Rekuperationsstufen und Bremspedal

Re: Rekuperationsstufen und Bremspedal

Beitragvon TomTom22 » Do 22. Okt 2015, 22:06

War für mich (neben vielen anderen wichtigen Dingen) auch ein Grund den eGolf anstatt eines anderen Autos zu nehmen.

Wenn nicht mit ACC, dann fahre ich Überland meistens in D, da kann man super segeln. In die Ortschaften rein wird mit D1-3 gebremst. B benutze ich eigentlich nur zum bremsen vor Ampeln und Kreisverkehren - oder wenn vor mir einer stärker bremst.
Das Bremspedal selber benutze ich eher selten - eigentlich nur zum Stillstand. Hier fehlt mir Rekuperation bis zum Stillstand, so wie sie der BMW I3 hat. Aber man kann ja nicht alles haben :P
Bild
Benutzeravatar
TomTom22
 
Beiträge: 113
Registriert: Do 12. Mär 2015, 20:14
Wohnort: Mainburg, Bavaria, Germany

Anzeige

Re: Rekuperationsstufen und Bremspedal

Beitragvon e-golfer » Do 22. Okt 2015, 23:02

Tika hat geschrieben:
Bei Stop & Go --> ACC! Ich bin grundsätzlich sehr bequem geworden im e-Golf, auf die Bremse gehe ich nur noch im Notfall oder um an der Ampel ganz zum stehen zu kommen :D Und das ist einfach ein herrlich entspannter Fahrspass...

Ich auch, aber leider hat ACC so ein zwei Schwächen im Stop&Go:
- Motorräder
- 90 Grad Kurven
- Einfädeln auf andere Spuren
- Kreisverkehre
- Ans Stauende fahren (da braucht man echt gute Nerven, wenn das Auto noch beschleunigt, während 80m weiter alle stehen)

Von daher brauche ich doch ab und an die mechanische Bremse
e-Golf macht süchtig und hat bis zum Car-Net Chaos Ende September 2015 Bild verbraucht
Benutzeravatar
e-golfer
 
Beiträge: 613
Registriert: So 2. Nov 2014, 20:39
Wohnort: Sindelfingen

Re: Rekuperationsstufen und Bremspedal

Beitragvon Sigi » Fr 23. Okt 2015, 09:03

TomTom22 hat geschrieben:
War für mich (neben vielen anderen wichtigen Dingen) auch ein Grund den eGolf anstatt eines anderen Autos zu nehmen.

Wenn nicht mit ACC, dann fahre ich Überland meistens in D, da kann man super segeln. In die Ortschaften rein wird mit D1-3 gebremst. B benutze ich eigentlich nur zum bremsen vor Ampeln und Kreisverkehren - oder wenn vor mir einer stärker bremst.
Das Bremspedal selber benutze ich eher selten - eigentlich nur zum Stillstand. Hier fehlt mir Rekuperation bis zum Stillstand, so wie sie der BMW I3 hat. Aber man kann ja nicht alles haben :P

Sehe ich genau so. Zusätzlich achte ich darauf, wenn Passagiere im Auto sind, nehme ich die Rekuperation in der Regel raus oder nur wenig da es für die Passagiere angenehmer ist.
e-golfer hat geschrieben:
Tika hat geschrieben:
Bei Stop & Go --> ACC! Ich bin grundsätzlich sehr bequem geworden im e-Golf, auf die Bremse gehe ich nur noch im Notfall oder um an der Ampel ganz zum stehen zu kommen :D Und das ist einfach ein herrlich entspannter Fahrspass...

Ich auch, aber leider hat ACC so ein zwei Schwächen im Stop&Go:
- Motorräder
- 90 Grad Kurven
- Einfädeln auf andere Spuren
- Kreisverkehre
- Ans Stauende fahren (da braucht man echt gute Nerven, wenn das Auto noch beschleunigt, während 80m weiter alle stehen)

Von daher brauche ich doch ab und an die mechanische Bremse

Passt.
- Zusätzlich auch Radfahrer (auch Ausserhalb)
Beim Stauende ist es ein grosser Unterschied, ob dieses rollt oder steht. Wenn es rollt passt es recht gut. Wenn es steht ist das Verhalten schon nicht so toll.
gruss Sigi
Sigi
 
Beiträge: 402
Registriert: So 2. Nov 2014, 09:25

Re: Rekuperationsstufen und Bremspedal

Beitragvon Tika » Di 27. Okt 2015, 14:25

e-golfer hat geschrieben:
Ich auch, aber leider hat ACC so ein zwei Schwächen im Stop&Go:
- Motorräder
- 90 Grad Kurven
- Einfädeln auf andere Spuren
- Kreisverkehre
- Ans Stauende fahren (da braucht man echt gute Nerven, wenn das Auto noch beschleunigt, während 80m weiter alle stehen)

Ja, das kann ich jetzt nach der ersten wirklich langen Überlandfahrt auch alles bestätigen. Kleine Eingriffe sind manchmal notwendig...
Seit 24.06.2015: e-Golf (CCS, ACC, Keyless, Winter, Car-Net...)
01.04.2016, 05:00 MESZ: Reservierung Tesla Modell ≡ (common_reservation_id: 443xxx)
Model3Tracker | TFF-Forum.de - 250 neue Fördermitglieder für die DUH!
Benutzeravatar
Tika
 
Beiträge: 580
Registriert: Fr 12. Sep 2014, 11:49
Wohnort: Bremen

Re: Rekuperationsstufen und Bremspedal

Beitragvon Barthwo » Do 29. Okt 2015, 18:15

Ich benutze eigentlich auch nur D und "surfe" viel. Fahre viel im hügeligen Mittelgebirge. In Ortschaften und bei Strecken mit Geschwindigkeitsbegrenzungen nutze ich den Tempomaten.

Zur Rekuperation lasse ich z.B. bei längeren Bergabfahrten zuerst rollen, bis ich meine Sollgeschwindigkeit habe (z.B. 80 km/h) und raste dann den Tempomat ein, so daß diese Geschwindigkeit beibehalten wird zwecks Rekuperation. Klappt prima.

Am meisten hat mich eigentlich hier im Thread die Aussage von e-Golfer gewundert, der schreibt, daß er im hügeligen Gelände beim "Surfen" wesentlich mehr verbraucht hat als mit permanenter Stufe B.

Rein energetisch kann das doch eigentlich nicht hinhauen. Höchstens der gegenüber gleichmäßigerer Fahrt erhöhte Wind- und Rollwiderstand könnte den Verbrauch beim "Surfen" erhöhen. Aber das trifft doch nur zu, wenn man bei dieser Fahrweise massiv höhere Geschwindigkeiten beim "runterrollen" erreichen würde als beim dauerhafteren Fahren. Und das ist eher unrealistisch.
2 Personen mit e-Golf + Opel Astra in Garage
e-Golf Verbrauch: Sommer 13,8, Winter 17,3
Benutzeravatar
Barthwo
 
Beiträge: 153
Registriert: Di 5. Mai 2015, 11:25

Re: Rekuperationsstufen und Bremspedal

Beitragvon e-golfer » Fr 30. Okt 2015, 17:24

Nunja, vielleicht ist hier bei mir auch einfach zu viel Verkehr, so dass man selten lange rollen kann ohne jemanden zu schieben...
e-Golf macht süchtig und hat bis zum Car-Net Chaos Ende September 2015 Bild verbraucht
Benutzeravatar
e-golfer
 
Beiträge: 613
Registriert: So 2. Nov 2014, 20:39
Wohnort: Sindelfingen

Re: Rekuperationsstufen und Bremspedal

Beitragvon egolf2016 » Mi 15. Feb 2017, 08:16

Ich muss sagen das ich die letzten 1 1/2 Jahre immer normal mit der Bremse rekuperiert habe und die einzelnen Stufen nicht benutzt hab, auch weil das Segeln immer als effizienteste Methode galt.

Entweder bin ich blöd oder mein BC rechnet falsch.
Habe seit Montag immer eine Stufe, meist D3, aktiviert so das ich statt zu segeln direkt rekuperiere. Fahreweise also auch etwas angepasst.

Warum auch immer, bei gleicher Strecke in der Stadt und Temperaturen unter 4°C habe ich jetzt nach 20km einen Verbrauch laut BC von 12,7kWh/100km erreicht.
Mit alter Fahrweise und segeln lag ich immer bei ca 13,5 bis 14.

Und das sogar mit den Micheling Ganzjahresreifen, mit den Standardreifen wäre der Verbrauch vermutlich bei 11,7 gelandet.

Also ehrlich, da komm ich jetzt nicht mehr mit warum ich jetzt weniger verbrauche als im Segelmodus.
egolf2016
 
Beiträge: 213
Registriert: Di 2. Aug 2016, 09:30

Re: Rekuperationsstufen und Bremspedal

Beitragvon E-lmo » Mi 15. Feb 2017, 08:56

Gestern hatte ich auch bei gleichbleibender Fahrweise einen recht niedrigen Verbrauch trotz 4Grad. Das lag bei mir aber an der massiven solaren Einstrahlung gestern Nachmittag. Da hatte die Heizung nur wenig zu tun! Habe wie immer 18 Grad in der Climatronic eingestellt.
Nur mal eine Frage: welche Temperatur lässt sich beim e-Golf minimal einstellen? Beim E-Up sind es die 18Grad, in meinem Golf Variant geht es bis 16 - darunter kommt nur LO.
Seit Mai 2016 mit einem e-UP unterwegs
E-lmo
 
Beiträge: 557
Registriert: Mo 19. Sep 2016, 15:24
Wohnort: Neuenhagen bei Berlin

Re: Rekuperationsstufen und Bremspedal

Beitragvon egolf2016 » Mi 15. Feb 2017, 09:56

Beim eGolf sind es auch 16° und dann LO.
Wobei ich auf meinen Kurzstrecken die Heizung nie anschalte. Sonst wäre mein Verbrauch natürlich viel viel höher.
egolf2016
 
Beiträge: 213
Registriert: Di 2. Aug 2016, 09:30

Re: Rekuperationsstufen und Bremspedal

Beitragvon E-lmo » Mi 15. Feb 2017, 12:08

Das hatte ich mir bei dem Verbrauch auch schon fast gedacht, aber wenn die Scheiben beschlagen, oder die Frau nebenan sitzt, kann ich auf die Heizung nicht komplett verzichten. Ich habe allerdings gemerkt, dass die Heizung selbst bei Eco+ zumindest bei niedrigen Temperaturen trotzdem noch arbeitet. Gut an der Leistung im Stand zu sehen.

Wie schaltest Du die Heizung ganz aus? Lüftung muss bei mir wenigstens auf Stufe1 sein! Die Atemluft hat leider recht viel Feuchtigkeit, die muss zwingend aus dem Innenraum. Sonst gibt es spätestens nach der nächsten Frostnacht wieder Eisblumen von Innen!
Seit Mai 2016 mit einem e-UP unterwegs
E-lmo
 
Beiträge: 557
Registriert: Mo 19. Sep 2016, 15:24
Wohnort: Neuenhagen bei Berlin

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu e-Golf - Antrieb, Elektromotor

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste