E-Golf Zuhause laden an Kraftstromdose nur 3,6KW?

Re: E-Golf Zuhause laden an Kraftstromdose nur 3,6KW?

Beitragvon mlie » Mo 26. Okt 2015, 17:44

Dennoch haben die Seifenkisten - mit denen du natürlich zweifelsohne am schnellsten lädst im direkten Vergleich - keinen Nutzen, um Elektromobilität für den Ottonormalbürger ins Hirn zu bekommen. Der braucht eben ein vollwertiges Auto, schliesslich sind die heutigen Elektroautos im Grunde keine rollenden Verzichtserklärungen mehr, sondern ebenbürtige Alternative zum Verbrenner für - ich schätze mal - 70% der Mitbürger. Weitere 22% holt man mit Reichweiten von echten 300km und Anhängerkupplung ab...

Aber um mal grob aufs Thema zurückzukommen: Wenn VW schon aus absolut idiotischen Gründen nur den Havarielader einbaut, dann wäre denen doch kein Zacken aus der Krone gebrochen, einen 18kW CCS Lader zu einem vernünftigen Preis anzubieten. Standardmässig sollte der Natürlich an der Wand montiert werden, aber man kann den ja auch Mobil betreiben... Und wenn VW 1.000 oder 10.000 Stück anfragt, ist da wohl etwas mehr Verhandlungsspielraum, als wenn da ein Einzelner sagenhafte 2 Stück anfragt. So rein aus logischer Sicht meine ich jetzt...
110Mm elektrisch ab 11/2012.

Bevor man den 200. Tröt zu einem längst ausdiskutierten Sachverhalt aufmacht, IMMER erstmal die Suche benutzen. Es gibt in diesem Forum KEIN Elektroautothema, welches nicht schon längst abschliessend diskutiert wurde!
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3230
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 09:43
Wohnort: Nordkreis Celle

Anzeige

Re: E-Golf Zuhause laden an Kraftstromdose nur 3,6KW?

Beitragvon Michael_Ohl » Mo 26. Okt 2015, 18:27

Du hast natürlich recht mit der Annahme, das der Preis stark mit der Stückzahl korreliert. Vernünftig gebaut dürfte ein 22kW Lader bei 10-100k Stk. sich deutlich unter 2000€ realisieren lassen bei deutlich größeren Stückzahlen sicher auch unter 1500€.

mfG
Michael
Michael_Ohl
 
Beiträge: 829
Registriert: So 1. Mär 2015, 22:58

Re: E-Golf Zuhause laden an Kraftstromdose nur 3,6KW?

Beitragvon smarted » Mo 26. Okt 2015, 18:30

Eine alte Regel in der Automobilbranche heißt:

EK = VK /10

Also tippe ich beim Brusa 22kW Lader auf die Rechung;

5700,00 € / 10 = 570,00€ Einkaufspreis.

PS: Hier ist der Preis im Teileverkauf gemeint, nicht der Aufpreis beim Fahrzeugkauf!
Smart ED 3rd 12/2012 mit Kaufbatterie, 95,2% Restkapazität am 29.10.2017
BMW i3 94Ah 08/2017
KEBA KeContact P20 an 6,43kWp PV Ost/West mit Überschussladung
KNX Energieverwaltung
Hausspeicher 21 kWh nutzbar
Benutzeravatar
smarted
 
Beiträge: 1182
Registriert: So 17. Mär 2013, 16:48
Wohnort: Magdeburg

Vorherige

Zurück zu e-Golf - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste