Wärmepumpe

Wärmepumpe

Beitragvon hub » Mi 19. Apr 2017, 06:25

Hallo, ich werde mir einen neuen eGolf zulegen und bin beim Zusammenstellen der Extras.
Jetzt stellt sich die Frage: Wärmepumpe ja/nein. Das Fahrzeug dient als Zweitfahrzeug und soll immer Zuhause geladen werden,d.h. größere Strecken über 150km am Tag sind nicht zu erwarten. Von daher sehe ich wenig Sinn eine recht teuere Wärmepumpe anzuschaffen. Oder habe ich da etwas übersehen?
Gruß Hub
hub
 
Beiträge: 12
Registriert: Mi 19. Apr 2017, 06:11

Anzeige

Re: Wärmepumpe

Beitragvon Nichis » Mi 19. Apr 2017, 06:58

Für Deine Fahrten ist sie wohl nicht notwendig, steigert aber den Wiederverkaufswert recht stark, weil ein Käufer der auch im Winter mal 160+ km fahren möchte sie auf jeden Fall braucht.
Nichis
 
Beiträge: 34
Registriert: So 10. Mai 2015, 19:56

Re: Wärmepumpe

Beitragvon Bernd_1967 » Mi 19. Apr 2017, 07:04

hub hat geschrieben:
Hallo, ich werde mir einen neuen eGolf zulegen und bin beim Zusammenstellen der Extras.
Jetzt stellt sich die Frage: Wärmepumpe ja/nein. Das Fahrzeug dient als Zweitfahrzeug und soll immer Zuhause geladen werden,d.h. größere Strecken über 150km am Tag sind nicht zu erwarten. Von daher sehe ich wenig Sinn eine recht teuere Wärmepumpe anzuschaffen. Oder habe ich da etwas übersehen?
Gruß Hub


Also, ich würde die nehmen, wenn ich auch nur jedesmal 10km zu fahren hätte. Soll ja schließlich warm werden im Auto.
Es sei denn, Deine Garage ist immer auf 20°C geheizt.
e-Golf seit 08.06.2017 (mit CCS und Wärmepumpe)
Passat Variant GTE seit 06.02.2017
PV-Anlage
Benutzeravatar
Bernd_1967
 
Beiträge: 1704
Registriert: So 28. Feb 2016, 11:05
Wohnort: Neuerkirch

Re: Wärmepumpe

Beitragvon Helfried » Mi 19. Apr 2017, 07:06

Soll ja schließlich warm werden im Auto.

Die Wp heizt doch nur billiger, nicht schneller, oder?
Bei kurzen Fahrten also nicht nötig.
Helfried
 
Beiträge: 5031
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Wärmepumpe

Beitragvon SL4E » Mi 19. Apr 2017, 07:08

Bei 150km am Tag würde ich die WP mit nehmen. Das spart doch einiges an Strom.
Lieber jetzt elektrisch fahren, als noch länger warten!
SL4E
 
Beiträge: 2031
Registriert: Do 3. Mär 2016, 12:51

Re: Wärmepumpe

Beitragvon hub » Mi 19. Apr 2017, 07:10

SL4E hat geschrieben:
Bei 150km am Tag würde ich die WP mit nehmen. Das spart doch einiges an Strom.

Kann mir nicht vorstellen das sich die knapp 1000€ jemals amortisieren
hub
 
Beiträge: 12
Registriert: Mi 19. Apr 2017, 06:11

Re: Wärmepumpe

Beitragvon SL4E » Mi 19. Apr 2017, 07:16

Tuen sie nicht, ich meinte das Stromsparen in Bezug auf die Reichweite. Da der e-Golf mit reell 200km angegeben ist, denke ich das im Winter 150km schon grenzwertig sind, wenn ich die Verbrauchswerte von meinem Fahrprofil auf den 300er e-Golf übertrage komme ich auf eine Durchschnittliche Winterreichweite von 160km und das MIT Wärmepumpe.
Lieber jetzt elektrisch fahren, als noch länger warten!
SL4E
 
Beiträge: 2031
Registriert: Do 3. Mär 2016, 12:51

Re: Wärmepumpe

Beitragvon eCar » Mi 19. Apr 2017, 10:41

Mal eine grobe Rechnung zur finanziellen Amortisation, ohne Anspruch auf Vollständigkeit/Korrektheit:

Nimmt man etwa 2 kW zusätzlichen Heizbedarf ohne Wärmepumpe an, so ist jede Betriebsstunde bei kühleren Temperaturen etwa 50 Cent teurer. Aus meiner Erfahrung ist die Heizung häufiger in Betrieb als dass sie nicht in Betrieb ist, rechnen wir trotzdem mal so, dass die 50 Cent nur bei der Hälfte der Kilometer anfallen. Setzt man nun eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 50 km/h an, so hat man die 975 Euro Mehrkosten nach ca. 200.000 km wieder raus, was man evtl. mit der Gesamtlebensdauer des Fahrzeuges gleichsetzen kann.

Es gibt jedoch viele Effekte, die die Amortisation beeinflussen. Größte Unbekannte ist der gesteigerte Wiederverkaufswert, denn effektiv kostet die Wärmepumpe über die Nutzungsdauer nicht 975 Euro, sondern entsprechend weniger. Weiter spielt das individuelle Fahrprofil eine Rolle. Im Stadtverkehr (wenig Kilometer, dafür verhältnismäßig lange Fahrzeiten) spielt die Wärmepumpe ihre Stärken besser aus als auf der Autobahn mit hohen Durchschnittsgeschwindigkeiten. Wer viel kostenlosen Strom lädt (z.B. an der eigenen PV-Anlage), für den wird sich die Wärmepumpe finanziell natürlich nie lohnen.

Davon abgesehen habe ich es nach 3 Wintern im e-Golf ohne Wärmepumpe ziemlich satt, dabei zuzuschauen, wie die Heizung die Batterie leer saugt. Es ist echt kein schönes Gefühl zu sehen, dass der Durchschnittsverbrauch durch den Heizungseinsatz teilweise verdoppelt wird - gerade weil der Rest des Autos so dermaßen effizient ist. Kommt man im tiefen Winter in einen Stau, kann man der Batterieanzeige beim Fallen zusehen. Irgendwann schaltet man dann auf Eco/Eco+ um, weil man nicht weiß, wie lang der Stau noch dauert - denn man möchte natürlich das Ziel schon noch erreichen. Das ist keine schöne Erfahrung, vor allem wenn es teilweise sogar im Alltag passiert, nicht auf irgendwelchen längeren Fahrten.

Trotz größerer Batterie würde ich auf jeden Fall die Wärmepumpe mitbestellen. Das ist einfach das richtige Konzept, wie man ein Elektroauto beheizt, nicht über so ein primitives PTC-Element, mit dem man noch nicht mal die kostenlose Abwärme des Antriebs nutzen kann. Auch muss man dazu sagen, dass der absolute Rechweitengewinn durch die Wärmepumpe mit größerer Batterie ebenfalls zunimmt. Waren es mit dem alten e-Golf vielleicht 20-30 km, sind es mit dem neuen wahrscheinlich 30-50 km, die man mit einer Ladung weiter kommt.
eCar
 
Beiträge: 592
Registriert: So 3. Nov 2013, 10:43

Re: Wärmepumpe

Beitragvon Zoidberg » Mi 19. Apr 2017, 10:54

Ich würde sie auch mitbestellen alleine um den Wiederverkaufswert nicht abstürzen zu lassen.
Selbst wenn ihr euch sicher seid, dass ihr den Wagen bis zum Auseinanderfallen fahrt, es kommt immer anders als man denkt. Ruckzuck wollt ihr in 2,5 Jahren den VW ID haben und der e-Golf soll verkauft werden. Das ist dann heute wahrscheinlich so wie einen Mittelklassewagen ohne Klimaanlage verkaufen zu wollen...

Wenn ihr nur Kurzstrecke fahrt ist sie sicherlich überflüssig. Aber 150 km im Winter dürften schon grenzwertig sein.
Außerdem lese ich hier bei vielen Leuten raus, dass sie ihr E-Auto anders als geplant nicht nur auf Kurzstrecken einsetzen, sondern weil es so einen Spaß macht auch Mittel- oder gar Langstrecken fahren. 8-)

Hier habe ich mal was zum technischen Aufbau geschrieben falls das von Interesse ist:
http://www.goingelectric.de/forum/hyundai-ioniq/waermepumpe-im-ioniq-t20072-20.html#p452139
Zoidberg
 
Beiträge: 505
Registriert: Fr 27. Mai 2016, 19:57

Re: Wärmepumpe

Beitragvon Nichtraucher » Mi 19. Apr 2017, 11:10

Ich rate Dir Wärmepumpe und CCS mit zu bestellen. (CCS ist doch nur gegen Aufpreis beim Golf, oder?).
Wiederverkauf wird sonst nur mit hohen Abschlägen möglich sein.
Wie der Golf mit Wärmepume sich beim aufheizen tatsächlich verhält kann ich nicht sagen; beim Leaf (neueres Modell mit Wärmepumpe) spricht meiner Meinung nach die Heizung schneller an als beim alten Leaf ohne Wärmepumpe (mein Auto).

Wie oft habe ich vorher schon "das brauche ich nicht" gehört.
Hinterher war dann häufig die Überraschung groß.

Zum Thema rechnet sich nicht: die wenigstens Extras im Auto rechnen sich. Genauso wenig rechnet sich der Rest vom Auto, solange man es nicht gewerblich einsetzt.
Botschafter Leaf Pearl Weiß mit Winter und Solar
Sion bestellt
Nichtraucher
 
Beiträge: 906
Registriert: Do 15. Aug 2013, 05:27
Wohnort: Heppenheim (Bergstrasse)

Anzeige

Nächste

Zurück zu e-Golf - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste