Laden mit 5x1,5 bwz. 3x16A

Laden mit 5x1,5 bwz. 3x16A

Beitragvon pureev » Mi 1. Apr 2015, 12:50

Hallo,
ich bin kurz davor mir einen e-Golf zu leasen und prüfe gerade, wie ich ihn in meiner Garage laden könnte.
Von meinem Haus geht ein 5-adriges Kabel mit dem üblichen Haushaltsquerschnitt von 1,5 qmm zur Garage. Absichern könnte ich das Kabel mit 3 x 16 Ampere.

Welche Ladeoptionen gibt es? Sin damit mehr als 3,7 kW möglich?

Gruß
Peter
Benutzeravatar
pureev
 
Beiträge: 53
Registriert: Mi 1. Apr 2015, 12:44
Wohnort: Düsseldorf

Anzeige

Re: Laden mit 5x1,5 bwz. 3x16A

Beitragvon prophyta » Mi 1. Apr 2015, 12:56

Meine Meinung !
Wenn du das nicht weißt, bist du kein Elektriker !
Also Finger weg von Bastelarbeiten. :o

Aber mehr als 3,7 kw brauchst du eh nicht, weil der Golf nur mit max 3,7 lädt.

Die Box von Mennekes mit 3,7 kw benötigt
Zitat:
3 x 6 mm², Zuleitung von oben, unten und rückseitig anschließbar !
Zuletzt geändert von prophyta am Mi 1. Apr 2015, 12:59, insgesamt 1-mal geändert.
https://evw-forum.de/
Grüße aus dem eVW Forum
Bild
Benutzeravatar
prophyta
 
Beiträge: 2550
Registriert: Mi 3. Dez 2014, 13:47

Re: Laden mit 5x1,5 bwz. 3x16A

Beitragvon rolandp » Mi 1. Apr 2015, 12:58

Hallo,

bei 16A je Außenleiter L1, L2,L3 kann man bei 230V 3,6KW Leistung bekommen.
16A Leitungschutzschalter kann man verwenden wenn die Leitungslänge, die Verlegeart (Auf Putz, Im Putz usw.), die Umgebungstemperatur passen und dabei nicht mehr als 3% Spannugsabfall bis zur Steckdose auftreten
Klingt kompliziert, ist aber einach..bei einer Garage hast sicher nicht mehr als 30m von der Sicherung zur Drehstromsteckdose und Verlegeart wird Aufputz, max. im Rohr sein...also 16A bei 1,5mm² passt.

Dein Auto musst hat auch mit Drehstrom/Wechselstrom mit je 16A laden können....damit kann z.B. eine Keba 20 Ladestation auf 11KW eingestellt werden.

Roland
Ford Connect Electric und Fiat 500e
85% elektrisch unterwegs :-)
Benutzeravatar
rolandp
 
Beiträge: 916
Registriert: So 2. Nov 2014, 19:43
Wohnort: Kärnten

Re: Laden mit 5x1,5 bwz. 3x16A

Beitragvon Maverick78 » Mi 1. Apr 2015, 13:11

1.5mm² sind je nach Leitungslänge für 3.6kW zu wenig. Meine alte Zuleitung zum Carport war auch 3x 1,5mm (30m) und schon bei 10A gab es Spannungseinbrüche auf unter 215V. Ich empfehle auf jedenfall 2.5mm² wenn du 16A laden willst.
Mehr als 1x 16A lädt der e-Golf eh nicht.
Maverick78
 

Re: Laden mit 5x1,5 bwz. 3x16A

Beitragvon rolandp » Mi 1. Apr 2015, 13:30

Ich denke für ein 3,6 KW Ladegerät eine neues Kabel mit 2,5mm² legen ist wirtschaftlich und technisch Unsinn.

Sollte es wirklich einen Spannungsabfall von über 3% geben, dann bleibt einem noch, z.B.das mobile Ladeteil zu verwenden, den die meisten Laden mit max. 13A

Wobei ich bei 30m und korrekter Leitungslegung/ unbeschädigten Kabel und Verklemmung keine 3% Spannungsabfall nach 30 Jahren in dem Job gemessen habe...es gibt Installationen bei denen kommen statt 230V eh nur knapp 220V an (sehr weit weg von Trafo)...totzden bleibt es bei den 3% dann von 220V. Gemessen wird die Spannung zur Berechnung nach der Zählerhauptsicherung und nicht an einer normalen Steckdose...oder sonst wo.
Die meisten E-Verteiler haben nach der Erstinstalltion nie mehr einen Schraubendreher an den Klemmen gesehen und da ist der häufigste Fehler, das niemals die Klemmen nachgezogen wurden.

Zugelassen sind in D 16A bei kleiner gleich 3% Spannungsabfall...siehe VDE in D.

Roland

P.S. solltes Du wirklich leicht ein neues Kabel legen können und wollen, dann lege ein min. 4mm² dann kannst Du bis 32A und 24h Dauerbetrieb gehen..also 22KW. Besser wäre um die Verluste kleiner zu halten ein 6mm² muss aber nicht sein.
Ford Connect Electric und Fiat 500e
85% elektrisch unterwegs :-)
Benutzeravatar
rolandp
 
Beiträge: 916
Registriert: So 2. Nov 2014, 19:43
Wohnort: Kärnten

Re: Laden mit 5x1,5 bwz. 3x16A

Beitragvon e-golfer » Mi 1. Apr 2015, 14:00

... und wenn Du nicht vor hast in 3-5 Jahren alles nochmal zu machen, weil dann der Golf gegen was neueres mit 11kW oder mehr Lader getauscht wird, würde ich empfehlen, die paar Euro mehr für ein 6mm² auszugeben, statt spter mehrere Hundert für einen Elektriker zum Tauschen. Ich habe z.B. 11kW installiert, damit kann man 88kWh in einer Nacht laden und das wird m.E. immer reichen, egal was für ein Auto kommen wird.
Gruß
e-Golfer
e-Golf macht süchtig und hat bis zum Car-Net Chaos Ende September 2015 Bild verbraucht
Benutzeravatar
e-golfer
 
Beiträge: 613
Registriert: So 2. Nov 2014, 20:39
Wohnort: Sindelfingen

Re: Laden mit 5x1,5 bwz. 3x16A

Beitragvon Maverick78 » Mi 1. Apr 2015, 14:11

rolandp hat geschrieben:
Wobei ich bei 30m und korrekter Leitungslegung/ unbeschädigten Kabel und Verklemmung keine 3% Spannungsabfall nach 30 Jahren in dem Job gemessen habe...


War auch total erstaunt. Aber ich muss zugeben das die Vorbesitzer ein NYM Kabel im Erdreich verlegt haben vor ca 18 Jahren. Würd mich nicht wundern, wenn das angenagt war ;) Leerlauf lag der Spanungsabfall schon bei ~6V und ab 10A ging es rasant runter. Aber das Kabel existiert nicht mehr.
Ich wollte damit eigentlich auch nur sagen, das man bei älteren 1.5mm² Kabeln vielleicht vorher mal messen und checken sollte, bevor man da dauerhaft 16A drüber prügelt.
Maverick78
 

Re: Laden mit 5x1,5 bwz. 3x16A

Beitragvon rolandp » Mi 1. Apr 2015, 14:26

Ja die guten NYM und das Erdreich...NYY Kabel oder besser muss da ins Erdreich sonst löst sich das Kabel inkl. dem Kupfer auf.

Der Fehler mit NYM Kabel ist ja schon ein Klassiker im Erdreich und Heiminstallationen ohne Fachkraft Knowhow.

Wenn das meine Garage wäre, würde ich erst mal einen Elektroheizer in die Garage stellen auf Vollgas stellen...meist 2KW und dann mal die Spannungsunterschiede vom E-Verteiler zur Steckdose innen am Kabel messen, aber vorsicht !!! Darf nur eine Fachkraft...laut VDE messen...wenn da dann nicht mehr als 5-6V Unterschied sind (Messunge sollte nach ca. 15Min.
mit Last erfolgen) , brauchst kein neues Kabel legen und kannst damit in Zukuft 11KW oder 3,6 KW je Außenleiter nutzen.
Sonst würde ich ein 6mm² legen, ist kaum teurer als 4mm² und 22KW gehen da locker drüber.

Roland
Ford Connect Electric und Fiat 500e
85% elektrisch unterwegs :-)
Benutzeravatar
rolandp
 
Beiträge: 916
Registriert: So 2. Nov 2014, 19:43
Wohnort: Kärnten

Re: Laden mit 5x1,5 bwz. 3x16A

Beitragvon prophyta » Mi 1. Apr 2015, 14:32

@pureev
Bei einem EV in der Preisklasse sollte der Preis für eine neue Leitung kaum ins Gewicht fallen.
Und wenn schon neues Kabel, dann gleich was für die Zukunft, besonders wenn es ein Leasingfahrzeug wird.
In 3 Jahren ist alles besser. :D
Oder einfach mal ausprobieren ob 240 V / 16 A über Nacht nicht ausreichen. Geht bei mir auch.
Schnellladen geht zu Hause eh (noch) nicht !

Und wie heißt es so schön:
Kann man mit einem 22 Kw Lader über eine 5x1,5 qmm Leitung einen eGolf laden?
– Im Prinzip ja. Aber nur einmal. :lol:
https://evw-forum.de/
Grüße aus dem eVW Forum
Bild
Benutzeravatar
prophyta
 
Beiträge: 2550
Registriert: Mi 3. Dez 2014, 13:47

Re: Laden mit 5x1,5 bwz. 3x16A

Beitragvon Papmobil » Mi 1. Apr 2015, 15:34

Noch ein weiterer Hinweis:
Ich habe bei mir an Stelle von 25m mit 2,5qmm ein Nym-Kabel vom Typ 5 * 6qmm verlegt (Invest kleiner 100€).
Überlegung In deinem Fall:
Bei Einsatz von 25m mit 1,5qm hat man bei den 16A Last 145W Verluste auf der Leitung (geht als Wärme in die Umgebung und nicht in den Akku). Bei Verwendung von 6qmm sind es nur 36W.
Unter der Annahme, dass der Akku in 8h voll ist, verbrätst du bei jedem Vollladen 872Wh in Form von Wärme.
Das wäre mir zu viel :shock:
Grüße
Walter

PS: Ich hoffe, ich habe richtig gerechnet ;)
Papmobil
 
Beiträge: 257
Registriert: Mo 3. Nov 2014, 20:15
Wohnort: Heiligenhaus

Anzeige

Nächste

Zurück zu e-Golf - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast