würdet ihr einen i-MiEV heute noch neu kaufen?

würdet ihr einen i-MiEV heute noch neu kaufen?

Beitragvon Basilisk » So 26. Jun 2016, 18:11

Hallo zusammen,

das ist mein allererster Thread hier im Forum, obwohl ich schon eine Weile angemeldet bin.
Deswegen möchte ich meine Fragen, die ich gleiche stellen werde, auch als Anlaß zur kurzen Vorstellung nutzen.

Ich (weiblich) wohne in Stuttgart und fahre derzeit noch einen 12 Jahre alten Benziner.
Da dieser im letzten Jahr schon einige kostspielige Reparaturen auslöste, muss notgedrungen ein neues Fahrzeug her.

Schon seit langer Zeit liebäugele ich mit alternativen Konzepten und
bin in meinen Überlegungen über Hybrid- bei den Elektrofahrzeugen gelandet.

Bei meinem ersten Anlauf, meinem Mann zu überzeugen, bin ich noch gescheitert. Zu teuer und unausgereift!
OK, gerade der Preis war tatsächlich (für uns) ein KO-Kriterium.

Wir haben uns vorerst auf einen kleinen Benziner geeinigt und ich hatte schon 2 Kandidaten in der engen Auswahl.

Nun kam vor einigen Monaten das Thema E-Kaufprämie auf und nach einem erneuten Marktcheck stellte ich fest,
die Autos sind ja inzwischen viel günstiger geworden.

Also zweiter Versuch den Ehemann zu überzeugen.
Und tschaka! Ich habe endlich grünes Licht für ein e-Fahrzeug.

Bei den Prämissen:
- Kurzstrecken, max. 15 km Umkreis
- ich muss nur für 2 Kinder Taxi spielen (4 Sitze reichen aus)
- Lademöglichkeit in der Garage
- Aldi mit Chademo in direkter Nachbarschaft
ruft alles nach einem Drilling, oder?

Also nach Händlern gesucht und probe gefahren (C-Zero und iOn).

Leider sagt mir die Ausstattung von dem i-MiEV am ehesten zu.

Wir haben bis jetzt gute Erfahrung mit den Mitsubishi Fahrzeugen gemacht,
mein Mann fährt derzeit einen und wir haben eine sehr gute Werkstatt in der Nähe.
Die Leute dort wussten sogar, dass man die Heizungsschläuche beim i-MiEV isolieren soll und haben es auch schon mal gemacht.

Leider sind sie nicht in der Lage, mir auch nur ein Probefahrtfahrzeug zu organisieren, ich warte schon seit 4 Wochen darauf.
Weil es keine gibt?
Auch ob Mitsu sich an der Kaufprämie beteiligt, wissen sie auch nicht.

Tja, und nun? Einen Franzosen bekomme ich schon für 16K€. i-MiEV kostet 23K€

Was meint Ihr, ist es absehbar, dass Mitsubishi sich offiziell an der Kaufprämie beim i-MiEV beteiligt?
Und sogar den Originalpreis senkt?
Derzeit scheinen sie nur den Outlander zu bezuschußen.
Für mich sieht es momentan schwer danach aus, dass i-MiEV gar nicht mehr verkauft wird (werden soll).

Auch unabhängig vom Preis, würdet Ihr einen i-MiEV noch neu kaufen?
Ich habe ein wenig Sorge, ob ich bei dieser Verkaufspolitik in 5 Jahren noch Ersatzteile bekomme.
Mein Mann hat ein 8 Jahre altes Sondermodell und muß teilweise wochenlang auf ein Ersatzteil warten.
Bekam auch auch schon mangels Originalersatzteile Teile von anderen gebrauchten eingesetzt.

Gut, die Frage stellt sich beim Kauf eines gebrauchten i-MiEV ja genauso.

Ich danke schon mal im Voraus für Eure Antworten!
seit 07/16 mit i-MiEV elektrisch unterwegs
Benutzeravatar
Basilisk
 
Beiträge: 14
Registriert: Do 26. Mai 2016, 17:50

Anzeige

Re: würdet ihr einen i-MiEV heute noch neu kaufen?

Beitragvon drilling » So 26. Jun 2016, 18:32

Wir haben uns vor 2 Monaten einen gebrauchten Ion von 2012 gekauft (für unter 10.000 Euro) und sind bisher sehr zufrieden mit der Entscheidung. Die Herstellergarantie auf Batterie und Antriebsstrang gilt noch bis 2017 (5 Jahre / 50.000 km) und das Fahrzeug ist sehr praktisch und sparsam im Alltag.

Obwohl der Ion für meine Frau gedacht war, verwende ich ihn jetzt auch ziemlich oft, schon allein wegen der viel geringeren Km Kosten im Vergleich zu unserem Benziner aber auch weil er sich sehr gut fährt. Er ist sowohl wendig als auch sehr spritzig. Nur für längere Fahrten (vor allem AB Fahrten) bevorzuge ich noch den Benziner.

Ich sehe keine Grund mich um Ersatzteile zu sorgen, es gibt immer wieder Unfall-Drillinge die geschlachtet werden wo man viel günstiger an Ersatzteile kommt als vom Händler. Aber auch vom Händler wird man in 5 Jahren garantiert noch Ersatzteile bekommen, denn die Drillinge sind ja noch immer als Neuwagen erhältlich, und inzwischen sogar mit 8 Jahren Garantie.

Was die Optik anbelangt finden wir den Ion am gelungensten, die Felgen sind schöner und die Farbwahl im Innenraum gefällt uns besser.
Benutzeravatar
drilling
 
Beiträge: 3823
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 21:59

Re: würdet ihr einen i-MiEV heute noch neu kaufen?

Beitragvon Robert » So 26. Jun 2016, 18:34

Ich muss etwas ablenken:

Hast Du resp. Ihr schon einen Nissan Leaf oder Renault ZOE probiert ? Falls nicht würde ich euch eine Probefahrt schwer empfehlen.

Auch wenn ich mir evtl. den Zorn der Drillingsfreaks zuziehe sind die Konkurrenten eine andere Klasse und preislich mittlerweile sehr interessant.
Wie viel Spass macht dein Auto ?
Benutzeravatar
Robert
 
Beiträge: 4432
Registriert: Di 17. Apr 2012, 21:01
Wohnort: Fürstenfeld, Österreich

Re: würdet ihr einen i-MiEV heute noch neu kaufen?

Beitragvon palim_palim » So 26. Jun 2016, 18:37

Basilisk hat geschrieben:
Leider sagt mir die Ausstattung von dem i-MiEV am ehesten zu.

Tja, und nun? Einen Franzosen bekomme ich schon für 16K€. i-MiEV kostet 23K€


Welche Ausstattungsunterschiede meinst Du denn? Ich habe bei der Probefahrt wirklich keine nennenswerten Unterschiede zwischen iMiev und iOn bemerkt.
Die minimal größere Batterie des Mitsubishi wäre mir auch alle Fälle nicht 7000 Euro Aufpreis wert. Alles andere ist eh baugleich.

Machs Dir nicht unnötig kompliziert, und hol Dir einen Franzosen für unter 16K, wirst es nicht bereuen! :)
Nissan Leaf + Renault Twizy + 11,1kWp PV
palim_palim
 
Beiträge: 389
Registriert: Do 27. Aug 2015, 16:30
Wohnort: wild wild west

Re: würdet ihr einen i-MiEV heute noch neu kaufen?

Beitragvon i-MiEVBJ2010 » So 26. Jun 2016, 18:38

Bei diesen Prämissen kann ich nur sagen: einen Drilling kaufen!
Mein i-MiEV fährt seit mehr als 5 Jahren ohne eine einzige Reparatur.
i-MiEV 88 LiMn2O4-Zellen, Akku seit November 2010 in Betrieb, WAECO MagicSpeed MS 880, Lithium POWERBLOC 12V / 18AH, DAB+-Radio,
20.6.2017: 6-jährig, 64941 km, keine Defekte/Reparaturen, Batt-Kap. 72.9% vom Anfangswert im Februar 2011
i-MiEVBJ2010
 
Beiträge: 85
Registriert: Sa 30. Jan 2016, 06:41
Wohnort: Schweiz

Re: würdet ihr einen i-MiEV heute noch neu kaufen?

Beitragvon drilling » So 26. Jun 2016, 18:42

Robert hat geschrieben:
Hast Du resp. Ihr schon einen Nissan Leaf oder Renault ZOE probiert ? Falls nicht würde ich euch eine Probefahrt schwer empfehlen.


Die Zoe wäre für uns wegen der teuren Batteriemiete nie in Frage gekommen, und der Leaf ist als Zweitwagen viel zu groß und unhandlich (ein 60KWh Leaf als Erstwagen neben dem Drilling könnte in den nächsten Jahren aber interessant werden).
Benutzeravatar
drilling
 
Beiträge: 3823
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 21:59

Re: würdet ihr einen i-MiEV heute noch neu kaufen?

Beitragvon DELHA » So 26. Jun 2016, 19:13

Tageszulassungen und fast Neue gibt es schon ab unverhandelten 19T
Mitsubishi Electric Vehicle für € 18.990 bei mobile.de: http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/showD ... =220427254
http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/showD ... =220427254

Da kann nix schief gehen. Der ist wie neu mit entsprechender Garantie. So einen würde ich empfehlen.
Ich habe seit 6 Monaten einen iOn Bj. 2014. Die gibt es gebraucht ab 8T (allerdings ab Bj. 2011).
DELHA
 
Beiträge: 317
Registriert: So 20. Dez 2015, 18:26

Re: würdet ihr einen i-MiEV heute noch neu kaufen?

Beitragvon Basilisk » So 26. Jun 2016, 19:34

drilling hat geschrieben:
Die Zoe wäre für uns wegen der teuren Batteriemiete nie in Frage gekommen, und der Leaf ist als Zweitwagen viel zu groß und unhandlich (ein 60KWh Leaf als Erstwagen neben dem Drilling könnte in den nächsten Jahren aber interessant werden).


Das sind genau meine Überlegungen. Bei meinen Kilometerleistungen empfinde ich die Batteriemiete als viel zu teuer.
Und bei der Stuttgarter Parkplatzsituation ist man/frau um jeden cm. weniger Länge froh ;)

Kann ich die Drillinge auch problemlos in einer jeweils anderen Werkstatt reparieren lassen?

Ich muß gestehen, mögliche Reparaturen machen mir schon Sorge. Ich habe keine Elektrotechnik studiert und habe nicht vor, am Auto zu tüfteln, zu messen oder gar selber Ersatzteile einzubauen, nur weil keine Werkstatt das übernehmen kann oder will.

Was mir an i-MiEV besser gefällt?
- Klima mit Fernbedienung. Habe ich in meinem jetztigen Fahrzeug (Webasto) und will es nicht mehr missen.
- zusätzliche Fahrmodi. Ich habe den i-MiEV zwar noch nicht gefahren, erhoffe mir aber ein ruhigeres Fahrverhalten, als bei den französischen Drillingen. Dort empfand ich die Rekuperation als sehr stark und zu früh einsetztend. Hat mich gestört und dieses ständige Kopfnicken erinnerte mich an mein jetztiges Fahrzeug mit schlecht appliziertem automatisierten Schaltgetriebe. Ich kann ja das Fahrzeug künftig bequem jede Nacht an der Dose laden und muß nicht jeden Meter mehr Reichweite rauskitzeln.
Ich weiß, dass man bei C-Zero und iOn die Gänge nachträglich freilegen kann, ich traue es mir aber nicht zu. Und ich denke, das wird keine Werkstatt für mich übernehmen ;)
- gute und kompetente Werkstatt in der Nähe (jaja, mein "Thema" :oops: )

Aber Ihr habt recht, dafür ist die Preisdifferenz (noch) zu hoch. Deswegen auch meine Hoffnung, daß Mitsu den europäischen Markt nocht nicht ganz aufgibt.
seit 07/16 mit i-MiEV elektrisch unterwegs
Benutzeravatar
Basilisk
 
Beiträge: 14
Registriert: Do 26. Mai 2016, 17:50

Re: würdet ihr einen i-MiEV heute noch neu kaufen?

Beitragvon PowerTower » So 26. Jun 2016, 19:42

palim_palim hat geschrieben:
Welche Ausstattungsunterschiede meinst Du denn? Ich habe bei der Probefahrt wirklich keine nennenswerten Unterschiede zwischen iMiev und iOn bemerkt.
Die minimal größere Batterie des Mitsubishi wäre mir auch alle Fälle nicht 7000 Euro Aufpreis wert. Alles andere ist eh baugleich.

Es existieren weitere Unterschiede, siehe Vergleich der Drillinge.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4867
Registriert: So 27. Jan 2013, 23:52
Wohnort: Radebeul

Re: würdet ihr einen i-MiEV heute noch neu kaufen?

Beitragvon Fluencemobil » So 26. Jun 2016, 19:47

Das mit dem Kopfnicken kann man verhindern, indem man langsam von Strom (früher Gas genannt) geht.
10% Rabatt für alle Elektroautofahrer auf Brillen und Kontaktlinsen bei http://www.optikanton.de/
Fluence ZE zu verkaufen, marktplatz/fluence-aus-12-12013-fuer-5999-euro-zu-verkaufen-t32730.html?hilit=Fluence
Benutzeravatar
Fluencemobil
 
Beiträge: 1883
Registriert: So 16. Mär 2014, 10:23
Wohnort: Erfurt

Anzeige

Nächste

Zurück zu C-ZERO, i-MiEV, iON

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste