Rückfragen vor Bestellung des e-Golfs

Rückfragen vor Bestellung des e-Golfs

Beitragvon msiegberg » So 24. Sep 2017, 09:55

Liebe User,

nachdem ich eine Probefahrt mit dem e-Golf hatte bin ich völlig begeistert und plane die Bestellung in den kommenden Tagen.

Diesbezüglich habe ich zwei-drei Rückfragen und würde mich über Eure Erfahrungen sehr freuen.

Zum einen würde ich gerne wissen, welche Leistung die CCS-Ladestation von Volkswagen hat. Ich vermute, diese ist nur auf 7,2kwh ausgelegt - entsprechend für den Golf, oder?

Diesbezüglich überlege ich eher die Installation einer 11kwh oder 22kwh Station - eben für die Zukunft gerüstet, z.B. über Mobilityhouse.

Oder habt Ihr auch Erfahrungen mit anderen Anbietern? Hat jemand die Kosten von der Ladestation probiert ganz oder in Teilen von der Steuer abzusetzen?

Die Winterreifen von VW will ich auch nicht mitbestellen, sondern eher mir die Astana Felgen im Netz besorgen und diese mit Winterreifen ausrüsten. Natürlich würde ich gerne auch dafür das Reifendruckkontrollsystem nutzen. Hat dies jemand auch bei den Winterreifen bzw. weiß, welches System verbaut ist von VW aus?

Darüberhinaus wollte ich noch wissen, ob bei dem Discover Pro "Business" auch Induktionsladen über das Fach möglich ist und die Außenantenne genutzt wird, falls das Handy über Bluetooth gekoppelt wird (ohne eigene Sim im Auto).

Vielen Dank vorab und viele Grüße,
Michael
msiegberg
 
Beiträge: 4
Registriert: So 24. Sep 2017, 09:14

Anzeige

Re: Rückfragen vor Bestellung des e-Golfs

Beitragvon SL4E » So 24. Sep 2017, 10:37

1. was für eine CCS Ladestation von Volkswagen? Kannst du das bitte erläutern ich weiß nicht was du meinst.
2. Das kannst du gerne machen, beachte jedoch das bei vielen Netzbetreibern Ladestationen >4,6kW meldepflichtig sind und alles über 11kW zustimmungspflichtig und je nach Installationsort auch meldepflichtig bei der BNetzA.
3. es gibt unzählige Anbieter, schau einfach mal in das Wiki, da ist ein Großteil aufgelistet. Wenn du dir klar darüber bist was du für Funktionen brauchst, kannst du die Anbieter sondieren. Das Absetzen von Ladestationen geht natürlich wenn du Unternehmer bist. Hier gibt es eine Sonderabschreibung zur Förderung. Aber das sollte dein Steuerberater wissen.
4. VW nutzt im kompletten Konzern keine Reifendrucksensoren. Die Erfassung erfolgt über die Radsensoren (Raddrehzahl).
5. Das induktive Laden hast du in der Comfort Schnittstelle dabei (Aufpreis).
Lieber jetzt elektrisch fahren, als noch länger warten!
SL4E
 
Beiträge: 2031
Registriert: Do 3. Mär 2016, 12:51

Re: Rückfragen vor Bestellung des e-Golfs

Beitragvon maisteil » So 24. Sep 2017, 10:40

Hallo,

ich kann dir nur zum Thema "Business" Schnittstelle antworten:
- Das induktive Laden ist NICHT dabei. Das ist nur bei Comfort
- Es wird über die Außenantenne telefoniert. Es wird Werbung damit gemacht, dass man dann keine Strahlung im Auto hätte

Ich habe tatsächlich die ganz große Ausstattung genommen, weil dann auch ein SIM Karten Steckplatz dabei ist und die Vernetzung besser ist. Ob und wann ich das brauche, wird sich zeigen :mrgreen:
In der Warteschleife auf einen eGolf 300

Unsere Erfahrungen und Tests von E-Autos im Blog: https://www.maiseintopf.de/blog/

Unser YouTube Kanal zum Thema: https://m.youtube.com/channel/UCjuUo23G7j4gzl2sHGIjZCw
Benutzeravatar
maisteil
 
Beiträge: 115
Registriert: Mo 7. Aug 2017, 20:02

Re: Rückfragen vor Bestellung des e-Golfs

Beitragvon SL4E » So 24. Sep 2017, 10:45

maisteil hat geschrieben:
- Es wird über die Außenantenne telefoniert. Es wird Werbung damit gemacht, dass man dann keine Strahlung im Auto hätte


Wie soll das gehen? Das ist physikalischer Unsinn. Wenn man ein Antennensignal "induktiv" abgreift hat man die Strahlung trotzdem im Auto, denn die Antenne des Telefons strahlt ja nicht nur in eine Richtung.
Lieber jetzt elektrisch fahren, als noch länger warten!
SL4E
 
Beiträge: 2031
Registriert: Do 3. Mär 2016, 12:51

Re: Rückfragen vor Bestellung des e-Golfs

Beitragvon Zi3K » So 24. Sep 2017, 10:46

2,3 kW - An einer Haushaltssteckdose mit dem Ladeziegel
7,2 kW - Typ 2 (2-phasig, 16 A) an einer Wallbox
50 kW - CCS Lader
Zi3K
 
Beiträge: 24
Registriert: Mo 6. Feb 2017, 19:44

Re: Rückfragen vor Bestellung des e-Golfs

Beitragvon Rolling Thunder » So 24. Sep 2017, 10:58

Die Wallbox von VW wird über "The Mobility House" vertrieben.Siehe http://www.mobilityhouse.com/de/portfol ... ktroautos/
Es handelt sich dabei um eine AC (nicht CCS)-Wallbox. Angenoten wird sowohl eine 1-phasige Wallbox mit 3,7kW (Ausreichend für den e-up!, e-Golf 190 und die GTE) oder die 3-phasige 11kW Version (für den e-Golf 300).

Die Astana-Felge ist nur bedingt wintertauglich, da glanzgedreht. Hier kann es seht schnell zur Beschädigung der obersten Klarlackschicht kommen und darauf folgend zum Ausblühen des Aluminium. Im Winter sollte man generell volllackierte Räder und keine glanzgedrehten fahren.
Beim Golf kommt eine indirekte Reifendruckerkennung zum Einsatz. Diese erkennt über den Radumfang, ob sich eine Abweichung soll gesetzten Sollwert ergibt. Eine direkte Messung über Sensoren in den Felgen wird nur beim Passat und Touareg angeboten, zieht dann aber halt auch zusätzliche Kosten mit sich.

Die Business FSE hat keine induktive Ladefunktion. Es bestehen 3 Möglichkeiten, die FSE zu nutzen:

1. eigene SIM-Karte im Navi eingelegt (für Telefonie und Daten) -> Außenantenne wird verwendet
2. BT-Kopplung per rSAP (nicht bei Apple möglich) -> SIM aus dem Handy wird für Telefonie und ggf. Daten genutzt. Außenantenne wird verwendet.
3. BT-Kopplung per HFP (Kopplung von 2 gleichzeitigen Telefone möglich) -> keine Nutzung der Außenantenne für Telefonie.

Bei 3. muss für Carnet auch ein WLAN-Hotspot zur Verfügung gestellt werden. Entweder per Hotspot-Funktion des Mobiltelefons oder z.B. über einen USB-Wingle wie den Huawei E8372 mit eigener SIM-Karte
Passat Variant GTE (seit 08.11.2016) -> e-Golf (ab November 2017)
Golf Comfortline 92kW TSI DSG (seit 18.04.2017) -> Golf (ab 18.04.2018)
Benutzeravatar
Rolling Thunder
 
Beiträge: 49
Registriert: Di 15. Aug 2017, 15:27

Re: Rückfragen vor Bestellung des e-Golfs

Beitragvon ChristianF » So 24. Sep 2017, 11:35

msiegberg hat geschrieben:
Zum einen würde ich gerne wissen, welche Leistung die CCS-Ladestation von Volkswagen hat. Ich vermute, diese ist nur auf 7,2kwh ausgelegt - entsprechend für den Golf, oder?

Diesbezüglich überlege ich eher die Installation einer 11kwh oder 22kwh Station - eben für die Zukunft gerüstet, z.B. über Mobilityhouse.


Also, um kurz ein Missverständnis zu klären: der eGolf kann über zwei Wege laden:
- Typ 2: das ist die ganz normale Ladesteckdose für Wechselstrom mit dem Mennekes Stecker. Dieser ermöglicht bis zu 43kW Ladung, da aber die Laderegelung im eGolf nur 7,2kW aufnehmen kann, wird immer mit max. 7,2kW geladen, wenn diese Steckdose benutzt wird.
- CCS: Dies ist das Schnellladen mit Gleichstrom. Hier wandelt die Ladesäule den vom Netz kommenden Wechselstrom vorab in Gleichstrom um und "serviert" diesen dem Auto, sodass dieses den Strom nur noch in den Akku füttern muss und der Umwandlungsprozess von Wechsel- in Gleichstrom nicht wie bei Typ2 im Auto sondern bereits in der Ladestation stattfindet. Die meisten CCS Ladesäulen bieten eine Leistung von bis zu 50 kW (einige wenige auch bis zu 150kW. In der Praxis sind durchaus auch mal welche anzutreffen, die nur 20kW bieten, aber auch eher selten). Diese 50kW kann der eGolf auch aufnehmen.

Eine CCS Ladesäule ist nicht "mal schnell" gebaut und kostet aufgrund der aufwändigen Technik zur Gleichrichtung des Wechselstroms auch schnell fünfstellige Beträge. Abgesehen davon wird es Deinen Stromnetzbetreiber sicherlich interessieren, wenn Du eine schaltbare 50kW Last an sein Netz hängst (auf gut Deutsch: eine CCS Ladesäule wird, je nach lokaler TAB, vom Netzbetreiber genehmigungspflichtig sein).

Bezüglich einer "normalen" Typ2 Wallbox finde ich den GEdanken gut, auf Zukunftssicherheit zu bauen, im VW Konzern wird das aber noch etwas dauern ;) Ich habe meine Ladelösung so gestaltet dass ich im Fall der Fälle nur das Kabel und einen Schütz austauschen müsste um dreiphasig bis 22kW laden zu können, aber ich glaube das ist noch ziemlich lange hin bei VW ;)

Wenn ich übrigens richtig informiert bin sind die von VW vertriebenen Ladeboxen von ABL Sursum. Die gibt es auch mit Steckdose statt integriertem Kabel, sodass Du das beim Auto mitgelieferte Typ2 Ladekabel nutzen kannst und die Box dennoch alle Reserven bietet, bis 22kW laden zu können. Typ2 Ladeboxen gibt es aber von Herstellern ohne Ende, da bist Du nicht auf ABL oder TMH festgelegt.

Übrigens, was das Thema bestellen angeht.. schau Dich mal hier im Forum um, es gibt hier spezielle Angebote mit Rabatten die z.T. deutlich über dem liegen was örtliche Händler so anbieten.
Viele Grüße,
Christian
e-Up Fahrer (wenn meine Frau mich läßt :massa: ) // e-Golf-Warter (bestellt 9.11.17, Liefertermin: 01/2018) :hurra:
Selbstbau-"Wallbox" mit variabler Ladeleistung (PV-gesteuert)
ChristianF
 
Beiträge: 272
Registriert: Di 2. Feb 2016, 20:01
Wohnort: Norderstedt bei HH

Re: Rückfragen vor Bestellung des e-Golfs

Beitragvon GTE-Manni » So 24. Sep 2017, 11:49

SL4E hat geschrieben:
maisteil hat geschrieben:
- Es wird über die Außenantenne telefoniert. Es wird Werbung damit gemacht, dass man dann keine Strahlung im Auto hätte


Wie soll das gehen? Das ist physikalischer Unsinn. Wenn man ein Antennensignal "induktiv" abgreift hat man die Strahlung trotzdem im Auto, denn die Antenne des Telefons strahlt ja nicht nur in eine Richtung.


Zunächst mal hast Du recht: "Keine" Strahlung geht in dem Zusammenhang nicht.
Da die Telefone jedoch die Sendeleistung verringern, wenn ein Mast gut erreichbar in der Nähe ist, ist vielleicht Folgendes gemeint: Die Strahlung ist deutlich geringer, da das Telefon nicht mit hoher Leistung bis zu einem entfernten Mast senden muß...
GTE-Manni
 
Beiträge: 45
Registriert: Sa 6. Jun 2015, 17:37

Re: Rückfragen vor Bestellung des e-Golfs

Beitragvon SL4E » So 24. Sep 2017, 12:04

Genau, die Strahlung wird reduziert, u.a. auch weil das Handy nicht mehr aus dem faradayschen Käfig des Autos senden muss. Aber von keiner Strahlung zu reden ist keineswegs korrekt. Ich habe diesbezüglich aber auch keine Werbung von VW gesehen, ein Verweis dazu wäre mal interessant.
Lieber jetzt elektrisch fahren, als noch länger warten!
SL4E
 
Beiträge: 2031
Registriert: Do 3. Mär 2016, 12:51

Re: Rückfragen vor Bestellung des e-Golfs

Beitragvon acurus » So 24. Sep 2017, 13:22

SL4E hat geschrieben:
maisteil hat geschrieben:
- Es wird über die Außenantenne telefoniert. Es wird Werbung damit gemacht, dass man dann keine Strahlung im Auto hätte


Wie soll das gehen? Das ist physikalischer Unsinn. Wenn man ein Antennensignal "induktiv" abgreift hat man die Strahlung trotzdem im Auto, denn die Antenne des Telefons strahlt ja nicht nur in eine Richtung.


Ja, wobei das Handy wesentlich weniger stark senden muss -halt nur bis zur Elektronik im Auto und nicht bis zum Mobilfunkmast...
Eine andere Meinung ist kein persönlicher Angriff, und kein Fahrzeug ist das einzig wahre und optimale Fahrzeug!

Unser Blog zur Elektromobilität im Allgemeinen und zum e-Golf im Besonderen: https://1.21-gigawatt.net
Benutzeravatar
acurus
 
Beiträge: 526
Registriert: Do 11. Mai 2017, 07:12
Wohnort: Warburg

Anzeige

Nächste

Zurück zu e-Golf - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: tibe und 3 Gäste