2018er e-Golf mit 300 km realer Reichweite

Re: 2018er e-Golf mit 300 km realer Reichweite

Beitragvon prophyta » Fr 12. Feb 2016, 20:34

Man nennt das auch Vollbeschäftigung. :lol:
Grüße aus dem eVW Forum
https:/ /evw-forum.de/
Benutzeravatar
prophyta
 
Beiträge: 2549
Registriert: Mi 3. Dez 2014, 13:47

Anzeige

Re: 2018er e-Golf mit 300 km realer Reichweite

Beitragvon Derpostler » Fr 12. Feb 2016, 21:15

Wenn man mal die letzten drei Ankündigungen von VW bzw. deren Führungspersonal zusammennimmt:
1) der Budd-e als spezielles EV ohne Verbrennerhistorie
2) das ganz neue weitere EV ab 2019, wie es auch immer heißen wird, was "iconic" werden soll wie der Golf
3) der e-Golf VIII mit 300 km "echter" Reichweite

Dann ergibt sich eigentlich ein komisches Bild. VW hatte bisher eine Stategie, die hieß "Elektromobilität auf Sparflamme". Also schon was investieren, aber nicht viel riskieren, lieber in die normalen Verbrenner mal einen Elektromotor und einen Akku reinpfriemeln und die paar Verrückten, die unbedingt so ein Auto haben wollen (und die Politiker für ein paar Sonntagsreden) zufriedenstellen. Jetzt sind mehrere Dinge passiert:
1) die Abgaskrise und damit der Druck den ramponierten Ruf zu verbessern
2) Personalwechsel durch die Abgaskrise
3) Verschiedene Konkurrenten rüsten im Bereich Elektromobilität sichtlich auf und man sieht sich im Zugzwang

So hat VW jetzt eine neue Stategie entwickelt, setzt deutlich stärker auf die Elektromobilität und plant diese neuen Modelle. Aber der Golf als e-Golf, der passt da überhaupt nicht mehr rein, weil hier zu viele Kompromisse gemacht werden müssen, und außerdem macht es auch keinen Sinn mehr, wenn man in Zukunft mit höheren Stückzahlen kalkuliert. Kurzum: Wenn der e-Golf VIII noch als EV Variante auf den Markt kommt, wird er sicherlich der letzte sein, den es noch geben wird. Danach wird er abgelöst von diesem ikonischen Wie-auch-immer EV.
Derpostler
 
Beiträge: 398
Registriert: Sa 22. Mär 2014, 15:14
Wohnort: Modautal (Südhessen)

Re: 2018er e-Golf mit 300 km realer Reichweite

Beitragvon bernd71 » Fr 12. Feb 2016, 21:39

Derpostler hat geschrieben:
Wenn man mal die letzten drei Ankündigungen von VW bzw. deren Führungspersonal zusammennimmt:
1) der Budd-e als spezielles EV ohne Verbrennerhistorie
2) das ganz neue weitere EV ab 2019, wie es auch immer heißen wird, was "iconic" werden soll wie der Golf
3) der e-Golf VIII mit 300 km "echter" Reichweite

Dann ergibt sich eigentlich ein komisches Bild. VW hatte bisher eine Stategie, die hieß "Elektromobilität auf Sparflamme". Also schon was investieren, aber nicht viel riskieren, lieber in die normalen Verbrenner mal einen Elektromotor und einen Akku reinpfriemeln und die paar Verrückten, die unbedingt so ein Auto haben wollen (und die Politiker für ein paar Sonntagsreden) zufriedenstellen. Jetzt sind mehrere Dinge passiert:
1) die Abgaskrise und damit der Druck den ramponierten Ruf zu verbessern
2) Personalwechsel durch die Abgaskrise
3) Verschiedene Konkurrenten rüsten im Bereich Elektromobilität sichtlich auf und man sieht sich im Zugzwang

So hat VW jetzt eine neue Stategie entwickelt, setzt deutlich stärker auf die Elektromobilität und plant diese neuen Modelle. Aber der Golf als e-Golf, der passt da überhaupt nicht mehr rein, weil hier zu viele Kompromisse gemacht werden müssen, und außerdem macht es auch keinen Sinn mehr, wenn man in Zukunft mit höheren Stückzahlen kalkuliert. Kurzum: Wenn der e-Golf VIII noch als EV Variante auf den Markt kommt, wird er sicherlich der letzte sein, den es noch geben wird. Danach wird er abgelöst von diesem ikonischen Wie-auch-immer EV.


Der aktuelle E-Golf ist schon irgendwie logisch, da keine allzugroßen Absätze zu erwarten waren.
Mit den anscheinend langsam verfügbaren massentauglicheren Akkus ist es dann vermutlich sinnvoller eine eigene E-Auto Basis zu schaffen, wenn man verschieden Modelle anbieten möchte. Warum sollte das nicht von Anfang an die Strategie gewesen sein, zumindest wäre das meine wenn ich irgendwas mit Autobauen zu tun hätte. Passt sicherlich nicht in jedermanns Weltbild. Und warum es keinen weiteren E-Golf nach dem VIII geben soll, erschließt sich mir auch nicht so ganz.
bernd71
 
Beiträge: 510
Registriert: Do 6. Sep 2012, 22:26

Re: 2018er e-Golf mit 300 km realer Reichweite

Beitragvon Derpostler » Fr 12. Feb 2016, 22:10

Diese Multi-Plattform des Golf ist doch aus der Unsicherheit heraus entstanden, welche Technologie in Zukunft gefragt sein wird, und welche wieder untergeht. Also musste man die eierlegende Wollmilchsau entwickeln. Multi-Plattformen haben den Nachteil, Kompromisse in der Gestaltung eingehen zu müssen. Am auffälligsten ist das beim Akku, weil der so groß ist. Alle Hersteller, die reine EVs entwickelt haben, haben das Auto um den Akku herum entwickelt. Es ist quasi eine Akku-Bodenplatte mit 4 Rädern. Ich vermute das zwar nur, aber es ist bestimmt dadurch viel billiger zu fertigen. Beim Golf dagegen hat man ein permanentes Platzproblem für den Akku und ist stark eingeschränkt. Deswegen glaube ich, das wird man bald aufgeben, wenn eigenständig entwickelte EVs ein Erfolg werden.
Derpostler
 
Beiträge: 398
Registriert: Sa 22. Mär 2014, 15:14
Wohnort: Modautal (Südhessen)

Re: 2018er e-Golf mit 300 km realer Reichweite

Beitragvon Maverick78 » Fr 12. Feb 2016, 22:21

Es gibt aber Leute wie mich die ein normales Auto wollen und kein auffälliges EV wie den i3 oder den protz Tesla. Der Golf ist DAS auto in Deutschland. Warum soll also VW ein bewärtes Fahrzeugkonzept aufgeben nur um eine Batterie verbauen zu können. Daher jetzt die MEB Plattform unten drunter und oben drauf bleibt das bewährte Konzept.
Maverick78
 

Re: 2018er e-Golf mit 300 km realer Reichweite

Beitragvon Wolfgang vdB » Fr 12. Feb 2016, 23:53

Derpostler hat geschrieben:
Diese Multi-Plattform des Golf ist doch aus der Unsicherheit heraus entstanden, welche Technologie in Zukunft gefragt sein wird, und welche wieder untergeht. Also musste man die eierlegende Wollmilchsau entwickeln. Multi-Plattformen haben den Nachteil, Kompromisse in der Gestaltung eingehen zu müssen. Am auffälligsten ist das beim Akku, weil der so groß ist. Alle Hersteller, die reine EVs entwickelt haben, haben das Auto um den Akku herum entwickelt. Es ist quasi eine Akku-Bodenplatte mit 4 Rädern. Ich vermute das zwar nur, aber es ist bestimmt dadurch viel billiger zu fertigen. Beim Golf dagegen hat man ein permanentes Platzproblem für den Akku und ist stark eingeschränkt. Deswegen glaube ich, das wird man bald aufgeben, wenn eigenständig entwickelte EVs ein Erfolg werden.


Schön geschrieben,Derpostler !
In der Tat ist die zerklueftete Bauform der E-Golf Batterie das ganz grosse Problem beim E-Golf,da man diese so nur sehr aufwändig klimatisieren kann,weswegen man bei VW dann gleich ganz darauf verzichtet.
Fuer Marverik ist die E-Golf Batterie eben nur !!! eine Batterie.
Tatsächlich ist die Hochvolt Batterie aber das Herz und mit Abstand auch das teuerste Bauteil eines EV,besonders beim E-Golf.
Das ist auch der Grund,warum die anderen Hersteller alles tun um die Lebensdauer des Accus zu verlängern und ihn klimatisieren.
VW selbst plant ja jetzt auch EV's mit im Bodenblech verbauten,symetrischen Accus und das aus guten Grund wie ich finde.
Der Schwerpunkt ist bei dieser Bauform uebrigens auch besser.
Der E- Golf war ein Versuchsballon,um auch etwas anbieten zu können und um zu sehen,wie sich der EV Markt entwickelt.
Durch die rasante Entwicklung der Accus scheint man bei VW jetzt den Mut zu haben richtige EV's zu bauen,auch wenn Andere,bspw. sogar Opel, jetzt erst einmal die Nase vorn haben.
Wir werden sehen.

so long
30 kw Leaf / EZ. 04.2016 / Tekna mit 6,6 kw Lader und Solarpanel in Perlmut Perlefekt.
Nachgeruestet : Schmutzfänger und Dämmung.
Wolfgang vdB
 
Beiträge: 470
Registriert: Sa 26. Dez 2015, 16:44
Wohnort: Schweden

Re: 2018er e-Golf mit 300 km realer Reichweite

Beitragvon Solarstromer » Sa 13. Feb 2016, 01:41

Derpostler hat geschrieben:
VW hatte bisher eine Stategie, die hieß "Elektromobilität auf Sparflamme".


Und mit dieser Sparflamme ist der Volkswagen Konzern im Jahr 2015 bei EVs auf dem Weltmarkt auf Platz Nr. 3 gelandet?
Benutzeravatar
Solarstromer
 
Beiträge: 1669
Registriert: Mi 25. Dez 2013, 18:25

Re: 2018er e-Golf mit 300 km realer Reichweite

Beitragvon Maverick78 » Sa 13. Feb 2016, 09:03

Solarstromer hat geschrieben:
Derpostler hat geschrieben:
VW hatte bisher eine Stategie, die hieß "Elektromobilität auf Sparflamme".


Und mit dieser Sparflamme ist der Volkswagen Konzern im Jahr 2015 bei EVs auf dem Weltmarkt auf Platz Nr. 3 gelandet?


Mein Reden. :lol:
Ich sehe kein Problem mit dem Akku im e-Golf. VW hat es doch super gelöst und schafft das, was andere Hersteller durch teuren Leichtbau und kompletten Neudesigns bringen, "mal eben" in ein Großserienfahrzeug zu integrieren. Alles richtig gemacht und dabei Geld gesspart! Keine teuren Fabriken gebaut, nutzt bestehende Produktionskapazitäten. Das ist doch die Wahrheit. Beim Smart ED hat es doch auch funktioniert! Und dann noch eine Gewichtsverteilung von 51:49 zu schaffen ist enorm!
Daher kann ich nicht verstehen, warum alle so auf den e-Golf schimpfen. Ich vermute einfach aus Unwissenheit oder Neid. Er kann nicht mehr und auch nicht weniger wie der Rest, bei bewährtem Konzept und bekannter Qualität, ein VW Golf halt.
Maverick78
 

Re: 2018er e-Golf mit 300 km realer Reichweite

Beitragvon Linksflieger » Sa 13. Feb 2016, 09:40

Hallo, da kann ich mich Maverick78 nur anschließen. Für mich macht selbst die geschmähte "Schnarchladung" Sinn, Man denke nur mal an Mehrfamilienhäuser mit Tiefgarage, wenn da jeder 22kw laden wollte, alle natürlich zur Feierabendzeit, würde es schon eng werden. Der Markt ist erfreulicherweise inzwischen so, dass jeder etwas für sich finden kann, bei mir ist es auch der Golf geworden. Hier im Forum würde ich eher Solidarität untereinander und nicht das Produkt- oder Hersteller- "Bashing" erwarten. Für mich ist jedes E-Auto mehr auf unseren Strassen ein Verbrenner weniger, da ist mir der Hersteller oder die Reichweite oder sonst was herzlich egal, es hat doch jeder die Freiheit das zu kaufen was er möchte, da braucht doch nicht die Kaufentscheidung des nächsten immer in Frage gestellt werden nur weil er nicht das gleiche gekauft hat.

In diesem Sinne,

Lifli
Linksflieger
 
Beiträge: 58
Registriert: Sa 29. Aug 2015, 13:37

Re: 2018er e-Golf mit 300 km realer Reichweite

Beitragvon Maverick78 » Sa 13. Feb 2016, 09:58

Genau so schaut es aus. Dieses Hersteller und Stecker Bashing hier im Forum ist leider ziemlich ätzend. Egal passe ich mich dem Standard an und bashe mit. Ist ja hier so gewünscht :lol:
Maverick78
 

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu e-Golf - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste