CCS Lader mit Typ2 Stecker Anschluss

CCS Lader mit Typ2 Stecker Anschluss

Beitragvon alles elektrisch » So 14. Sep 2014, 23:15

Nach den ersten 2000 km mit meine E- Golf will ich eigentlich nicht auf die Mietwagenflott von VW zugreifen
um weitere Ziehle zu erreichen ,
Hatt sich schon jemamd gedanken zu einem Portablen Lader gemacht der einen CCS ausgang hatt und an
einer Typ 2 - 22 KW Säule eingesteckt wird ?
Der Lader ist sicherlich mit 15-20 ´kg und Luftkühlung ein Monster -
aber wenn keine CCS da sind - besser als mit 3,7 kW zu Übernachten .

Der Umbau auf 22Kw im Auto wäre natürlich besser , aber da habe ich schonmal nachgeschaut ,
das ist ohne die Unterstützung von VW Softwarmäsig nich zu Integrieren.
ganz zu schweigen von dem Kabelbaum der nur mit 3x2,5 von der Landbuchse zum LADER geht

Genjal wäre halt dann ein Lader mit 2 Griffen ( Potabel ) und zwei Leitungen 1 x CCS Out und 1 X Typ 2 Input
alles elektrisch
 
Beiträge: 6
Registriert: Fr 18. Apr 2014, 23:31
Wohnort: Waldkirch / Baden

Anzeige

Re: CCS Lader mit Typ2 Stecker Anschluss

Beitragvon stromer » So 14. Sep 2014, 23:34

2009 Vectrix VX1 / 2011 Nissan Leaf / 2012 Renault Twizy / 2013 Renault Zoe Intens Q210 / 2014 Renault Zoe Intens Q210 / 2015 Renault Zoe Zen Q210 / 2015 Tesla Model S 70D / 2017 Renault Zoe Intens Q90 ZE40 / 2018 Tesla Model 3 / 2018 Microlino
Benutzeravatar
stromer
 
Beiträge: 2284
Registriert: Mi 17. Apr 2013, 08:09
Wohnort: Berghaupten

Re: CCS Lader mit Typ2 Stecker Anschluss

Beitragvon DaCore » Mo 15. Sep 2014, 04:52

Einen B6 Drehstromgleichrichter 1600V / 100A kostet bei der Bucht ca. 10 Euro ;)
Noch ein paar IGBTs, Kühlung und ein bisschen SW, fertig ist der 22 kW DC-Lader.
Galvanische Trennung hat man keine, von daher noch ein Gleichstrom Fehlerstromschutzschalter.

Ich behaupte mal, 15.000 Euro wird nicht das letzte Wort sein :)
DaCore
 
Beiträge: 192
Registriert: So 20. Okt 2013, 06:52

Re: CCS Lader mit Typ2 Stecker Anschluss

Beitragvon rollo.martins » Mo 15. Sep 2014, 05:02

Mag sein. In dem Designwerk-Teil steckt ein Brusa-Lader drin (der Schnelllader, der auch im Smart verbaut wird). Der kostet einzeln schon schlappe 5k Euro oder so. Das mit den sinkenden Preisen hoffe ich aber natürlich auch...
rollo.martins
 
Beiträge: 1564
Registriert: Mo 8. Jul 2013, 21:29
Wohnort: Schweiz, 8001 Zürich

Re: CCS Lader mit Typ2 Stecker Anschluss

Beitragvon bm3 » Mo 15. Sep 2014, 07:46

DaCore hat geschrieben:
Einen B6 Drehstromgleichrichter 1600V / 100A kostet bei der Bucht ca. 10 Euro ;)
Noch ein paar IGBTs, Kühlung und ein bisschen SW, fertig ist der 22 kW DC-Lader.
Galvanische Trennung hat man keine, von daher noch ein Gleichstrom Fehlerstromschutzschalter.

Ich behaupte mal, 15.000 Euro wird nicht das letzte Wort sein :)



Hallo DaCore,

wir sind hier absolut begeistert wenn du uns dein äußerst kostengünstiges Gerät demnächst mal vorstellst !

:lol:

Viele Grüße:

Klaus
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5699
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: CCS Lader mit Typ2 Stecker Anschluss

Beitragvon eDEVIL » Mo 15. Sep 2014, 09:15

DaCore hat geschrieben:
Einen B6 Drehstromgleichrichter 1600V / 100A kostet bei der Bucht ca. 10 Euro ;)

In der Richtugn habe cih auch schon gedacht, aber wie schaut es da mit Netzverträglichkeit und wirkungsgrad aus?
Wemm man die preisgünstigen einpohasigen EMW-Motorwerk-lader mit so einem gleichrichter koppel könnte, hat man da ein Lösung fürs kleine Geld.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11327
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: CCS Lader mit Typ2 Stecker Anschluss

Beitragvon DaCore » Mo 15. Sep 2014, 17:10

bm3 hat geschrieben:
Hallo DaCore,

wir sind hier absolut begeistert wenn du uns dein äußerst kostengünstiges Gerät demnächst mal vorstellst !

:lol:



Ich hab heute kurz mal die DIN SPEC 70121 überflogen. Es ist schon ein Protkollmonster auf Powerlinebasis, PWM Signal auf Pilotlinie, Austausch von XML-Dateien, etc.
Nicht unmöglich, aber definitiv zu groß als Freizeitprojekt. Vielleicht als OpenSource-Community-BastelProjekt auf Basis Raspberry Pi machbar.
Die Ansteuerung der DC-Ladeschütze und damit der volle Durchgriff auf die Batterie ist die halbe Miete.
Das BMS überwacht beim DC-Laden auch zusätzlich die Einhaltung des max. Ladestroms und die Zellspannungen und würde notfalls die DC-Ladeschütze öffnen.

Also wenn ich nicht schon ausgelastet genug wäre, dann... :D
DaCore
 
Beiträge: 192
Registriert: So 20. Okt 2013, 06:52

Re: CCS Lader mit Typ2 Stecker Anschluss

Beitragvon gimx » Di 10. Mär 2015, 09:08

DaCore hat geschrieben:
Ich hab heute kurz mal die DIN SPEC 70121 überflogen. Es ist schon ein Protkollmonster auf Powerlinebasis, PWM Signal auf Pilotlinie, Austausch von XML-Dateien, etc.
Nicht unmöglich, aber definitiv zu groß als Freizeitprojekt. Vielleicht als OpenSource-Community-BastelProjekt auf Basis Raspberry Pi machbar.
Die Ansteuerung der DC-Ladeschütze und damit der volle Durchgriff auf die Batterie ist die halbe Miete.
Das BMS überwacht beim DC-Laden auch zusätzlich die Einhaltung des max. Ladestroms und die Zellspannungen und würde notfalls die DC-Ladeschütze öffnen.

Also wenn ich nicht schon ausgelastet genug wäre, dann... :D


Mit dem Protokollmonster hast Du absolut recht. Ich hab in ISO 15118-2 geschaut, die sollten identisch sein. ABER es gibt eine freie Implementierung auf http://openv2g.sourceforge.net/ eingerichtet von den Mitgliedern der Standardarbeitsgruppe.
gimx
 
Beiträge: 7
Registriert: Mi 25. Feb 2015, 10:08

Re: CCS Lader mit Typ2 Stecker Anschluss

Beitragvon gtdpower » Di 10. Mär 2015, 09:56

an dem Projekt würd ich mich auch beteiligen! Wie wäre es mit crowdfunding? Ich denke mitlerweile gibt es genügend mit CCS auf den Straßen.
e-Golf seit 12/2014
Benutzeravatar
gtdpower
 
Beiträge: 76
Registriert: Do 24. Jul 2014, 07:54

Re: CCS Lader mit Typ2 Stecker Anschluss

Beitragvon Starmanager » Di 10. Mär 2015, 12:42

DaCore hat geschrieben:
Einen B6 Drehstromgleichrichter 1600V / 100A kostet bei der Bucht ca. 10 Euro ;)
Noch ein paar IGBTs, Kühlung und ein bisschen SW, fertig ist der 22 kW DC-Lader.
Galvanische Trennung hat man keine, von daher noch ein Gleichstrom Fehlerstromschutzschalter.

Ich behaupte mal, 15.000 Euro wird nicht das letzte Wort sein :)



Immer schoen weitertraeumen... :mrgreen: wenn dann der Golf raucht gibt es eine CO2 Abgabe...
MFG

Starmanager

BMW i3 fahren ist viel besser als schlechter Sex!

Ein E-Auto fahren bedeutet nicht dass alle Anderen auf einen Ruecksicht nehmen muessen.
Glauben heisst "Nichts wissen" :!: Bedienungsanleitung lesen bildet :!:
Benutzeravatar
Starmanager
 
Beiträge: 1080
Registriert: Di 12. Aug 2014, 21:25
Wohnort: D- Kuessaberg

Anzeige

Nächste

Zurück zu e-Golf - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast