ladeabbruch über "Knochen"

Re: ladeabbruch über "Knochen"

Beitragvon e-golfer » Mi 6. Mai 2015, 15:31

Wenn der Zähler nicht zählt und trotzdem Energie durch geht ist definitiv etwas nicht richtig angeschlossen.
Gruß
e-Golfer
e-Golf macht süchtig und hat bis zum Car-Net Chaos Ende September 2015 Bild verbraucht
Benutzeravatar
e-golfer
 
Beiträge: 613
Registriert: So 2. Nov 2014, 20:39
Wohnort: Sindelfingen

Anzeige

Re: ladeabbruch über "Knochen"

Beitragvon Veluzy » Mi 6. Mai 2015, 15:33

die haben beide G3 1,5mm2 (für was das G3 steht weiß ich nicht). Das solle meines Erachtens für 10a ausreichen. Das Kürze würde ich gerne rausnehmen, aber dann fehlen mir ca. 3 Meter an Länge.
Veluzy
 
Beiträge: 100
Registriert: Mi 7. Jan 2015, 12:53

Re: ladeabbruch über "Knochen"

Beitragvon Veluzy » Mi 6. Mai 2015, 15:37

Der Zähler wird einfach nur in die Steckdose gesteckt. also zwischen dem ersten Kabel und der Steckdose.
Veluzy
 
Beiträge: 100
Registriert: Mi 7. Jan 2015, 12:53

Re: ladeabbruch über "Knochen"

Beitragvon e-golfer » Mi 6. Mai 2015, 15:45

Tja dann, sind es wohl doch zu viele Steckkontakte.
1 - Dose - Zähler
2 - Zähler - 10m
3 - 10m - 25m
4 - 25m- Knochen
vs zuhause
1- Dose - 10m
2- 10m- Knochen
evtl. für die Arbeit ein 40m Kabel statt der 10m+25m Lösung, hauptsache keine nichtabgewickelte Trommel.
Gruß
e-Golfer
e-Golf macht süchtig und hat bis zum Car-Net Chaos Ende September 2015 Bild verbraucht
Benutzeravatar
e-golfer
 
Beiträge: 613
Registriert: So 2. Nov 2014, 20:39
Wohnort: Sindelfingen

Re: ladeabbruch über "Knochen"

Beitragvon lamouette » Mi 6. Mai 2015, 18:27

Das Problem liegt schon im Spannungsverlust der 35m langen 1,5mm² Leitung.
Bei 10A Strom gehen über 8V verloren, sprich 80W werden im Kabel verheizt.
Das wäre bei einer Glühbirne kein Problem, aber ein intelligentes Autoladegerät spielt da nicht mehr mit.
lamouette
 
Beiträge: 160
Registriert: Sa 10. Mai 2014, 11:58
Wohnort: Bensheim

Re: ladeabbruch über "Knochen"

Beitragvon Sigi » Mi 6. Mai 2015, 18:55

Zu berücksichtigen ist auch, dass die Zuleitung zu der Steckdose auch schon seine Länge hat. Zudem sind vom Energiezulieferer auch Tolleranzen in der Spannung zugelassen. Wenn die Spannung nun schon untere Toleranz daher kommt, kann dies durchaus einmal zu wenig sein.
Wenn Du schon so ein Stecksystem hast, kannst du das Messgerät auch mal ans Ende der Leitung nehmen. Da kannst du dann die anliegende Spannung unter Last ablesen. Ev. hilft es auch schon, die Ladeleistung ein wenig zurück zu nehmen.
Gruss Sigi
Sigi
 
Beiträge: 401
Registriert: So 2. Nov 2014, 09:25

Re: ladeabbruch über "Knochen"

Beitragvon rollo.martins » Mi 6. Mai 2015, 19:04

Fazit: Besorg dir im Baumarkt ein anständiges Verlängerungskabel in der passenden Länge und mit genügend Querschnitt und berichte hier, ob es nützt. Wäre interessant...
rollo.martins
 
Beiträge: 1565
Registriert: Mo 8. Jul 2013, 21:29
Wohnort: Schweiz, 8001 Zürich

Re: ladeabbruch über "Knochen"

Beitragvon IckeDer » Mi 6. Mai 2015, 21:21

Hy Leute,

mag mich hier auch mal mit rein hängen, anch dem ich aus duseligkeit fast ein Zimmer zuhuse abgefackelt habe beim Laden des Golfs, hatte ich mich dazu entschlossen, wir Wohnen im 1 OG, ein 3x2,5mm Kabel zu nehmen und dieses Direkt im Sicherrungskasten hinter den FI von Badezimmer gehangen, natürlich nochmal mit seperater 16A Sicherrung, einfach schon weil das Kabel unten aufm PArkplatz liegt(mn weiß ja nie).

Der Spannungs verlust bei 30m und dem querschnitt und der direkten anschlussweise, ist erstaunlicherweie WIRKLIC zu vernachlässigen, auch unter Last bei unter 1V......

Ihr müsst bedenken das das Ladegerät NICHT IMMER auf block geht wenn die Netzspanung beim Laden abfällt, mnchmal Läd der knochen auch weiter, was zu folge hat, das bei Sinkender Spannung dein Strom steigt, heißt das man mal gannz schnell über 10-16A kommt und da kommt ihr ddann einfach langsam an die mcchbahren Grenzen der 3x1,5mm Kabel.

FAZIT = LÖSUNG, im netz Gummi Kabel H07-RR 3x2,5mm (glaube so hieß das, lehre is lang her ;-)), im gewünschter KOMLETTER Länge bestellen, Stecker und Kupplung dazu und selber verdrahten, meistens sinds schon die Stecker und Dosen der "Billigen" Kabel, kosted im Prinzip das selbe, mact halt nur einmal mehr Arbeit........

so jetzt habe ich hier schön wirrwaa geschrieben, ich hoffe der ein oder andere sieht noch durch und weiß was ich meine :-)


Lg aus dem schönen LDS
der Micha
IckeDer
 
Beiträge: 67
Registriert: Di 28. Apr 2015, 07:29

Re: ladeabbruch über "Knochen"

Beitragvon DaCore » Do 7. Mai 2015, 04:03

Ich würde am Knochen einfach den Ladestrom reduzieren und schauen ob es damit immer klappt. Wenn ja, dann scheint es wirklich der Spannungsabfall zu sein.
DaCore
 
Beiträge: 192
Registriert: So 20. Okt 2013, 06:52

Re: ladeabbruch über "Knochen"

Beitragvon DaftWully » Do 7. Mai 2015, 08:14

Bei uns war es auch der nicht ordnungsgemäße Anschluss der Erdung. Es hat lange Zeit funktioniert, dann ging plötzlich nichts mehr. Das Funktionieren hing wohl mit der Witterung zusammen. Die feuchte Erde hatte wohl über Außenleuchten für genügend Erdung auf die Leitung gesorgt. Als es trocken wurde, war nichts mehr mit Erdung.

DaftWully
e-Golf Verbrauch zzt. Bild
Benutzeravatar
DaftWully
 
Beiträge: 679
Registriert: Sa 30. Mär 2013, 20:20
Wohnort: Moers

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu e-Golf - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste