Ladegerät AX4 mit 230V 32A?

Re: Ladegerät AX4 mit 230V 32A?

Beitragvon Guy » Mi 25. Mär 2015, 11:08

Geh mal davon aus, dass es nicht einfach mit Spannung anlegen getan ist. Was du jetzt brauchst, ist ein eGolfer, der dir die CAN-Nachrichten während des Ladens aufzeichnet. Wenn du Glück hast, kommen die am OBD-Anschluss an, wenn nicht, muss man direkt an die CAN-Leitungen zum Ladegerät ran. Und dann heißt es, aus dem Wust an Nachrichten die relevanten herauszufinden.

Wird eine Menge Arbeit sein, wenn es klappt, wäre das Ladegerät jedoch eine super Option für eine Reihe von Spielereien. Musste da auch gleich an ein CHAdeMO-Ladegerät denken.

Halte uns bitte auf dem Laufenden.
Guy
Administrator
 
Beiträge: 3499
Registriert: Fr 26. Aug 2011, 14:52

Anzeige

Re: Ladegerät AX4 mit 230V 32A?

Beitragvon k-siegi » Mi 25. Mär 2015, 17:50

Hallo zusammen ! Die Reaktionen sind bisher schon ermunternd. Ich kann mich auch damit anfreunden, das Ladegerät zu öffnen
um zu schauen ob da drinnen nicht was zu machen ist um die erforderlichen Funktionen herzustellen , die bei der verwendung
als Boster gebraucht werden . Gruß Siegi Danke für die Mithilfe !
k-siegi
 
Beiträge: 398
Registriert: Mo 10. Feb 2014, 21:44

Re: Ladegerät AX4 mit 230V 32A?

Beitragvon k-siegi » Di 31. Mär 2015, 19:26

Hallo Guy ! Mir ist klar , das es nicht einfach werden wird aus dem 7,2Kw Ladegerät etwas Sinnvolles zu machen . Es ist eine andere Hausnummer , als eine Standheizung einbauen.
Bei der Sache binn ich auf Mithilfe von IT - und/oder Elektronik Spezialisten angewiesen, aber das potential , das in dem Gerät für
uns E-Fahrer steckt , ist einfach zu Reizend.
Ich habe Heute mal den nicht Wassergekühlten Teil des Ladegerätes geöffnet und einige Bilder gemacht.
Auf der AC Seite sind L1- L2 - N- und Pe belegt . L1 und L2 sind mit 240V beschriftet.
Der Stecker unter dem AC Eingang ist vermutlich der DC Ausgang. Für weitere Mithilfe Danke im voraus . Gruß Siegi
Dateianhänge
Ladegerät VW 7,2 053.jpg
Ladegerät VW 7,2 048.jpg
Ladegerät VW 7,2 041.jpg
k-siegi
 
Beiträge: 398
Registriert: Mo 10. Feb 2014, 21:44

Re: Ladegerät AX4 mit 230V 32A?

Beitragvon Papmobil » Mi 1. Apr 2015, 06:22

Erst mal danke für die tollen Fotos.
Folgendes ist mir aufgefallen:
1. Die Beschreibung des Ladegerätes AX4 im SSP530 stimmt nicht mit den Fotos überein.
2. Man kann sehr schön die 2 phasige Einspeisung mit Absicherung und den PI-Filtern (C-L-C und ein paar R; werden zur Einhaltung der CE-Konformität für die Rückwärtsdämpfung der Störungen des Schaltnetzteils benötigt) sehen.
3. Die schwarzen 2 * 6 Zylinderförmigen Bauteile könnten Kondensatoren (des Schaltnetzteils) sein, die wegen Schock- und Vibrationsbelastung mechanisch durch die beiden schwarzen Deckel fixiert werden.
4. Am schwarzen Stecker sieht man Bauteile, die typisch sind für Eingangsschutzbeschaltung, ... von Kommunikationssignalen.

Schön wären 2 zusätzliche Fotos von folgenden Bereichen (sind auf den 3 vorhanden zu unscharf)
1. Bereich links neben den Kondensatoren mit den beiden schwarzen Deckeln (Flachbandkabel o. ä.)
2. am anderen bzw. hinteren Ende der 230V Einspeisung

Grüße
Walter
Papmobil
 
Beiträge: 257
Registriert: Mo 3. Nov 2014, 20:15
Wohnort: Heiligenhaus

Re: Ladegerät AX4 mit 230V 32A?

Beitragvon e-golfer » Mi 1. Apr 2015, 07:44

@Papmobil: im SSP ist ja auch der 3,6KW-Lader abgebildet. Der darf schon anders aussehen wie der 7,2kW
Der Schwarze Stecker ist der V Anschluss mit allen CAN-Bus und sonstigen Verbindungen zum Auto. Also ist die Einheit dahinter wohl das Steuergrät. Ansosnten sieht man schön, dass alles doppelt da ist, also 2 -Phasen.
Die zwei Stecker unter dem schwarzen sind die Anschlüsse für Klimakompressor und HV-PTC, also einfache Steckdosen.
Gruß
e-Golfer
e-Golf macht süchtig und hat bis zum Car-Net Chaos Ende September 2015 Bild verbraucht
Benutzeravatar
e-golfer
 
Beiträge: 613
Registriert: So 2. Nov 2014, 20:39
Wohnort: Sindelfingen

Re: Ladegerät AX4 mit 230V 32A?

Beitragvon k-siegi » Mi 1. Apr 2015, 07:47

Hallo Walter ! Hier noch mal Bilder . Das der Stecker unter dem AC Stecker der DC Stecker ist, nehme ich deshalb an , weil er so Große Kontaktzungen hat wie der AC Stecker , schließlich müßen da 25A drüber. Die anderen beiden Stecker haben wesentlich Kleinere Zungen. Gruß Siegi
Dateianhänge
Ladegerät VW 7,2 004.jpg
Ladegerät VW 7,2 003.jpg
Ladegerät VW 7,2 002.jpg
k-siegi
 
Beiträge: 398
Registriert: Mo 10. Feb 2014, 21:44

Re: Ladegerät AX4 mit 230V 32A?

Beitragvon Papmobil » Mi 1. Apr 2015, 10:09

@ e-Golfer
Dass das Ladegerät für 3,6KW etwas anders aussieht wie das fotografierte 7,2 er Netzteil ist nachvollziehbar. Ich hätte nur erwartet, dass die Anschlüsse nach extern möglichst an der gleichen Stelle liegen (wegen Montage, Ersatzteilhaltung, Prüfvorschriften, ...). Aber z. B. der Kühlmittelanschluss liegt im SSP530 an der Seite, im Foto unten. Der 230V Anschluss liegt im Foto neben dem Kommunikationsstecker, im SSP530 gegenüber und so weiter.

Folgendes bitte unter Vermutung !!! einsortieren:

1. Die Elektronik neben den beiden Kondensatorblöcken (mit den jeweils 6 Kondensatoren) scheint die Hochspannungs-DC-Erzeugung für die Hochvoltheizung und den Klimakompressor zu sein. Die jeweiligen Kondensatorblöcke gehören dann dazu.

2. Der Ausgang der Filtereineinheit ist am Ende mit Varistoren (die 2 Linsenförmigen Bauteile; Überspannungsschutz; bei der Größe allerdings nur Alibi-Funktion; bei 8KV Störimpulsen sind die weg :( ) zu sehen. Von dort geht's dann nicht sichtbar eine Etage tiefer zur PFC-Schaltung (Powerfactorcorrection; wegen CE und der dicken Leistung ein Muss) und dem eigentlichen Netzteil.
Papmobil
 
Beiträge: 257
Registriert: Mo 3. Nov 2014, 20:15
Wohnort: Heiligenhaus

Re: Ladegerät AX4 mit 230V 32A?

Beitragvon e-beetle » Fr 10. Apr 2015, 08:30

Schon etwas Neues zu berichten?
07/2007 Solec Riva Junior (8,7kWh)
12/2010 VW e-Beetle (26kWh)
11/2017 BMW i3 BEV 60Ah (21,6kWh)
Benutzeravatar
e-beetle
 
Beiträge: 332
Registriert: Di 14. Mai 2013, 09:04
Wohnort: Wanderup, bei Flensburg

Re: Ladegerät AX4 mit 230V 32A?

Beitragvon prophyta » Fr 10. Apr 2015, 11:47

Heute von VW folgende Mail erhalten.
Hier ein Auszug :
Die Ladekapazität wurde den lokalen Bedingungen der Stromversorgung angepasst. Im Gegensatz zu den USA ist eine
Standardleitung in Deutschland mit rund 3600 Watt (230 V x 16 Ampere) für ein schnelles Laden ausreichend. Die einphasige
Standardleitung in den USA liefert lediglich 1800 Watt (120 V x 15 Ampere), sodass das Laden eines Elektrofahrzeugs fast einen ganzen Tag dauern würde.
Aus diesem Grund hat man sich für eine Lösung mit 7200 Watt entschieden, was jedoch für jeden Haushalt mit zusätzlichen
Kosten verbunden ist, da hierzu Leitungen für Mehrphasenwechselstrom verlegt werden müssen
.
https://evw-forum.de/
Grüße aus dem eVW Forum
Bild
Benutzeravatar
prophyta
 
Beiträge: 2550
Registriert: Mi 3. Dez 2014, 13:47

Re: Ladegerät AX4 mit 230V 32A?

Beitragvon akoeni84 » Fr 10. Apr 2015, 12:06

Sieht ja schon interessant aus, aber so wie es scheint wird ein passiver EMV-Filter am Eingang verwendet.....hätte nicht gedacht, dass man da so "Old-school" ist. Da sollten sich die Herren mal ein Auge bei den Boardnetzumrichtern für Bahnen holen.
Ich möchte friedlich im Schlaf sterben wie mein Opa. Nicht heulend und schreiend wie sein Beifahrer.
Benutzeravatar
akoeni84
 
Beiträge: 254
Registriert: Mi 18. Mär 2015, 21:03
Wohnort: Jena

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu e-Golf - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast