e-golf - alt oder neu?

Re: e-golf - alt oder neu?

Beitragvon psychoelektra » Di 13. Dez 2016, 15:25

Meine Wahl war dann auch ein "normales" Auto als Elektro zu nehmen, "Raumschiff Enterprise" mit Fahrradschluppen fand ich noch nie toll. Der Golf ist schon ein ausgereiftes Auto und das merkt man auch. Ist aber nur ne Meinung. Da wir aber in der E-Golf Sparte sind hier meine Empfehlung:
Alter E-Golf muss bis max 30.000€ zu haben sein.
Neuer E-Golf: Schaut bitte ob ihr 10% vom Händler bekommt, ansonsten verdient VW trotz Förderung mehr daran.

Beispielrechnung:
Alter Golf (eigenes Händlerangebot von Jan/16) 38.000€ - 10%(3800€) = 34.200€ + Überführung
Neuer Golf (werde mal eins machen lassen w.V.) 38.000€ - 10%(3800€) - Förderung(2000€) = 32.200€ + Überführung

Die 2000€ Förderung von VW hab ich jetzt mal weggelassen.
Gruss
Jürgen
Benutzeravatar
psychoelektra
 
Beiträge: 44
Registriert: Fr 27. Nov 2015, 17:26

Anzeige

Re: e-golf - alt oder neu?

Beitragvon Helfried » Di 13. Dez 2016, 15:33

SL4E hat geschrieben:
Das macht den e-Golf ideal zum sportlichen fahren!


Drum braucht er auch fast 10 Sekunden auf 100 km/h.
Helfried
 
Beiträge: 5280
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: e-golf - alt oder neu?

Beitragvon Arvid » Di 13. Dez 2016, 16:07

Danke erst einmal für die Antworten. I3 ist nicht meins - bin etwas Oldschool in der Beziehung.

Hier mal ein Beispiel:
http://suchen.mobile.de/auto-inserat/vo ... n=parkItem
Da noch eine Garantieerhöhung hineinverhandeln und dann könnte das passen.
E-Golf Gen_1 seit 23.12.2016 / - 14,6 realer Verbrauch - Go-Cart mit Straßenzulassung - so klasse :D
Passat Variant GTE seit 17.10.2017 - wir lernen uns erst kennen ;-)
Benutzeravatar
Arvid
 
Beiträge: 64
Registriert: Di 13. Dez 2016, 00:06

Re: e-golf - alt oder neu?

Beitragvon psychoelektra » Di 13. Dez 2016, 16:13

Da noch eine Garantieerhöhung hineinverhandeln und dann könnte das passen.


... und noch Winterreifen, dann passt es! ;)
Gruss
Jürgen
Benutzeravatar
psychoelektra
 
Beiträge: 44
Registriert: Fr 27. Nov 2015, 17:26

Re: e-golf - alt oder neu?

Beitragvon passinglane » Di 13. Dez 2016, 16:33

Hallo,

ich würde warten. Das ewige Laden im Winter geht mir so was von auf den Keks. Ohne WP komme ich bei normaler Fahrt mit Heizung auf maximal 110 km - also so gefahren wie ich im Sommer ca 165 bis 170km schaffe. Wenn ich sportlich fahren würde würden es nie 100 km werden pro Ladung.
Die nächste Golf Generation ist das unterste Limit, was Reichweite und PS/Drehmoment angehen. Leider muss ich meinen noch 15 Monate fahren...

mfg
passinglane
passinglane
 
Beiträge: 138
Registriert: Mi 12. Nov 2014, 20:13

Re: e-golf - alt oder neu?

Beitragvon SL4E » Di 13. Dez 2016, 16:36

Arvid hat geschrieben:
Danke erst einmal für die Antworten. I3 ist nicht meins - bin etwas Oldschool in der Beziehung.

Hier mal ein Beispiel:
http://suchen.mobile.de/auto-inserat/vo ... n=parkItem
Da noch eine Garantieerhöhung hineinverhandeln und dann könnte das passen.


Das ist aber ein Gebrauchter. Bedenke das die kostenlose Ersatzmobiltät fehlt, wenn es doch mal weiter weg gehen soll.
Lieber jetzt elektrisch fahren, als noch länger warten!
SL4E
 
Beiträge: 2115
Registriert: Do 3. Mär 2016, 12:51

Re: e-golf - alt oder neu?

Beitragvon eCar » Di 13. Dez 2016, 16:50

Der BMW i3 ist schon wesentlich spritziger als der e-Golf. Er ist der perfekte Stadt- oder Landstraßenflitzer. Auf der Autobahn bevorzuge ich den e-Golf, da er viel satter auf der Straße liegt und nicht zwangsrekuperiert. Außerdem zieht der neue e-Golf bei VMax mit dem i3 gleich und macht auch bei den sonstigen Fahrleistungen Boden gut.

BMW hat es leider verpasst, dem i3 im Zuge des Batterieupgrades auch ein sanftes Leistungs- bzw. Geschwindigkeitsupgrade zu spendieren. Das war für mich nur einer der Gründe, nicht den aufgewerteten i3 zu bestellen, sondern auf den neuen e-Golf zu warten.
eCar
 
Beiträge: 594
Registriert: So 3. Nov 2013, 10:43

Re: e-golf - alt oder neu?

Beitragvon Arvid » Di 13. Dez 2016, 20:02

Das mit dem "gebraucht" stört mich bei 5.000 km nicht wirklich, Und zu hause habe ich als "neuen" Zweitwagen den Windelbomber Passat Variant - der soll dann die Fernfahrten únd Familienurlaube bis 2020 machen. Dann gibt es auch Kombi elektrisch (hoffe ich).
Die Reichweite macht mir Sorgen. Muss man bei 120 km im Winter mit WP dann Windschatten LKW fahren? Das würde mich nerven :shock:
E-Golf Gen_1 seit 23.12.2016 / - 14,6 realer Verbrauch - Go-Cart mit Straßenzulassung - so klasse :D
Passat Variant GTE seit 17.10.2017 - wir lernen uns erst kennen ;-)
Benutzeravatar
Arvid
 
Beiträge: 64
Registriert: Di 13. Dez 2016, 00:06

Re: e-golf - alt oder neu?

Beitragvon Eike » Di 13. Dez 2016, 20:08

Geh zum Händler und leihe dir mal nen e-Golf oder ein anderes e-Auto für 2-3 Tage. Danach wirst du wissen wie sparsam man fahren muss ;)

Am besten an Tagen wo es richtig Knaller kalt ist ;)
Eike
 
Beiträge: 103
Registriert: Sa 9. Jan 2016, 21:45

Re: e-golf - alt oder neu?

Beitragvon prophyta » Di 13. Dez 2016, 20:39

René du hast ja recht.
Aber sonst hat sich niemand aufgeregt. ;)
Zuletzt geändert von prophyta am Mi 14. Dez 2016, 07:57, insgesamt 1-mal geändert.
https://evw-forum.de/
Grüße aus dem eVW Forum
Bild
Benutzeravatar
prophyta
 
Beiträge: 2550
Registriert: Mi 3. Dez 2014, 13:47

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu e-Golf - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste