Golf Blue-e-Motion - Erwartungen, Preis

Re: AW: Golf Blue-e-Motion - Erwartungen, Preis

Beitragvon ATLAN » Di 11. Feb 2014, 23:06

Karlsson hat geschrieben:
Der Fronttriebler ist leichter und sicherer fahrbar, gerade im Winter.
Daran ändern auch elektronische Krücken nichts.
Heckantrieb ist sportlicher - interessiert das den normalerweise langsam fahrenden E-Kunden?


Bei einem konventionellen Auto ist da ein gewisser wahrheitsgehalt, bei einem E-Mobil jedoch sind die Karten neu gemischt.
Nicht die Position der Antriebsachse entscheidet ausschließlich über die Fahrdynamik und -verhalten, sondern auf welcher der Achsen habe ich mehr Gewicht. Beim Elektrofahrzeug ist der Akku die entscheidende Größe, nicht mehr das Motorengewicht. Somit machten Tesla S, i3 und auch die Drillinge (iMief & Co) im Winter trotz Heckantrieb eine überraschend gute Figur, was ich von meinem Fluence mit Akku hinten, Motor & Antriebsachse vorne überhaupt nicht behaupten kann.

Im Vergleich E-Golf vs. i3 bei Handling und Traktion wird der BMW höchstwahrscheinlich überlegen sein, gerade wegen dem Heckantrieb.

MfG Rudolf
Ab 18-11-2013 Fluence, seit 16-6-2015 MS 85D, seit 16-6-2017 MX 90D :-D Gratis SuC gefällig? :) http://ts.la/rudolf798
Benutzeravatar
ATLAN
 
Beiträge: 2176
Registriert: Fr 9. Nov 2012, 22:45
Wohnort: Wien

Anzeige

Re: Golf Blue-e-Motion - Erwartungen, Preis

Beitragvon kai » Di 11. Feb 2014, 23:10

think. hat geschrieben:
kai hat geschrieben:
Hi Leute,

habe gelesen das VW den e-Golf auf 265km Reichweite nach NEFZ bringen will. Das wäre schon was.

Gruß

Kai



Kannst du die Quelle für diese Angabe zitieren?
Dies wären dann wohl realistische 150 Winterkilometer, was für mich ideal wäre.


Voila

http://www.mein-elektroauto.com/2014/02 ... ner/12577/

Gruß

Kai
BildZOE Zen, CrOhm Box mit 22kw, PV seit 2009 mit Eigenverbrauch und 9,43 kWp (Hausspeicher mit 25 kWh geplant)
Benutzeravatar
kai
 
Beiträge: 2388
Registriert: Sa 2. Jun 2012, 20:07
Wohnort: Schleswig Holstein

Re: Golf Blue-e-Motion - Erwartungen, Preis

Beitragvon tom » Di 11. Feb 2014, 23:30

kai hat geschrieben:
think. hat geschrieben:
kai hat geschrieben:
Hi Leute,

habe gelesen das VW den e-Golf auf 265km Reichweite nach NEFZ bringen will. Das wäre schon was.

Gruß

Kai



Kannst du die Quelle für diese Angabe zitieren?
Dies wären dann wohl realistische 150 Winterkilometer, was für mich ideal wäre.


Voila

http://www.mein-elektroauto.com/2014/02 ... ner/12577/

Gruß

Kai


Deine Quelle wird ihrerseits nach einer Quelle gefragt in den Kommentaren, liefert jedoch keine. Auch beim googeln lässt sich nichts finden, ausser 265 Nm Drehmoment. Ich denke, es handelt sich hier um eine Ente bzw. Verwechslung.
Wallboxen, mobile Lader, Ladekabel und Zubehör in unserem
umfangreichen Onlineshop unter: http://www.schnellladen.ch

Schnelllade-Infrastruktur-Blog: http://www.schnellladen.ch/blog
tom
 
Beiträge: 1733
Registriert: Mi 2. Mai 2012, 09:59
Wohnort: Region Winterthur CH

Re: Golf Blue-e-Motion - Erwartungen, Preis

Beitragvon eCar » Di 11. Feb 2014, 23:46

Die Quelle steht doch sogar im Text selbst: ATZlive-Tagung in Wolfsburg (war am 28/29.01.14). Hier gibt's den offiziellen Bericht auf der Veranstaltungsseite mit mehr Details:
http://www.atzlive.de/Der-Antrieb-von-m ... 21300.html

Allerdings hört sich das für mich eher danach an, dass die zweite (!) Generation des e-Golf eine Reichweite von 265 km bekommt. Ob das nun der Golf 8 wird oder irgendwann einfach eine Überarbeitung des e-Golf auf Basis des Golf 7 nachgeschoben wird... keine Ahnung.

Da der e-Golf aber immer noch nicht offiziell verfügbar ist, besteht noch ein Fünkchen Hoffnung, dass dieser bereits die 265 km Reichweite bekommt. Das wäre mal eine angenehme Überraschung!

Gruß
eCar
eCar
 
Beiträge: 585
Registriert: So 3. Nov 2013, 11:43

Re: Golf Blue-e-Motion - Erwartungen, Preis

Beitragvon think. » Mi 12. Feb 2014, 00:18

Danke Kai, Danke eCar,

Das scheint in die richtige Richtung zu gehen, allerdings glaub ich auch kaum das es in der ersten Generation vom E-Golf kommen wird, so wie ich das im Artikel rauslese.
Wäre für mich der einzige Grund um von einem geplanten Kauf eines BMW i3 auf den Golf umzuschwenken.
Mal sehen was passiert sobald der E-Golf präsentiert wird...
Nissan Leaf Tekna
Pearl White
6.6 kW Lader
Benutzeravatar
think.
 
Beiträge: 167
Registriert: Mo 27. Jan 2014, 23:09

Re: Golf Blue-e-Motion - Erwartungen, Preis

Beitragvon tom » Mi 12. Feb 2014, 00:43

eCar hat geschrieben:
Die Quelle steht doch sogar im Text selbst: ATZlive-Tagung in Wolfsburg (war am 28/29.01.14). Hier gibt's den offiziellen Bericht auf der Veranstaltungsseite mit mehr Details:
http://www.atzlive.de/Der-Antrieb-von-m ... 21300.html

Allerdings hört sich das für mich eher danach an, dass die zweite (!) Generation des e-Golf eine Reichweite von 265 km bekommt. Ob das nun der Golf 8 wird oder irgendwann einfach eine Überarbeitung des e-Golf auf Basis des Golf 7 nachgeschoben wird... keine Ahnung.

Da der e-Golf aber immer noch nicht offiziell verfügbar ist, besteht noch ein Fünkchen Hoffnung, dass dieser bereits die 265 km Reichweite bekommt. Das wäre mal eine angenehme Überraschung!

Gruß
eCar


Tatsächlich! Sorry :oops:
Wallboxen, mobile Lader, Ladekabel und Zubehör in unserem
umfangreichen Onlineshop unter: http://www.schnellladen.ch

Schnelllade-Infrastruktur-Blog: http://www.schnellladen.ch/blog
tom
 
Beiträge: 1733
Registriert: Mi 2. Mai 2012, 09:59
Wohnort: Region Winterthur CH

Re: AW: Golf Blue-e-Motion - Erwartungen, Preis

Beitragvon Karlsson » Mi 12. Feb 2014, 01:21

´
HED hat geschrieben:
Zunächst finde ich es unhöflich, dass du mir unterstellst wirr zu sein, dafür hätte ich Dich melden können.

Bitte tu, was Du nicht lasse kannst. Ich tue das auch. Und zwar sagen, was ich denke. Und ich lasse mir den Mund nicht verbieten.
Auch hab ich nicht behauptet, Du seist wirr.
Aber diese Aussage
So fährt man vorne zu viel Auto für wieder nichts rum.

schien es mir schon. Oder von mir aus unsinnig, wenn Dir das besser gefällt.

HED hat geschrieben:
Und das ich nachplappern soll, ist auch eine Unterstellung.

Was schiebst Du mir da schon wieder unter?
Mir geht einfach dieses Märchen, dass ein E-Auto grundsätzlich anders aussehen müsste, auf die Nerven. Und das wird fleißig nachgeplappert.


HED hat geschrieben:
Der Motor gehört einfach nicht mehr nach vorne, bei einem E.Auto. Warum?
- Mehr Platz im Innenraum, bei gleichzeitig kompakteren Außenmaßen

Mit welcher Begründung?

HED hat geschrieben:
Daraus resultierendes luftigeres Raumgefühl

Luftigeres Raumgefühl kommt aus der Höhe und Breite. Gar nicht gut für den Windwiderstand.

HED hat geschrieben:
- Längerer Radstand möglich

Nein, geht vorne genauso.

HED hat geschrieben:
- Deutlich bessere Crashsicherheit, auch für den Unfallgegener

Stimmt nicht.

HED hat geschrieben:
- Weniger Untersteuern (auch ein Sicherheitsgewinn)

Weil weniger Last auf der Vorderachse? Das stimmt so nicht. Der Motor ist nicht wirklich schwer. Vielmehr bestimmt der Akku den Schwerpunkt. Unabhängig von der Position des Motors.

HED hat geschrieben:
Und dann hat der Golf auch noch den Mitteltunnel, der hat zu verschwinden bei einem E-Auto!

Nein, der gibt der Zelle Stabilität. Der Ampera hat einen besonders großen Tunnel, worin der Akku Platz findet.


HED hat geschrieben:
Nein, der Golf ist unattraktiv. Irgendwann rostet auch mal das best gepflegte Auto, das kann beim i3 ja gar nicht passieren.

Rost ist schon lange kein wirkliches Thema mehr. Das sehe ich nicht als Vorteil. Alte Autos haben andere Probleme.
Unser Z3 wird dieses Jahr 18. Rost ist da kein Thema.

HED hat geschrieben:
Außerm! Ich fahre den aktuellen Passat und der i3 ist vorne deutlich luftiger! Hier stößt man nicht mit dem Knie an irgend etwas.
Es gibt Tesberichte von Personen, die sitzen im i3 besser als im 7er vorne, das ist kein Witz.

Und? Beim Kinderwagen oder Urlaub sieht er trotzdem mau aus. Es gibt zig Autos, die vorne viel Platz bieten.

HED hat geschrieben:
Wenn E-Auto, dann richtig und von Grund auf neu konstruiert. Meine Meinung, du kannst gerne eine andere haben.

Habe ich.

HED hat geschrieben:
Das einzige was beim i3 nicht gut ist, ist de Aerodynamik, bei diesen Raumkonzept. Aber irgendwo ist immer der Haken.

- der RE ist nicht in die Heizung integriert
- dämliches Türkonzept
- winziger Kofferraum
- hoher Preis
- Anhängerkupplung?

HED hat geschrieben:
Heckantrieb ist nicht mehr wie früher, hat leichte Nachteile im Winter. Ab die moderne Regeltechnik ist so gut geworden, das man da unbedarft zum Heckantrieb bereifen kann!

Der prinzipielle Nachteil bleibt. Die Elektronik reagiert erst auf Abweichungen, statt sie gar nicht erst entstehen zu lassen.

HED hat geschrieben:
Wenn du gut informiert wärst, würdest du die KBA-Zahlen kennen. Der 3er kommt gleich nach dem Passat, in der Mittelklasse. Also sind die Bürger dieses Landes ja wohl kaum überfordert.

Ja und?

HED hat geschrieben:
Nun zu den Kofferraum. Es stimmt, der ist beim i3 nicht groß. Aber weißt du auch woran das liegt?
Man musste ja unbedingt einen optionalen RangeExtender anbieten. Deswegen konnte der E-Motor nicht horizontal eingebaut werden, sofern vertikal. Also hochkant.


Hätte, hätte, Fahrradkette... durchgefallen ist durchgefallen.
Der Golf wird hier jedenfalls mehr bieten.

HED hat geschrieben:
Hätte ich auch anderes gemacht, aber vielleicht fliegt der RangeExtender irgendwann mal ganz raus und BMW besinnt sich, den E-Motor flach zu verbauen.

Hoffentlich nicht, der RE ist nun DER Vorteil für den i3. Es gibt kaum Fahrzeuge mit RE und einzig im BMW scheint mir die Größe sinnvoll gewählt zu sein.

HED hat geschrieben:
Dann hat man auch mehr Ladevolumen. Schaue dir also dazu erst mal Bilder an vom Querschnitt dieses Fahrzeugs an, bevor du hier Leute so unhöflich anmachst. :P :roll:

Verstehe ich nicht. Was soll der Querschnitt jetzt am geringen Nutzwert ändern?
Und das unhöflich anmachen möchte ich Dir gern zurückgeben.
Du haust hier zig Thesen raus, ohne sie zu begründen und paulst mich an, wenn ich das ankreide.

HED hat geschrieben:
Das liegt nicht nur an der Wahl der Materialien. Sondern vor allem deshalb, weil unter geringsten Abmaßen der i3 innen so groß ist.

Das ist mir total egal. Ich bin weder zwei Meter groß noch 120kg schwer. Im Kleinwagen fühle ich mich wohler als in so einer Burg von Auto. Übersichtlich, handlich - das ist schön. Platz ist mir wichtig im Kofferraum und da floppt der i3.

HED hat geschrieben:
Das ist genau die Antwort, die wir auf die immer knapperen Platzverhältnissen in den Megacitys brauchen. Und für dieses Konzept, musste der Motor nahe des Unterbodens verbaut werden.

Nein, wird brauchen keinen riesigen Innenraum mit winzigem Kofferraum für Megacities und der E-Motor hätte im i3 genauso gut vorne sitzen können, ohne dass das irgendwas am Innenraum geändert hätte.

HED hat geschrieben:
Ich bin noch neu hier

Dann noch mal den Hinweis - für den i3 gibts eigene Threads. Hier geht es um den VW Golf.

ATLAN hat geschrieben:
Nicht die Position der Antriebsachse entscheidet ausschließlich über die Fahrdynamik und -verhalten, sondern auf welcher der Achsen habe ich mehr Gewicht. Beim Elektrofahrzeug ist der Akku die entscheidende Größe, nicht mehr das Motorengewicht.

Eben drum muss der Motor hier nicht aus Gewichtsgründen nach hinten.
Die Gewichtsverteilung muss passen. Das geht aber mit beiden Motorpositionen.

ATLAN hat geschrieben:
was ich von meinem Fluence mit Akku hinten, Motor & Antriebsachse vorne überhaupt nicht behaupten kann.
Der ist aber durch den Akku hecklastig, oder? Wurde ja noch unter der Betterplace-Vorgabe entwickelt.

eCar hat geschrieben:
Allerdings hört sich das für mich eher danach an, dass die zweite (!) Generation des e-Golf eine Reichweite von 265 km bekommt. Ob das nun der Golf 8 wird oder irgendwann einfach eine Überarbeitung des e-Golf auf Basis des Golf 7 nachgeschoben wird... keine Ahnung.

Der Golf 8 wäre doch erst 2020 fällig (Golf 7 in 2013, Modellzyklus 7 Jahre). Da wird es ja hoffentlich der 7er werden. Bei der Vorstellung des E-Up sagten sie, dass 300km gut machbar im Golf wären.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12304
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Re: Golf Blue-e-Motion - Erwartungen, Preis

Beitragvon HED » Mi 12. Feb 2014, 04:57

@ Karlsson.


Schade das du den Beitrag so zerpflückt hast.

Da ich mit dir diskutieren möchte, muss ich so umständlich zitieren.

Und das ich nachplappern soll, ist auch eine Unterstellung.


Du hast doch geschrieben, das ich bezüglich der "Umbauten" die übliche Sichtweise wiederhole.

Ich kann dazu nur sagen, es ist meine generelle Sicht. Ich denke nicht mit der Masse, weil sich aus meiner Sicht bei einer Neukonstruktion erhebliche Vorteile erreichen lassen. Welche, darüber diskutieren wir ja gerade.

Mit welcher Begründung?

Luftigeres Raumgefühl kommt aus der Höhe und Breite. Gar nicht gut für den Windwiderstand.


Klar, aber eben nicht NUR. Beinfreiheit gewinnt man, wenn der vorne eingebaute Motor möglichst kompakt ist, oder wie hier gar nicht vorhanden ist. Und wenn das Armaturenbrett hoch gesetzt werden kann.

Stimmt nicht.


Oh doch. Wenn der Motor vorne nicht verbaut ist, kann man die Crashzone anders auslegen. Sieht man auch beim Tesla. Der hat zwar eine sehr lange Motorhaube, nicht desto trotz ist er sicherer als seine Konkurrenten, ähnliches Ausmaßes.

Weil weniger Last auf der Vorderachse? Das stimmt so nicht. Der Motor ist nicht wirklich schwer. Vielmehr bestimmt der Akku den Schwerpunkt. Unabhängig von der Position des Motors.


Der Motor im i3 wiegt nur 50kg, das ist richtig. Und der Akku ist die schwerste Komponente. Und dennoch, wenn man das Gewicht auf der Vorderachse reduzieren kann, kriegt man ein besseres Fahrgefühl. Es hat schon seinen Grund, warum z.B. BMW seine Motoren möglichst vor der Vorderachse verbauen. Das bringt aber die negative Eigenschaft mit, dass man dadurch Platz verliert.

Die Vorderwagen muss dementsprechend lang genug sein, damit man dem Motor vor der Achse verbauen kann, also zum Großteil.
Die Karosserie wird dadurch unübersichtlicher, ausladender. Mehr Platz hat man auch nicht gewonnen, aber Fahrdynamik!

Der i3 umgeht diesen Kompromiss dadurch, dass der E-Motor einfach unter dem Kofferraum sitzt.

Vergleiche mal dem vorderen Innenraum von einem 5er BMW und einen i3. Du wirst festeklen, das man im i3 mehr Platz hat, vor allem ist das Raumgefühl hervorragend. Und da wird der E-Golf nie hinkommen. Es bleibt ja alles wie gehabt.

Nein, der gibt der Zelle Stabilität. Der Ampera hat einen besonders großen Tunnel, worin der Akku Platz findet.


Warum willst du den Akku unbedingt in den Mitteltunnel setzen, wie beim Fisker?
Das trennt nur die Passagiere voneinander und engt ein. Besser ist es die Akkus komplett in den Unterboden zu integrieren. Die Vorteile sind dir ja bekannt, muss ich jetzt nicht ausführen.

Ein Mitteltunnel bringt zusätzliche Stabilität, das ist richtig. Allerdings kann man diese Stabilität auch anders erreichen.
Duch Verstärkungen und festere Materialien. Was natürlich mehr Gewicht bedeutet, aber ist jetzt nicht so viel mehr, dass es das Fahren bzw. die Effizient groß beeinträchtigen würde.

Rost ist schon lange kein wirkliches Thema mehr. Das sehe ich nicht als Vorteil. Alte Autos haben andere Probleme.
Unser Z3 wird dieses Jahr 18. Rost ist da kein Thema.


Da ihr ein Z3 fahrt, die Motorhaube ist nicht nur wegen der Optik so lang, siehe oben.Hat schon seine Gründe, warum BMWs noch nie als Raumwunder galten.

Rost SOLLTE kein Thema sein. Gut das es für euch so läuft. Aber die Karosserie altert auch anders. Die Eigenschaften der Festigkeit verändern sich, die Kräfte wirken nunmal auf die Karosserie.

- der RE ist nicht in die Heizung integriert
- dämliches Türkonzept
- winziger Kofferraum
- hoher Preis
- Anhängerkupplung?


RE, ja die Wärmepumpe fehlt. Meintest du das? Vom RE halte ich eh nicht viel, ganz allgemein. Aber das ist wieder ein anderes Thema, das man gesondert diskutieren sollte.

Zum Türkonzept. Es ist nicht zu Ende gedacht, das ist klar. Aber das eigentliche Türkonzept ist gut. Wie willst du denn einen Erwachsenen durch so einen kleinen Türausschnitt einsteigen lassen, also wenn nur die hintere Tür geöffnet wäre? Wenn du das möchtest, müsste der i3 länger sein. Aber genau hier sind wir wieder beim springenden Punkt. Der i3 ist für Megacitys wie Shanghai, Peking, London, NewYork und Tokyo konzipiert worden. Und da sind geringe Anmaße hilfreich!

Mir ist bewusst, das die vordere Tür geöffnet werden muss, bevor es die hintere kann. Und die hintere Tür muss zuerst geschlossen werden. Ich finde das ist verzeihlich.

Was aber wirklich auch nicht gut finde ist, dass man sich vorne abschnallen muss, weil die Gurte hinten befestigt sind. :lol:

Man hätte das anders machen können, indem man die Gurte an den Vordersitzen befestigt hätte. Problem dabei, diese Sitze müssen stabiler sein und nehmen deutlich mehr Platz weg, Platz den man hinten braucht.

Winziger Kofferraum. Hab schon kleinere gesehen, wenn er für dich nicht reicht, ist es das falsche Auto für dich. Es besteht immer noch die Möglichkeit, die die Rücklehne umzulegen, also wenn niemand mitreist. Für Baumarkteinkäufe z.B. Muss man halt noch mal losfahren, aber wie oft hat man Sperrgut. Das ist eine Ermessenssache.

Für dich ist der i3 wohl überhaupt nichts. Aber kein Problem, oder? Kaufst du dir ein anderes Auto.

Hoher Preis.... ja nicht gerade preiswert. Und schön rechnen kann ich selbst mir das nicht. Dennoch sollte man vergessen, das ein 3er BMW oder ein X1 nicht günstiger sind, außer man finanziert sie. Denn, der Unterhalt kommt ja auch noch hinzu.

Anhängerkupplung! Ehrlich gesagt, ich weiß nicht was ich dazu noch sagen soll.... :lol: :roll: Falsches Auto für dich, denke ich.

Der prinzipielle Nachteil bleibt. Die Elektronik reagiert erst auf Abweichungen, statt sie gar nicht erst entstehen zu lassen.


Bei einem konventionellen Hecktriebler hast du ja auch den Motor vorne, das Gewicht lastet somit nicht auf der Antriebsachse. Beim i3 ist das doch vollkommen anders. Generell ist Frontantrieb unproblematischer in bestimmten Situationen, welche dir und mir bekannt sind. Allerdings, der i3 ist nicht konventionell aufgebaut.

Man kann auch bei Nässe mit einem Frontantrieb im Graben landen, passiert bestimmt einige Male in Deutschland, pro Tag.
Der i3 wurde schon im Schnee mehrmals getestet, und die Autofahrer hatten da nichts zu beanstanden.

Ja und?


Das bedeutet, das die Autofahrer wohl doch Autos mit Heckantrieb fahren können? Es mag Jugendliche geben, die mit einem leichten 318i Compact mit über 150km/h auf der Landstrasse heizen und ihr Leben leider vorzeitig am Baum beenden.

Aber der Großteil der Autofahrer scheint so nicht zu fahren....
Hoffentlich nicht, der RE ist nun DER Vorteil für den i3. Es gibt kaum Fahrzeuge mit RE und einzig im BMW scheint mir die Größe sinnvoll gewählt zu sein.


Na ja gut. Aber dann sind dir die Nachteile davon auch bekannt, so etwas verbaut zu haben? ;)

Verstehe ich nicht. Was soll der Querschnitt jetzt am geringen Nutzwert ändern?
Und das unhöflich anmachen möchte ich Dir gern zurückgeben.
Du haust hier zig Thesen raus, ohne sie zu begründen und paulst mich an, wenn ich das ankreide.


Ich wollte dir damit nur zeigen, das BMW einen größeren Kofferraum hätte realisieren können, wenn sie den Motor horizontal und nicht flach eingebaut hätten. Du meinst ja den REX zu brauchen, Das ist eben die Konsequenz davon.

Ich begründe sie sehr wohl, ich haue hier gar nichts raus. Kannst du nicht etwas freundlich rüber sein? Im Grunde genommen sind wir am elektrischen Antrieb interessiert, sonst wären wir nicht hier. Oder?

Das ist mir total egal. Ich bin weder zwei Meter groß noch 120kg schwer. Im Kleinwagen fühle ich mich wohler als in so einer Burg von Auto. Übersichtlich, handlich - das ist schön. Platz ist mir wichtig im Kofferraum und da floppt der i3.


Es ist DIR egal. ;) Fakt ist, der Golf ist länger als der i3, hat aber innen weniger Platz bzw. das schlechtere Raumgefühl. Der hintere Einstieg ist dafür besser. Pluspunkt für den Golf, er hat mehr Kofferraum.

Im Übrigen bin auch weder opulent noch 2 Meter groß. Aber es dir viele andere als auch für mich von Vorteil, einen gewisse Lustigkeit vorne zu haben. Das ist auch nicht nachgeplappert, ich saß ja im Golf. Und den i3 bin ich gefahren.

Wieso sollte der i3 bei geringere Länge nicht mehr Platz vorne bieten? Was spricht dagegen?

Nein, wird brauchen keinen riesigen Innenraum mit winzigem Kofferraum für Megacities und der E-Motor hätte im i3 genauso gut vorne sitzen können, ohne dass das irgendwas am Innenraum geändert hätte.


Du vielleicht nicht, andere schon. Und das Thema mit dem Einbauort des Motors hatten wir ja schon.


Der i3 ist offenbar das falsche Auto für dich, macht nichts. Dennoch hat das Konzept viele Vorteile. Vielleicht nicht für Dich, für andere hingegen schon.


Sorry für vermeintliche RS und Grammatikfehler, es war schon 4 Uhr.

Ich habe aber für dich extra noch mal eine Grafik angehängt, die verdeutlicht was ich meine. Im Bezug auf die verspielte Chance, eines größeren Kofferraumvolumens.

Das meinte ich mit Querschnitt anschauen. Weil man hier sieht, dass der REX aufgrund seiner vertikalen statt horizontalen Bauweise den Kofferraum in der Tiefe begrenzt.

Der zu sehende Freiraum ist für den RangeExtender. Wäre dieser Freiraum nun nicht da, hätte man den E-Motor flach einbauen können und so mehr Kofferraumvolumen gehabt.
Dateianhänge
i3REX.jpg
i3REX.jpg (41.03 KiB) 280-mal betrachtet
HED
 

Re: Golf Blue-e-Motion - Erwartungen, Preis

Beitragvon HED » Mi 12. Feb 2014, 05:13

Hier noch 2 Bilder, wie man einen E-Motor am besten einbaut. (Tesla)
Dateianhänge
eMotorModelS2.jpg
eMotorModelS.jpg
HED
 

Re: Golf Blue-e-Motion - Erwartungen, Preis

Beitragvon sonnenschein » Mi 12. Feb 2014, 08:39

OT-Modus an:

jetzt dacht ich, ich finde Informationen über den eGolf in diesem Thread, derweil "behacken" sich hier wieder Leute in endlos Beiträgen die ich nicht gewillt bin zu lesen.

Jungs, kommt mal wieder runter!

OT-Modus aus und sorry für OT
Intens Q210 7/13

Gegen den Strom zu schwimmen ist deshalb so schwer,
weil einem so viele entgegen kommen.
sonnenschein
 
Beiträge: 719
Registriert: So 7. Jul 2013, 10:50

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu e-Golf - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste