Leistung Bordlader

Re: Leistung Bordlader

Beitragvon bm3 » So 17. Aug 2014, 07:29

molab hat geschrieben:
Weil zumindest der VW einen Permanentmagnetmotor hat. Das Chamäleon braucht einen fremderregten Motor.
Bau lieber einen Brusa NLG ein, 22kW werden ja reichen.


Nein, ein fremderregter Motor ist keine Voraussetzung für dieses Lade-Konzept.Den hat man wohl damals aus Kostengründen gewählt oder weil man für den gerade mehr personelles Knowhow da hatte. Allerdings soll ja bei Renault auch der Motor eine Rolle im Konzept spielen was aber nicht unbedingt sein muss. Wichtig ist nur dass dabei die Leistungsendstufe des Motor-Controllers fürs Laden mitbenutzt wird. Apropos Patente, AC Propulsion aus CA war damit schon weit vor Renault / Conti und ohne fremderregten Motor.

Viele Grüße:

Klaus
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5720
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Anzeige

Leistung Bordlader

Beitragvon molab » So 17. Aug 2014, 08:49

Er wollte konkret das Chamäleon nachrüsten und nicht ACP. Was stimmt an meiner Aussage für das Chamäleon dann nicht? Chamäleon nutzt nunmal die Erregerwicklung mit.
BildSmart ED3 Cabrio, Rekupaddel, SHZ, TFL, etc.; Lader: RTP Bettermann + HausBus
Eigenstromladung: PV: SMA/Solarwatt 3,2kWp; KWK: EcoPower 1.0; Puffer: SMA SI 6.0, Pb 30(15)kWh nur für KWK
molab
 
Beiträge: 1370
Registriert: Di 26. Feb 2013, 16:40
Wohnort: Köln

Re: Leistung Bordlader

Beitragvon bm3 » So 17. Aug 2014, 09:28

Dass Chameleon die Erregerwicklung mitnutzt bedeutet nicht dass es mit Chameleon nicht auch ohne diese Erregerwicklung ginge.
Chameleon brauchte dann wohl eine Spule ( Induktivität) und da sie schon im Motor vorhanden war wollte man die wohl nicht nochmal einbauen.
Hast du übrigens mal eine Quelle für uns wo man Näheres zur Nutzung der Erregerwicklung durch Chameleon erfahren kann ? Oder sind diese Infos nur den Insidern zugänglich ?

Viele Grüße:

Klaus
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5720
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Leistung Bordlader

Beitragvon molab » So 17. Aug 2014, 10:20

Hier war vor Urzeiten mal ein Link zu einer Präsentation von Conti dazu.
Übrigens nutzt der ACP Lader auch die Motorwicklung, deshalb gibts den nur im Pack mit Motor - siehe http://www.acpropulsion.com/datasheet/ac150gen2.pdf. Darin steht u.a. "...reconfigure power electronics and motor windings... as battery charger" (System Description, Abs 2).
Tesla nutzt ACP inzwischen nicht mehr da zu inflexibel und nicht kompatibel mit Supercharger.
Klar könnte man Spulen verbasteln, wären halt keine kleinen - macht allerdings selbst ACP nicht.
Effizient ist der ganze Kram auch nicht gerade.
Ich bleib dabei. Brusa NLG6 o.ä...
BildSmart ED3 Cabrio, Rekupaddel, SHZ, TFL, etc.; Lader: RTP Bettermann + HausBus
Eigenstromladung: PV: SMA/Solarwatt 3,2kWp; KWK: EcoPower 1.0; Puffer: SMA SI 6.0, Pb 30(15)kWh nur für KWK
molab
 
Beiträge: 1370
Registriert: Di 26. Feb 2013, 16:40
Wohnort: Köln

Re: Leistung Bordlader

Beitragvon TimoS. » So 17. Aug 2014, 10:32

Wenn der Brusa bezahlbar wird, auf jeden Fall.
VW e-up! seit Juli 2014; PV-Anlage mit 10kWp seit Juni 2013; Tesla Model ☰ reserviert
Benutzeravatar
TimoS.
 
Beiträge: 911
Registriert: Fr 18. Apr 2014, 18:33

Re: Leistung Bordlader

Beitragvon zitic » Mo 13. Okt 2014, 18:51

In den USA scheinen CCS und 7,2kW-Lader standardmäßig dabei zu sein:
http://puregreencars.com/auto-shows/los ... -show.html
zitic
 
Beiträge: 1248
Registriert: Di 26. Nov 2013, 22:36

Re: Leistung Bordlader

Beitragvon herrbett » Mi 22. Okt 2014, 22:29

Um die Diskussion um ein leistungsstärkeres Ladegerät wieder in ganz zu bringen:

In erWin, dem Online Portal für Reparatur und Werkstattinformationen von Volkswagen, ist das "Traktionsbatterie-Ladegerät VAS 6923" aufgetaucht.

https://erwin.volkswagen.de/workshop/deutsch/index.htm?https://erwin.volkswagen.de/workshop/deutsch/pinfo/44713000999.htm

Die Beschreibung dazu verrät das es eUP und eGolf mit einer Ladeleistung von 7,2 kW aus einer 16A-Drehstrom-Steckdose versorgen können soll. Es ist also anzunehmen das auch wir Europäer in den Genuss eines 7,2 kW AC Ladegeräts kommen sollen und das wohl ohne dabei die 20 A Schleiflastauflage zu brechen. Jetzt bleibt noch zu spekulieren ob eUP und eGolf nun mit 16A auf 2 Phasen oder mit 10,66A auf allen drei Phasen laden wird. :D

Bleibt nur noch zu hoffen das Volkswagen bald veröffentlicht, wann man den gGolf mit 7,2 kW Ladegerät erwerben darf.
herrbett
 
Beiträge: 25
Registriert: So 12. Okt 2014, 20:25

Re: Leistung Bordlader

Beitragvon eCar » Mi 22. Okt 2014, 22:48

Da dieses "Traktionsbatterie-Ladegerät VAS 6923" auf Fahrzeugseite einen normalen Typ 2 Stecker besitzt, gehe ich mal stark davon aus, dass es sich um nichts anderes als eine mobile Wallbox handelt. D.h. einen heute erhältlichen e-Up bzw. e-Golf wird man eben nicht mit 7,2 sondern nur wie bisher mit 3,6 kW laden können.

Das 7,2 kW Ladegerät soll wohl definitv kommen, allerdings erst nächstes Jahr. Ob optional oder serienmäßig weiß ich leider nicht. Es wird jedenfalls mit 16A auf 2 Phasen laden. So die Aussage eines VW-Ingenieurs auf der eCarTec.
eCar
 
Beiträge: 594
Registriert: So 3. Nov 2013, 10:43

Re: Leistung Bordlader

Beitragvon herrbett » Mi 22. Okt 2014, 23:10

Die Bezeichnung "Traktionsbatterie-Ladegerät VAS 6923" finde ich auch etwas unglücklich. Es ist wohl wirklich nichts anders als eine mobile Wallbox für den Einsatz in den VW-Werkstätten.

Für mich deutet es vor allem darauf hin das es nicht mehr all zu lange dauern sollte bis Golf und Up mit der doppelten Ladeleistung ausgeliefert werden. Die geringe Ladeleistung ist bis jetzt der einzige Grund warum noch kein eGolf in unserer Einfahrt steht.
herrbett
 
Beiträge: 25
Registriert: So 12. Okt 2014, 20:25

Re: Leistung Bordlader

Beitragvon zitic » Mi 22. Okt 2014, 23:36

In den US kommt der e-Golf ja wohl serienmäßig mit dem Lader. Wirklich interessant wäre es, wenn man wirklich aus 2 Phasen laden würde. Ich weiß nicht, ob das zu hause ggü. 7,2kWh auf einer Phase rechtlich einen Unterschied macht. Aber unterwegs profitiert man dann ja bei den professionellen Systemen bereits ab 11kW und nicht erst ab 22kW. Das wäre auf niedrigem Niveau schon ein Vorteil. Allein einphasig >3,7kWh findet man ja auch eher selten im öffentlichen Bereich oder? Ist der Nissan Leaf 6,6kW-Lader eigentlich wie der vom i3 auch einphasig?
zitic
 
Beiträge: 1248
Registriert: Di 26. Nov 2013, 22:36

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu e-Golf - Laden, Ladeequipment

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast