E-Golf 2. und 3. Batteriestufe

Re: E-Golf 2. und 3. Batteriestufe

Beitragvon bernd71 » Mi 12. Nov 2014, 13:42

Das Stromnetz in den USA unterscheidet sich deutlich vom europäischen, daher wohl auch die 2x16A Option (http://de.wikipedia.org/wiki/Einphasen-Dreileiternetz).
Zuletzt geändert von bernd71 am Mi 12. Nov 2014, 13:42, insgesamt 1-mal geändert.
bernd71
 
Beiträge: 511
Registriert: Do 6. Sep 2012, 22:26

Anzeige

Re: E-Golf 2. und 3. Batteriestufe

Beitragvon jumparound246 » Mi 12. Nov 2014, 13:42

eCar hat geschrieben:
Ist doch immerhin ein Fortschritt im Vergleich zum jetzigen Stand. Ich denke, es geht weniger um die Batterie, sondern eher um die Kosten des Ladegerätes. Die sind wohl richtig teuer. Als ich sagte, dass Brusa doch ein nettes 22 kW Ladegerät im Angebot hat, konnte er nur müde lächeln. Die VW Strategie ist eben, ein halbwegs bezahlbares Auto anzubieten UND dabei noch Geld zu verdienen (was sie momentan tun). Und da kommt es eben schon drauf an, ob ein dreiphasiges Ladegerät das Auto nochmal 500-1000 Euro teurer macht im Vergleich zum zweiphasigen.

Aber als Lichtblick: als ich ihm sagte, dass sich die E-Mobilität in Deutschland nur mit dreiphasigen Ladegeräten durchsetzen wird, meinte er, dass er das genauso sieht. Und da dies immerhin der technische Leiter der Elektromobilität bei VW war, habe ich die Hoffnung, dass es langfristig in die richtige Richtung geht.

Bei 40T Euro die das Ding voll ausgestattet kostet spielen 500 bis 1000 Euro ne Rolle?
Wenn ich mit denen 400 Prozent mehr Flexibilität habe is mir das das bissl Kohle zusätzlich auch noch wert...
Benutzeravatar
jumparound246
 
Beiträge: 282
Registriert: Mo 10. Nov 2014, 21:29
Wohnort: Sulzfeld im Grabfeld

Re: E-Golf 2. und 3. Batteriestufe

Beitragvon jumparound246 » Mi 12. Nov 2014, 13:48

Frank0100 hat geschrieben:
Man müsste mal die Teilenummer des 2x16A usa Laders mit dem Euro laders vergleichen. Vielleicht ist er nur softwareseitig auf 1 x16A begrenzt. Aber ich finde den 16A Lader nicht unbedingt als störend, ich lade zu Hause meist sogar nur mit 6A wegen meiner PV Anlage. Hab gerade meine Wallbox Eigenbau fertig gestellt, kann also jetzt auch zu Hause mit 16A laden. Wenn Abends das Laden beginnt ist das Auto morgens immer voll. Wenn zB in einem Straßenzug mehrere 32A E Autos geladen werden kann ich mir vorstellen das es zu einer Überlastung der EVU Leitung kommen kann. Der Gleichzeitigkeitsfaktor geht stark nach oben. Nachts unterstützt auch keine PV Anlage das Stromnetz.
Das Problem haben wir aber in absehbarer Zeit noch nicht, ich bin zur Zeit der einzigste E Autofahrer in unserem Ort.
Für unterwegs bietet vw den ccs Lader an. Denke mal für den normalen alltäglichen Einsatz reicht der jetzige Lader. Könnte auch von vw der Grundgeganke gewesen sein. Preislich ist der Golf gegenüber BMW und Mercedes weit vorne, man wollte wohl auch bezahlbare Technik verbauen.
Anfangs hatte mich der 1 Phasige Lader auch geärgert, hab das auch in Wolfsburg angesprochen. Jetzt nach 2 Monaten komm ich gut damit klar. Schont ganz nebenbei auch den Akku.
Trotzdem sollte mindestens ein 2 Phasiger 7,2 KW Lader das Ziel sein. Wenn im nächsten Step die Batteriekapazität auf 300km steigt wird er notwendig.

Stimmt alles, ich hab eine pv Anlage mit nem 8 kW Batteriespeicher und werde auch in der Regel eher langsam laden weil der Batteriespeicher nur mit max 2,7 kW belastet werden kann und der Rest von der pv kommen muss die 9,8 kW max bringen kann...
Trotzdem entscheide ich mich der Flexibilität wegen gegen den Golf. Finde auch die Strategie die VW an den Tag legt nicht gut. Das macht mir das ganze Auto noch mehr madig...

Edit: Ach ja, und das gleichzeitige laden mehrerer Autos mit viel Leistung können wir getrost den Energieversorgern überlassen. Die machen das gerne wenn sie viel Strom verkaufen können...;-)
Zuletzt geändert von jumparound246 am Mi 12. Nov 2014, 14:03, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
jumparound246
 
Beiträge: 282
Registriert: Mo 10. Nov 2014, 21:29
Wohnort: Sulzfeld im Grabfeld

Re: E-Golf 2. und 3. Batteriestufe

Beitragvon jumparound246 » Mi 12. Nov 2014, 14:01

Deleted
Benutzeravatar
jumparound246
 
Beiträge: 282
Registriert: Mo 10. Nov 2014, 21:29
Wohnort: Sulzfeld im Grabfeld

Re: E-Golf 2. und 3. Batteriestufe

Beitragvon Frank0100 » Mi 12. Nov 2014, 17:13

Ich denke mal man muss den Golf auch mögen als Auto nicht nur wegen dem e im Typenschild. Ich war schon immer ein Golf Fan. Nur die letzten Modelle von 4 bis 6 haben mir nicht gefallen, der 7er ist einfach optisch gelungen.
Ich habe eine 10kwp PV Anlage mit Batteriespeicher. Aber.... Ich lade den Golf nicht aus dem Batteriespeicher da der fürs Haus da ist. Würde ihn auch sehr schnell leeren. Bei der Kombination PV Anlage und E Auto ist die Unabhängigkeit einfach erreicht.
Schwarz, Assist Paket, Dynaudio, Verkehrszeichenerkennung, Parkpilot, Online seit 5.9.2014
Ab 7.11 eGolf 2018 :D
Benutzeravatar
Frank0100
 
Beiträge: 214
Registriert: Mo 2. Jun 2014, 20:18
Wohnort: Neunkirchen

Re: E-Golf 2. und 3. Batteriestufe

Beitragvon jumparound246 » Sa 15. Nov 2014, 22:00

Frank0100 hat geschrieben:
Ich denke mal man muss den Golf auch mögen als Auto nicht nur wegen dem e im Typenschild. Ich war schon immer ein Golf Fan. Nur die letzten Modelle von 4 bis 6 haben mir nicht gefallen, der 7er ist einfach optisch gelungen.
Ich habe eine 10kwp PV Anlage mit Batteriespeicher. Aber.... Ich lade den Golf nicht aus dem Batteriespeicher da der fürs Haus da ist. Würde ihn auch sehr schnell leeren. Bei der Kombination PV Anlage und E Auto ist die Unabhängigkeit einfach erreicht.

Ich hatte nen Golf 3,5,6 und fahre jetzt nen Touran...ich bin in meinem ganzen Leben privat noch nie was anderes gefahren als VW. Durch die Ladesituation werd ich mir jetzt ne klapperige Renault Zicke holen.
Ich find es auch schade dass sie es nicht hin gekriegt haben. Hab auch alle Hebel in Bewegung gesetzt und mich um ein Exportmodell bemüht und sonst auch jeden Strohhalm gegriffen...leider alles umsonst. Nachdem hier auch keiner ne Patentlösung hatte wollte ich jetzt noch mal ein letztes mal fragen. Hat jemand noch ne Idee wie man die Ladegeschwindigkeit des Golfs ohne ccs verbessert? Werde Montag bestellen...leider nicht den Golf
Benutzeravatar
jumparound246
 
Beiträge: 282
Registriert: Mo 10. Nov 2014, 21:29
Wohnort: Sulzfeld im Grabfeld

Re: E-Golf 2. und 3. Batteriestufe

Beitragvon umberto » Sa 15. Nov 2014, 22:06

So klapprig ist die Zicke auch nach 15 Monaten gar nicht mal (da hatte ich - auch mein erster Renault - schlimmeres befürchtet)...aber wenn Du nur mit 2.7 kW laden willst (PV=0, weil nacht, bewölkt o.ä.), ist Dein Speicher leer und die Zoe-Batterie nicht viel voller, weil das Auto bei 10A unterirdische Ladeverluste hat. Auch wenn der Strom vom Dach kommt, umsonst war er nicht.

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 3842
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 22:08

Re: E-Golf 2. und 3. Batteriestufe

Beitragvon volt12 » Mo 17. Nov 2014, 00:50

redvienna hat geschrieben:
http://www.motoring.com.au/news/2014/volkswagen/volkswagen-expects-500km-battery-range-by-2020-46561


Hier noch eine Grafik (Seite 18) wie sich VW die Zwischenschritte bis 2020 vorstellt und wie sich das kilometermässig beim Golf und Up auswirken wird:

http://www.volkswagenag.com/content/vwc ... P+COPY.pdf

Siehe besonders Seiten 16 und 18 im PDF.

Wenn VW diese Zwischenschritte bald (genaue Daten sind nicht bekannt, aber gemäss PDF vor 2020) machen kann gibt es hoffentlich eine belebende Konkurrenz für Nissan, Renault, BMW i3 (i5?) und Teslas Model 3.
volt12
 
Beiträge: 178
Registriert: Mi 20. Nov 2013, 17:28

Re: E-Golf 2. und 3. Batteriestufe

Beitragvon jumparound246 » Mo 17. Nov 2014, 21:48

umberto hat geschrieben:
So klapprig ist die Zicke auch nach 15 Monaten gar nicht mal (da hatte ich - auch mein erster Renault - schlimmeres befürchtet)...aber wenn Du nur mit 2.7 kW laden willst (PV=0, weil nacht, bewölkt o.ä.), ist Dein Speicher leer und die Zoe-Batterie nicht viel voller, weil das Auto bei 10A unterirdische Ladeverluste hat. Auch wenn der Strom vom Dach kommt, umsonst war er nicht.

Gruss
Umbi

Dein Wort in Gottes Ohr.
Morgen is es soweit und ich mach es fest. Sie steht scho auf dem Hof beim Händler und wartet auf Zulassung und Abholung. Werde berichten wie es ist...aber back on topic hier...im richtigen Forum
Benutzeravatar
jumparound246
 
Beiträge: 282
Registriert: Mo 10. Nov 2014, 21:29
Wohnort: Sulzfeld im Grabfeld

Re: E-Golf 2. und 3. Batteriestufe

Beitragvon mimikri » Di 7. Mär 2017, 07:27

umberto hat geschrieben:
weil das Auto bei 10A unterirdische Ladeverluste hat

Kannst mal kurz darauf eingehen wie Du auf die hohen Ladeverlust kommst? Wodurch werden die bewirkt?
Gruß, mimikri
Die Dauer um von A nach B zu kommen, wird von Wegstrecke und Durchschnitts-Geschwindigkeit bestimmt, NICHT von der Maximal-Geschwindigkeit.
Benutzeravatar
mimikri
 
Beiträge: 175
Registriert: Mo 27. Feb 2017, 14:20
Wohnort: Allensbach

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu e-Golf - Batterie, Reichweite

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast