e-Golf oder Ioniq? Erste Eindrücke eines "E-willigen"

Re: e-Golf oder Ioniq? Erste Eindrücke eines "E-willigen"

Beitragvon Naheris » Fr 28. Jul 2017, 12:18

Hat der Ioniq eigentlich SD-Karten-Slots? Die finde ich bei VW sehr nützlich.
Ladeleistung und Übersicht derzeit gängiger EVs (Link im Forum)

Passat GTE Bild
e-Golf 300 (voraussichtlich ab Dezember 2017)
... and I paced (#22).
Naheris
 
Beiträge: 735
Registriert: Fr 14. Aug 2015, 19:42

Anzeige

Re: e-Golf oder Ioniq? Erste Eindrücke eines "E-willigen"

Beitragvon HPH1 » Fr 28. Jul 2017, 15:33

SL4E hat geschrieben:
(optional)
- echte adaptive Spurführung
- Radarsensoren hinten für den Sideassist und Ausparkassistent (Überwachung des rückwärtigen Verkehrs)
- Fernlichtassistent bzw adaptives LED Licht
- aktive Verkehrszeichenerkennung über Kamera
- Fahrempfehlungen anhand der Navigationsdaten (Beschleunigen, Rollen, bremsen etc)
(...)

Ich hab bestimmt auch noch einiges vergessen.




WLAN Hotspot mit eigener SIM Karte
e golf 300 seit 17.05.2017
HPH1
 
Beiträge: 209
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 15:23
Wohnort: Achern

Re: e-Golf oder Ioniq? Erste Eindrücke eines "E-willigen"

Beitragvon Fidel » Fr 28. Jul 2017, 17:33

Wobei die Radarsensoren hinten der IONIQ Premium auch hat.
Trotzdem fehlt gerade im Bereich Assistenten, Licht und Konnektivität noch einiges, was es bei VW eben gibt.


Gesendet von iPad mit Tapatalk Pro
Fidel
 
Beiträge: 315
Registriert: Mo 12. Dez 2016, 19:18

Re: e-Golf oder Ioniq? Erste Eindrücke eines "E-willigen"

Beitragvon Twizyflu » Fr 28. Jul 2017, 17:37

Der IONIQ hat einen SD Karten Slot, wo die Karte drin ist.
Er kann aber darüber auch Updates empfangen (via SD Karte).

Sonst hat er mehrere USB Anschlüsse, AUX, 2 x Zigarettenanzünder 180W und WLAN Hotspot (kann sich mit WLAN verbinden für Wetter, Verkehr usw.).
Shop unter https://www.nic-e.shop YouTube-Kanal unter https://www.youtube.com/channel/UC7uzeZzsjUvhpjX1cN4L5ig
01/14 bis 08/15 - ZOE Intens Q210 | 08/15 bis 01/17 - Leaf | 01/17 bis 04/17: ZOE Intens Q90 | seit 04/17: IONIQ Elektro Style
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 18543
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11

Re: e-Golf oder Ioniq? Erste Eindrücke eines

Beitragvon Twizyflu » Fr 28. Jul 2017, 17:38

Fidel hat geschrieben:
Wobei die Radarsensoren hinten der IONIQ Premium auch hat.
Trotzdem fehlt gerade im Bereich Assistenten, Licht und Konnektivität noch einiges, was es bei VW eben gibt.


Gesendet von iPad mit Tapatalk Pro


Ja so unterschiedlich ist das.
Der eine mag halt lieber die Sitzlüftung, Apple Carplay/Android Auto und Batterie-Thermalmanagement.
Der andere bestimmte Assistenzsysteme.

Ist eben wie so oft alles individuell.
Shop unter https://www.nic-e.shop YouTube-Kanal unter https://www.youtube.com/channel/UC7uzeZzsjUvhpjX1cN4L5ig
01/14 bis 08/15 - ZOE Intens Q210 | 08/15 bis 01/17 - Leaf | 01/17 bis 04/17: ZOE Intens Q90 | seit 04/17: IONIQ Elektro Style
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 18543
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11

Re: e-Golf oder Ioniq? Erste Eindrücke eines "E-willigen"

Beitragvon TY12 » Fr 28. Jul 2017, 17:50

Man kann es nicht oft genug wiederholen: jedes BEV zählt und beides sind klasse Autos (Leaf, i3 und selbst die Zoe haben auch ihre Liebhaber und spezifischen Vorteile). Wie kann man Interessenten bei der Auswahl behilflich sein?
Hilfreich finde ich eine Auflistung besonderer Stärken (Tesla bleibt außen vor, nur Golf und i3 mit CCS):

Ioniq: bestes Langstreckenfahrzeug zum km-Fressen, ideal wenn mehr als 500 km am Stück zurückzulegen sind
Golf: komfortabelstes Fahrzeug mit dem besten Fahrwerk, ideal bis ca. 450 km Fahrstrecke
i3: größter Fahrspaß und ein alter Gebrauchter kann mit neuem, großen Akku wieder fit gemacht werden
Leaf: ---- da muß ich passen, kenne ich nicht aus eigener Anschauung
Zoe: gebraucht sehr preiswerter Einstieg möglich, derzeit ab 10000€

Und, ich habe es bereits angedeutet, muß es immer ein Neuwagen sein?
Die Angebote an Gebrauchten werden immer besser:
Smart ohne Kaufbatterie ab 9t€!!, mit Kaufbatterie ab 12t€, Zoes ab 9t€, Fluence ab 7500€, Golf ab 22t€

Gruß Rudi
Golf 300 ab Mai 2018 :cry: :cry:
Benutzeravatar
TY12
 
Beiträge: 148
Registriert: Di 3. Nov 2015, 15:57

Re: e-Golf oder Ioniq? Erste Eindrücke eines "E-willigen"

Beitragvon gekfsns » Fr 28. Jul 2017, 21:41

Was ich als echten + vom Golf sehe
- Geräuschkomfort
- App Anbindung
- dynamisches Fernlicht

Die andere aufgeführten Mehrausstattung sind in meinen Augen unwichtige Kleinigkeiten, eher geeignet um das eigene Auto vermeintlich besser zu werten - ist verständlich ;)
Ein Beispiel, die beheizbare Windschutzscheibe. Bei meinem VW Diesel hätte ich die gerne gehabt weil es lange dauerte bis es bei -10C warm genug für die Scheibe würde. Beim Ioniq kommt es innerhalb weniger Sekunden sehr warm aus den Lüftungsdüsen, eine gefrorene Windschutzscheibe ist da auch ohne Heizdrähte/-Beschichtung schnell frei.

Ein Argument hab ich noch nicht gelesen. Ich hatte einen TDI und war und bin immer noch über das im Verhalten von VW beim Dieselbetrug ziemlich verärgert. Bin froh meinen NOx Generator los zu sein und kann mir die nächste Zeit keinen VW Kauf vorstellen, auch wenn er als EV womöglich besser und billiger wäre. Hab noch eine TSI Feinstaubschleuder mit rasselnder Steuerkette in der Garage stehen und warte schon drauf, bis der in den Medien verteufelt wird. Diesen Herbst kommt VW mit einem TSI Partikelfilter. Ich denke ab dem Moment wird mein alter TSI zum Freiwild.
So toll ich die Karosserie bei meinen bisherigen VWs fand, der Passat sah nach 8 Jahren am Unterboden noch aus wie neu, so erschreckend waren die TDI/TSI Motoren im Nachhinein bezüglich Gesundheitsrisiken.
Wollte vor Jahren mal einen CNG von VW kaufen, das wäre nach TDI und TSI beinahe mein nächster Griff ins Klo geworden. Auch da hätte ich es vorher nicht für möglich gehalten wie da VW mit der Gesundheit spielt. Obwohl die Probleme mit rostenden Erdgastanks jahrelang bekannt war, musste erst ein Tank mit 200 Bar hoch gehen, bevor sich da was bewegte. Unvergessen die verzweifelten Forenbeiträge vorher von VW Besitzern die davor schon um Kulanz kämpfen mussten.
Bei Elektroautos kann VW nicht viel falsch machen, hoffe ich mal :roll:
Ich hoffe es nimmt keiner persönlich, soll kein "meiner ist besser" Beitrag sein, es wurde über pro/contra diskutiertt und das waren meine persönlichen.
Ansonsten halte ich es wie viele andere, jedes zusätzliche Elektroauto ist ein gutes Auto, egal ob Tesla, i3, Zoe, Leaf, Ioniq, oder auch der Golf
Ioniq Electric - bestellt als #29 in der Ioniq Zentrale Landsberg 11/16 - on the road seit 21.12.16
Mach mit beim eRUDA 2018 Ioniq Team
gekfsns
 
Beiträge: 1229
Registriert: Do 22. Sep 2016, 17:51

Re: e-Golf oder Ioniq? Erste Eindrücke eines "E-willigen"

Beitragvon SL4E » Fr 28. Jul 2017, 23:23

Dar Abgasskandal ist nicht schön, aber warum kaufst du dir einen Hyundai?
Schau mal hier: http://www.bild.de/geld/wirtschaft/abga ... .bild.html

3 Hyundai Diesel vor dem ersten VW als Drecksschleudern. Das Argument VW den rücken zu kehren wegen des Abgasskandals und dann zum nächsten Sünder zu rennen :lol:
Ich kann dir Stories erzählen die meine Schwägerin bei Hyundai durch machen musste bei der achsotollen 5 Jahresgarantie. Ganz ehrlich, wenn man die Wahl des Autos danach wählt, dann sollte man ganz dringend einen Tesla kaufen.
Lieber jetzt elektrisch fahren, als noch länger warten!
SL4E
 
Beiträge: 2027
Registriert: Do 3. Mär 2016, 12:51

Re: e-Golf oder Ioniq? Erste Eindrücke eines "E-willigen"

Beitragvon Karlsson » Sa 29. Jul 2017, 00:02

SL4E hat geschrieben:
3 Hyundai Diesel vor dem ersten VW als Drecksschleudern. Das Argument VW den rücken zu kehren wegen des Abgasskandals und dann zum nächsten Sünder zu rennen :lol:

Hatte neulich eine ähnliche Erkenntnis beim Test der DUH, wo der Golf einfach wesentlich weniger NOx rauschmiß als der Focus. Und Ford hat AFAIK noch keinen Betrug nachgewiesen bekommen. Der Astra lag in derselben Liga.

TY12 hat geschrieben:
Zoe: gebraucht sehr preiswerter Einstieg möglich, derzeit ab 10000€

Dafür blöde Akkumiete. Der Pluspunkt hier ist der 43kW AC Lader beim alten Q210, der eine sehr breite Infrastruktur nutzen kann. Kann bei der Reichweite mit den neuen Fahrzeugen aber nicht mithalten.

Ioniq für Langstrecken....wenn die Infrastruktur dort entsprechend ist ja. Die Ladeleistung ist beeindruckend, die Reichweite weniger und die momentane Verbreitung von CCS Säule muss jeder für sich selbst und seine Umgebung bewerten.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12577
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: e-Golf oder Ioniq? Erste Eindrücke eines "E-willigen"

Beitragvon wogue » Sa 29. Jul 2017, 07:47

Morgen!

@gekfsns: Ich finde es mehr als unpassend, in so einem Thread mit derartigen "Argumenten" daherzukommen. Es geht ganz konkret um e-Golf und Ioniq Elektro. Es geht nicht um die Konzerne VW oder Hyundai. Ich bin der Letzte, der VW verteidigt, der Konzern hat viel Dreck am Stecken, aber ein gutes Haar gibt es: den e-Golf.

Ioniq-Besitzer, die sich gekränkt fühlen, wenn nicht jedes Argument pro Ioniq geht, sollten mal in sich gehen...

LG
W.
Benutzeravatar
wogue
 
Beiträge: 486
Registriert: Do 24. Nov 2016, 19:22
Wohnort: Graz

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu e-Golf - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste