e-Golf Solargenerator / Solardach

Re: e-Golf Solargenerator / Solardach

Beitragvon Joerg_R » Sa 27. Mai 2017, 05:30

Wenn da realistisch 800 Wh rauskommen (50% abzgl. verluste) , kann man die gut in der Bleibatterie speichern und zum passiven Kühlen benutzen. Auf meinem Camper habe ich ein 120 W Modul und wäre froh da im Sommer 800 Wh am Tag zu bekommen. Realistisch sind 500 Wh bei guter Sonne.

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk
Erdgasfahrer seit 2001 - Egolf seit Juni 2017
Benutzeravatar
Joerg_R
 
Beiträge: 44
Registriert: So 19. Feb 2017, 16:44

Anzeige

Re: e-Golf Solargenerator / Solardach

Beitragvon eSmart » Sa 27. Mai 2017, 05:49

Meine PV Anlage hat das Maximum am Mittag für bestenfalls 2h, das nur ab Mai und bei weitem nicht 100%. Bei einem flachem Dach reduziert sich das deutlich. Bei Wärme nochmal min 30% weniger. Die Ausbeute ist ein Bruchteil von den 1.8kwh
Ein 180W Modul kann im allerbesten Fall maximal theoretisch 180W liefern, unter Laborbedingungen. Wenn 100% Licht und der ideale Einstrahlwinkel da sind.
Mit anderen Worten: Niemals produziert ein 180W Modul 180W. Schon gar nicht gleichmäßig über den Tag verteilt.

Es gibt nicht nur Deutschland, solche Dächer machen in Kalifornien Sinn. Viel mehr Sonne und es ist auch wärmer, nein heiss.
Da ist eine Klimatisierung auf dem Parkplatz sinnvoll, auch nur das, zum Fahren wird da auch kein Strom produziert.
Smart ed >50.000km elektrisch unterwegs
eSmart
 
Beiträge: 400
Registriert: Sa 14. Nov 2015, 12:09
Wohnort: 30938 Burgwedel

Re: e-Golf Solargenerator / Solardach

Beitragvon MaxPaul » Sa 27. Mai 2017, 09:33

Mit anderen Worten: Aufwand=sehr hoch. Nutzen=sehr gering.... Ergo:Schnapsidee
Glücklicher e-Golfer seit 10.02.2015
Benutzeravatar
MaxPaul
 
Beiträge: 397
Registriert: Mo 1. Sep 2014, 21:51

Re: e-Golf Solargenerator / Solardach

Beitragvon Ernesto » Sa 27. Mai 2017, 09:53

Ich hatte auch schon den Gedanken, ein Solarmodul auf die Dachgrundträger eines Autos zu bauen :-)
Nur dann benötigt man ja sich wie bei einer Haus Solaranlage einen kleinen Wechselrichter und und und....
Das Problem ist doch ganz einfach, wir benötigen Hoch­ef­fi­zi­ente Zellen. Zur Zeit sind pro Solarmodul ca 300W schon sehr gut.
Gruß Tino
- Hyundai Ioniq Electric Premium weiß @Sangl since 02. Juni 2017
- Hyundai Kona Electric Reservierung since 03.September 2017 @Sangl Nr.33
- PV-Anlage 7,95kWp
Mach mehr aus deinem Bitcoin
Benutzeravatar
Ernesto
 
Beiträge: 1065
Registriert: Sa 25. Jul 2015, 14:26
Wohnort: Thüringen

Re: e-Golf Solargenerator / Solardach

Beitragvon Spüli » Sa 27. Mai 2017, 11:54

Moin!

Zur Verdeutlichung hier noch einmal eine schöne Grafik zu PV-Erträgen in Abhängigkeit zur Ausrichtung:

Bild

Eine flache Ausrichtung bringt immerhin 87% der möglichen Erträge. Wer es genauer mag, kann mit PV-GIS herum spielen.

In meiner Region würden die 180W so rund 120kWh im Jahr erzeugen können. In der Praxis wäre es sicherlich deutlich weniger, da man ja doch mal in den Schatten von Bäumen, LKW und Häusern geraten kann. Auch ist die Ausrichtung innerhalb der Dachfläche nicht gleich, was sicherlich auch ein paar Prozent Wirkungsgrad kostet.
Gerade im Sommer müßte man dann auch abwägen, ob man den Wagen in der Sonne stehen lässt oder doch lieber im Schatten parkt.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2576
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 16:23
Wohnort: Gifhorn

Re: e-Golf Solargenerator / Solardach

Beitragvon SL4E » Sa 27. Mai 2017, 12:48

Zu den 87% kommen aber noch Wandlerverluste. Entweder die DC Batterie direkt laden, dann braucht man ein DC-DC Wandler von 12/24V auf 323V oder der Umweg von 12/24VDC auf 230VAC und dann über das Interne Ladegerät. Da kommen locker noch mal 15-20% Verlust dazu. Das interne Ladegerät braucht zudem mindestens 1150W, darunter arbeitet es nicht.
Lieber jetzt elektrisch fahren, als noch länger warten!
SL4E
 
Beiträge: 2119
Registriert: Do 3. Mär 2016, 12:51

Re: e-Golf Solargenerator / Solardach

Beitragvon tibs » Sa 27. Mai 2017, 23:33

Hallo zusammen,

warum die Aufregung? Quadratmetergroße Glasschiebedächer sind doch auch kein Problem mehr (z.B Touran 0,9 x 1,30 m). Warum sollte man die Unterseite nicht mit PV versehen? Mir scheinen die 180W auch recht wenig für ein komplettes Autodach. Unsere PV-Module auf dem Dach haben 290W und messen 1x1,6 m. Auch das sollte auf ein Autodach passen. Gekostet hat es pro Modul ~300 Euro. Soll VW so etwas doch optional anbieten. Mir wär es ein paar Euro wert. ;)

Danke für die Tabelle, schöne Übersicht! 87% bei 0° ist doch super. :D 180W x 0,87 x 10h = 1,6 kWh. Unsere PV-Anlage hat heut brutto 15h Strom geliefert.

Und was die Ladeleistung anbelangt, sehe ich keinen technischen Grund, diese nach unten zu begrenzen, außer der Hersteller legt es willkürlich so fest. Rekuperieren geht doch auch ab Null, oder kennt hier jemand eine Untergrenze? Man könnte auch einen Supercap o.ä. vorschalten, der erst mal sammelt und dann gezielt in den Akku speist. Muss man halt wollen.. :roll:

Die hier
https://www.worldsolarchallenge.org
fahren (fast) ganz ohne Steckdose ;)

Viele Grüße,
tibs

P.S. Gerade nachgerechnet: Mit den Werten unserer PV-Anlage (keine Südausrichtung) komme ich auf rund 150kWh p.a. aus 180W. Das sind immerhin fast 1200 NEFZ-km. Mit Ladeverlusten dann meinetwegen noch 1000 km.
Zuletzt geändert von tibs am Sa 27. Mai 2017, 23:49, insgesamt 1-mal geändert.
e-Golf300 Deep Black Perleffekt
tibs
 
Beiträge: 17
Registriert: Sa 7. Jan 2017, 23:58
Wohnort: LK GF

Re: e-Golf Solargenerator / Solardach

Beitragvon eSmart » Sa 27. Mai 2017, 23:47

Man hat aber nicht 10h am Tag Mittag und vollen Ertrag. 0.8kwh an einem wolkenlosen Sommertag, bei Wolken 0,08kwh
Bei transparenten Modulen nochmal 60% Abschlag
Smart ed >50.000km elektrisch unterwegs
eSmart
 
Beiträge: 400
Registriert: Sa 14. Nov 2015, 12:09
Wohnort: 30938 Burgwedel

Re: e-Golf Solargenerator / Solardach

Beitragvon tibs » So 28. Mai 2017, 00:01

Nabend,

mein Jahresmittel steht ja 1 Post weiter oben, und was das an Mehr-km gebracht hätte.

Heute hätten 180 W mit unseren Anlagendaten knapp 1,2 kWh gebracht, zugegeben wirklich ein sonniger Tag. :D

Das mit dem Schiebedach war ein Vergleichswert. Gibts für den e-Golf ja eh nicht :evil: Dafür min. 1,5 m² ungenutztes Blechdach.. ;)

Viele Grüße,
tibs
e-Golf300 Deep Black Perleffekt
tibs
 
Beiträge: 17
Registriert: Sa 7. Jan 2017, 23:58
Wohnort: LK GF

Re: e-Golf Solargenerator / Solardach

Beitragvon SL4E » So 28. Mai 2017, 09:00

tibs hat geschrieben:
Danke für die Tabelle, schöne Übersicht! 87% bei 0° ist doch super. :D 180W x 0,87 x 10h = 1,6 kWh. Unsere PV-Anlage hat heut brutto 15h Strom geliefert.


Du hast aber maximal 2h maximale Leistung. Ein 180Wp Modul hätte auf dem Autodach gestern ~0,7kWh geliefert. Kannst du an deinem Standort gerne selbst nachrechnen:
http://re.jrc.ec.europa.eu/pvgis/apps4/pvest.php

Vergiss die 87%. Durch die flache Montage gibt es einen Wärmestau und die Leistung der PV Module geht drastisch zurück. Ich habe eine Anlage mal 7° Dachneigung und "Südausrichtung". Die hat es gestern auf 67% der Maximalleistung gebracht. Grund war die Wärme!
Lieber jetzt elektrisch fahren, als noch länger warten!
SL4E
 
Beiträge: 2119
Registriert: Do 3. Mär 2016, 12:51

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu e-Golf - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste