Tausch des Akkus auf das 2017er Modell möglich?

Re: Tausch des Akkus auf das 2017er Modell möglich?

Beitragvon Timohome » Mi 2. Nov 2016, 07:28

Ich sagte das eben im Up Forum schon mal, aber einen gebrauchten zu kaufen 1 Jahre alt oder älter finde ich persönlich momentan total uninteressant. Schaut selber mal bei Mobile rein, die Gölfe sind so ab 29 Tausend zu haben, einen etwas besseren für 31.000. So, dann kommt der neue für was - 36.000 ? Da bekomme ich dann die 4.000 Euro Prämie, habe also 1.000 Euro mehr bezahlt für einen brandneuen Golf, und wie schon @ eCar sagte: der neue wird Verbesserungen auf ganzer Linie mit sich bringen.

Meiner Meinung müssten die gebrauchten jetzt unter 25.000 angeboten werden, jedenfalls kann ich nicht viele verstehen die sich die gebrauchten wirklich für 30.000 kaufen würden. Autohaus Schürer bietet die E Golf Variante für ab 28.000 Euro an. Aus meiner Sicht sind die gebrauchten somit, wenn die Leute nachdenken, unverkäuflich. Natürlich war das der Prämieneffekt, die es zu der Zeit noch nicht gab. Verständlich dass die Leute dann nicht sagen ja gut ich verkaufe jetzt mein Auto günstiger - aber der Käufer wird seinen Vorteil schon mitnehmen wollen.
Timohome
 
Beiträge: 187
Registriert: Mi 2. Dez 2015, 11:17

Anzeige

Re: Tausch des Akkus auf das 2017er Modell möglich?

Beitragvon prophyta » Mi 2. Nov 2016, 07:46

Timohome hat geschrieben:
Meiner Meinung müssten die gebrauchten jetzt unter 25.000 angeboten werden,


Da bin ich ganz deiner Meinung. Die gebrauchten sind zu teuer.
Bei denen aus dem POOl, wenn es sie denn gibt, ist der Preisnachlass zu gering. Dann lieber warten.
Benutzeravatar
prophyta
 
Beiträge: 2549
Registriert: Mi 3. Dez 2014, 13:47

Re: Tausch des Akkus auf das 2017er Modell möglich?

Beitragvon PseudoJoker » Mi 2. Nov 2016, 08:17

Ein Denkmal in EHREN kann man keinem VW-Händler verwehren :D

Da es noch keinen Markt für E-Autos gibt, sind die Preise wohl noch viel zu hoch für gebrauchte e-Golf´s. Außerdem fehlt ein zukünftiger Gewinn, wenn an den neuen und hochgezüchteten Verbrennern mal wieder eine teure Reparatur (natürlich nach der Garantie) ansteht weg. Ich denke die verkaufen ungerne e-Golf´s, denn die Kosten für eine Inspektion und Wartung in einer VW-Werkstatt sind dazu auch wesentlich geringer, wie die eines Verbrenners. Ich fahre im Jahr so meine fast 20.000 km im Jahr und weiß wie viel ein Auto in der Unterhaltung kostet. :o

:twisted:
PseudoJoker
 
Beiträge: 17
Registriert: Do 20. Okt 2016, 12:41

Re: Tausch des Akkus auf das 2017er Modell möglich?

Beitragvon Hirschmann » Mi 2. Nov 2016, 11:29

Okay, das mit dem Akku tausch kann ich wohl vergessen..

Also ich habe ein Angebot vom VW Händler, knapp 32t€ netto. (glaube insgesamt wurden knapp 6t€ "Aktionsnachlass" gewährt..

Das Fahrzeug würde über Firma geleast werden und die Reichweite würde aktuell komplett ausreichen für den Einsatzbereich des Fahrzeuges.

Ich habe ein Auto, darum geht es nicht, der e-Golf muss zu dem Zeitpunkt (März 2017) nur für eine "PR Geschichte" mit Firmenwerbung versehen sein.

Ich möchte das Auto danach selber fahren und es wäre ja doof, nur wegen 1-2 Monaten, auf "so viel" Erneuerungen und Reichweite zu verzichten, auch wenn mir das Aktuelle ja völlig ausreichen würde...

Wäre schon eine Einschränkung wenn man wegen jeder 90-100 km "Netto" Strecke angangen muss zu zittern... (im Winter dann wohl auch wirklic..;)

Habe gerade in einem anderen Forum gelesen, das nicht vor Sommer 2017 mit der Auslieferung des neuen e-Golfes zu rechnen sei..

Beste Grüße

Hirschi
Zuletzt geändert von Hirschmann am Mi 2. Nov 2016, 14:11, insgesamt 1-mal geändert.
Hirschmann
 
Beiträge: 4
Registriert: Di 1. Nov 2016, 11:23

Re: Tausch des Akkus auf das 2017er Modell möglich?

Beitragvon eDEVIL » Mi 2. Nov 2016, 14:11

Hirschmann hat geschrieben:
Ich möchte das Auto danach nur selber fahren und es wäre ja doof, nur wegen 1-2 Monaten, auf "so viel" Erneuerungen zu verzichten, auch wenn mir das Aktuelle ja völlig ausreicht...

Verständlich. Dann macht doch einen Deal mit nem Händler, der einen aktuellen eGolf herum stehen hat. Der gibt den Euch günstig und ihr least dafür bei ihm den neuen.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11183
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Tausch des Akkus auf das 2017er Modell möglich?

Beitragvon Zoidberg » Mi 2. Nov 2016, 21:05

Timohome hat geschrieben:
Schaut selber mal bei Mobile rein, die Gölfe sind so ab 29 Tausend zu haben, einen etwas besseren für 31.000.


Hmm, eigentlich geht's beim e-Golf bei knapp 24.000 € los:

http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/search.html?isSearchRequest=true&scopeId=C&makeModelVariant1.makeId=25200&makeModelVariant1.modelId=14%2C55%2C40&maxPowerAsArray=PS&minPowerAsArray=PS&fuels=ELECTRICITY&damageUnrepaired=NO_DAMAGE_UNREPAIRED

Ein Händler hätte kürzlich drei 2-jährige e-Up mit ca. 10 tkm für 15.900 stehen, allerdings anscheinend ohne die Alu's. Die waren nach 24 h wieder raus.
Zoidberg
 
Beiträge: 504
Registriert: Fr 27. Mai 2016, 19:57

Re: Tausch des Akkus auf das 2017er Modell möglich?

Beitragvon Solarstromer » Mi 2. Nov 2016, 22:28

Zoidberg hat geschrieben:
Hmm, eigentlich geht's beim e-Golf bei knapp 24.000 € los:


Kürzlich war einer für 21.930€ drin.
Benutzeravatar
Solarstromer
 
Beiträge: 1669
Registriert: Mi 25. Dez 2013, 18:25

Re: Tausch des Akkus auf das 2017er Modell möglich?

Beitragvon Hirschmann » Mi 2. Nov 2016, 22:46

Solarstromer hat geschrieben:
Zoidberg hat geschrieben:
Hmm, eigentlich geht's beim e-Golf bei knapp 24.000 € los:


Kürzlich war einer für 21.930€ drin.



Wir reden bei meinem Angebot von einem Neuwagen ohne Zulassung und 0 Kilometern.
Hirschmann
 
Beiträge: 4
Registriert: Di 1. Nov 2016, 11:23

Re: Tausch des Akkus auf das 2017er Modell möglich?

Beitragvon Solarstromer » Mi 2. Nov 2016, 22:53

sorry, falsch.
Benutzeravatar
Solarstromer
 
Beiträge: 1669
Registriert: Mi 25. Dez 2013, 18:25

Re: Tausch des Akkus auf das 2017er Modell möglich?

Beitragvon berndkim » Fr 24. Feb 2017, 19:54

Nun ist es wohl amtlich, hier die Antwort aus Wolfsburg:


Hochvoltbatterie

Sehr geehrter Herr...,

vielen Dank fuer Ihre E-Mail. Dire lange Bearbeitungszeit bitten wir zu Entschuldigen.

Wir moechten Ihnen mitteilen, dass ein Nachruesten der Hochvoltbatterie des neuen Volkswagen e-Golf mit einer hoeheren
Ladekapazitaet, in das Vorgaengermodell nicht moeglich ist.

Fuer weiter Fragen und Anregungen stehen wir Ihnen Gerne zur Verfuegung.

Freundliche Gruesse

Volkswagen AG
38436 Wolfsburg
Benutzeravatar
berndkim
 
Beiträge: 64
Registriert: Di 10. Jun 2014, 17:14

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu e-Golf - Batterie, Reichweite

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste