Alterung der Traktionsbatterie

Re: Alterung der Traktionsbatterie

Beitragvon PowerTower » So 2. Apr 2017, 08:12

Die Spannungslage ist identisch, daher eine Anpassung auf den Motor nicht notwendig. Lediglich das BMS und die Ladesteuerung müssen auf die größere Kapazität angelernt werden.

Warum VW das anbieten sollte? Weil es heutzutage dazu gehört und weil man daraus ein Geschäftsmodell entwickeln kann. Einmal verdient man am Verkauf der neuen Batterie und dann macht man nochmal ordentlich Gewinn mit der Alten, die man in einem Second Life Projekt einsetzen kann.

Ob es ökologischer und wirtschaftlicher ist, sich gleich ein neues Auto anstatt nur einer neuen Batterie zu kaufen, ist fraglich. Zumindest würde man damit die Entwicklung des Gebrauchtwagenmarktes unterstützen. Des Weiteren bleibt ja die Frage, was VW nach 12 Jahren anbieten will, wenn man dann einen neuen Akku benötigt. Der Rest vom Auto sollte dann ja noch intakt sein. Wollen sie dem Kunden im Jahr 2026 wirklich noch eine 24 kWh Batterie verkaufen, die vielleicht schon acht Jahre gelagert wurde, oder bekommt man im schlimmsten Fall gar keine mehr? Oder überspringen sie eine Generation und man kann dann die Zellen der MEB Plattform bekommen (>40 kWh für den e-Golf)?

Beispiel Wirtschaftlichkeit: wenn es mal einen neuen e-up! mit größerem Akku geben sollte, liegt dessen Verkaufspreis nach Abzug der Förderung bei etwa 25.000 Euro. Wenn das soweit ist, bekomme ich für meinen mit viel Glück noch 10.000 Euro. Wenn VW nun sagt, dass man für 7.000 Euro den Akku tauschen lassen kann, wäre das immer noch 8.000 Euro günstiger als der Neuwagen.

Fakt ist, dass andere Firmen so etwas anbieten. Klar stecken sie voll in der Entwicklung des MEB drin, aber sie sollten mir schon zeigen, dass sie mich als Kunden ernsthaft behalten wollen und sie nachhaltige Produkte entwerfen können. Ich bin nicht an VW gebunden. Sicher, spätestens mit der Einführung des I.D. und seiner Geschwister wird man keinen größeren Akku mehr benötigen, aber bei den aktuellen Fahrzeugen zählt das eben zum Service.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4176
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Anzeige

Re: Alterung der Traktionsbatterie

Beitragvon egolf2016 » So 2. Apr 2017, 11:35

Die Batterien werden bei VW erst zusammen gesetzt wenn benötigt. Die liegen da nicht rum und warten drauf eingesetzt zu werden, also zumindest nicht komplett sondern nur die Zellen. :-)

Ich gehe eher davon aus das man in ein paar Jahren die kleinen Zellen nicht mehr hat, auch VW nicht. Irgendwo stand mal das man die einzelnen Module der ganzen Batterie tauschen kann, dann gibt es mit Sicherheit neue Module mir höherer Kapazität die man dann mehr oder weniger einfach austauscht oder Kreisel bzw. jemand anderes macht es.

Wobei ich davon ausgehe das ich ein neues Auto kaufe als bei einem 8 Jahre alten eine neue Batterie zu kaufen.

Wenn VW ein Upgrade anbieten würde, wer würde dafür Geld ausgeben um am Ende 70 reale Kilometer weiter zu kommen?
Ich nicht nach dem ich das mal gerechnet habe. So günstig kann die Batterie und Austausch nicht sein dafür Geld in die Hand zu nehmen :lol: .
egolf2016
 
Beiträge: 201
Registriert: Di 2. Aug 2016, 09:30

Re: Alterung der Traktionsbatterie

Beitragvon AndiH » So 2. Apr 2017, 12:25

Solange die maximale Spannung der Leistungselektronik nicht überschritten wird sollte es nicht sonderlich schwer sein einen geänderten Akku der mechanisch passt einzusetzen. Die Software muss mit neuen Parametern oder auch Kennlinien versorgt werden um die richtigen Spannungen und Ströme unter Berücksichtigung der Temperatur einzustellen und die Grenzwerte einzuhalten, das war es dann auch schon. Die geänderte Kapazität macht sich nur bei der Reichweiten Berechnung oder bei der Zeitabschätzung beim Laden bemerkbar.

Schön wäre es wenn die Auto Hersteller diese Parameter die in die Regelung einfließen bekannt geben müsste und diese für Dritthersteller auch änderbar wären.

Gruß

Andi
Seit 02/2016 über 1.200 Liter Diesel NICHT verbrannt...
AndiH
 
Beiträge: 1157
Registriert: Mo 22. Feb 2016, 21:49

Re: Alterung der Traktionsbatterie

Beitragvon Bernd_1967 » So 2. Apr 2017, 12:29

Gedanken um ungelegte Eier....
Ich fahr den erstmal 8-10 Jahre. Dann sieht man ja, was ist/kommt.
e-Golf seit 08.06.2017 (mit CCS und Wärmepumpe)
Passat Variant GTE seit 06.02.2017
PV-Anlage
Benutzeravatar
Bernd_1967
 
Beiträge: 1705
Registriert: So 28. Feb 2016, 11:05
Wohnort: Neuerkirch

Re: Alterung der Traktionsbatterie

Beitragvon Zoidberg » So 2. Apr 2017, 17:17

Mich reizt ein Upgrade von VW gar nicht.
Ich will ein Upgrade von Kreisel! :mrgreen:
Zoidberg
 
Beiträge: 509
Registriert: Fr 27. Mai 2016, 19:57

Re: Alterung der Traktionsbatterie

Beitragvon MaxPaul » So 2. Apr 2017, 21:35

Bitte erstmal nen Crashtest mit den Kreiselmodulen machen lassen...
Glücklicher e-Golfer seit 10.02.2015
Benutzeravatar
MaxPaul
 
Beiträge: 393
Registriert: Mo 1. Sep 2014, 21:51

Re: Alterung der Traktionsbatterie

Beitragvon 150kW » Mo 3. Apr 2017, 07:17

E-lmo hat geschrieben:
Wenn da etwas verschweißt ist, dann sind die Zellen zu heiß geworden.
Die einzelnen Akkublöcke werden normalerweise mit passenden Zellverbindern verschraubt!
Hier mal eine i3 Batterie. Da sind die Zellen wohl verschweißt:
Bild
150kW
 
Beiträge: 1046
Registriert: Do 3. Nov 2016, 09:36

Re: Alterung der Traktionsbatterie

Beitragvon E-lmo » Mo 3. Apr 2017, 07:41

Ok, danke für die Detailaufnahmen.
Da hätte ich von Weitem auch auf eine Schraubverbindung getippt.
Ich habe die VW-Module bisher nicht so genau untersuchen können. Ich stütze meine Aussagen eher auf die SSPs vom Jetta hybrid, e-up und e-golf. Hier sind auf den Zeichnungen der Batterieblöcke immer Sechskantköpfe (Schrauben bzw. Muttern) dargestellt. Das könnte ja real auch anders gelöst sein! Sonst habe ich diese prismatischen Zellen immer mit Schraubverbindungen gesehen.
Seit Mai 2016 mit einem e-UP unterwegs
E-lmo
 
Beiträge: 468
Registriert: Mo 19. Sep 2016, 15:24
Wohnort: Neuenhagen bei Berlin

Re: Alterung der Traktionsbatterie

Beitragvon 150kW » Mo 3. Apr 2017, 11:33

E-lmo hat geschrieben:
Hier sind auf den Zeichnungen der Batterieblöcke immer Sechskantköpfe (Schrauben bzw. Muttern) dargestellt.
Von den Modulen, oder den Zellen?
Auf der gleichen Seite gab es auch Fotos von einem GTE Speicher:
https://stromspeicher.wordpress.com/201 ... -oeffnung/
Die Module sind halt verschraubt, wie die Zellen verbunden sind, sieht man leider nicht.

Erfreulich bei VW/BMW scheint zu sein das man die Batterie zerstörungsfrei aufbekommt. Bei Tesla muss man ja den Deckel wie eine Sardinendose abrollen:
https://ecomento.tv/2017/03/15/so-sind- ... aut-video/
150kW
 
Beiträge: 1046
Registriert: Do 3. Nov 2016, 09:36

Re: Alterung der Traktionsbatterie

Beitragvon E-lmo » Di 4. Apr 2017, 15:50

Im SSP zum Jetta Hybrid ist die Darstellung noch am Detailreichsten:
Dateianhänge
Screenshot_2017-04-04-16-46-41.png
Jetta hybrid
Seit Mai 2016 mit einem e-UP unterwegs
E-lmo
 
Beiträge: 468
Registriert: Mo 19. Sep 2016, 15:24
Wohnort: Neuenhagen bei Berlin

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu e-Golf - Batterie, Reichweite

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste