) nicht auf dem deutschen Markt gibt, kommt sie nicht ernsthaft in die engere Auswahl. Aber das ist ein anderes Thema...

Ein bis zwei Wochen noch, dann können wir hoffentlich endlich den e-Golf bestellen. Vorfreude ist bekanntlich ja die schönste Freude, aber inzwischen haben wie lange genug gewartet :lol:
Zoidberg
 
Beiträge: 516
Registriert: Fr 27. Mai 2016, 19:57

Anzeige

Nächste

Zurück zu e-Golf - Laden, Ladeequipment

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste