Range Extender für den e-Golf

Re: Range Extender für den e-Golf

Beitragvon Tika » Mo 22. Jun 2015, 12:15

e-golfer hat geschrieben:
Hallo Tika,

vorneweg, ich bin kein ausgesprochner Experte für Batteriezellen, aber ein gewisses Wissen habe ich.
Ich fange nochmal vorn an, Du hast geschrieben "einfach eine Tesla Powerwall " ins Auto zu legen.

Ich habe mich wohl insgesamt missverständlich ausgedrückt... das mit der Powerwall in den Kofferraum legen war nicht ernst gemeint. Daher bezog sich meine Reaktion zu den Tesla Batterien auch eher auf deren regulären Anwendungsfall - im Fahrzeugboden des Model S... sorry für die Verwirrung.
Wenn nicht folgt meine Schlussfolgerung: "Die möchte ich nicht im Heck meines Autos haben"
Warum?
Weil es min. drei Fälle gab, in denen, nach allem was bekannt ist, die Teslazellen nach einem Unfall selbständig das brennen begonnen haben.

Ich habe mich damals zu den drei Unfällen informiert. Ich habe es nun nicht mehr frisch noch einmal durchgelesen, aber
- in keinem Fall kamen Personen zu Schaden
- Einer der Unfälle war so grotesk (durch Mauern gebrettert und um einen Baum gewickelt oder so), dass ersteres ein deutlicher Hinweise auf die Sicherheit des Autos ist
- in den anderen beiden Fällen (Batterien wurden von massiven Metallgegenständen durchbohrt) hat das Auto hat den Fahrer informiert, es bliebt mehr als genug Zeit, den Wagen abzustellen und auszusteigen. Wenn die Batterie nicht im Boden des Autos gewesen wäre, hätten diese Metallteile möglicherweise die Beine der Insassen amputiert.

Fazit: Man kann Batterien durch Sekundärmassnahmen sicherer machen als es die Einzelzelle ist. Aber nur wenn es mir jemand das nachweist, glaube ich es auch.
Mehr wollte ich nicht sagen, aber auch nicht weniger.

Und ich wollte nur sagen: Ich halte die Brandgefahr durch Hochvoltbatterien in Elektroautos, auch im Model S, für relativ gering, insbesondere, wenn man es mit Autos mit Verbrennungsmotor vergleicht. Das ist nichts, was mir schlaflose Nächte bereitet und taugt nicht als Grund, die Technologie abzulehnen.
Seit 24.06.2015: e-Golf (CCS, ACC, Keyless, Winter, Car-Net...)
01.04.2016, 05:00 MESZ: Reservierung Tesla Modell ≡ (common_reservation_id: 443xxx)
Model3Tracker | TFF-Forum.de - 250 neue Fördermitglieder für die DUH!
Benutzeravatar
Tika
 
Beiträge: 569
Registriert: Fr 12. Sep 2014, 11:49
Wohnort: Bremen

Anzeige

Re: Range Extender für den e-Golf

Beitragvon e-golfer » Mo 22. Jun 2015, 19:20

Tika hat geschrieben:
Und ich wollte nur sagen: Ich halte die Brandgefahr durch Hochvoltbatterien in Elektroautos, auch im Model S, für relativ gering, insbesondere, wenn man es mit Autos mit Verbrennungsmotor vergleicht. Das ist nichts, was mir schlaflose Nächte bereitet und taugt nicht als Grund, die Technologie abzulehnen.

Wie gesagt, die Sekundärmassnahmen machen ein Auto sicher, selbst wenn die Zellen in einzelnen Punkten weniger sicher sind. Darum mag ich Bastellösungen nicht so sehr, da mir da die Erprobungstiefe fehlt.
Ich halte die e-Fahrzeuge alle für sicher, sonst würde ich keines fahren. Und Benzin ist nunmal deutlich schneller brennbar als jede Batterie.
Ich lehne die Technologie nicht ab, ich bemühe mich sie zu fördern.
Gruß
e-Golfer
e-Golf macht süchtig und hat bis zum Car-Net Chaos Ende September 2015 Bild verbraucht
Benutzeravatar
e-golfer
 
Beiträge: 613
Registriert: So 2. Nov 2014, 20:39
Wohnort: Sindelfingen

Re: Range Extender für den e-Golf

Beitragvon Barthwo » Di 23. Jun 2015, 17:50

Ich bin der Meinung, daß zusätzliche Zink-Luft oder allgemeiner Metall-Luft Batterien, die relativ leicht und ungefährlich sind und eine sehr hohe spezifische Energie haben, einen Sinn machen würden.

Nachteil: Sie können nicht aufgeladen, sondern nur "regeneriert" werden. Macht man die Zellen recht einfach tauschbar (evtl. sogar nur das Elektrolyt) so wäre das in meinen Augen prima. Man könnte dann evtl. 500 km oder gar 1000 km Range Extension einbauen, die man nur benutzt, wenn es wirklich nicht anders geht und deshalb dann auch nur selten die Zellen tauschen bzw. regenerieren lassen müsste.

Was meint ihr zu der Idee?
2 Personen mit e-Golf + Opel Astra in Garage
e-Golf Verbrauch: Sommer 13,8, Winter 17,3
Benutzeravatar
Barthwo
 
Beiträge: 144
Registriert: Di 5. Mai 2015, 11:25

Re: Range Extender für den e-Golf

Beitragvon eDEVIL » Di 23. Jun 2015, 17:58

Wenn es für <500 eur 10kwh gäbe,wäre es ne gute option.
Man muss dann keinen sicherheitspuffer einplanen und kann mit 0km rest ankommen
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11183
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Range Extender für den e-Golf

Beitragvon Maverick78 » Di 23. Jun 2015, 18:46

ICh glaube da musst du noch eine 0 dran hängen für das komplette Einbaukit.
Maverick78
 

Re: Range Extender für den e-Golf

Beitragvon eDEVIL » Di 23. Jun 2015, 18:59

Kit ist kalr, ich meine serienmäßig als Reserve. Im Prinzip kann sowas auch mit leichtem Verlust eingebaut werden und man holt sich die MArge über die Tauschpacks wieder rein. :twisted:
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11183
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Range Extender für den e-Golf

Beitragvon eCar » Di 23. Jun 2015, 19:33

"Leichter Verlust" ist gut, bei 50 Euro/kWh. Ich persönlich hätte das Zehnfache für ein serienmäßiges Batterieupgrade hingelegt.
eCar
 
Beiträge: 590
Registriert: So 3. Nov 2013, 10:43

Re: Range Extender für den e-Golf

Beitragvon Barthwo » Di 23. Jun 2015, 20:35

Ich philosophiere mal ein bisschen:

Sinnvoll vorstellbar ist mit Metall-Luft eine viel höhere Energiedichte wie bei LiPo (0,5 kWh/kg) machbar. Es wird von bis zu 8 kWh/kg gesprochen. Rechnen wir mal realistisch mit 4 kWh/kg. Braucht man für ca. 500 km beim E-Golf 60 kWh, dann passen die in 15 kg, wobei das Gehäuse drumrum leicht sein könnte im Verhältnis zu dem problematischen LiPo. Also die Batterien selbst sagen wir 20 kg. Könnten unter den Kofferraumboden passen, leicht wechselbar.

Jetzt darf der Einbau und die Technik durchaus 3000 Euro kosten. Das ist das, was dauernd im Auto verbleibt. Das Tauschen der Batterien dürfte sicher wesentlich teurer sein als der gespeicherte Strom. Rechnen wir mal mit 5 Euro/kWh. Ein Tausch würde dann 300 Euro kosten. Bei 50 Euro/kWh wäre der Spass wahrscheinlich nicht mehr wirklich interessant.

Also für mich wäre das extrem attraktiv. Kombiniert mit CCS Ladung wäre das Auto dann voll langstreckentauglich ohne Kompromisse. Aber auch ohne CCS wäre es attraktiv, einfach nur um die Reichweitenangst ad absurdum zu führen.
2 Personen mit e-Golf + Opel Astra in Garage
e-Golf Verbrauch: Sommer 13,8, Winter 17,3
Benutzeravatar
Barthwo
 
Beiträge: 144
Registriert: Di 5. Mai 2015, 11:25

Re: Range Extender für den e-Golf

Beitragvon Jan » Mi 15. Jul 2015, 06:46

Kommt bei Dir auch schon Strom vom Dach? :) https://www.youtube.com/watch?v=bBPRBxziQOI
Benutzeravatar
Jan
 
Beiträge: 1924
Registriert: Di 3. Jun 2014, 06:56

Re: Range Extender für den e-Golf

Beitragvon eCar_HH » Mo 27. Jul 2015, 15:20

Moin zusammen!

Ich arbeite für die Marke Meyle in Hamburg und wir entwickeln gerade den besprochenen Battery Range Extender. Er hat sich während der WAVE und der Folgezeit im Alltag gut bewährt und wir arbeiten deshalb daran, aus dieser technischen Lösung ein Produkt zu entwickeln. Aktuell beschäftigen wir uns noch mit technischen Anpassungen und bereiten gerade den Prozess für Abnahmen, Zulassungen und Zertifizierungen vor.

Darüber hinaus würden wir gerne in den Dialog mit allen Elektromobilisten treten und uns intensiv mit den Wünschen und dem Feedback aus dem Alltag auseinandersetzen. Wir können einfach die Situation erkennen, dass sich die "Big Player" aus den verschiedenen Bereichen häufig nur mangelhaft den Interessen und Wünschen widmen. Gerade das Thema Elektromobilität wird leider noch viel zu oft sehr stiefmütterlich behandelt. Als Resultat entstehen Autos wie der e-Golf - ein durchaus gutes Auto, bei dem VW leider doch einige Kompromisse eingegangen ist und sich noch deutliche Verbesserungspotentiale zeigen.

Also wenn ihr Vorschläge oder Ideen habt oder ihr euch mit bestimmten Problemen egal in welchem Bereich konfrontiert seht, kontaktiert uns gerne! Wir haben mittlerweile intern und in unserem Netzwerk einige fähige Leute, die sich gerne neuen Herausforderungen annehmen und innovative Lösungen finden.

Beste Grüße aus dem hohen Norden!
eCar_HH
 
Beiträge: 5
Registriert: Mo 27. Jul 2015, 13:46

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu e-Golf - Batterie, Reichweite

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: eGolf2017 und 10 Gäste