e-Golf Akku goes 55 kWh

Re: e-Golf Akku goes 55 kWh

Beitragvon Michael_Ohl » Mi 22. Jun 2016, 07:10

Die Batterieproduktion ist doch nur eine frage der Nachfrage bei steigender Nachfrage wird auch schnell die Produktion hochgefahren. Spekulativ die Produktion hochzufahren, wenn kaum Nachfrage nach der aktuellen Technologie besteht währe wirtschaftlicher Selbstmord. Wenn Zellen mit Festkörperelektrolyt in Entwicklung sind, die eine Verdopplung der Kapazität versprechen und im Labor 200000 Ladezyklen überstehen, während andere gelbeschichtete Nanodrähte mit ähnlichen Werten verwenden, ist die Investition in eine Batteriefabrik wie Tesla es gerade tut schon extrem mutig. Eine Umrüstung auf neue Technologien könnte sehr teuer werden. In der Halbleiterfertigung werden nach einer Strukturverkleinerung regelmäßig neue Fabriken gebaut.

Ladepunkte für 40 Stockwerke Hochhäuser sind genauso kein Problem wie für alle Tiefgaragen oder Privaten Parkplätze da 3,7-11 kW hier ausreichen lassen sich hier schritt für schritt gut Ladeplätze aufbauen.

mfG
Michael
Michael_Ohl
 
Beiträge: 821
Registriert: So 1. Mär 2015, 22:58

Anzeige

Re: e-Golf Akku goes 55 kWh

Beitragvon AndiH » Mi 22. Jun 2016, 08:31

Timohome hat geschrieben:
Also Durchsetzen mag das eine sein, aber bis die Verbrenner wirklich von der Bildfläche verschwinden, ich glaube nicht, dass ich das noch erlebe - und ich bin erst 32! Dafür muss die Entwicklung noch viel weiter gehen, vorallem muss ja irgendwo der Strom herkommen, weil unsere völlig depperte Regierung jetzt ja auch noch beschlossen hat, Windenergie weiter zu drosseln, Photovoltaik baut auch keiner mehr groß, weil es sich ja nicht mehr lohnt, so und dann?? Erlebt die Kernkraft ein neues Zeitalter?!



Strom ist eigentlich schon genug da. Seit 2003 steigt der Stromverbrauch in DE nicht mehr wirklich sondern schwankt um einen Spitzenwert von 2007 um etwa 15TWh. Mit dieser Schwankung sind mehr als 750 Mio. elektrisch gefahrene km möglich, bei einer Gesamtfahrleistung für PKW von ca. 703 Mio. km in 2015.
Das Problem liegt eher im zeitlichen und räumlichen Bedarf also Spitzenlast und Netzdimensionierung. Das lässt sich aber mit niedriger Ladeleistung über einen langen Zeitraum also tagsüber auf der Arbeit oder Nachts zuhause umgehen. An den Schnelllader muss natürlich geklotzt werden, aber diese Standorte werden ja auch zusammen mit den Netzbetreibern geplant.

Gruß

Andi
Seit 02/2016 über 1.200 Liter Diesel NICHT verbrannt...
AndiH
 
Beiträge: 1150
Registriert: Mo 22. Feb 2016, 21:49

Re: e-Golf Akku goes 55 kWh

Beitragvon mig » Mi 22. Jun 2016, 09:47

AndiH hat geschrieben:
Strom ist eigentlich schon genug da. Seit 2003 steigt der Stromverbrauch in DE nicht mehr wirklich sondern schwankt um einen Spitzenwert von 2007 um etwa 15TWh. Mit dieser Schwankung sind mehr als 750 Mio. elektrisch gefahrene km möglich, bei einer Gesamtfahrleistung für PKW von ca. 703 Mio. km in 2015.


Kannst Du Deine Rechnung mal genauer darlegen? Wieviel kWh/100km nimmst Du an? Und der Strom wird auch nicht nur für den Verkehr benötigt.
e-Golf, Verbrauch Bild ab Zähler
mig
 
Beiträge: 733
Registriert: Do 21. Mär 2013, 16:40

Re: e-Golf Akku goes 55 kWh

Beitragvon Barthwo » Mi 22. Jun 2016, 09:59

Der Stromverbrauch der E-Autos hat keinen dramatischen Einfluss auf die benötigte Strommmenge.
Hier dazu mal ein früher Artikel aus der Zeit: http://www.zeit.de/auto/2012-11/elektro ... ettansicht
oder lies mal: http://e-auto.tv/woher-kommt-der-strom.html
und eine frühe Studie der Auswirkungen von Massenladungen auf das Netz:
https://www.wwf.de/fileadmin/fm-wwf/Pub ... _final.pdf
2 Personen mit e-Golf + Opel Astra in Garage
e-Golf Verbrauch: Sommer 13,8, Winter 17,3
Benutzeravatar
Barthwo
 
Beiträge: 144
Registriert: Di 5. Mai 2015, 11:25

Re: e-Golf Akku goes 55 kWh

Beitragvon mig » Mi 22. Jun 2016, 11:01

der Zeitartikel geht ja davon aus, dass der Anteil an E-Autos gering bleibt. Warum sollte dann auch die benötigte Strommenge signifikant steigen. Es geht ja eigentlich um ein Szenario, in dem es nur noch E-Autos gibt.

Bei e-auto.tv wird auf das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit verwiesen und dort nehmen sie an, dass ein e-Auto 12-13 kWh/100km braucht und dadurch der zusätzliche Strombedarf pro Million E-Autos bei 0,3% des derzeitigen Strombedarfs liegt. Wie wir alle wissen ist das im Sommer, ohne Ladeverluste und bei Geschwindigkeit 100 km/h der Fall. Das ist also der best case und sicher nicht der average case.
e-Golf, Verbrauch Bild ab Zähler
mig
 
Beiträge: 733
Registriert: Do 21. Mär 2013, 16:40

Re: e-Golf Akku goes 55 kWh

Beitragvon Michael_Ohl » Mi 22. Jun 2016, 11:50

Bis der Anteil an E-Fahrzeugen signifikant steigt, wird es genug Zeit geben auch die alternative Stromerzeugung auszubauen. Wenn unser verschlafener Netzausbau in 10 Jahren nachgeholt sein wird kann der Strom auch verteilt werden. Wenn ich mir hier so ansehe wie viele Dächer noch mit Photovoltaikanlagen ausgerüstet werden könnten sehe ich kein Problem. Die derzeitige Deckelung des Windkraftausbaus ist auch schnell wieder vom Tisch wenn der bedarf besteht.


mfG
Michael
Michael_Ohl
 
Beiträge: 821
Registriert: So 1. Mär 2015, 22:58

Re: e-Golf Akku goes 55 kWh

Beitragvon E-Auto-Tester » Mi 22. Jun 2016, 16:13

DaftWully hat geschrieben:
Du gehst also von der Annahme aus, dass in zwei Jahren alle E-Auto-Interessenten ihr Auto gekauft haben und dann keine Nachfrage mehr existiert, bis die zuvor gekauften Mobile ihren Geist aufgeben?

So wird es nicht laufen.

Natürlich bleibt der Markt für E-Autos weiterhin attraktiv, es müssen ja viele Millionen ersetzt werden. 8-)
Was ich eher sagen wollte, ist dass die beiden genannten durch hohe Stückzahlen schon jetzt für die Hersteller rentabel sind.

Andererseits dürften für Deutschland andere "Gesetze" gelten. Wenn es den 8er Golf Variant mit AHK und elektrischem Allrad gibt, die Akkukapazität stimmt (50+ kWh) und der preis unter 40k liegt, wird es einen neuen Zulassungskönig geben. :mrgreen:
Getestet:
Nissan Leaf - 05/2012
VW e-Golf - 07/2014
MB B-ED - 02/2015
Kia Soul EV - 08/2015
BMW i3 (60Ah/ReX) - 05/2016
BMW i3 (94Ah) - 10/2016
Hyundai IONIQ electric - 06/2017
VW e-Golf FL - 08/2017
To be continued... :roll:
E-Auto-Tester
 
Beiträge: 129
Registriert: Do 16. Jun 2016, 18:42

Re: e-Golf Akku goes 55 kWh

Beitragvon AndiH » Mi 22. Jun 2016, 16:26

Der Stromverbrauch pro Jahr in Deutschland ist von hier : https://de.wikipedia.org/wiki/Bedarf_an ... er_Energie
Keine Ahnung wie genau das ist aber es zeigt sich das der Verbrauch in den letzten 10 Jahren nicht wirklich gestiegen ist sondern eher um die besagten 15TWh schwankt (grobe Schätzung!). Sehr negativ angenommene 20kWh/100km bedeuten das diese Schwankung die eh schon da ist auch für 750 Milliarden (sorry vorher falsch Mio.) elektrische km reichen würden. Die jährliche Gesamtfahrleistung ist z.B. von hier https://www.kba.de/SharedDocs/Pressemit ... onFile&v=5

Das Ganze über den Daumen gepeilt und gut ist weil :

- Die Anzahl der elektrisch betrieben Fahrzeuge wird langsam zunehmen
- Der größte Anteil des Stromverbrauchs ist eh Gewerbestrom, d.h. die Abhängigkeit von der Konjunktur ist deutlich größer als von der Anzahl der Elektroautos
- Mit der Abnahme der Verbrenner Kilometer wird auch Strom eingespart z.B. in Raffinerien

Gruß

Andi
Seit 02/2016 über 1.200 Liter Diesel NICHT verbrannt...
AndiH
 
Beiträge: 1150
Registriert: Mo 22. Feb 2016, 21:49

Re: e-Golf Akku goes 55 kWh

Beitragvon Bernd_1967 » Mi 22. Jun 2016, 16:39

und nicht zu vergessen, dass e-Autos netzstabilisierend einsetzbar sind.
Immer dann, wenn zu viel Energie erzeugt wird, sinkt der Preis und per Fernschaltung kann das E-Auto genau zu diesem Zeitpunkt günstig geladen werden.
Damit verbessert sich die Planbarkeit für die Stromerzeuger.
e-Golf seit 08.06.2017 (mit CCS und Wärmepumpe)
Passat Variant GTE seit 06.02.2017
PV-Anlage
Benutzeravatar
Bernd_1967
 
Beiträge: 1699
Registriert: So 28. Feb 2016, 11:05
Wohnort: Neuerkirch

Re: e-Golf Akku goes 55 kWh

Beitragvon E-auto2014 » Di 28. Jun 2016, 23:17

Es geht weiter, 57kWh sind schon möglich und das bei 9kg Gewicht weniger. Geladen in 10 Minuten mit 250kW an CCS.
Sollte als Kurzinfo reichen, schaut euch das Video an!
http://youtu.be/qoAKhSOjyr8
image.png
Kreisel Batterie für den e-Golf


P.S.
Man höre die Preisentwicklung..! 6.000€ Okay dauert noch, aber soweit weg ist es nicht.

Alle Angaben ohne Gewähr
2014, mein erstes e-Auto ist ein e-Golf. Bild

Wir waren dabei! e-Golf Treffen in Moers am 06. und 07. Oktober 2017


Bild
e-Auto Freunde Rhein-Ruhr Stammtischtreffen

Nächstes Treffen am Sonntag 17.12.2017
Benutzeravatar
E-auto2014
 
Beiträge: 414
Registriert: So 7. Sep 2014, 15:05
Wohnort: NRW Essen

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu e-Golf - Batterie, Reichweite

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste