Neuer E-Golf 1-oder 3-phasig

Re: Neuer E-Golf 1-oder 3-phasig

Beitragvon Bennysnaucum » Fr 22. Sep 2017, 08:28

GTEler hat geschrieben:
N wird mit max 16A belastet da es sich hierbei um den sogenannten Drehstrom handelt. Alle Phasen sind um 120 Grad verschoben und „gleichen“ sich über N wieder aus, wodurch dieser im besten Fall gar nicht Belastet wird sobald du alle Phasen nutzt.
Hier belasten wir aber nur zweiphasig.
Bei 150° haben wir also auf L1 und L2 ~+180V.
Wohin fließt der Strom?
Im Dreileiter System hätte L3 dann -360V.
Da wäre kein Strom auf N.
L3 fehlt aber.
Und? Welcher Strom fließt im arithmetischen Mittel über N?

Weiß ich gerade nicht deswegen muss ich euch fragen...

Gesendet von meinem MotoG3 mit Tapatalk
Freund der Gleichstromladung :twisted:
Benutzeravatar
Bennysnaucum
 
Beiträge: 174
Registriert: Do 10. Sep 2015, 08:07

Anzeige

Re: Neuer E-Golf 1-oder 3-phasig

Beitragvon Bennysnaucum » Fr 22. Sep 2017, 08:32

Oder war es effektiv?

Gesendet von meinem MotoG3 mit Tapatalk
Freund der Gleichstromladung :twisted:
Benutzeravatar
Bennysnaucum
 
Beiträge: 174
Registriert: Do 10. Sep 2015, 08:07

Re: Neuer E-Golf 1-oder 3-phasig

Beitragvon Rolling Thunder » Fr 22. Sep 2017, 08:55

Idealerweise legst Du die einphasige Steckdose auf die Phase auf, die eben nicht vom eGolf genutzt wird.
Dann könnten 2 Fahrzeuge gleichzeitig laden und über den Nullleiter würde ein Strom von 6A (16A-10A) fließen.
Passat Variant GTE (seit 08.11.2016) -> e-Golf (ab November 2017)
Golf Comfortline 92kW TSI DSG (seit 18.04.2017) -> Golf (ab 18.04.2018)
Benutzeravatar
Rolling Thunder
 
Beiträge: 50
Registriert: Di 15. Aug 2017, 15:27

Re: Neuer E-Golf 1-oder 3-phasig

Beitragvon Bennysnaucum » Fr 22. Sep 2017, 09:04

Was passiert wenn der Up fertig ist mit laden und der Golf noch 7,2 kW lädt?

Gesendet von meinem MotoG3 mit Tapatalk
Freund der Gleichstromladung :twisted:
Benutzeravatar
Bennysnaucum
 
Beiträge: 174
Registriert: Do 10. Sep 2015, 08:07

Re: Neuer E-Golf 1-oder 3-phasig

Beitragvon Rolling Thunder » Fr 22. Sep 2017, 11:17

Bennysnaucum hat geschrieben:
Was passiert wenn der Up fertig ist mit laden und der Golf noch 7,2 kW lädt?

Gesendet von meinem MotoG3 mit Tapatalk


Dann steigt der Strom auf N von 6A auf 16A. Also passiert auch nichts.
Passat Variant GTE (seit 08.11.2016) -> e-Golf (ab November 2017)
Golf Comfortline 92kW TSI DSG (seit 18.04.2017) -> Golf (ab 18.04.2018)
Benutzeravatar
Rolling Thunder
 
Beiträge: 50
Registriert: Di 15. Aug 2017, 15:27

Re: Neuer E-Golf 1-oder 3-phasig

Beitragvon Bennysnaucum » Fr 22. Sep 2017, 19:43

Können wir da nochmal drüber reden?
Wenn die Ladeleistung mit 6,4kw angegeben wäre,
dann wäre es ein 2 Phasen Ladegerät mit 400Vx16A=6400W.
Es sind aber 2 parallel geschaltete 230V Ladegeräte, zumindest sind das 2x230Vx16A=7360W
Das würde den Neutralleiter mit 32A belasten.
Dann würde das 1,5 auf jeden Fall abrauchen.
Freund der Gleichstromladung :twisted:
Benutzeravatar
Bennysnaucum
 
Beiträge: 174
Registriert: Do 10. Sep 2015, 08:07

Re: Neuer E-Golf 1-oder 3-phasig

Beitragvon Bernd_1967 » Sa 23. Sep 2017, 06:18

Oh Mann......
Gibt es ein Ladegerät, das an 2 Phasen hängt? Denke nein.

Ein Ladegerät hat wie jedes elektrische Gerät eine PowerFactor Korrektur und stellt für das Netz idealerweise einen ohmchen Verbraucher dar. Selbst , wenn nicht, sind ja beide Ladegeräte gleich und haben gleiches Verhalten. Das ist Voraussetzung.

nimm Dir mal einen Block und zeichne einen 16cm langen Pfeil vom Nullpunkt nach rechts.
Dann zeichnest Du eine Pfeil vom Nullpunkt im Winkel von 120° nach oben links.
Das sind die beiden Ströme.
Wenn Du die vektoriell addieren möchtest, musst Du den 2. Pfeil an die Spitze des ersten verschieben.
Nun miss die Länge vom Nullpunkt bis zur Spitze des 2. Pfeiles: Ergebnis 16cm = 16A.

Am Besten wäre jetzt eine Zeichnung...... muss ich später mal machen.
e-Golf seit 08.06.2017 (mit CCS und Wärmepumpe)
Passat Variant GTE seit 06.02.2017
PV-Anlage
Benutzeravatar
Bernd_1967
 
Beiträge: 1750
Registriert: So 28. Feb 2016, 11:05
Wohnort: Neuerkirch

Re: Neuer E-Golf 1-oder 3-phasig

Beitragvon SL4E » Sa 23. Sep 2017, 08:28

Bennysnaucum hat geschrieben:
Können wir da nochmal drüber reden?
Wenn die Ladeleistung mit 6,4kw angegeben wäre,
dann wäre es ein 2 Phasen Ladegerät mit 400Vx16A=6400W.
Es sind aber 2 parallel geschaltete 230V Ladegeräte, zumindest sind das 2x230Vx16A=7360W
Das würde den Neutralleiter mit 32A belasten.
Dann würde das 1,5 auf jeden Fall abrauchen.


Ja und nein. Deine Annahme wäre zutreffen wenn L1 und L2 auf der gleichen Phase hingen. In DE sollte das aber nicht der Fall sein. Jede Phase zueinander ist 120° versetzt. Somit hast du eine ganz andere Betrachtung auf N. Das ist Physik Unterricht 7. Klasse hier bei uns in Bayern.
Lieber jetzt elektrisch fahren, als noch länger warten!
SL4E
 
Beiträge: 2076
Registriert: Do 3. Mär 2016, 12:51

Re: Neuer E-Golf 1-oder 3-phasig

Beitragvon Bennysnaucum » Sa 23. Sep 2017, 09:27

"Oh Mann..." und " 7. Klasse in Bayern", wie arrogant...

Werdet ihr gezwungen hier zu antworten?
Übrigens hat der 300er Golf ein 2 Phasen Ladegerät.
Aber trotzdem danke. Ich habe es jetzt verstanden.



Gesendet von meinem MotoG3 mit Tapatalk
Freund der Gleichstromladung :twisted:
Benutzeravatar
Bennysnaucum
 
Beiträge: 174
Registriert: Do 10. Sep 2015, 08:07

Re: Neuer E-Golf 1-oder 3-phasig

Beitragvon E-lmo » Sa 23. Sep 2017, 09:40

Bei einphasiger Belastung eines Drehstromsystems mit L1 =xA fließen xA auch über N zurück.
Bei Zweiphasiger Belastung mit L1=xA und L2=xA fließt ein Strom <xA durch N zurück, da ein teil des Stroms zwischen den beiden Phasen fließt.
Bei dreiphasiger Belastung von L1=L2=L3=xA fließt durch N so gut wie kein Strom zurück, da der Strom Zwischen den Phasen fließt.
Das ist gerade der Vorteil des Drehstromsystems.
Bei gleichmäßiger Belastung heben sich die Ströme in N auf und somit fallen hier auch entsprechende Leitungsverlusste weg. -Das ist auch der Grund für die Schieflast-Thematik -Größerer Strom durch N und dadurch höhere Leitungsverlusste.

Wenn L3 z.B. durch den Up mit einem geringeren Strom yA belastet wird, fließt irgend ein kleiner Strom durch N, der zwischen 0A und dem Wert bei zweiphasiger Belastung liegen wird.
Bei 2x13A mit dem Golf würde ich mal auf 6A im N tippen. Bei zusätzlicher Belastung von L3 durch den Up mit 10A vielleicht nur noch 2A. Korrigiert mich bitte, wenn die Werte nicht ganz hinhauen.
Vom Prinzip ergänzen sich e-Up und e-Golf. Übrigens hat das Ladegerät vom Up und wohl auch jedes einzelne vom Golf bei 11A den besten Wirkungsgrad!
Seit Mai 2016 mit einem e-UP unterwegs
E-lmo
 
Beiträge: 500
Registriert: Mo 19. Sep 2016, 15:24
Wohnort: Neuenhagen bei Berlin

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu e-Golf - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: D.R.3 und 1 Gast