Benötige Kraft um den CCS-Stecker im eGolf zu ziehen

Re: Benötige Kraft um den CCS-Stecker im eGolf zu ziehen

Beitragvon midimal » So 31. Jan 2016, 00:37

^tom^ hat geschrieben:
michaell hat geschrieben:
Not Aus Taste hilft eventuell :lol:

Hilft bei eGolf eben nicht.


Da hilft nur: Zettel dran, und andere Säule suchen
Bild
CANC≡L≡D , Werks I3(60Ah)+REX Leasing bis Nov18
Benutzeravatar
midimal
 
Beiträge: 5980
Registriert: Sa 8. Sep 2012, 21:49
Wohnort: Hamburgo

Anzeige

Re: Benötige Kraft um den CCS-Stecker im eGolf zu ziehen

Beitragvon Barthwo » So 31. Jan 2016, 00:45

Grottenolm hat geschrieben:
Barthwo hat geschrieben:
Genau, bei Schnellladern, egal wo die stehen, ist das DIE Lösung. So ca. 10 Euro pro Stunde bei 50 kW erscheint mir sinnvoll.
Auch das wäre ja nur eine Notlösung für eine technische Unzulänglichkeit. Am einfachsten wäre es, wenn zum einen zwei Stecker an jeder Schnelladesäule wären, damit der eine schon mit dem Laden beginnen kann, wärend der andere noch beim Balancing ist.
Außerdem sollten alle Hersteller verpflichtet werden den Ladestecker freizugeben, wenn der Ladevorgang abgeschlossen ist (Bei Ladesäulen mit festem Kabel)
Wenn man dann noch geschickerweise mehr als 2 Parkplätze um die Ladesäule plaziert, können 3-4 Leute ohne Absprache und drakonische Preise die verfügbare Ladeleistung voll ausnutzen, ohne dass man 4 Ladesäulen aufstellen muss, oder ohne das jemand nach einem halben Burger raussprinten und umparken muss.
Das kann nicht die Lösung sein. Bei einem Schnellader will ich SCHNELL laden und sofort. Das muss man eher mit einem Tankstellenstop vergleichen. Seine primäre Sinnhaftigkeit hat der im Fernverkehr.
Grottenolm hat geschrieben:
Barthwo hat geschrieben:
Dazu sollte es natürlich mindestens 10 besser 100 mal mehr "Destination Charger" mit 2-11 kW geben, bei denen es nur 1 Euro pro Stunde kostet.
Destination-Charger sollten eigentlich immer nach kWh abrechnen, nachdem gerade an dieser Art Ladesäule viel Zeit im Balancing verbringt, wenn nur nur 1-2kW fließen.

Ich denke sogar, dass wenn es ausreichend viele Destination Charger gibt kaum noch Bedarf für Schnellader gibt. Wenn man quasi an jedem Ziel der Umgebung laden kann, erhöht das die Reichweite aktueller E-Autos von 40-50 km auf 100-150km. Und zumindest bei meinem Fahrprofil(Und vermutlich auch der meisten anderen Deutschen) deckt das mindestens 98% aller Fahrten ab. Für die Verbliebenen 2% nehm ich den Zug oder Mietwagen.
Das mit der Erhöhung der Reichweite sehe ich ähnlich. Aber es sollte auch möglich sein Fernfahrten zu machen, dafür braucht man Schnelllader, da reichen "destination charger" nicht. Ich sehe ausserdem einen Bedarf für die für "Laternenparker" im städtischen Umfeld, die nicht zu Hause und nicht am Arbeitsplatz laden können.
2 Personen mit e-Golf + Opel Astra in Garage
e-Golf Verbrauch: Sommer 13,8, Winter 17,3
Benutzeravatar
Barthwo
 
Beiträge: 147
Registriert: Di 5. Mai 2015, 11:25

Re: Benötige Kraft um den CCS-Stecker im eGolf zu ziehen

Beitragvon eDEVIL » So 31. Jan 2016, 09:34

Da besteht dringend Handlungsbedarf seitens VW (ist dort aber schon bekannt und es wird an einer Lösung gearbeitet)

Mehrere Stecker pro Säule gibt es ja mittlerweile und auch die Aufteilung der Gleichrichtereinheiten. Man muss es nur kaufen und installieren lassen... e8 @express

Standardmodell v. Efacec ist nathttp://www.e8energy.de/portfolio-ite ... n-express/ülrich billiger...
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11332
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Benötige Kraft um den CCS-Stecker im eGolf zu ziehen

Beitragvon Grottenolm » So 31. Jan 2016, 09:55

eDEVIL hat geschrieben:
Da besteht dringend Handlungsbedarf seitens VW (ist dort aber schon bekannt und es wird an einer Lösung gearbeitet)

http://www.e8energy.de/portfolio-item/d ... n-express/ülrich billiger...


Genau so was ist optimal :-) Leider stehen hat nur überall die Triple-Lader von ABB rum, wo immer nur ein Stecker gleichzeitig geht..

Generell das Problem bei DC-Ladesäulen ist aber der extreme Preis. Wenn ich die Wahl hätte zwischen 4 50kW Ladesäulen an der Tankstelle oder 100 22kW AC-Ladesäulen in den umliegenden Städten, bevorzuge ich definitiv letzteres...
Grottenolm
 
Beiträge: 232
Registriert: Mo 28. Dez 2015, 20:56

Re: Benötige Kraft um den CCS-Stecker im eGolf zu ziehen

Beitragvon Hasi16 » So 31. Jan 2016, 11:14

Bei Schnelladern machen nur Zeittarife Sinn. Dann kommt man auch nicht in die Verlegenheit Mei eins auf die Nase zu geben, wenn er fremde Autos begrabbelt.

Der durchschnittliche EAuto Fahrer ist doch heute schon assozial. Bisher wäre ich ohne Rex an zwei Zoes, einem Tesla und einem i3 gescheitert... Und das alles nur, weil die Säulen kostenlos waren!

Viele Grüße
Hasi
Hasi16
 

Re: Benötige Kraft um den CCS-Stecker im eGolf zu ziehen

Beitragvon Grottenolm » So 31. Jan 2016, 11:38

Zeittarife sind doch nur Symptom-Bekämpfung. Das eigentliche Problem ist doch, dass die meisten Kabel sich nicht abziehen lassen, wenn der Ladevorgang eigentlich schon abgeschlossen ist.
Wenn der nachfolgende das Kabel einfach abziehen und an sein Auto stecken kann ist das Problem viel eleganter gelöst.
Das funktioniert auch wenn den Ladesäule kostenlos ist (Was bei Raststätten und Supermärkten&co wohl auch erstmal so bleiben wird)
Grottenolm
 
Beiträge: 232
Registriert: Mo 28. Dez 2015, 20:56

Re: Benötige Kraft um den CCS-Stecker im eGolf zu ziehen

Beitragvon TimoS. » So 31. Jan 2016, 12:09

Eben. Die, die sich dann wieder aufregen von wegem "fremdes Eigentum" können ja beim Auto bleiben. So ein Quatsch.
VW e-up! seit Juli 2014; PV-Anlage mit 10kWp seit Juni 2013; Tesla Model ☰ reserviert
Benutzeravatar
TimoS.
 
Beiträge: 911
Registriert: Fr 18. Apr 2014, 18:33

Re: Benötige Kraft um den CCS-Stecker im eGolf zu ziehen

Beitragvon Knobi » So 31. Jan 2016, 12:16

Ääääh, wieso die Frage im i3 Forum. Ich werd das mal verschieben. :roll:
BMW i3 von 03.2014 bis 12.2016 Bild
BMW i3 (94Ah) seit 12.2016 Bild
Model ☰ reserviert am 31.3.16
Benutzeravatar
Knobi
 
Beiträge: 722
Registriert: So 12. Jan 2014, 15:06
Wohnort: Erftstadt

Re: Benötige Kraft um den CCS-Stecker im eGolf zu ziehen

Beitragvon ^tom^ » So 31. Jan 2016, 12:25

Knobi hat geschrieben:
Ääääh, wieso die Frage im i3 Forum. Ich werd das mal verschieben. :roll:

Weil ich es dort hin haben wollte!
Ich bin i3 Fahrer und habe mich mit diesem Problem als BMW Fahrer auseinander zu setzen.
--
Ab Jan.2016 BMW i3 BEV WP, AC+, DC. I001-15-11-504, dato 13'000km
Ab Juli 2015 KIA Soul EV, Sitzbelüftung, Chademo, dato 33'000km
Bis Juli 2015 i-MiEV 13'500km
2015 1. Verbrenner verkauft (für den KIA)
2016 2. Verbrenner verkauft (für den BMW)
Benutzeravatar
^tom^
 
Beiträge: 1252
Registriert: Mo 1. Sep 2014, 18:20
Wohnort: Nordwest-Schweiz

Re: Benötige Kraft um den CCS-Stecker im eGolf zu ziehen

Beitragvon Knobi » So 31. Jan 2016, 12:34

Trotzdem gehts um den Golf und ob die Frage nun ein BMW Fahrer, Tesla Fahrer oder sonst wer stellt ist doch nun wirklich egal. Sonst müssen wir ja die Foren nur noch nach den Fahrern aufteilen und lassen das mit der Aufteilung nach Modellen.
BMW i3 von 03.2014 bis 12.2016 Bild
BMW i3 (94Ah) seit 12.2016 Bild
Model ☰ reserviert am 31.3.16
Benutzeravatar
Knobi
 
Beiträge: 722
Registriert: So 12. Jan 2014, 15:06
Wohnort: Erftstadt

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu e-Golf - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste