Wie Drilling gegen Marder schützen?

Wie Drilling gegen Marder schützen?

Beitragvon Drive Ö+Eco » So 16. Aug 2015, 13:38

Hallo Drilling-Fahrer,

habe eben mit erschrecken festgestellt, dass um es mit Herrn Grzimek zu sagen, zwei „possierliche kleine Nager“ unter meiner PV-Anlage hausen. Habe seit einigen Wochen beobachtet, dass da wer auf die Module pupt. Schön in Kot eingebackene Kirschkerne. Jetzt sind vermutlich die Äpfel dran. Heute habe ich zwei Marder in flagranti erwischt. Ob es sich um zwei Jungtiere oder um ein Pärchen handelt, kann ich nicht sagen; weiß nicht, wie deren Sozialverhalten ist. Keine Lust habe ich auf jeden Fall auf Rivalenkämpfe, wo dann blinde Zerstörungswut herrscht. Neben Verbiss der PV-Anlage habe ich natürlich auch Bedenken um den MIEV, der ja von der Front bis zum Heck nur so mit schmackhafter Verdrahtung gefüllt ist. Der Wagen steht zwar in der Garage, möchte aber nicht ausschließen, dass die doch einmal Zugang erlangen. Unser Verbrenner ist mit einem Marderschreck samt Hochvoltplätchen im Motorraum ausgestattet. Diese Variante scheint mir für den MIEV aber nicht ausreichend, da ich nur z.B. das Heck schützen könnte. Bliebe nur die Variante vorn und hinten einen Marder Schreck zu verbauen. Hat einer von Euch weitere sinnvolle Ideen?
Kommt mir jetzt nicht mit Hochvoltbatterie an das PV-Gestell anschließen o.ä. :D
Dateianhänge
Marder_PV-Anlage03_20150816.JPG
Marder_PV-Anlage02_20150816.JPG
Marder_PV-Anlage01_20150816.JPG
Benutzeravatar
Drive Ö+Eco
 
Beiträge: 229
Registriert: Mi 26. Mär 2014, 23:58

Anzeige

Re: Wie Drilling gegen Marder schützen?

Beitragvon Biberlowski » Mi 19. Aug 2015, 13:11

Ein guter Bekannter hatte derbe Marder Problem an seinem Benziner (in der Garage).

Abhilfe schaffte er durch eine ganz banale und billige Lösung:

Er hat flache Bretter/Schaltafeln in Breite/Form gesägt, so dass er bequem mit dem Pkw mit den rechten und linken Rädern auffahren kann und hat anschließen relativ engmaschigen "Moschendrahtzaun" (Zitat Regina Zindler) dazwischen getackert, so dass Bretter und Maschendraht die Gesamtfahrzeugbreite abdecken.

Die Bretter samt dem Zaun auf der Oberseite in die Garage gelegt (so dass der Maschendraht ca. 2cm Luft zum Boden hat) und fährt jetzt immer sauber gerade aus rechts und links aufs Brett.

Vorn und hinten hat er etwas "Überstand" durch Brett/Maschendraht und offensichtlich hassen es diese Biester tatsächlich, auf den weichen und undefinierbaren Untergrund (Maschenzaun) zu treten. Seitdem ist Ruhe (gleiches Fahrzeug)
Biberlowski
 

Re: Wie Drilling gegen Marder schützen?

Beitragvon EVplus » Mi 19. Aug 2015, 13:55

Die vorhandenen , für den Marder zugänglichen , Hohlräume im Motorabteil mit z.B. Glasfasergewebe/Haftgrundgewebe aus dem Baumarkt auffüllen, sodass der Marder kein gemütliches Wohnzimmer/ Spielzimmer mehr vorfindet.

Fotos folgen. Da der Dieseltrecker fast unbenutzt , nur noch für Urlaubsfahrten mit viel Gepäck und Hängerbetrieb herumsteht, ist der Marder eingezogen.Maschendraht auf dem Boden und Ultraschall hat ihn nicht gestört.....

Seitdem dort die Glasfasergewebematte drin ist, ist Ruhe. Man muss nur vor langen Fahrten das Gedöns herausnehmen, da der "Trecker" warm wird.

Beim Vollstromer ist das ja nicht so relevant.

14399895103780.jpg
Glasfasergewebe Meterware aus dem Baumarkt


Zusätzlich zwei Schwimmnudeln reingestopft , damit Marderlein die Matte nicht am Rand wegdrücken kann und es dann noch gemütlicher hat.....was zuvor auch schon passiert ist....

Die zerfetzte Dämmmatte ist "Marderarbeit". :twisted:
Benutzeravatar
EVplus
 
Beiträge: 1956
Registriert: Do 19. Apr 2012, 00:01
Wohnort: Rheinfelden

Re: Wie Drilling gegen Marder schützen?

Beitragvon Drive Ö+Eco » So 23. Aug 2015, 22:29

Das mit der Glasfasergewebematte hilft wirklich? Hätte gedacht, dass er sich darin wohl fühlt. Aber offensichtlich kommt er dort wohl nicht durch.

Habe mir am Wochenende den MIEV noch einmal angeschaut und entschieden, dass ich erst einmal nichts unternehmen werde. Sollte der Marder sich tatsächlich einmal in den MIEV verirren, werde ich einen Marderschreck mit Hochfrequenz und Hochvoltplättchen im Heck installieren.
Benutzeravatar
Drive Ö+Eco
 
Beiträge: 229
Registriert: Mi 26. Mär 2014, 23:58

Re: Wie Drilling gegen Marder schützen?

Beitragvon Elko » Mi 9. Sep 2015, 11:09

Marder :lol: bei uns haben wir ein kleines Marderdorf jede Nacht hört man sie Sreien oder unters Dach laufen meine Nachbarn haben oft Marderbisse an Ihrem Auto und kommen in der Früh nicht raus...ich kann da nur lachend vorbeifahren meinen Mitsu und mein EL sehen Sie nicht mal an.

elektrische Grüße
Thomas (Elko)
07.01.2012-11.10.2013 Tazzari Zero
13.10.2013-08.09.2016 Mitsubishi i-MiEV (105.000 km)
seit 27.08.2015 CityEL Bj: 1990
seit 09.09.2016 Kia Soul EV

http://www.elko-electric.at

"Wer braucht V6 oder V8 ?
Ich hab 360V DC!" :ugeek:
Benutzeravatar
Elko
 
Beiträge: 957
Registriert: Di 10. Sep 2013, 19:31
Wohnort: Berndorf

Re: Wie Drilling gegen Marder schützen?

Beitragvon loog » Mi 9. Sep 2015, 17:14

Hi!

Bei uns gibt es auch ein Marderproblem. Der i20 meiner Freundin wurde ausgehöhlt, mein Mitsu (Benziner) und der C-Zero standen direkt daneben und haben keine Spuren vom Marder. Vielleicht hat Mitsubishi da was richtig gemacht bei der Gummimischung? ;)

Gruß
loog
Benutzeravatar
loog
 
Beiträge: 121
Registriert: Di 31. Mär 2015, 11:04
Wohnort: 37520 Osterode


Zurück zu C-ZERO, i-MiEV, iON

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste