Anlernen des SOC (Energieinhalt) der HV Batterie im e-Golf

Re: Anlernen des SOC (Energieinhalt) der HV Batterie im e-Go

Beitragvon Helbig » Mi 22. Feb 2017, 15:18

Das BMS im E-UP arbeitet in etwa gleich, gilt also auch für den E-Up ja. Einfach ausprobieren, kaputt geht ja nichts und es kommt auch keiner zu Schaden, das kann man eigentlich Abends machen, wenn man nach Hause kommt, ohne da großes Kino daraus zu machen. Einfach nur die Zeitabstände einhalten.

webersens hat geschrieben:
Interessante Information-Danke Helbig
Gilt das nur für den E-Golf oder auch für E-Up und GT-E Modelle ?
Benutzeravatar
Helbig
 
Beiträge: 161
Registriert: Do 17. Dez 2015, 11:54

Anzeige

Re: Anlernen des SOC (Energieinhalt) der HV Batterie im e-Go

Beitragvon PowerTower » Mi 22. Feb 2017, 16:01

Langsamer laden geht auch mit Mode 3, dazu einfach den Strom im Auto oder per Car-Net reduzieren. Bin etwas verwundert darüber, dass es so eine Prozedur tatsächlich von offizieller Seite geben soll. Werde es mal probieren.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4151
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Re: Anlernen des SOC (Energieinhalt) der HV Batterie im e-Go

Beitragvon motzky » Mi 22. Feb 2017, 19:43

Helbig hat geschrieben:
wir reden hier über Prozent Zahlen im Bereich (1-5% SOC Zugewinn). Mehr nicht.

Da es nur so wenig Verbesserung ist, das Auto ja weder den SoC in %, noch die absolute Energieentnahme seit Laden in kWh anzeigt: wie stellt man fest, dass man das mal wieder machen sollte ? Und wie stellt man danach fest, ob es auch wirklich was gebracht hat ?
motzky
 
Beiträge: 40
Registriert: Mi 19. Okt 2016, 21:00

Re: Anlernen des SOC (Energieinhalt) der HV Batterie im e-Go

Beitragvon SL4E » Do 23. Feb 2017, 07:53

Mein Auto lädt jeden Tag so, es steht allerdings immer ~4h bevor es anfängt zu laden. Hab mich schon immer gefragt warum der e-Golf nach Abschluss des Ladevorgangs nach ca 30min noch mal kurz nachlädt. Aber das könnte die Erklärung sein.
Lieber jetzt elektrisch fahren, als noch länger warten!
SL4E
 
Beiträge: 2027
Registriert: Do 3. Mär 2016, 12:51

Re: Anlernen des SOC (Energieinhalt) der HV Batterie im e-Go

Beitragvon eCar » Do 23. Feb 2017, 08:57

Danke für die Info, werde ich auch mal so ausprobieren. Die einzige Möglichkeit, den Effekt der Prozedur zu überprüfen, ist wohl, die Reichweitenanzeige bei vollgeladener Batterie und "Klima off" zu vergleichen, oder?
eCar
 
Beiträge: 592
Registriert: So 3. Nov 2013, 10:43

Re: Anlernen des SOC (Energieinhalt) der HV Batterie im e-Go

Beitragvon Helbig » Do 23. Feb 2017, 10:52

Das kann der normale Kunde derzeit nicht sehen, diese Daten/ Informationen finden sich in Messwerteblöcken für den Entwickler sichtbar für den Kunden nicht.

Der e-Golf 190 zeigt ziemlich stumpf nach voll laden die 190 Kilometer an, der Kunde sieht nach dem los fahren erst wie viele Kilometer er verliert, dies nimmt mit dem alter und der Laufleistung des Akkus natürlich zu.

Der e-Golf 300 hat einen neuen Algorithmus zur Erfassung der Restreichweite, wer den neuen e-Golf demnächst fährt wird verstehen was ich meine, ihr habt dort nach voll laden nicht immer 300 oder mehr Kilometer stehen, sondern z.B. nur 275 Kilometer nach Voll Ladung. Jetzt kann der Kunde sehen, Moment warum stehen da nicht knapp 300? Okay jetzt die von mir oben genannte Prozedur durch führen 1 oder 2 mal und schon sollte die Reichweite wieder grob bei 300 liegen. Der Kunde kann jetzt erkennen das der Akku nicht seine vollen 100% zur Verfügung stellt. Und da greift dann wieder die Prozedur. Mit der Alterung und Laufleistung sieht der Kunde jetzt also wie viele Kilometer / SOC sein Akku verliert über die Betriebsdauer.

Der e-Golf 190 hat mit dem aller letzten HV Batterie Software Update auch einen neuen Algorithmus erhalten, dieser ist nicht gleich dem 300er aber schon besser, daher bei der nächsten Inspektion mal den freundlichen Fragen, ob man die aktuellste HV-Batterie Software drauf hat.

Gruß

motzky hat geschrieben:
Helbig hat geschrieben:
wir reden hier über Prozent Zahlen im Bereich (1-5% SOC Zugewinn). Mehr nicht.

Da es nur so wenig Verbesserung ist, das Auto ja weder den SoC in %, noch die absolute Energieentnahme seit Laden in kWh anzeigt: wie stellt man fest, dass man das mal wieder machen sollte ? Und wie stellt man danach fest, ob es auch wirklich was gebracht hat ?
Benutzeravatar
Helbig
 
Beiträge: 161
Registriert: Do 17. Dez 2015, 11:54

Re: Anlernen des SOC (Energieinhalt) der HV Batterie im e-Go

Beitragvon Helbig » Do 23. Feb 2017, 11:12

Hi
Beim e-Golf 190 ist das wahrlich schwer für den Kunden zu erkennen, ob die Prozedur was gebracht hat. Man könnte nur auf seiner Haus und Hof Strecke die man jeden Tag fährt drauf achten, wie viele Kilometer er dir zu einem bestimmten Fix Punkt den du selbst setzt noch hat. Vom Hof fahren, vor dem ersten Stopp Schild usw. Dazu müsste es an den Tagen aber auch etwa gleiche Temperaturen draußen haben und dein Fahrstil sollte in etwa gleich sein. Wie gesagt wahrlich schwer.

Der e-Golf 300 zeigt dir das jetzt ganz klar an, schon morgens wenn du das Auto auf schließt. Du erkennst den verfügbaren SOC deiner Batterie an der angezeigten Restreichweite, den diese ist nicht fix auf 300 eingestellt wie beim e-Golf 190. Hier spielen Außentemperatur, Alterung des Akkus, Laufleistung und Fahrstil eine wesentlich größere Rolle.

Interessant für einen e-Golf 190 Fahrer ist die aktuellste HV-Batterie Software, dort wurde der Algorithmus zum korrekten Anlernen des Energieinhalts aktiviert. Dort sollte euch je nach Alter und Laufleistung des Fahrzeugs dann auch nach voll Laden nicht immer die 190 Kilometer angezeigt werden. Dann könnt ihr als Kunden auch wieder sehen ob so eine Prozedur eurer Batterie was gebracht hat.

Gruß


SL4E hat geschrieben:
Mein Auto lädt jeden Tag so, es steht allerdings immer ~4h bevor es anfängt zu laden. Hab mich schon immer gefragt warum der e-Golf nach Abschluss des Ladevorgangs nach ca 30min noch mal kurz nachlädt. Aber das könnte die Erklärung sein.
Zuletzt geändert von Helbig am Do 23. Feb 2017, 12:14, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Helbig
 
Beiträge: 161
Registriert: Do 17. Dez 2015, 11:54

Re: Anlernen des SOC (Energieinhalt) der HV Batterie im e-Go

Beitragvon Bernd_1967 » Do 23. Feb 2017, 11:36

Ist auch sehr hilfreich für Gebrauchtwagenkäufer!

Geht das auch beim neuen Passat GTE?
Wenn ich Heizung aus mache, erscheinen immer 50km Restreichweite.
Ansonsten je nach Außentemperatur 30-50km.
Werde also, nach Deiner Anleitung, den GTE erst mal 30 Minuten stehen lassen, dann laden und dann steht er eh noch Stunden oder Tage bis zur nächsten Fahrt, die meist spontan ist.

P.S.: Weil der GTE immer voll sein sollte, lege ich mir noch einen Hausspeicher zu. Es scheint ja nciht immer die Sonne, wenn ich in die Garage fahre.

Frage: Ist es besser, die Akkus grundsätzlich nur zu 80 oder 90% zu laden und nur hin und wieder zu 100% ?
e-Golf seit 08.06.2017 (mit CCS und Wärmepumpe)
Passat Variant GTE seit 06.02.2017
PV-Anlage
Benutzeravatar
Bernd_1967
 
Beiträge: 1698
Registriert: So 28. Feb 2016, 11:05
Wohnort: Neuerkirch

Re: Anlernen des SOC (Energieinhalt) der HV Batterie im e-Go

Beitragvon egolf2016 » Do 23. Feb 2017, 12:37

Ja ist es.

Ich lade immer bis 80% und nur bei Bedarf ganz voll.
Das erhöht die maximale Anzahl an Ladezyklen erheblich.
Auch sollte man immer mind. 20-30% im Akku haben wenn möglich.

Vor allem für Käufer interessant die das Fahrzeug lange behalten wollen.
Wenn ich geleast hätte wäre mir der Akku völlig egal und ich würde immer 100% laden.

BMW hat das in einem i Kompendium irgendo mal ganannt.
egolf2016
 
Beiträge: 198
Registriert: Di 2. Aug 2016, 09:30

Re: Anlernen des SOC (Energieinhalt) der HV Batterie im e-Go

Beitragvon eCar » Do 23. Feb 2017, 13:14

Ich behalte den e-Golf nicht lange (Leasing/Firmenwagen) und trotzdem ist mir der Akku nicht egal! Wenn ich den Akku schonend behandeln kann, ohne mich dabei nennenswert einzuschränken, dann mache ich das doch gerne. Denn ich wünsche auch dem Folgebesitzer, dass er noch lange mit einem gut erhaltenen Originalakku rumfahren kann.

Mit dem neuen e-Golf 300 ergibt sich natürlich automatisch eine höhere Flexibilität. Ich werde das Auto auch weiterhin jeden Tag am Arbeitsplatz aufladen, aber vermutlich nicht mehr Kilometer fahren als vorher. Von daher würde es mir wahrscheinlich vollkommen ausreichen, das Auto meist nur bis 90% aufzuladen - nur halt im Bedarfsfall halt mehr.

Zudem gibt es mit dem neuen Ladegerät mehr Spielraum. Wenn ich jeweils mit voller Leistung (7,2 kW) lade, ist die Ladung vermutlich nach 2-3 Stunden beendet (egal ob jetzt 90 oder 100%) und die restlichen 6-7 Stunden steht es nur rum. Wenn es für den Akku schonender ist, könnte ich auch problemlos die Ladeleistung reduzieren (z.B. auf 3 kW), so dass das Auto einen Großteil der Standzeit auch am Laden ist. Die Frage wäre, ob das tatsächlich akkuschonender ist.

Auch bei der Frage, ob ich 1- oder 2-phasig lade, wäre ich flexibel (sofern <3,6 kW). Gibt es z.B. einen Effizienz- oder sonstigen Unterschied, ob ich 1-phasig mit 16A oder 2-phasig mit 8A lade? Oder ist das dem Ladegerät vollkommen egal?
eCar
 
Beiträge: 592
Registriert: So 3. Nov 2013, 10:43

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu e-Golf - Batterie, Reichweite

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste