Probefahrt nicht möglich

Re: Probefahrt nicht möglich

Beitragvon Golf-Stromer » Do 14. Sep 2017, 11:13

Ich habe meinen e-Golf kürzlich in Witten im Autohaus "WH Autozentrum" bestellt, nachdem ich wirklich kompetent beraten wurde und einen 2017er e-Golf 4 Tage lang zum Probefahren mit einem Vorlauf von 2 Tagen bekam; hätte ihn aber auch am gleichen Tag mitnehmen können! Das AH hat meines Wissens mindestens einen e-Golf im Pool.

Das Autohaus verkauft wohl eine ganze Menge Elektro-Fahrzeuge und obwohl es auch für mich nicht gerade "um die Ecke" liegt, hat sich der Weg gelohnt!

Schreib mir bei Interesse einfach eine PN, dann berichte ich dir mehr über den Kontakt!
Golf-Stromer
 
Beiträge: 1
Registriert: Do 14. Sep 2017, 11:01

Anzeige

Re: Probefahrt nicht möglich

Beitragvon michael060392 » Do 14. Sep 2017, 11:23

Probefahrt war problemlos möglich bei Autowelt Hoppmann in Herborn. Sowohl e-Golf, als auch Golf GTE. Gut - ist ein Stück weiter weg..
michael060392
 
Beiträge: 42
Registriert: Do 27. Apr 2017, 17:06
Wohnort: Gießen

Re: Probefahrt nicht möglich

Beitragvon SL4E » Do 14. Sep 2017, 11:53

Helfried hat geschrieben:
DidiOnTour hat geschrieben:
Wenn der Konzern genauso ticken würde, dann sehen wir in ein paar Jahren keinen neuen Volkswagen mehr auf der Straße.

Die Werkstätten sind stets ein Abbild des Konzerns. Auch wenn das immer wieder in Abrede gestellt wird. VW ist einfach nur peinlich.


Oh dann nenn ich dir mal 2 Hyundai und Kia Händler die mir das gleiche erzählten :lol:

Im O-Ton des einen: taugt nichts ... verkaufen wir nicht ... wird sich nicht durchsetzen.
Lieber jetzt elektrisch fahren, als noch länger warten!
SL4E
 
Beiträge: 2024
Registriert: Do 3. Mär 2016, 12:51

Re: Probefahrt nicht möglich

Beitragvon Fraenkl » Do 14. Sep 2017, 12:05

Servus,

die Werksniederlassung in Mannheim hat leider keine eigenen Vorführer und verweist ebenfalls auf den Fahrzeugpool, der auf lange Zeit ausgebucht ist.

Bin dann in Ludwigshafen (eGolf 300) und in Wiesloch (eGolf 190) fündig geworden.

Ist aber schon etwas schade, wenn sogar die Niederlassung nichts da stehen hat.
Fraenkl
 
Beiträge: 19
Registriert: Mi 23. Aug 2017, 09:57

Re: Probefahrt nicht möglich

Beitragvon Denson » Do 14. Sep 2017, 13:52

Golf-Stromer hat geschrieben:
Ich habe meinen e-Golf kürzlich in Witten im Autohaus "WH Autozentrum" bestellt, nachdem ich wirklich kompetent beraten wurde und einen 2017er e-Golf 4 Tage lang zum Probefahren mit einem Vorlauf von 2 Tagen bekam


Ist ja interessant. Bei mir hieß es noch mehr als 2 Stunden ist nicht möglich. Speziell die Frage mit 3 Kindersitzen und der Umstieg auf Elektro lässt sich nicht wirklich in 2 Stunden testen.Am Ende habe ich dann nen Touran anstatt nem eGolf bestellt und Ärger mich jetzt schon.
Denson
 
Beiträge: 15
Registriert: Do 7. Sep 2017, 13:50

Re: Probefahrt nicht möglich

Beitragvon jug » Do 14. Sep 2017, 14:48

Auch ich wollte vor dem Kauf eine Probefahrt machen. Das Autohaus, bei dem ich früher meinen Volkswagen warten lassen habe, hatte einige Tage zuvor seinen Vorführwagen verkauft. aus meiner Sicht eine unüberlegte Handlung, gerade jetzt, wo sehr viele Interessenten für ein solches Fahrzeug vorhanden sind. Da kann man eigentlich nur froh sein, dass sie nicht auch noch ihr Spezialwerkzeug verkaufen und dann leider keine Reparaturen mehr ausführen können. Es stand aber noch ein gebrauchter 190er zur Verfügung, der für meine Zwecke vollkommen ausreichend war. Wenigstens gewährte man mir 5 Stunden mit dem Fahrzeug, die allerdings wie im Flug vergingen. Kindersitzeinbau, mit dem Fahrzeug vertraut machen, Stau, dauert alles seine Zeit. Ich kam nicht mal dazu, nachzuladen, was ich eigentlich noch testen wollte; aber ich bin gerade mal 50 km gefahren.

Krasses Erlebnis beim Besuch des lokalen Autohauses (Opel-Volkswagen-Gemisch). Ich wollte mir ein paar Lackierungen in natura anschauen und wurde auch angesprochen. Man wollte mir ein Angebot konfigurieren, und ich bin ja grundsätzlich dafür offen, auch wenn ich bereits zuvor musst, dass mir der Preis nicht gefallen wird. Auf dem Weg zum Schreibtisch sagte ich dem Mitarbeiter, ich interessiere mich für einen Golf - e - bei diesem Buchstaben blieb er abrupt stehen und sagte lapidar, er könne mir keinen e-Golf verkaufen. Das Autohaus habe keine Lizenz, diese würde 60.000-100.000 EUR kosten. Außerdem müssten Mitarbeiter geschult und eine Ladestation geschaffen werden. Ich kann mir nicht vorstellen, dass dem wirklich so ist.

Jeder, aber auch jeder Mitarbeiter, der mir bisher untergekommen ist, hatte sehr wenig bis gar kein Fachwissen in Bezug auf Elektromobilität. Überhaupt bin ich von der technischen Kompetenz der Verkaufsangestellten eher enttäuscht und kann für mich auch nicht so ganz rechtfertigen, ein Auto vom lokalen Händler zu kaufen, statt mir selbst Fachwissen anzueignen, das Auto selbst zu konfigurieren und im Internet günstiger anzuschaffen. Die Mär von der bevorzugten Behandlung von Autohaus-Kunden in der hauseigenen Werkstatt kann ich seit über 15 Jahren nicht bestätigen. Keines meiner bisherigen Fahrzeuge wurde in dem Autohaus gekauft, in dem ich es habe warten lassen. Ja, so macht jeder seine ganz eigenen Erfahrungen. Ich denke mir manchmal als Selbstständiger, dass das Geld eigentlich viel zu einfach auf der Straße liegt, und die Leute trotzdem häufig nicht der Lage sind, es aufzuheben.
Benutzeravatar
jug
 
Beiträge: 14
Registriert: Mi 6. Sep 2017, 11:07

Re: Probefahrt nicht möglich

Beitragvon MartinKH » Do 28. Sep 2017, 21:14

Meine Erfahrungen dazu sind zweigeteilt. Es gibt in meiner Stadt einen großen VAG-Händler, der im weiten Umkreis fast alle Autohäuser besitzt, die VW, Audi, Skoda oder SEAT verkaufen. Entsprechend sitzt man auf einem hohen Ross. :twisted: Nach einer speziellen Erfahrung vor etwa 4 Monaten, wo ich mir als Kunde wie der letzte Depp vorkam, habe ich beschlossen, dieses Autohaus nie wieder zu betreten, obwohl ich wusste, dass die e-Golf Vorführer haben. Ich habe dann Kontakt zu einem kleinen Familienunternehmen in einem Nachbarort aufgenommen. Diese haben zwar keinen eigenen Vorführer, aber die sehr nette Verkäuferin konnte mir in nützlicher Frist einen aus dem Pool besorgen, den ich auch für ein paar Tage über das WE bekommen konnte. Da ich hier und anderswo gelesen hatte, dass es so schwierig sei ein Vorführfahrzeug zu bekommen fragte ich bei der Rückgabe, ob dieser Pool etwas Besonderes sei. Nein, war ihre Antwort, darauf hat jeder Vertragshändler Zugriff. Also: wer will der kann und wer nicht will, um den kannst Du einen großen Bogen machen.

Schließlich habe ich dort gekauft, obwohl es etwas teurer war, als die die Angebote über Internetvermittler. Aber die ganze Atmosphäre und die Kompetenz der Verkäuferin war es mir wert. :D
Viele kleine Menschen, an vielen kleinen Orten, die viele kleine Dinge tun, können das Gesicht der Welt verändern. (Aus Afrika)
i-MiEV EZ 2011 mit Sonnenenergie betankt, e-Golf bestellt am 20.09.17, ETA 03/18
Benutzeravatar
MartinKH
 
Beiträge: 35
Registriert: Mo 6. Jun 2016, 09:46
Wohnort: 78224 Singen

Re: Probefahrt nicht möglich

Beitragvon Steenfelder » Fr 29. Sep 2017, 19:15

Mein Nachbar war heute bei einem Großen Autohaus (Max......)in Leer Ostfriesland, und wollte einen eGolf bestellen....die Antwort vom Verkäufer......WIR VERKAUFEN KEINE EGOLF'S.......Ich hielt es für einen Scherz....aber es war die Wahrheit. Er ist dann zum anderen Autohaus gefahren und hat dort bestellt.
Steenfelder
 
Beiträge: 10
Registriert: Fr 11. Aug 2017, 22:15

Re: Probefahrt nicht möglich

Beitragvon mimikri » Sa 30. Sep 2017, 08:31

jug hat geschrieben:
...
Krasses Erlebnis beim Besuch des lokalen Autohauses (Opel-Volkswagen-Gemisch). Ich wollte mir ein paar Lackierungen in natura anschauen und wurde auch angesprochen. Man wollte mir ein Angebot konfigurieren, und ich bin ja grundsätzlich dafür offen, auch wenn ich bereits zuvor musst, dass mir der Preis nicht gefallen wird. Auf dem Weg zum Schreibtisch sagte ich dem Mitarbeiter, ich interessiere mich für einen Golf - e - bei diesem Buchstaben blieb er abrupt stehen und sagte lapidar, er könne mir keinen e-Golf verkaufen. Das Autohaus habe keine Lizenz, diese würde 60.000-100.000 EUR kosten. Außerdem müssten Mitarbeiter geschult und eine Ladestation geschaffen werden. Ich kann mir nicht vorstellen, dass dem wirklich so ist...

Die genauen Details kenne ich nicht, werde mich aber schlau machen. Aber schon mal vorweg: ja es ist so! eGolfs zu verkaufen ist eine Investition für die Händler. Es ist eine Verschiebung von Mechanik (Mechaniker) Richtung Elektrik (Elektrik/Elektroniker) und Mechatroniker und die kostet definitiv. Wie gehe ich mit der Batterie um bei der Wartung, was muß ich tun wenn ein Fahrzeug beschädigt ist, wie und wo habe und biete ich eine Lademöglichkeit für mich selber und evtl. für Kunden usw usw...
Gruß, mimikri
Die Dauer um von A nach B zu kommen, wird von Wegstrecke und Durchschnitts-Geschwindigkeit bestimmt, NICHT von der Maximal-Geschwindigkeit.
Benutzeravatar
mimikri
 
Beiträge: 159
Registriert: Mo 27. Feb 2017, 14:20
Wohnort: Allensbach

Re: Probefahrt nicht möglich

Beitragvon SL4E » Sa 30. Sep 2017, 08:39

Es gibt 3 Stufen bei VW:
1. e-Mobility Verkauf -> Schulung eines Verkäufers + Aschaffung einer Wallbox
2. e-Mobility Service -> Schulung der Mechatroniker auf Wartung und Verschleiß, zzgl zu Punkt 1
3. e-Mobility Hochvoltstützpunkt -> Hochvolt Schulung eines Mechatronikers für Arbeiten am Hochvoltsystem, zzgl zu Punkt 1+2

Eine Übersicht findet man hier:
https://www.volkswagen.de/app/haendlersuche/vw-de/de

Filter setzen auf: Elektrofahrzeuge oder Service Elektrofahrzeuge. Da bekommt man ganz einfach Auskunft darüber wer zertifiziert ist.

Im Vergleich zu den 40 Opel Händlern ist das schon beachtlich ;)
Lieber jetzt elektrisch fahren, als noch länger warten!
SL4E
 
Beiträge: 2024
Registriert: Do 3. Mär 2016, 12:51

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu e-Golf - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste